mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Signalpegel mit Pin-Dioden einstellen?


Autor: HF Anfänger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will eine Frequenz aus einem Generator von 300MHz bis 400MHz in der 
Amplitude steuern.
Der Pegel soll sich in 0,1µs ändern.
Sowas wie der DAT-31-pp oder ähnliches (hier als Dateianhang) währe 
ideal.
Doch leider leider ist der viel zu langsam. Bei Switching Specifikation 
steht 1µs und Switching Frequency 25kHz.

Meine Frage: geht das mit Pin-Dioden?
Oder sind die auch zu langsam?
Welche Pin-Dioden sollte man verwenden?
Oder gibt es noch andere Alternativen?

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, HF-Anfänger,

mit PIN-Dioden geht das schon.
Aber wähle die Dioden nach Anwendung und "Carrier Life Time" - die muß 
groß sein gegenüber der Signalfrequenz und klein gegenüber der 
Modulationsfrequenz.

Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau da sehe ich das Problem. Die Rekombinationszeit liegt 
typischerweise (weit) über den 100ns. Bleibt also die Möglichkeit es mit 
normalen Dioden zu versuchen oder (besser) das ganze mit einem LDMosfet 
zu steuern. (So - wie hoch ist jetzt mein Honorar?)

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten kann man auch einen Mixer nehmen, der ist so schnell wie als 
IF spezifiziert.

Autor: HF Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang Horn (Gast): Kannst du eine PIN-Diode empfehlen?

@Martin Laabs (mla): Was sind LDMosfet?

@Nebliger Tag (Firma: heute) (hacky): Ist das nur so eine Idee, oder 
hast du das schon mal getestet? Klingt im ersten Moment gut, aber wie 
ist die Kennlinie Abschwächung in Abhängigkeit vom Steuerstrom?

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Martin Laabs (mla): Was sind LDMosfet?

laterally diffused metal oxide semiconductor field-effect transistor

Nachfolgetechnologie von den DMos Transistoren und bis ca. 1GHz auch für 
hohe Leistungen brauchbar einsetzbar. Dabei preiswert weil noch auf 
Silizium fertigbar.

> @Nebliger Tag (Firma: heute) (hacky): Ist das nur so eine Idee, oder
> hast du das schon mal getestet? Klingt im ersten Moment gut, aber wie
> ist die Kennlinie Abschwächung in Abhängigkeit vom Steuerstrom?

Natürlich funktioniert das. Mischer sind für nix anderes konzepiert. 
Aber das geht halt nur für relativ kleine Leistungen und irgendwie klang 
Deine Anwendung als wären da mehr als 10dBm im Spiel.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: HF Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Laabs (mla) schrieb:

>laterally diffused metal oxide semiconductor field-effect transistor
>Nachfolgetechnologie von den DMos Transistoren und bis ca. 1GHz auch für
>hohe Leistungen brauchbar einsetzbar. Dabei preiswert weil noch auf
>Silizium fertigbar.

Wer stellt die Dinger her?

>Mischer sind für nix anderes konzepiert.
>Aber das geht halt nur für relativ kleine Leistungen und irgendwie klang
>Deine Anwendung als wären da mehr als 10dBm im Spiel.

Ne, Pegel ist relativ egal, ich habe Verstärker.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF  Anfänger schrieb:
> Martin Laabs (mla) schrieb:
>
>> [LDMosFets]
> Wer stellt die Dinger her?

NXP, Mitsibushi, RFM fallen mir jetzt so spontan ein.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,  HF Anfänger,

Du: "Kannst du eine PIN-Diode empfehlen?"

Meine Datenblätter enthalten keine passende.

Ciao
Wolfgang Horn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.