mikrocontroller.net

Forum: Offtopic GEZ Verdreifachung der Internetgebüren 2013


Autor: Frank J. (rex_gildo-jr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool , grade entdeckt ;)

Quelle golem.de

> Die GEZ-Gebühr für Internetnutzer ohne Fernseher
> soll sich verdreifachen. Das hat Martin Stadelmaier,
> Leiter der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und
> Koordinator der Medienpolitik der Länder,
> dem Magazin Carta erklärt.
> Der verminderte Tarif für Internetgeräte
> soll entfallen. Ab 2013 sollen statt
> bisher 5,76 Euro rund 18 Euro im Monat fällig werden.
> Internetnutzer, die in ihren Haushalten
> keinen Fernseher gemeldet haben, sollen damit
> Vollzahler bei der Gebühreneinzugszentrale
> der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten werden.

ROFL

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arschlecken drei fuenfzig. Wofuer soll ich bitte 18 Euro jeden Monat 
bezahlen?

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir diesmal den Arsch nicht hochkriegen werden wir die 
Dumpfbackensteuer zahlen müssen. Also hübsch mal erste Proteste 
vorbereiten.

Autor: Michael Sauron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das gilt doch nur für Leute ohne Fernseher, und wer bitteschön hat 
heutzutage keinen Fernseher ?

Wenn der PC aber gebürenseitig an den Fernseher angepasst wird, sollte 
meiner  meinung nach auch alle öffentlich rechtlichen Sender über das 
i-net gesehen werden können. Natürlich in guter Qualität.

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Art. 20 Abs. 2 GG: "Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus"

WIR haben das Sagen! Nicht so ein paar Hansel die sich Politiker nennen!

Also wenn jemand ne Unterschriftenliste gegen diese kranke Idee hat: Nur 
her damit.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Sauron schrieb:

> Das gilt doch nur für Leute ohne Fernseher, und wer bitteschön hat
> heutzutage keinen Fernseher ?

Ich kenne außer meiner Mutter niemanden, der einen besitzt.  Wozu
soll so'n Teil auch gut sein?

Wahrscheinlich sollten einfach genügend Leute klagen.  Während man
sich einen Fernseher natürlich schon zulegt, um damit Fernseh-
programme anzusehen, legt man sich einen Computer in aller Regel
nicht primär deshalb zu, um damit das Randangebot zu nutzen, das
die paar öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten dort mit veranstalten.
Damit ist die Gebührenpflicht nicht zu rechtfertigen.

Für gewerbliche Nutzer gibt's ja durchaus schon entsprechende
Gerichtsentscheide, die ihnen bescheinigen, dass die Nutzung eines
PCs nicht primär für den Rundfunkempfang zu unterstellen sei.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:

> Für gewerbliche Nutzer gibt's ja durchaus schon entsprechende
> Gerichtsentscheide, die ihnen bescheinigen, dass die Nutzung eines
> PCs nicht primär für den Rundfunkempfang zu unterstellen sei.

Und m.W. auch solche, die die Rechtmässigkeit der Gebühren bescheinigen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Ich kenne außer meiner Mutter niemanden, der einen besitzt.  Wozu
> soll so'n Teil auch gut sein?

Zur Pflege der Holzwolle im Kopp.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Während man sich einen Fernseher natürlich schon zulegt, um damit
>Fernseh-programme anzusehen, legt man sich einen Computer in aller Regel
>nicht primär deshalb zu, um damit das Randangebot zu nutzen, das
>die paar öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten dort mit veranstalten.
>Damit ist die Gebührenpflicht nicht zu rechtfertigen.
Dumm nur das es vollkommen egal ist was du nutzt. Es kommt nur darauf ob 
du es nutzen KÖNNTEST.

Wie Michael Sauron schon geschrieben hat: Es betrifft eine absolute 
Minderheit. Da wird man nur einen Aufstand anzetteln können indem man 
die Wahrheit verschweigt und so tut als ob jeder mehr zahlen müsste.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Sauron schrieb:
> Das gilt doch nur für Leute ohne Fernseher, und wer bitteschön hat
> heutzutage keinen Fernseher ?
Ich  ;-)
Mal ehrlich: wozu braucht man einen Fernseher?
Filme kaufe ich auf DVD und lass sie auf den Beamer los. Informationen 
bekomme ich (vor allem zeitlich) unabhängig aus dem Netz und der 
Zeitung.

> Dumm nur das es vollkommen egal ist was du nutzt.
> Es kommt nur darauf ob du es nutzen KÖNNTEST.
"Leute," sag ich nur, "beantragt Kindergeld"   ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:

> Dumm nur das es vollkommen egal ist was du nutzt. Es kommt nur darauf ob
> du es nutzen KÖNNTEST.

Ich hatte den Computer schon und auch einen Internetzugang, als man
da an so einen Krempel noch gar nicht gedacht hat.  Warum bitte
soll ich jetzt dafür was blechen, dass andere sich erdreisten, dort
vollendete Tatsachen schaffen und etwas anbieten, das ich gar nicht
haben wollte?

Wie gesagt, beim Fernseher ist das anders, den kauft man sich nicht,
um damit zu Programmieren oder um emails damit auszutauschen.  Den
kauft man sich, um damit Fernsehrundfunk zu empfangen, und wenn man
das nicht will, kauft man sich keinen.

Dann sollen doch die Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten bitte eine
Blacklist führen, in die man sich eintragen kann um zu bekunden, dass
man ihr ,,Angebot'' nie und nimmer wahrnehmen möchte.  Im Gegensatz
zu vielen anderen könnte ich ihnen sogar einen festen IP-Adress-Bereich
nennen, den sie da eintragen können.  Was benötigt es sonst noch zu
bekunden, dass ich an diesem Angebot nicht interessiert bin und meinen
Internetzugang nicht dafür habe, mir auf diesem Wege in miserabler
Qualität ein Fernsehprogramm zumuten zu lassen, gegen das ich mich
bereits auf herkömmlichem Empfangsweg schon vor Jahren entschieden habe?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Wie Michael Sauron schon geschrieben hat: Es betrifft eine absolute
> Minderheit. Da wird man nur einen Aufstand anzetteln können indem man
> die Wahrheit verschweigt und so tut als ob jeder mehr zahlen müsste.

Wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, warum die ARD deswegen so eine 
hinterlistige Taktik bemühen muß. Lohnt sich doch garnicht.

Oder doch? Aber dann kann diese "Minderheit" so klein nicht sein.

Die sauberste Lösung wäre Verschlüsselung der ARD-Programme und mit 
Zahlung der Glotzgebühr bekommt man einen Schlüssel dafür.

Aber darum drücken sich die Säcke mit den windigsten Argumenten.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
>Warum bitte soll ich jetzt dafür was blechen, dass andere sich
>erdreisten, dort vollendete Tatsachen schaffen und etwas anbieten, das
>ich gar nicht haben wollte?
Weil auch Leute GEZ zahlen die nur RTL schauen.

Jörg Wunsch schrieb:
>Wie gesagt, beim Fernseher ist das anders, den kauft man sich nicht,
>um damit zu Programmieren oder um emails damit auszutauschen. Den kauft
>man sich, um damit Fernsehrundfunk zu empfangen, und wenn man das nicht
>will, kauft man sich keinen.
Kann man auch nutzen um nur DVDs zu schauen. Siehe einen Beitrag über 
deinem.

Uhu Uhuhu schrieb:
>Wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, warum die ARD deswegen so eine
>hinterlistige Taktik bemühen muß. Lohnt sich doch garnicht.
Genau, warum einfach wenn's auch kompliziert geht.
Ich bin heilfroh das die ÖR noch nicht derm verschlüsselungswahn 
verfallen sind.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:

>>Wie gesagt, beim Fernseher ist das anders, den kauft man sich nicht,
>>um damit zu Programmieren oder um emails damit auszutauschen. Den kauft
>>man sich, um damit Fernsehrundfunk zu empfangen, und wenn man das nicht
>>will, kauft man sich keinen.

> Kann man auch nutzen um nur DVDs zu schauen. Siehe einen Beitrag über
> deinem.

Dann kannst du aber den Empfangsteil demontieren (lassen), und das
Gerät ist nicht mehr GEZ-pflichtig.

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht doch nur darum, Gebühren einzustreichen. Die Spinner die keinen 
Fernseher haben sollen gefälligst auch blechen!

Ich hab keinen Fernseher!

Aber sicherlich gibts ab 2013 von der GEZ dann Geld für Videos die ich 
auf YouTube habe. Ich stell mir so 0,50 € pro Betrachter vor! :-)))


Gruß,
Nick

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sich von der GEZ-Pflicht befreien lassen:

http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenbefreiung/ind...

Ich falle nicht darunter, beabsichtige das (noch) nicht.
Aber man muss erkennen, dass es die beste (und einzige?) Moeglichkeit 
ist, das System zu "bestrafen", wenn man nichts mehr erwirtschaft, bzw. 
unter dem Existenzminimum bleibt.
Man kann immer noch gut leben (als Student habe ich das ja etliche 
Jahre), aber das System kann einen nicht mehr enteignen.

Habe mal einen englischen Spruch gehoert: Don't fight the beast, just 
don't feed it!

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich mehr daran stört ist das die Änderung der Beweislast geplant 
ist, sprich: man muss beweisen das man keinen Fernseher/Radio/PC hat.

Unschuldsvermutung ade, aber das ist ja nicht das erste Bsp..

http://carta.info/19672/internet-gez-gebuehr-vollz...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der allgemeine Trend - übrigens von der SPD kräftig forciert. 
(Von wem auch sonst?)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>>Wenn dem so ist, dann verstehe ich nicht, warum die ARD deswegen so eine
>>hinterlistige Taktik bemühen muß. Lohnt sich doch garnicht.
> Genau, warum einfach wenn's auch kompliziert geht.
> Ich bin heilfroh das die ÖR noch nicht derm verschlüsselungswahn
> verfallen sind.

Wieso? Das würde die doch von der Schwarzseher-Paranoia befreien und 
diejenigen, die bewußt auf die Glotze verzichten, davon, sich vor den 
Gebührenjägern rechtfertigen zu sollen.

Und da diejenigen, die eine Glotze haben, sowieso meistens noch 
irgendwelche Pay-TV-Kanäle abonniert haben, die die entsprechende Box 
doch sowieso schon da.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick Müller schrieb:

> Es geht doch nur darum, Gebühren einzustreichen. Die Spinner die keinen
> Fernseher haben sollen gefälligst auch blechen!

Ich hätte da übrigens nichts dagegen, wenn man im Gegenzug diesen
GEZ-Verein auflösen würde, und das Geld stattdessen direkt als
steuerähnliche Abgabe einnimmt und verteilt.  Dann würde wenigstens
dieser endlose Sche*** aufhören und die halbkriminellen Methoden,
die damit einher gehen.  Vom eingesparten Geld könnte man ja bestimmt
den Beitrag um ein Drittel reduzieren...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hätte da übrigens nichts dagegen, wenn man im Gegenzug diesen
>GEZ-Verein auflösen würde, und das Geld stattdessen direkt als
>steuerähnliche Abgabe einnimmt und verteilt.
Genau meine Meinung.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hätte da übrigens nichts dagegen, wenn man im Gegenzug diesen
> GEZ-Verein auflösen würde, und das Geld stattdessen direkt als
> steuerähnliche Abgabe einnimmt und verteilt.  Dann würde wenigstens
> dieser endlose Sche*** aufhören und die halbkriminellen Methoden,
> die damit einher gehen.  Vom eingesparten Geld könnte man ja bestimmt
> den Beitrag um ein Drittel reduzieren...

Aber dann wären viele von den so wichtigen Leuten bei der GEZ 
arbeitslos...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keinen Fernseher, kein Mobilfon, keinen Rechner und kein Radio.

Versichere ich jedem Eidesstattlich der es hoeren moechte, mir egal.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend ist eine allgemeine Abgabe sogar als Alternative im 
Gespräch:

>“Wir diskutieren derzeit verschiedene Gebührenmodelle. Es gibt aber noch
>keine Entscheidung. Bei der Haushaltsabgabe stellt sich die Frage der PC-
>Gebühr nicht. Bei der modifizierten Gerätegebühr gibt es für eine
>verminderte Gebührenpflicht für PCs oder Smartphones keine sachliche
>Begründung mehr.”

>Im Falle der “Haushaltsabgabe” würde die Abgabenpflicht für die
>Öffentlich-Rechtlichen von jeglicher Mediennutzung abgekoppelt.
>Zahlungspflichtig wäre zukünftig jeder Haushalt, unabhängig vom
>Gerätebesitz. Eine Abgabenbefreiung wäre nur aus sozialen Gründen möglich.

>Die beiden neuen Modelle haben aus Sicht der Politik den Vorteil, dass es
>eine explizite “PC-Gebühr” gar nicht mehr gibt und Kontrollen durch die
>GEZ weniger aufwändig werden.

Quelle: 
http://carta.info/19672/internet-gez-gebuehr-vollz...

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haushaltsabgabe?
Die soll die GEZ ablösen? Dann wartet mal ab wenn die kapieren dass man 
damit von Büros nichts mehr kassieren kann. Oder jedes Büro ist ein 
Haushalt, sobald da eine Kaffeemaschine steht. Und GEZ fürs Autoradio 
wird dann gleich auf die KFZ-Steuer gelegt, Moment, nicht effektiv. Das 
muss jeder Führerscheinbesitzer zahlen. Es könnte ja sein, dass er mal 
ein Auto fährt das ein Radio hat.

Nein, wir werden nicht verarscht!

Gruß,
Nick

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Michael Sauron schrieb:
>
>> Das gilt doch nur für Leute ohne Fernseher, und wer bitteschön hat
>> heutzutage keinen Fernseher ?
>
> Ich kenne außer meiner Mutter niemanden, der einen besitzt.  Wozu
> soll so'n Teil auch gut sein?

Ganz einfach, damit du den lieben langen Tag nicht nur im I-Net 
abhängst. :) Und außerdem ist der Jounalismus der im Fernsehen 
veröffentlicht wird in der Regel besser als der von unbekannten 
Schreibern im Internet, die allen möglichen Quark ungeprüft ins Netz 
stellen dürfen. Die ganze 9/11 Verschwörung ist ein Kind des Internets 
und nicht der etablierten Nachrichtenkanäle (um nur mal ein Beispiel zu 
nennen).

Wir müssen hier mal mit einem Märchen aufräumen, nämlich dem Märchen, 
dass sich die "Schlauheit" im Netz versammelt und der Mainstream, die 
angeblich "dumme Masse" vor dem Fernseher verblödet. Meine Beobachtung 
nach vielen Jahren Internet ist, heutzutage verblöden die Nutzer des 
I-Net (wenn man es schon mal so ausdrücken mag) auf ihre Art im Netz 
genauso, über solche Einrichtungen wie Second Live, Twitter, Face_book 
usw. Weit über 90 Prozent davon ist nämlich nur dummes, belangloses 
Geschnatter ohne jeglichen Nutzwert, aber dennoch legitim, genau so wie 
Sendungen a' la Verbotene Liebe etc. Wahrscheinlich gibt es durch 
übermäßigen Online-Spielkonsum weit mehr sozial Geschädigte oder 
Verwahrloste als das jemals beim bloßen Fernsehkonsum der Fall war.

Fernsehen ist ein überaus gutes und nützliches Informations- und 
Unterhaltungsmedium. Der Unterschied zum Netz ist nämlich, man kann die 
Beteiligten bei ihrer Argumentation beobachten und bekommt nicht nur 
deren Texte vor die Nase gesetzt. Es ist ein gewaltiger Unterschied ob 
ein Herr Sinn oder ein Hans-Olaf Henkel seine ganze einseite Sichtweise 
dem Volk in Texten vorsetzen darf, oder ob diese Herren sich einem Oskar 
Lafontaine gegenübersehen, der ihnen Kontra gibt (egal wer da jetzt 
recht hat). Die besten politischen Informationen bietet Phoenix, da 
kommt kein Internet gegen an, bei dem die Gefahr viel zu groß ist sich 
von schlechten Seiten falsche Meinungsbilder anzueignen. Nur mal zur 
Erinnerung, der ehmalige Bundesverteidigungsminister musste gerade 
seinen Hut nehmen, nicht weil eine Webseite etwas aufgedeckt hat, 
sondern weil die BILDZeitung (ja die Zeitung die alle (da nehme ich mich 
gar nicht aus) immer für das Dummenblatt schlecht hin halten 
entsprechende Informationen breitgetreten hat. Vor einer Gesellschaft 
die sich ausschließlich aus ungeprüften Internetseiten von 
Hobbyjournalisten informiert wird mir Angst und Bange.

Abgesehen davon halte ich das Vorhaben dieser Gebührenänderung für eine 
Sauerei.

DIe Lösung des Problems liegt ganz einfach darin dass ALLE zahlen (egal 
welche Geräte man hat) und es keine Ausnahmen mehr gibt. Dann läge der 
Betrag unter der jetzigen viel zu hohen Gebühr bei vielleicht 10 Euro 
pro Haushalt im Monat und damit kann jeder leben, schließlich wird die 
Flatrate für das Internat auch bezahlt und da geben viele samt 
Pauchalgebühr für Inland/Handy usw. einiges mehr aus. Netz, Fernsehen, 
Mobilfunk werden sowieso immer mehr zusammenwachsen und pauschalisiert 
werden.

Die GEZ als Institution gehört endlich abgeschafft und ist überflüssig 
wie ein Kropf.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

> Ganz einfach, damit du den lieben langen Tag nicht nur im I-Net
> abhängst. :)

Nein, dafür brauche ich keinen Fernseher.  Das Teil habe ich vor
vielen Jahren abgeschafft, und vermisse es auch keineswegs.  Wenn ich
nicht vor dem Computer sitzen will (was ja keineswegs gleichbedeutend
mit Internet sein muss) und nicht am Lötkolben und nicht am Funkgerät,
hmm, dann finden sich noch sehr viele andere Beschäftigungen mit
deutlich mehr Sinn, als das Glotzen in die Röhre.  Wenn überhaupt,
dann leihen wir uns in der Bibliothek mal 'ne DVD aus.

Nein, Journalismus erwarte ich auch nicht im Internet.  Leider sind
auch nicht mehr viele Rundfunksender geblieben, die sowas bieten.
(Habe gerade vor 2 Wachen wehmütig ein paar Mitschnitte von DT64 anno
1991/1992 angehört...)  Diese und jene Zeitung noch, die bleibt.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>> Ganz einfach, damit du den lieben langen Tag nicht nur im I-Net
>> abhängst. :)
>
> Nein, dafür brauche ich keinen Fernseher.  Das Teil habe ich vor
> vielen Jahren abgeschafft, und vermisse es auch keineswegs.

Das würde dir mit dem Internet genauso gehen. Davon abgesehen ist das 
Fernsehen äußerst vielfältig. Ab und an ein Boxkämpfchen, ein 
Länderspiel, etwas Wintersport usw. ist ohne Fernsehen kaum denkbar und 
um einiges teurer und wo siehst du schon sonst die Figuren die unser 
politisches Geschickt manöverieren live und in Lebensgröße mitsamt der 
begleitenden Kommentierung? Wo gibt es Filmklassiker a' la Bogart o.ä., 
da würdest du ansonsten zum DVD Sammler oder zum Videotheken-Renner 
werden. Es gibt herrliche Sendungen wie Neues aus der Anstalt. Es gibt 
gute Leute wie Thilo Bode oder Udo Pollmer die Interessantes preisgeben. 
Das Fernsehen bietet etliches was die Online-Dattelei ziemlich alt als 
aussehen lässt und vieles ist ja hetzutage auch gestreamt.

> Wenn ich
> nicht vor dem Computer sitzen will (was ja keineswegs gleichbedeutend
> mit Internet sein muss)

Muss nicht, aber an einigen Beitragszählern lässt sich eine ersteunliche 
Online-Affinität ablesen. ;)

> und nicht am Lötkolben und nicht am Funkgerät,
> hmm, dann finden sich noch sehr viele andere Beschäftigungen mit
> deutlich mehr Sinn, als das Glotzen in die Röhre.

Wer sagt denn das man nur passiv konsomieren muss? Wenn es um 
Informationssendungen geht lässt sich vieles nebenher erledigen.

> Wenn überhaupt,
> dann leihen wir uns in der Bibliothek mal 'ne DVD aus.

"mal ne DVD" klingt herrlich :)

>
> Nein, Journalismus erwarte ich auch nicht im Internet.

Den gibt es dort schon, aber da wird oft genug Bezug auf's Fernsehen 
genommen, weil sich Aktualität nun mal primär im Fernsehen 
wiederpiegelt.

> Leider sind
> auch nicht mehr viele Rundfunksender geblieben, die sowas bieten.
> (Habe gerade vor 2 Wachen wehmütig ein paar Mitschnitte von DT64 anno
> 1991/1992 angehört...)  Diese und jene Zeitung noch, die bleibt.

Was meist mit Rundfunk? Hörfunk? Die Zahl der Sendungen die 
tagespolitische Themen aufgreifen ist seit dem Zeitalter als es nur drei 
Programme gab doch beträchtlich gestiegen. Kaum passiert etwas, schon 
gibt es ein "Spezial" zum Ereignis. Nine Eleven wurde live weltweit über 
alle Fernsehsender ausgetrahlt, jeder konnte sich sein eigenes Bild 
machen. Der Irak Krieg wurde zu Beginn der Bombardierung mit 
atemberaubenden Bildern aus Bagdad begleitet und die Amis durften sich 
im Laufe der Zeit immer mehr blamieren mit ihren TV-Shows. So gesehen 
entlarvt Fernsehen seine Macher auch immer .. (viel eher als Webseiten 
im Netz).

Gerade läuft übrigens Dieter Nuhr im ZDF .. :)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu die Aufregung.

Drei mal Null = ?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

>> Nein, dafür brauche ich keinen Fernseher.  Das Teil habe ich vor
>> vielen Jahren abgeschafft, und vermisse es auch keineswegs.
>
> Das würde dir mit dem Internet genauso gehen.

Nein.  Dazu bin ich mittlerweile zu sehr in der Opensource-Szene
verankert.  Das ist meine wesentliche Motivation zur Teilnahme am
Internet.

> Davon abgesehen ist das
> Fernsehen äußerst vielfältig. Ab und an ein Boxkämpfchen, ein
> Länderspiel, etwas Wintersport usw. ...

Interessiert mich alles nicht die Bohne.  Wenn ich Sport machen
möchte, würde ich selbst welchen treiben.  Zugucken, wie andere
Sport machen, muss ich nicht.

> Das Fernsehen bietet etliches was die Online-Dattelei ziemlich alt als
> aussehen lässt und vieles ist ja hetzutage auch gestreamt.

Nichts von dem, was du da genannt hast, interessiert mich wirklich.
Wie schon geschrieben, die paar Filme, für die ich mir gelegentlich
mal Zeit nehme, bekommen wir auch in der städtischen Bibliothek.
Aber das ist passives Konsumieren, ich mache eigentlich lieber
aktiv selbst was, und wenn's Klavier spielen ist (OK, Keyboard,
mangels eines echten Klaviers -- dafür kann man das auch abends 22
Uhr noch spielen).

> Muss nicht, aber an einigen Beitragszählern lässt sich eine ersteunliche
> Online-Affinität ablesen. ;)

Ich arbeite am Computer.

> Nine Eleven wurde live weltweit über
> alle Fernsehsender ausgetrahlt, jeder konnte sich sein eigenes Bild
> machen. Der Irak Krieg wurde zu Beginn der Bombardierung mit
> atemberaubenden Bildern

Ja.  Alles prima Showbusiness.  Journalismus?  Nee.  Von Journalismus
würde ich kritisches Hinterfragen erwarten, keine Wochenschau-
Berichterstattung.  Dafür brauche ich keine Glotze, das erledigt eine
Zeitung besser.  Ich muss die Bomben auf Bagdad nicht einzeln live
mit verfolgen können, dann würde ich nur noch mehr k**zen darüber,
dass ich diesen Scheiß nicht abstellen kann.  Es ist schlimm genug,
in die traurigen oder entsetzten Gesichter der Betroffenen auf der
Titelseite der Zeitung gucken zu müssen.

Autor: Tex Avery (tex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Minderheit ist weitaus größer als man denken mag, die Frechheit 
dahinter um so größer.
Hauptopfer dieses Mal sind nämlich die kleinen und mittelständischen 
Unternehmen, die zwar ein Radio und das Internet damit inklusive 
angemeldet haben, aber eben keine Fernseher.

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zählt als Internet-Zugang eigentlich auch Dial-up? So richtig mit Modem 
(wer das noch kennt)? Sicherlich können die "schlauen Köpfe dort oben" 
gleich auch erklären, wie man damit Internetradio hören oder Videos 
anschauen kann.

Auf dem Lande kann man nämlich auch mal 1/2 Jahr warten um DSL zu 
bekommen, das dann aber nur DSL-1500 ist.


Gruß,
Nick

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es treibt manchmal seltsame Blüten! Demnächst kommt sicher noch die 
"Atemluftverbrauchssteuer"... ;-)

Aber mal ehrlich. Ich überlege mir schon seit langem, ob ich später die 
Kiste überhaupt anmelde. Nüchtern betrachtet ist das Risiko, erwischt zu 
werden nahezu Null. Ich brauch den GEZ-Fuzzl ja nicht in meine Bude zu 
lassen, somit kann faktisch nicht bewießen werden, daß ich irgendwas 
"bereithalte".
Zur Zeit bin ich ja noch Student und somit nicht gebührenpflichtig.
Ich seh' einfach nicht ein, warum wir jeden Scheiß mitmachen müssen, den 
die sich da absteißen! Deshalb: Projekt Rückverarsche!
Wenn die wirklich eine GEZ-Gebühr auf Internet-PCs verlangen, dann müßte 
im Gegenzug das Internet auch gebührenfrei (also vom Anbieter her) 
werden.
Ich meine, warum sollten wir zweimal für dasselbe zahlen!?

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui da wart ich dann schon drauf, dass sich die GEZ-Hanseln mit Telekom 
& Co. um die Kohle prügeln. Ich glaub in so nem Kampf würd die GEZ einen 
auf Titanic machen.

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich glaub in so nem Kampf würd die GEZ einen auf Titanic machen.
Schön, wenn's so wäre... ;-)

Aber überlegt doch mal: Warum zweimal zahlen!?
Bei Fernsher&Radio kann ich's ja noch einigermaßen verstehen: Man kauft 
die Dinger, stellt sie in die Bude und benutzt sie. Sonst entstehen (bis 
auf Strom natürlich) keine Kosten durch die Nutzung. Beim I-Net ist das 
aber anders: Dort hält der Provider allein schon wegen der Nutzung die 
Hand auf und danach wollen die GEZ-Wegelagerer nochmal abzocken. Absurd 
eigentlich!

Was mir grad noch einfällt:
Eigentlich korumpiert die GEZ ja strenggenommen die im GG verbreifte 
Informationsfreiheit! Also auf nach Karlsruhe zum BVerfG!

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber mal ehrlich. Ich überlege mir schon seit langem, ob ich später die
>Kiste überhaupt anmelde. Nüchtern betrachtet ist das Risiko, erwischt zu
>werden nahezu Null. Ich brauch den GEZ-Fuzzl ja nicht in meine Bude zu
>lassen, somit kann faktisch nicht bewießen werden, daß ich irgendwas
>"bereithalte".
Das wird wohl der Grund sein warum man die Beweislast umkehren will :)

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Aber mal ehrlich. Ich überlege mir schon seit langem, ob ich später die
>>Kiste überhaupt anmelde. Nüchtern betrachtet ist das Risiko, erwischt zu
>>werden nahezu Null. Ich brauch den GEZ-Fuzzl ja nicht in meine Bude zu
>>lassen, somit kann faktisch nicht bewießen werden, daß ich irgendwas
>>"bereithalte".
>Das wird wohl der Grund sein warum man die Beweislast umkehren will :)

Meint Ihr, das kriegen die durch??
Eine solche Beweißlastumkehr würde doch an dem in der Juristerei ehernen 
Grundsatz der Unschschuldsvermutung rütteln!

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das wird wohl der Grund sein warum man die Beweislast umkehren will :)

Das wird dann so aussehen:
A: "Ich habe keinen Fernseher"
B: "Das müssen sie beweisen!"
A: "Wie?
B: "Ganz einfach: Wir kommen vorbei zur Kontrolle"
A: "Ah, so einfach!"
B: "Ja, und legen sie bitte die 249.- für die Kontrolle bereit"
A: schluck
B: "Diese Kontrolle ist jährlich zu wiederholen"
B: "Das Kontroll-Prüfsiegel ist an der Wohnungseingangstüre dauerhaft zu 
befestigen. Bei Verlust genügt eine einfache Prüfung für 99.-"


Gruß,
Nick

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> B: "Ja, und legen sie bitte die 249.- für die Kontrolle bereit"

Spätestens bei dieser Zeile läuft der Prüfer Gefahr, seinen Rückweg 
nackt auf allen Vieren antreten zu müssen.

Kontrollieren können die von mir aus. Eine Kontrollgebühr können die 
sich sonstwo hinstecken. Kaffee gibts nicht und die Anreisekosten sind 
auch vom Prüfer selbst zu tragen.

Wo simmer hier denn....

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>DIe Lösung des Problems liegt ganz einfach darin dass ALLE zahlen (egal
>welche Geräte man hat) und es keine Ausnahmen mehr gibt. Dann läge der
>Betrag unter der jetzigen viel zu hohen Gebühr bei vielleicht 10 Euro
>pro Haushalt im Monat und damit kann jeder leben, schließlich wird die
>Flatrate für das Internat auch bezahlt und da geben viele samt
>Pauchalgebühr für Inland/Handy usw. einiges mehr aus. Netz, Fernsehen,
>Mobilfunk werden sowieso immer mehr zusammenwachsen und pauschalisiert
>werden.

Das Problem ist doch das es schierer schwachsinn ist für einen PC 
Rundfunkgebührne zu bezahlen. Niemand hat die gebeten irgendwelche 
Aufzeichnungen von der Tagesschau online zu stellen. Die machen das aber 
und sagen jetzt kann ich mit meinem PC auch Tagesschau sehen und darf 
zahlen.

Genauso gut könnten die sich mit riesiegen Boxen auf den Kölner Dom 
setzen, Radio anschmeißen und sagen jeder hört mit also soll er auch 
zahlen.

Und der Betag würde ganz sicher nicht bei 10 € liegen. Wenn alle Zahlen 
müssen egal für was, man könnte ja noch Butterflys, Stk500 und 
Tischlampen mit aufnehmen werden die schnell an der Preisschraube 
drehen.

ICh bin der Meinung die sollten den Showmastern ein paar Hundertausend 
weniger von der GEz abgeben und alle wären glücklich.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Die könnten auch ehrlich ihr Radio,Fernseh etc.. verschlüsseln 
dann gucken nur noch die, die dafür Zahlen. Dann regelt nachfrage und 
Angebot den Markt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so seh ich das auch. Aber die wollen das nicht, weil sie alle 
abzocken wollen.

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spätestens bei dieser Zeile läuft der Prüfer Gefahr, seinen Rückweg
> nackt auf allen Vieren antreten zu müssen.

Mein Dialog war natürlich reine Phantasie!
Wie die aber die Beweislast umkehren wollen ist mir schleierhaft.


Gruß,
Nick

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick Müller schrieb:
> Wie die aber die Beweislast umkehren wollen ist mir schleierhaft.

Das reißt doch überall dort immer mehr ein, wo es um Geld geht.

Erwünschter Nebeneffekt ist, daß das Risiko, selbständig zu arbeiten 
damit auch immer größer wird.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bestimmt auch kein Freund von der ganzen Gebührengeschichte.

Aber ich frage hier mal ketzerisch in die Runde der nicht fernsehenden 
und nicht GEZ zahlenden Leute: Warum in aller Welt finanziert Ihr dann 
die Privatsender? Die schaut Ihr doch auch nicht und zahlt trotzdem?

Und sagt jetzt nicht, Ihr würdet das nicht machen, das käme ja einem 
vollkommenen Konsumverzicht gleich. Denn fast jeder Artikel, den Ihr 
kauft, hat ein Werbebudget, das auch irgendwie den Privatsendern 
zukommt.

Wie sieht also der fernsehmediale Vollaussteiger aus?

Reinhard

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Aber ich frage hier mal ketzerisch in die Runde der nicht fernsehenden
> und nicht GEZ zahlenden Leute: Warum in aller Welt finanziert Ihr dann
> die Privatsender? Die schaut Ihr doch auch nicht und zahlt trotzdem?

Da antworte ich ganz unketzerisch: Ohne Glotze geht mir das am Ar... 
vorbei und finanzieren tu ich die privaten damit schon garnicht.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Und sagt jetzt nicht, Ihr würdet das nicht machen, das käme ja einem
> vollkommenen Konsumverzicht gleich. Denn fast jeder Artikel, den Ihr
> kauft, hat ein Werbebudget, das auch irgendwie den Privatsendern
> zukommt.
Ein Webebuget vielleicht, aber zumindest billig Artikel (die 100ste 
Milch- Supermarkt "Eigenmarke", einzelne PC Komponenten etc) werden doch 
eher nicht im TV beworben (ich kanns mit meiner geringen Webekentnis 
aber nicht vollständig ausschließen), sondern allenfalls in Papier 
Prospekten.

Oder hat jemand schon mal im Fernsehn Werbung für eine 65 Cent 
Mehrkornbrotpackung gesehen?

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ja mal gespannt wann ein Liberaler auf die Idee kommt die GEZ zu 
privatisieren, und das öffentlich kundtut.

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ohne Glotze geht mir das am Ar... vorbei und finanzieren tu ich die
> privaten damit schon garnicht.


Ah! Po7!

Gruß,
Nick

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bin ja mal gespannt wann ein Liberaler auf die Idee kommt die GEZ zu
>privatisieren, und das öffentlich kundtut.

LoL na irgendwo hört der Wettberwerb auch auf hahah

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
>>Bin ja mal gespannt wann ein Liberaler auf die Idee kommt die GEZ zu
>>privatisieren, und das öffentlich kundtut.
>
> LoL na irgendwo hört der Wettberwerb auch auf hahah

Gebe zu das war Sarkasmus.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Bin ja mal gespannt wann ein Liberaler auf die Idee kommt die GEZ zu
> privatisieren, und das öffentlich kundtut.

Dann hätten wir fünf miteinander konkurrierende derartige Vereine,
das wär doch prima!

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und die bilden ein Kartell, damit alle höhere Gebüren verlangen können 
;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:

> Aber ich frage hier mal ketzerisch in die Runde der nicht fernsehenden
> und nicht GEZ zahlenden Leute: Warum in aller Welt finanziert Ihr dann
> die Privatsender? Die schaut Ihr doch auch nicht und zahlt trotzdem?

Interessanter Ansatz. Diese Zahlung liesse sich ja durch Selektion der 
gekauften Marken steuern, also jene ignorierend, die in der Werbung 
auftauchen.

Der Haken daran ist nur, dass man dann die Werbung der Privaten sehen 
muss, um ruszufinden wer darin wirbt. ;-)

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Reinhard R. schrieb:
>
>> Aber ich frage hier mal ketzerisch in die Runde der nicht fernsehenden
>> und nicht GEZ zahlenden Leute: Warum in aller Welt finanziert Ihr dann
>> die Privatsender? Die schaut Ihr doch auch nicht und zahlt trotzdem?
>
> Interessanter Ansatz. Diese Zahlung liesse sich ja durch Selektion der
> gekauften Marken steuern, also jene ignorierend, die in der Werbung
> auftauchen.
>
> Der Haken daran ist nur, dass man dann die Werbung der Privaten sehen
> muss, um ruszufinden wer darin wirbt. ;-)
Ganau, das ist der Pferdefuss dabei :-)

Reinhard

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es würde ja schon reichen, wenn sich einer aufopfert und eine Liste ins 
Netz stellt.

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Liste in der Art gibts schon:
http://www.werbesongliste.de/

Zwar nicht exakt das, was jetzt aktuell läuft, aber da dürfte so 
ziemlich das meiste drin sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jürgen R. (hobbyloeter)

>>Das wird wohl der Grund sein warum man die Beweislast umkehren will :)

>Meint Ihr, das kriegen die durch??

Schau mer mal.

>Eine solche Beweißlastumkehr würde doch an dem in der Juristerei ehernen
>Grundsatz der Unschschuldsvermutung rütteln!

Da wird schon seit Ewigkeiten dran rumgerüttelt. Der Rolli ist der 
schlimmste Rüttler. Die Amis haben auch diverse Sonderposten im Ausland, 
wo mal fix im rechtsfreien Raum alles möglich ist.

MfG
Falk

P S DU bist Terrorist!

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>>> Nein, dafür brauche ich keinen Fernseher.  Das Teil habe ich vor
>>> vielen Jahren abgeschafft, und vermisse es auch keineswegs.
>>
>> Das würde dir mit dem Internet genauso gehen.
>
> Nein.  Dazu bin ich mittlerweile zu sehr in der Opensource-Szene
> verankert.  Das ist meine wesentliche Motivation zur Teilnahme am
> Internet.

Der Mensch entwöhnt sich von so ziemlich allem was er mal eine Zeit lang 
nicht mehr hat, das ist eine Lebenserfahrung die jeder irgend wann im 
Leben macht.

>
>> Davon abgesehen ist das
>> Fernsehen äußerst vielfältig. Ab und an ein Boxkämpfchen, ein
>> Länderspiel, etwas Wintersport usw. ...
>
> Interessiert mich alles nicht die Bohne.  Wenn ich Sport machen
> möchte, würde ich selbst welchen treiben.  Zugucken, wie andere
> Sport machen, muss ich nicht.

Die überwiegende Mehrheit der Menschen erfreut sich an den sportlichen 
Leistungen anderer und kommt mit dem Gefühl solche Leistungen selber 
niemals zustande zu bekommen gut zurecht. Du gehst bestimmt auch niemals 
ins Varieté mit der Begründung doch selber mal eben das Jonglieren 
lernen zu können?

Davon mal abgesehen, ich möchte mir nicht die Nase im Ring platt hauen 
lassen, das überlasse ich lieber den Probanden von  Ulli Wegner. 
Überhaupt sind die Ringansprachen von  Ulli Wegner schon alleine wert 
sich das Spektakel anzuschauen - Unterhaltung vom Feinsten.

>
>> Das Fernsehen bietet etliches was die Online-Dattelei ziemlich alt als
>> aussehen lässt und vieles ist ja hetzutage auch gestreamt.
>
> Nichts von dem, was du da genannt hast, interessiert mich wirklich.
> Wie schon geschrieben, die paar Filme, für die ich mir gelegentlich
> mal Zeit nehme, bekommen wir auch in der städtischen Bibliothek.
> Aber das ist passives Konsumieren, ich mache eigentlich lieber
> aktiv selbst was, und wenn's Klavier spielen ist (OK, Keyboard,
> mangels eines echten Klaviers -- dafür kann man das auch abends 22
> Uhr noch spielen).
>
>> Muss nicht, aber an einigen Beitragszählern lässt sich eine ersteunliche
>> Online-Affinität ablesen. ;)
>
> Ich arbeite am Computer.

Die Vielposterei von Manchen hat wenig mit wirklicher Arbeit zu tun, 
sondern ist nichts anderes als eine alltägliche, private 
Unterhaltungsshow. Sieht man schon am Themenreigen der sich da auftut.

>
>> Nine Eleven wurde live weltweit über
>> alle Fernsehsender ausgetrahlt, jeder konnte sich sein eigenes Bild
>> machen. Der Irak Krieg wurde zu Beginn der Bombardierung mit
>> atemberaubenden Bildern
>
> Ja.  Alles prima Showbusiness.

Das war kein "Showbusiness, das war Krieg.

> Journalismus?  Nee.  Von Journalismus
> würde ich kritisches Hinterfragen erwarten, keine Wochenschau-
> Berichterstattung.

Es wurde genügend kritisch hinterfragt. Wer keine einseitige Denke an 
den Tag legt hat das auch mitbekommen.

> Dafür brauche ich keine Glotze, das erledigt eine
> Zeitung besser.

Nein, die Zeitung kann NIEMALS Livebilder ersetzen.

> Ich muss die Bomben auf Bagdad nicht einzeln live
> mit verfolgen können, dann würde ich nur noch mehr k**zen darüber,
> dass ich diesen Scheiß nicht abstellen kann.  Es ist schlimm genug,
> in die traurigen oder entsetzten Gesichter der Betroffenen auf der
> Titelseite der Zeitung gucken zu müssen.

DOCH GENAU DAS MUSST DU. Es ist im Gegensatz noch viel zu wenig 
wirkliche Gewalt gezeigt worden. Gerade die Zeitung abstrahiert die 
Gewalt soweit, dass fast nichts mehr vom unsäglichen Leid einer 
Bombardierung übrig bleibt. Würde die ganze Gewalt die damals den 
Bürgern im Irak wiederfahren ist live in vollem Ausmaß über die 
Fernsehsender transportiert, dann wäre der Krieg binnen kürzester Zeit 
mit einem weltweiten Aufschrei beendet worden. Nur Videobilder können 
dokumentieren was an Leid erfahren wird, weil ein Zeitungsbild nun mal 
nicht schreit, weint, blutet etc. Papier ist viel zu geduldig. Nicht 
umsonst zeigen Kinos keine Aneinanderreihung von Zeitungbildern, sondern 
24 fps/s, um den Zuschauer zu schocken (hier zur Unterhaltung). Was 
meinst du wie die Unfallzahlen mit PKW zurückgehen würden, wenn die 
Polizei endlich mal ihre Horrorvideos der Vermehrsunfalltoten und gerade 
Sterbenden ungekürzt in den Schulen/Berufsschulen etc. zeigen würde? 
Alles andere fruchtet schon lange nicht mehr und wird von den Rasern und 
Selbstüberschätzern nicht ernst genommen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Platinenschwenker .. (platinenschwenker)

>> Nein.  Dazu bin ich mittlerweile zu sehr in der Opensource-Szene
>> verankert.  Das ist meine wesentliche Motivation zur Teilnahme am
>> Internet.

>Der Mensch entwöhnt sich von so ziemlich allem was er mal eine Zeit lang
>nicht mehr hat, das ist eine Lebenserfahrung die jeder irgend wann im
>Leben macht.

Was bist du denn für ein Ideologe des Massenkonsums? Und dann gerade den 
aktiven Leuten noch ein krankhaftes Verhalten einreden wollen. George 
Orwell hätte dich sehr ut in seine Romane einarbeiten können . . .

>> Interessiert mich alles nicht die Bohne.  Wenn ich Sport machen
>> möchte, würde ich selbst welchen treiben.  Zugucken, wie andere
>> Sport machen, muss ich nicht.

>Die überwiegende Mehrheit der Menschen erfreut sich an den sportlichen
>Leistungen anderer und kommt mit dem Gefühl solche Leistungen selber
>niemals zustande zu bekommen gut zurecht.

Richtig, die Massenkonsumgesellschaft legitimiert nicht nur, nein sie 
fordert und fördert gerade krankhaften Konsum, u.a. mit eher 
irritierenden Namen wie "Sportsbar".

> Du gehst bestimmt auch niemals
>ins Varieté mit der Begründung doch selber mal eben das Jonglieren
>lernen zu können?

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Fakt ist, dass Millionen sog. 
Sport-Fans nichts als träge, dumme Konsumenten sind, die auf groteske 
Art und Weise an dem Ereignis Sport teilnehmen, und sich dabei 
tonnenweise Bier, Chips und andere "Leckerli" jahrzehntelang reinziehen. 
Mit den sichtbaren Folgen . . .

>Davon mal abgesehen, ich möchte mir nicht die Nase im Ring platt hauen
>lassen, das überlasse ich lieber den Probanden von  Ulli Wegner.
>Überhaupt sind die Ringansprachen von  Ulli Wegner schon alleine wert
>sich das Spektakel anzuschauen - Unterhaltung vom Feinsten.

Und? Willst du jetzt Zwangsunterhaltung einführen? Es gibt Leute, die 
darauf gern verzichten. Und dafür müssen sie sich keine Sekunde 
rechtfertigen.

>>> Nine Eleven wurde live weltweit über
>>> alle Fernsehsender ausgetrahlt, jeder konnte sich sein eigenes Bild
>>> machen. Der Irak Krieg wurde zu Beginn der Bombardierung mit
>>> atemberaubenden Bildern
>> Ja.  Alles prima Showbusiness.

>Das war kein "Showbusiness, das war Krieg.

Ohje, du armes Propagandaopfer. Nix aus der deuschen Wochenschau, ähhh, 
Geschite gelernt. Sehr bedenklich!

>> Dafür brauche ich keine Glotze, das erledigt eine
>> Zeitung besser.

>Nein, die Zeitung kann NIEMALS Livebilder ersetzen.

Stimmt, Propaganda funktioniert im Fernsehen besser. Und der Suchtfaktor 
ist auch höher.

>> in die traurigen oder entsetzten Gesichter der Betroffenen auf der
>> Titelseite der Zeitung gucken zu müssen.

>DOCH GENAU DAS MUSST DU. Es ist im Gegensatz noch viel zu wenig
>wirkliche Gewalt gezeigt worden. Gerade die Zeitung abstrahiert die
>Gewalt soweit, dass fast nichts mehr vom unsäglichen Leid einer
>Bombardierung übrig bleibt.

Du musst noch viel lernen über Psychologie im Allgemeinen und Wirkung 
von Medien im Speziellen. Die Gesellschaft ist schon viel zu 
abgestumpft, als dass Kriegsbilder noch grosse Emotionen bewirken. 
Schulterzucken und Business as usual.

> Würde die ganze Gewalt die damals den
>Bürgern im Irak wiederfahren ist live in vollem Ausmaß über die
>Fernsehsender transportiert, dann wäre der Krieg binnen kürzester Zeit
>mit einem weltweiten Aufschrei beendet worden.

Dream on.

> Nur Videobilder können
>dokumentieren was an Leid erfahren wird, weil ein Zeitungsbild nun mal
>nicht schreit, weint, blutet etc.

Ricihtig, aber auch Kamers können mal GANZ FIX inszenierte Bilder 
einfangen. Siehe die angeblichen weltweiten Jubelfeiern in der 
arabischen Welt zu 9/11.

>meinst du wie die Unfallzahlen mit PKW zurückgehen würden, wenn die
>Polizei endlich mal ihre Horrorvideos der Vermehrsunfalltoten und gerade
>sterbenden ungekürzt in den Schulen/Berufsschulen etc. zeigen würde?

Siehe oben. Der Effekt wird schneller verpuffen als du denkst, nebenbei 
wird die ganze Aktion als "geil" von einigen Jugendgruppen eingestuft 
werden. Wirklich lernen tun die meisten nur durch eigene, DIREKTE 
Erfahrung, wenn sie selber oder sehr gute Freunde "dran glauben" müssen.

>Alles andere fruchtet schon lange nicht mehr und wird von den Rasern und
>Selbstüberschätzern nicht ernst genommen.

Eben, siehe oben.

MfG
Falk

P S Das Fernsehen der heutigen Zeit, allen Voran die Privaten, sind 
Drogenhändler. Sie wollen die Leute süchtig machen, um sie und ihren 
Konsum und ihr Denken zu kontrollieren. Mit Horrorbildern, heiler 
Welt-Vorabendprogramm und Freakshows ala DSDS wird die Volksseele nach 
allen Reglen der Psychologie gefoltert und manipuliert.

Autor: Karl Otto (knorke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na komm, darum geht es doch gar nicht. Hier geht's nicht ums Tempolimit 
sondern umd die GEZ.
Fakt ist, dass der GEZ die Leute weglaufen, weil immer weniger einen 
Fernseher haben (hab keinen und meine Freunde auch nicht). Das wird 
versucht zu kompensieren indem man den Leuten Informationen aufdrängt, 
wohin sie sich geflüchtet haben. Das ist, als würden ARD und ZDF in der 
Fußgängerzone Flyer verteilen und jedem der vorbeiläuft ne Rechnung 
dafür schicken.
Verschlüsselung? Nö, denn dann zahlt keiner mehr. Die GEZ ist eine 
Zwangsabgabe für das staatliche Rentner-Propagandafernsehen. Und indem 
man sie fakultativ macht, würde herauskommen was die Leute auf die 
Öffentlichen geben. Richtig. Nichts. Und um das zu verschleiern basteln 
sie ständig an abstruseren Gebührenmodellen.
GEZ für Handys? Leute, das ist absolut lächerlich. Wer bitte kauft sich 
ein Handy um damit im Netz Fernsehen zu schauen?

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:

> Was bist du denn für ein Ideologe des Massenkonsums?

Ich bin überhaupt kein Ideologe. Wer so seine Antwort beginnt dem fehlt 
es an Argumenten.

> .. die Massenkonsumgesellschaft legitimiert nicht nur, nein sie
> fordert und fördert gerade krankhaften Konsum

Hast du schon mal was von einseitiger Denkweise gehört?

> Fakt ist, dass Millionen sog.
> Sport-Fans nichts als träge, dumme Konsumenten sind .. und sich dabei
> tonnenweise Bier, Chips und andere "Leckerli" jahrzehntelang reinziehen.
> Mit den sichtbaren Folgen . . .

Oh mei, was für eine vorurteilsbeladene, einseitige Denkweise.

> Und? Willst du jetzt Zwangsunterhaltung einführen?

Lass' dich mal untersuchen!

> Ohje, du armes Propagandaopfer. Nix aus der deuschen Wochenschau, ähhh,
> Geschite gelernt. Sehr bedenklich!

Die ersten Bilder der Bombardierung im Irak mit einer Wochenchau aus der 
Nazizeit zu vergleichen zeigt mangelndes Geschichtsverständnis.

> Stimmt, Propaganda funktioniert im Fernsehen besser. Und der Suchtfaktor
> ist auch höher.

Mir scheint der Online-Suchfaktor um einiges gefährlicher wie sich an 
solchen amüsanten Aussagen ablesen lässt.

> Du musst noch viel lernen über Psychologie ..

Lerne DU besser erst mal die Vorlieben deiner Mitmenschen zu 
respektieren. Deine Belehrungen braucht hier niemand.

> Ricihtig, aber auch Kamers können mal GANZ FIX inszenierte Bilder
> einfangen. Siehe die angeblichen weltweiten Jubelfeiern in der
> arabischen Welt zu 9/11.

Zum Glück darf jeder selber beurteilen was glaubhaft ist und was nicht, 
deshalb ist es gut diese Bilder anschauen zu können.

> Siehe oben. Der Effekt wird schneller verpuffen als du denkst ..

Woher willst du das wissen? Du lebst von deinen Vorurteilen.

> P S Das Fernsehen der heutigen Zeit, allen Voran die Privaten, sind
> Drogenhändler.

Wer redet schon über die Privaten Sender?

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Otto (knorke) wrote:

> Na komm, darum geht es doch gar nicht. Hier geht's nicht ums Tempolimit
> sondern umd die GEZ.

Hast völlig recht, aber bei der Diskussion über die GEZ fällt immer 
wieder auf, das die Fraktion "ich habe keinen Fernseher" daraus eine 
Kampa gegen Fernsehen veranstalten will und es in Wahrheit gar nicht um 
die GEZ geht. Was dabei einige gerne vergessen, man kann nicht nur "vor 
der Glotze abhängen" sondern auch "sinnlos im Netz abhängen" und damit 
seine Zeit verplempern. Und dann scheinen einige zu glauben die Mehrzahl 
der Einwohner Deutschlands ist zwischen sagen wir 16 und 48 Jahren alt, 
aber es gibt auch viele Menschen jenseits der 60 die brauchen ein gut 
gemachtes Fernsehen und können mit Face_book, Twitter, Online-Geplenke 
und co. (zum Glück) nix anfangen. Im ÖR finden genügend Bürgergespräche 
statt über lokale und andere Themen die uns alle betreffen. Dort 
unterhalten sich reale Menschen und nicht nur Avatare und Nicknamen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jemand eine Petition gegen die GEZ macht bin ich sofort dabei.
Gründe:  1. Das staatliche Fernsehen ist nicht unabhängig. Die Affäre um
            den ZDF-Redakteur Brender hat das gezeigt.
         2. Wenn sowieso jeder zahlen muss ist die GEZ überflüssig,
            und man kann die Gebühr auch als Steuer eintreiben.

Autor: Stefan C. (jaecko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn jemand eine Petition gegen die GEZ macht bin ich sofort dabei.

Dito.

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn jemand eine Petition gegen die GEZ macht bin ich sofort dabei.

Juhu, endlich kommt mein gestriger und bis dahin von allen hier 
verschmähter Beitrag wieder auf den Tisch!

Zitat:
"Eigentlich korumpiert die GEZ ja strenggenommen die im GG verbriefte
Informationsfreiheit!"

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
> "Eigentlich korumpiert die GEZ ja strenggenommen die im GG verbriefte
> Informationsfreiheit!"

Du verwechselst Freiheit mit Freibier.

/Hannes

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

> Hast völlig recht, aber bei der Diskussion über die GEZ fällt immer
> wieder auf, das die Fraktion "ich habe keinen Fernseher" daraus eine
> Kampa gegen Fernsehen veranstalten will und es in Wahrheit gar nicht um
> die GEZ geht.

Sorry, aber: du spinnst.

Ich habe mich lediglich gegen deine Unterstellung gewehrt, das
Internet als Ersatz für den Fernseher zu benutzen, und dabei letztlich
dort im Prinzip lediglich vergleichbare Angebote zu suchen.  Das
Internet ist für mich in erster Linie ein wichtiges Arbeitsmittel, und
da sich meine Hobbies und meine Arbeit teilweise überschneiden (wohl
nicht ganz untypisch für Ingenieursberufe), arbeite ich halt (wenn
auch an anderen, selbst gewählten Aufgaben) ,,nach Feierabend'' damit.

Es ist mir völlig wurscht, ob andere Leute einen Fernseher haben und
benutzen, ich habe mich aber für mich dagegen entschieden, weil ich in
dem, was da angeboten wird, keinen Wert (mehr) sehe.
Interessanterweise ist mir in meiner Umgebung aufgefallen, dass in den
letzten ca. 20 Jahren sehr viele Leute, mit denen ich zu tun habe,
offensichtlich zur gleichen Ansicht gelangt sind, denn bei denen steht
auch kein Fernseher mehr in der Wohnung rum.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
>> Wenn jemand eine Petition gegen die GEZ macht bin ich sofort dabei.
>
> Juhu, endlich kommt mein gestriger und bis dahin von allen hier
> verschmähter Beitrag wieder auf den Tisch!

Petitionen bringen leider nicht viel.  Wenn man es ernst meint, wird
man nicht um eine Klage dagegen drumrum kommen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Otto schrieb:
> Fakt ist, dass der GEZ die Leute weglaufen, weil immer weniger einen
> Fernseher haben (hab keinen und meine Freunde auch nicht). Das wird
> versucht zu kompensieren indem man den Leuten Informationen aufdrängt,
> wohin sie sich geflüchtet haben.
Wenn ich mich recht an die Statistik erinnere, steigt die Anzahl der 
Gebührenzahler von Jahr zu Jahr.

> Verschlüsselung? Nö, denn dann zahlt keiner mehr.
Die ÖR haben den Bedarf von x Millionen im Jahr. Woher die kommen und 
wer die zahlt ist denen vollkommen wurscht. Ob nun viele wenig bezahlen 
oder wenige viel bezahlen...

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich mich recht an die Statistik erinnere, steigt die Anzahl der
>Gebührenzahler von Jahr zu Jahr.


Das sagt eigentlich alles.
Krieg gegen den Kunden, oder kriegt den Kunden.

Autor: Jürgen R. (hobbyloeter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> "Eigentlich korumpiert die GEZ ja strenggenommen die im GG verbriefte
>> Informationsfreiheit!"
> Du verwechselst Freiheit mit Freibier.

Na so platt würde ich das nicht ausdrücken.
Informationsfreiheit bedeutet für mich, daß Information jür jeden, zu 
jeder Zeit und von überall aus zugänglich sein muß.
Die GEZ baut insofern ein Hürde auf, die nur derjenige überspringen 
kann, der auch bereit ist, dafür zu zahlen.
Ist mir schon klar, daß man die Hürde auch umgehen kann, wenn man nicht 
springen kann oder auch nicht will!

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen R. schrieb:
>>> "Eigentlich korumpiert die GEZ ja strenggenommen die im GG verbriefte
>>> Informationsfreiheit!"
>> Du verwechselst Freiheit mit Freibier.
>
> Na so platt würde ich das nicht ausdrücken.
> Informationsfreiheit bedeutet für mich, daß Information jür jeden, zu
> jeder Zeit und von überall aus zugänglich sein muß.
Muß die Information auch immer und jederzeit kostenlos sein? Du kaufst 
keine Zeitung? Dein Internetzugang ist gratis?

> Die GEZ baut insofern ein Hürde auf, die nur derjenige überspringen
> kann, der auch bereit ist, dafür zu zahlen.
Das unmögliche an der GEZ ist doch, dass ich zahlen soll, auch wenn ich 
die Informationen garnicht haben möchte.

Reinhard

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:

> Das unmögliche an der GEZ ist doch, dass ich zahlen soll, auch wenn ich
> die Informationen garnicht haben möchte.

Das ist ja in der Politik gang und gäbe.  Ich muss auch für unsere
Soldaten in Afghanistan bezahlen, obwohl ich die dort nicht haben
möchte.

Aber: dann soll man es halt auch beim Namen nennen und eine Steuer
draus machen.  Prinzipiell finde ich es ja durchaus gerechtfertigt,
dass es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt und dass der nicht
(ausschließlich) werbefinanziert ist.  Nur der Hickhack, dass man
die Gebührenzahlung zwar am liebsten auf alle ausweiten will, sich
dann aber scheut, es eine Steuer zu nennen, und stattdessen völlig
aberwitzige juristische Klimmzüge veranstaltet, der ist widerlich.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Aber: dann soll man es halt auch beim Namen nennen und eine Steuer
> draus machen.  Prinzipiell finde ich es ja durchaus gerechtfertigt,
> dass es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt und dass der nicht
> (ausschließlich) werbefinanziert ist.  Nur der Hickhack, dass man
> die Gebührenzahlung zwar am liebsten auf alle ausweiten will, sich
> dann aber scheut, es eine Steuer zu nennen, und stattdessen völlig
> aberwitzige juristische Klimmzüge veranstaltet, der ist widerlich.
Kurze Antwort: Full ACK

Reinhard

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>> Hast völlig recht, aber bei der Diskussion über die GEZ fällt immer
>> wieder auf, das die Fraktion "ich habe keinen Fernseher" daraus eine
>> Kampa gegen Fernsehen veranstalten will und es in Wahrheit gar nicht um
>> die GEZ geht.
>
> Sorry, aber: du spinnst.

Aber, aber, was erwartest du von einem Platinenschwenker? Daß er 
promovierter Philosoph ist?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Jürgen R. schrieb:
>>> Wenn jemand eine Petition gegen die GEZ macht bin ich sofort dabei.
>>
>> Juhu, endlich kommt mein gestriger und bis dahin von allen hier
>> verschmähter Beitrag wieder auf den Tisch!
>
> Petitionen bringen leider nicht viel.  Wenn man es ernst meint, wird
> man nicht um eine Klage dagegen drumrum kommen.

Das ist eben das dem Untertanen angemessene Instrument der 
Mitbestimmung.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Das ist ja in der Politik gang und gäbe.  Ich muss auch für unsere
> Soldaten in Afghanistan bezahlen, obwohl ich die dort nicht haben
> möchte.
>
> Aber: dann soll man es halt auch beim Namen nennen und eine Steuer
> draus machen.  Prinzipiell finde ich es ja durchaus gerechtfertigt,
> dass es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt und dass der nicht
> (ausschließlich) werbefinanziert ist.

Was mich insbesondere an der ARD stört, ist, daß sie mit den Privaten um 
die Wette das Geld zum Fenster raus schmeißt, das uns von der Politik 
abgepreßt wird und die Herrschaften Politiker im Gegenzug dafür 
Narrenfreiheit in den Entscheidungsgremien bekommen.

So gehts einfach nicht.

Autor: Jürgen W. (lovos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man einen Computer, der mit seiner Soundkarte Toene produzieren 
kann, als Rundfunkgeraet bezeichnet, koennte man auch einen PKW mit 
einem Abschlepphaken als Zugmaschine zulassen und dann viel Steuer 
sparen.
Mit einem Auto koennte man ja Sachen ziehen und somit kann man es 
eindeutig als Zugmaschine bezeichnen. Ist doch total logisch.

Wenn ein Bastler einen Ferritstab und paar Elektronikteile hat, ist er 
natuerlich GEZ-Pflichtig, er koennte ja daraus einen ukw-empfaenger 
basteln.

Bin mal gespannt, wie weit sich deutsche Volk noch verarschen laesst. 
Irgendwann muss es doch bald zurueckschlagen.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollen sie es einfach beim Namen nennen und eine Steuer daraus machen, 
dann muss eben auch ich als nicht-TV-Schauer zwar bezahlen, aber ich 
werde nicht mehr kriminalisiert!

Mit wegfallen der GEZ wird das ganze vermutlich auch noch deutlich 
günstiger.

Neulich klingelt bei mir jemand und frägt ob ich ein TV-Gerät habe - 
"nein, habe ich nicht!"
Ich habe ja darauf gewartet ob er mich frägt eintretten zu dürfen, was 
auch kein Problem gewesen wäre, stattdessen werde ich direkt als 
kriminell abgetan und er lügt mir brühwarm ins Gesicht, man hätte 
Messungen vorgenommen bei dennen man mein angebliches Gerät detektiert 
hätte!

Wie soll man bei soetwas noch ruhig bleiben können! Sowas ist einfach 
nur unverschämt....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:

> ...und er lügt mir brühwarm ins Gesicht, man hätte
> Messungen vorgenommen bei dennen man mein angebliches Gerät detektiert
> hätte!

Ich hätte ihn nach dem Messprotokoll gefragt, und nebenbei irgendwas
gebrabbelt, dass er wohl den 1. LO meines Spectrum Analyzers möglicher-
weise gehört hat, oder aber den Tracking-Generator, möglicherweise,
da bin ich mir natürlich nicht ganz sicher, den Transientenrekorder
vielleicht auch, oder gar den Logic Analyzer mit seinem 100 MHz sample
clock.  Da kann man sich vermutlich immer weiter hinein steigern. :-)

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ein Bastler einen Ferritstab und paar Elektronikteile hat, ist er
>natuerlich GEZ-Pflichtig, er koennte ja daraus einen ukw-empfaenger
>basteln.
Einzelne Bauteile werden wohl kaum als "empfangsbereites Gerät" 
durchgehen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Ich hätte ihn nach dem Messprotokoll gefragt, und nebenbei irgendwas
> gebrabbelt, ...

Nee, Jörg, solche Kerle gehören einfach nur hochkant rausgeschmissen und 
mit Hausverbot belegt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Nee, Jörg, solche Kerle gehören einfach nur hochkant rausgeschmissen und
> mit Hausverbot belegt.

Aber davor kann man ihm doch noch ein Maximum seiner Zeit stehlen,
oder?  Das ist doch wie mit irgendwelchen unerwünschten Werbeanrufern:
es ist viel effektiver, die Typen in ein viertelstündiges Verkaufs-
gespräch zu verwickeln, an dessen Ende man: "April, April!" sagt,
statt gleich wieder erbost aufzulegen, sodass sie den nächsten nerven
können...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jeffrey Lebowski (the_dude)

>auch kein Problem gewesen wäre, stattdessen werde ich direkt als
>kriminell abgetan und er lügt mir brühwarm ins Gesicht, man hätte
>Messungen vorgenommen bei dennen man mein angebliches Gerät detektiert
>hätte!

>Wie soll man bei soetwas noch ruhig bleiben können! Sowas ist einfach
>nur unverschämt....

Ich hätte LAUT losgelacht! Soo eine Dummfug kann man doch weiss Gott nur 
Rentnern und anderen technisch vollkommen ungebildeten Menschen 
verkaufen.

MfG
Falk, der sich schon auf Besuch von der GEZ freut.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>
>> Nee, Jörg, solche Kerle gehören einfach nur hochkant rausgeschmissen und
>> mit Hausverbot belegt.
>
> Aber davor kann man ihm doch noch ein Maximum seiner Zeit stehlen,
> oder?

Nein, der stiehlt dir die Zeit. Wenn du darauf eingehst, stärkst du 
ihn nur in dem Irrglauben, das sei sein gutes Recht.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so sehe ich das eigentlich auch!

Im nachhinein habe ich mir aber denken müssen es wäre sinnvoller 
gewesen, ich hätte mich nicht aufgeregt und ihn doch herein gebittet. So 
hätte er selbst sehen können dass ich wirklich kein TV-Gerät habe.
Jetzt gehe ich davon aus dass er irgendwann demnächst vlt. wieder kommt 
und mich nochmal blöd anquatscht.
Oder aber dass er, mit Fernglass bewaffnet, bei mir im Vorgarten liegt 
und mir hinterher spioniert!?

Falk Brunner schrieb:
> Ich hätte LAUT losgelacht! Soo eine Dummfug kann man doch weiss Gott nur
> Rentnern und anderen technisch vollkommen ungebildeten Menschen
> verkaufen.

Naja, ich will nicht wissen wieoft die Nummer zieht! - vermutlich öfter 
als wir glauben!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> so sehe ich das eigentlich auch!
>
> Im nachhinein habe ich mir aber denken müssen es wäre sinnvoller
> gewesen, ich hätte mich nicht aufgeregt und ihn doch herein gebittet.

Ein Rentnerpaar in meiner Nachbarschaft hat das gemacht und teuer dafür 
bezahlt: Der Dreckskerl hat erst die Wohnung nach Empfangsgeräten 
gefilzt - die waren ordnungsgemäß auf den Mann angemeldet - und dann 
auch noch das Auto in der Garage.

Weil das aber auf die Frau angemeldet war und die beiden nicht 
verheiratet, war eine fette Nachzahlung fällig.

Wenn man den Kerlen den kleinen Finger gibt, nehmen sie gleich die ganze 
Hand - mindestens.

So jemand hat in der Wohnung absolut nichts verloren und ihn 
reinzubitten, ist noch dümmer, als ihn mit irgend welchen Spielchen 
hinzuhalten.

> So
> hätte er selbst sehen können dass ich wirklich kein TV-Gerät habe.

Der hat sich mit deiner Aussage zu begügen, daß du keine Glotze hast.

> Jetzt gehe ich davon aus dass er irgendwann demnächst vlt. wieder kommt
> und mich nochmal blöd anquatscht.

Einfach höflich, aber bestimmt abblitzen lassen.

> Oder aber dass er, mit Fernglass bewaffnet, bei mir im Vorgarten liegt
> und mir hinterher spioniert!?

Das kann er ruhig. Falls es aufdringlich werden sollte, genügt ein Anruf 
bei der Polizei, daß ein Spanner unterwegs ist - oder ist es doch einer, 
der geeignete Objekte für den nächsten Wohnungseinbruch sucht?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Uhu Uhuhu (uhu)

>Der hat sich mit deiner Aussage zu begügen, daß du keine Glotze hast.

Wie ist denn die Rechtslage? Was darf die GEZ denn wirklich und was 
nicht?
Wenn ich angebe, keine Rundfunksempfangsgeräte zu besitzen und die das 
nicht prüfen können, weil kein Befugnis zum Betreten der Wohnung, wie 
wollen sie da wirklich was machen können? Hinterherspionieren und 
schauen ob man Fernsehzeitschriften im Briefkasen hat? Armes 
Deutschland. Aber wenn's um 8 Milliarden geht, wird der Staat 
erfinderisch.
Die Frage nach dem (Un)Sinn der Firma will mal lieber nicht stellen.

MfG
Falk

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:

> Was darf die GEZ denn wirklich und was
> nicht?

Wenn du Rundfunkteilnehmer bist, darf sie dich um Auskunft ersuchen.

Wenn du keiner bist, darf sie rein gar nichts.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jeffrey Lebowski schrieb:
>> so sehe ich das eigentlich auch!
>>
>> Im nachhinein habe ich mir aber denken müssen es wäre sinnvoller
>> gewesen, ich hätte mich nicht aufgeregt und ihn doch herein gebittet.
>
> Ein Rentnerpaar in meiner Nachbarschaft hat das gemacht und teuer dafür
> bezahlt: Der Dreckskerl hat erst die Wohnung nach Empfangsgeräten
> gefilzt - die waren ordnungsgemäß auf den Mann angemeldet - und dann
> auch noch das Auto in der Garage.
>
> Weil das aber auf die Frau angemeldet war und die beiden nicht
> verheiratet, war eine fette Nachzahlung fällig.
Wo war da jetzt das Problem? Ist doch alles Ordnungsgemäss abgelaufen?




-

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
>> Weil das aber auf die Frau angemeldet war und die beiden nicht
>> verheiratet, war eine fette Nachzahlung fällig.
> Wo war da jetzt das Problem? Ist doch alles Ordnungsgemäss abgelaufen?

Na ja, Jörg, daß du es für korrekt hälst, daß die beiden unter geilchen 
Verältnissen nichts hätten blechen müssen, wenn sie verheiratet gewesen 
wären, statt nur 20 Jahre ohne Trauschein zusammen zu leben, war zu 
erwarten...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jörg S. schrieb:
>>> Weil das aber auf die Frau angemeldet war und die beiden nicht
>>> verheiratet, war eine fette Nachzahlung fällig.
>> Wo war da jetzt das Problem? Ist doch alles Ordnungsgemäss abgelaufen?
>
> Na ja, Jörg, daß du es für korrekt hälst, daß die beiden unter geilchen
> Verältnissen nichts hätten blechen müssen, wenn sie verheiratet gewesen
> wären, statt nur 20 Jahre ohne Trauschein zusammen zu leben, war zu
> erwarten...
Frag sich nur was der "Dreckskerl" dafür kann. Die Gesetzgebung lag wohl 
eher nicht in seiner Hand.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Frag sich nur was der "Dreckskerl" dafür kann. Die Gesetzgebung lag wohl
> eher nicht in seiner Hand.

Genausoviel, wie der SS-Schärge für den Tod der umgebrachten Juden...

Wobei bei dem GEZ-Schurken noch erschwerend dazu kommt, daß er am 
Reibach beteiligt war.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Otto schrieb:
> Die GEZ ist eine Zwangsabgabe für das staatliche Rentner-Propagandafernsehen.

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten sind wenigstens noch 
sehenswert. Da gibts Comedy, Nachrichten, Kabarett und Natursendungen. 
Die privaten hab' ich alle gelöscht, mit Ausnahme von Sat.1, weil ich 
mir so einmal im Monat die geile Britt reinziehen will :)

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jörg S. schrieb:
>> Frag sich nur was der "Dreckskerl" dafür kann. Die Gesetzgebung lag wohl
>> eher nicht in seiner Hand.
>
> Genausoviel, wie der SS-Schärge für den Tod der umgebrachten Juden...
>
> Wobei bei dem GEZ-Schurken noch erschwerend dazu kommt, daß er am
> Reibach beteiligt war.
Ja ja, das Gesetz der Foren. Irgenwann kommen einfach die ersten 
Nazi-Vergleiche :)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Jörg S. (joerg-s)

>> Genausoviel, wie der SS-Schärge für den Tod der umgebrachten Juden...
>> Wobei bei dem GEZ-Schurken noch erschwerend dazu kommt, daß er am
>> Reibach beteiligt war.
>Ja ja, das Gesetz der Foren. Irgenwann kommen einfach die ersten
>Nazi-Vergleiche :)

Godwins Law ist nunmal unumgänglich.

MFg
Falk

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert es wie viele Besuch von freien GEZ Vertretern bekommen.

Scheinbar stehe ich auf der Besuchsverbotsliste!?

Es gibt viele Möglichkeiten jemanden seriös nicht einzulassen.
Die schönste finde ich...man ist allein und hat Angst.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>> Hast völlig recht, aber bei der Diskussion über die GEZ fällt immer
>> wieder auf, das die Fraktion "ich habe keinen Fernseher" daraus eine
>> Kampa gegen Fernsehen veranstalten will und es in Wahrheit gar nicht um
>> die GEZ geht.
>
> Sorry, aber: du spinnst.

Ohne Beleidigungen kommst du wohl auch nicht aus wie? Tatsache ist, bei 
jeder Diskussion über die GEZ gibt es Leute die gegen Fernsehen 
allgemein hetzen und sich per se für was bess'res halten, nur weil sie 
nach eigenen Aussagen Fernsehverzicht betreiben.

Erinnern wir DICH mal an DEIN Zitat

>> Das gilt doch nur für Leute ohne Fernseher, und wer bitteschön hat
>> heutzutage keinen Fernseher ?
>
> Ich kenne außer meiner Mutter niemanden, der einen besitzt.  Wozu
> soll so'n Teil auch gut sein?

Du fragst also ernsthaft, wozu ein Fernseher gut sein soll und im 
weiteren Verlauf taucht dann ständig der Begriff "Glotze" auf.  Das sagt 
eigentlich alles. Du versuchst damit ein Massenmedium 
herabzuqualifizieren. Die Frage ist nur, wenn du persönlich gar kein 
Fernsehen verfolgst, wie willst du es dann ernsthaft beurteilen?

Aber andere Leute hier ale "Spinner" beschimpfen. Von einem Moderator 
erwarte ich mir ein anderes Verhalten. Aber das Forum hier ist ja für 
seine Rüpelhaftigkeit bekannt.

> Ich habe mich lediglich gegen deine Unterstellung gewehrt, das
> Internet als Ersatz für den Fernseher zu benutzen, und dabei letztlich
> dort im Prinzip lediglich vergleichbare Angebote zu suchen.

Über diesen Abschnitt solltest du nochmal nachdenken, denn das Fernsehen 
vermittelt auf seine Art beispielsweise sehr viel politische Bildung. 
Wenn du dich als Fernsehverweigerer outest, dann bleibt dir gar nichts 
andere übrig, als im Internet dieses Bildungsmanko zu kompensieren, oder 
speist dich deine politische Bildung tatsächlich ausschließlich aus 
Zeitungsberichten? Mir würde das jedenfalls nicht reichen.

> Das
> Internet ist für mich in erster Linie ein wichtiges Arbeitsmittel,

Du bist ja hier nicht allein auf der Welt, reden wir also mal etwas 
allgemeiner. Das Internet WAR mal ein seriöses Netz zu dem nur wenige 
Menschen mit Hochschulbildung Zugriff hatten und das dem reinen 
Austausch von (Fach-) Wissen diente. Heutzutage ist das Internet ein 
Tummelplatz für JEDEMANN und für viele ist das Netz ihr persönlicher 
Spass- und Freizeitunterhalter. Dort wird Online geballert, getwittert, 
runtergeladen bis die Schwarte kracht, denunziert, dummes Zeug 
verbreitet, gegen Geld gespielt, illegale Medikamente bestellt, mit 
Kreditkarten betrogen und und und .. Das Internet enthält neben seiner 
tollen Möglichkeiten inzwischen viel mehr Gefahren als das Fernsehen 
jemals geboten hat. Man wird im Netz mit Werbung zugedröhnt. Keine 
Suchanfrage mehr möglich ohne massenweise durch Preissuchmaschinen 
belästigt zu werden. Das Netz ist verkommen zur Marketingplattform um 
den Konsumenten zu beeinflussen. Es gibt genügend Seiten in Netz, die 
bei Kindern traumatisierungen auslösen können und auch Erwachsenen den 
Ekel abringen, also tu bitte nicht so, als ob das Netz nur das Medium 
schlechthin für die gebildete Elite sei und das Fernsehen nur für die 
dumme Masse. Ich kann diesen Mist nämlich einfach nicht mehr hören.

> Es ist mir völlig wurscht, ob andere Leute einen Fernseher haben und
> benutzen,

Dann muss man aber nicht immer über die angeblich so schlechten Inhalte 
herziehen. Das kann man auch anders ausdrücken.

> ich habe mich aber für mich dagegen entschieden, weil ich in
> dem, was da angeboten wird, keinen Wert (mehr) sehe.

Das kannst du sehen wie du möchtest, ich halte so eine Aussage für hoch 
gefährlich. Glaubst du ernsthaft, wenn es kein öffentlich-rechtliches 
Fernsehen mehr gäbe, dann würde es um die Allgemeinbildung der 
nachwachsenden Jugend besser stehen? Ist dir nicht ausgefallen, dass je 
mehr Multimedia-Handy, Twitter, Online-Zeugs es als Angebot gibt, desto 
unkundiger werden Aussagen über politische Bildung beim Nachwuchs? Bei 
all der genialen Internetangeboten (die vielen Online-Zeitungsangebote 
etc., die vielen Lernangebote) müsste die heutige junge Generation doch 
mit einer WESENTLICH besseren Bildung aufwarten, als das bei denjenigen 
der Fall ist, die ohne all das Zeug sozialisiert wurden. Komischerweise 
ist das Gegenteil der Fall. Anscheinend werden nicht die guten Angebote 
im Netz konsumiert, sondern sich lieber andere, vermeintlich 
"attraktivere" Inhalte reingezogen.

> Interessanterweise ist mir in meiner Umgebung aufgefallen, dass in den
> letzten ca. 20 Jahren sehr viele Leute, mit denen ich zu tun habe,
> offensichtlich zur gleichen Ansicht gelangt sind, denn bei denen steht
> auch kein Fernseher mehr in der Wohnung rum.

Ich beobachte was ganz anderes. Es gab mal eine Euphorie für die neuen 
Privatsender, weil man es leid hatte, nur drei Sender zur 
Auswahlmöglichkeit zu haben. Nachdem RTL, Sat-1, Vox etc. dann den 
Zuschauern besser bekannt war kam eine Orientierung und Rückbesinnung 
auf die öffentlich-rechtlichen Sender und das hat sich bis heute nicht 
geändert. Und ich beobachte noch etwas anderes, Politik spielt sich im 
Fernsehen ab und nicht im Internet. Ein Guttenberg, ein Lafontaine, ein 
Westerwelle etc. bringt seine Botschaften via Fernsehen unter die Leute 
und nicht nicht via Internet. Dort und nur dort kann man sie 
argumentieren HÖREN und SEHEN. Dort und nur dort finden die kritischen 
Diskussionen statt. Diese Leute triffst du niemals in Foren und 
Chaträumen an. Wenn du deren Glaubwürdigkeit beurteilen möchtest, dann 
musst du sie während sie ihre Argumente vortragen auch sehen können. 
Dann bekommst du nämlich auch mit wenn sie sich im Schlagabtausch 
verheddern und blamieren. Das Internet bildet diese Possen dann 
höchstens als kurze Ausschnitte ab, aber oftmals (oder fast immer) fehlt 
der gesamte Kontext und die Dinge sind aus dem Zusammenhang gerissen, 
wenn man sie im Netz wiederfindet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
>> Genausoviel, wie der SS-Schärge für den Tod der umgebrachten Juden...
>>
>> Wobei bei dem GEZ-Schurken noch erschwerend dazu kommt, daß er am
>> Reibach beteiligt war.
> Ja ja, das Gesetz der Foren. Irgenwann kommen einfach die ersten
> Nazi-Vergleiche :)

Wo bitte ist da ein Vergleich?

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo bitte ist da ein Vergleich?

Du Vergleichst nicht,du setzt noch einen drauf!

Hast du das Blind geschrieben?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Platinenschwenker .. (platinenschwenker)

Du bist ja ein richtig kleiner Demagoge. Was doch solche Themen manchmal 
aus den Menschen herauskitzeln.

>weiteren Verlauf taucht dann ständig der Begriff "Glotze" auf.  Das sagt
>eigentlich alles. Du versuchst damit ein Massenmedium
>herabzuqualifizieren.

Das hat es auch verdient.

> Die Frage ist nur, wenn du persönlich gar kein
>Fernsehen verfolgst, wie willst du es dann ernsthaft beurteilen?

Schon mal was von Stichproben gehört?

>Aber andere Leute hier ale "Spinner" beschimpfen. Von einem Moderator
>erwarte ich mir ein anderes Verhalten. Aber das Forum hier ist ja für
>seine Rüpelhaftigkeit bekannt.

Du bist in der Opferrolle bestens aufgehoben.

>Über diesen Abschnitt solltest du nochmal nachdenken, denn das Fernsehen
>vermittelt auf seine Art beispielsweise sehr viel politische Bildung.

Und noch viel mehr unterschwellige Propaganda!

>Wenn du dich als Fernsehverweigerer outest, dann bleibt dir gar nichts
>andere übrig, als im Internet dieses Bildungsmanko zu kompensieren,

Oha, der Herr Oberleher diagnostiziert punktgenau eine Bildungslücke. 
RESPEKT!

> oder
>speist dich deine politische Bildung tatsächlich ausschließlich aus
>Zeitungsberichten? Mir würde das jedenfalls nicht reichen.

Stimmt, du brauchst deutlich mehr Desinformation, um deine Illusion nach 
Information aufrecht zu erhalten.

>Austausch von (Fach-) Wissen diente. Heutzutage ist das Internet ein
>Tummelplatz für JEDEMANN und für viele ist das Netz ihr persönlicher
>Spass- und Freizeitunterhalter. Dort wird Online geballert, getwittert,
>runtergeladen bis die Schwarte kracht, denunziert, dummes Zeug
>verbreitet, gegen Geld gespielt, illegale Medikamente bestellt, mit
>Kreditkarten betrogen und und und

Genauso wie im wahren Leben. Und nur weil es diese bösen Dinge dort 
gibt, heisst das doch keineswegs, dass alles Internetnutzter automatisch 
und ausschliesslich diese Dinge tun. Aber ich fürchte, das überfordert 
deinen medialen Horizont.

> .. Das Internet enthält neben seiner
>tollen Möglichkeiten inzwischen viel mehr Gefahren als das Fernsehen
>jemals geboten hat.

Stimmt, deshalb brauchen wir ZENSUR. Danke Wolfgang, dass du uns 
beschützen willst.

> Man wird im Netz mit Werbung zugedröhnt.

Die gibt es zum Glück im Fernsehen nicht ;-)

>belästigt zu werden. Das Netz ist verkommen zur Marketingplattform um
>den Konsumenten zu beeinflussen.

Die ganze Welt ist zur Marketingplattform verkommen.

> Es gibt genügend Seiten in Netz, die
>bei Kindern traumatisierungen auslösen können und auch Erwachsenen den
>Ekel abringen,

Stimmt, aber das sind Gott sei Dank die Ausnahmen.

> also tu bitte nicht so, als ob das Netz nur das Medium
>schlechthin für die gebildete Elite sei und das Fernsehen nur für die
>dumme Masse.

Oho, daher weht der Wind. Da hat wohl einer die Diskussion etwas zu 
persönlich genommen und muss nun seine Minderwertigkeitskomplexe duch 
Beissen kompensieren.

> Ich kann diesen Mist nämlich einfach nicht mehr hören.

Dein Pech.

>Dann muss man aber nicht immer über die angeblich so schlechten Inhalte
>herziehen. Das kann man auch anders ausdrücken.

Sind wir heute ein wenig sensibel? Zuviel Ätznatron geschnupft?

>> ich habe mich aber für mich dagegen entschieden, weil ich in
>> dem, was da angeboten wird, keinen Wert (mehr) sehe.

>Das kannst du sehen wie du möchtest, ich halte so eine Aussage für hoch
>gefährlich. Glaubst du ernsthaft, wenn es kein öffentlich-rechtliches
>Fernsehen mehr gäbe, dann würde es um die Allgemeinbildung der
>nachwachsenden Jugend besser stehen?

Ist dir nie der Gedanke gekommen, dass das öffentliche Fernsehen 
schlicht aus dem Rahmen gefallen ist? Schwachsinnige ZDF-Vorabendserien, 
Dutzende Talk- und Kochshows, sauteuere Bundesliga etc. Back to the 
roots. Dann reicht auch 1 Milliarde fürs Staatsfernsehen.

> Ist dir nicht ausgefallen, dass je
>mehr Multimedia-Handy, Twitter, Online-Zeugs es als Angebot gibt, desto
>unkundiger werden Aussagen über politische Bildung beim Nachwuchs?

Wer will den der Jugend WIRKLICH die Wahrheit über die Politik sagen? 
Die etablierten Institutionen? Selten so gelacht!
Schau dir die Pappenheimer an, Heuchler und Lobbyisten vor dem Herrn!

> Bei
>all der genialen Internetangeboten (die vielen Online-Zeitungsangebote
>etc., die vielen Lernangebote) müsste die heutige junge Generation doch
>mit einer WESENTLICH besseren Bildung aufwarten, als das bei denjenigen
>der Fall ist, die ohne all das Zeug sozialisiert wurden.

Das ist auch so. Zumindest bei denen, die einen halbwegs geschtein 
sozialen Hintergrund haben. Der Rest verballert seine Zeit mit Titten, 
Chats und Onlinegeballer.

> Komischerweise
>ist das Gegenteil der Fall. Anscheinend werden nicht die guten Angebote
>im Netz konsumiert, sondern sich lieber andere, vermeintlich
>"attraktivere" Inhalte reingezogen.

Sicher.

>Zuschauern besser bekannt war kam eine Orientierung und Rückbesinnung
>auf die öffentlich-rechtlichen Sender und das hat sich bis heute nicht
>geändert. Und ich beobachte noch etwas anderes, Politik spielt sich im
>Fernsehen ab und nicht im Internet.

Politik spielt sich im Hintergrund ab. In Fernsehen findet nur 
Kasperltheater statt.

> Ein Guttenberg, ein Lafontaine, ein
>Westerwelle etc. bringt seine Botschaften via Fernsehen unter die Leute
>und nicht nicht via Internet.

Heilsbotschaften?

> Dort und nur dort kann man sie Leute argumentieren HÖREN und SEHEN.
> Dort und nur dort finden die kritischen
>Diskussionen statt.

Gesülze.

> Diese Leute triffst du niemals in Foren und
>Chaträumen an.

Hat keiner behauptet.

> Wenn du deren Glaubwürdigkeit beurteilen möchtest, dann
>musst du sie während sie ihre Argumente vortragen auch sehen können.

Und du meinst, dass du dann die Lügen der Profis erkennst? Hmmmm.

>der gesamte Kontext und die Dinge sind aus dem Zusammenhang gerissen,
>wenn man sie im Netz wiederfindet.

Also deine Quitessenz. Fernsehen hui, Netz pfui.

Lass dir aber gesagt sein, die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen. Wo 
genau, tja, das ist eine gute Frage.

MfG
Falk

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
>
> Du bist ja ein richtig kleiner Demagoge. Was doch solche Themen manchmal
> aus den Menschen herauskitzeln.

..

Ach Falk, deine vorurteilsbeladenen Kurzstatements muss man glaube ich 
nicht wirklich ernst nehmen. :)

> Also deine Quitessenz. Fernsehen hui, Netz pfui.

Da du kein Fragezeichen dahinter gesetzt hast ist es DEINE Aussage und 
(auch) die ist nicht richtig. Ich habe lediglich dazu angeregt das 
Internet etwas kritischer zu sehen und beim Fernsehen mal genauer 
hinzuschauen und das drückt implizit bereits aus, dazu gehört DAS 
SCHAUEN um das zu beurteilen.

> Lass dir aber gesagt sein, die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen. Wo
> genau, tja, das ist eine gute Frage.

Natürlich liegt die Wahrheit dazwischen, nur drückt sich das nicht in 
DEINEM TEXT aus, lieber Falk. :)

Das Fernsehen ist bei genauerem Hinschauen viel besser als sein Ruf 
(Privatsender mal aussen vor gelassen) und das Internet bringt als 
Gefahr seiner Nutzung viel mehr Anfälligkeit für Abhängigkeit mit sich, 
als den Allermeisten bekannt ist. Außerdem kann dort jeder seinen Senf 
ablassen und damit ist die Gefahr der Manipulation viel größer als im 
Massenmedium ÖR, wo Journalismus auch ein Gesicht hat und nicht nur 
einen Nicknamen.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur so am Rande, da in dieser Diskussion eh wieder alle Probleme der 
Menschheit tangiert werden:

Was wir heute auf Arbeit richtig lustig fanden, war die Antwort von 
Platinenschwenker vom "09.12.2009 22:23 ". Das muss man sich mal 
reinziehen.
-------------------------------------------------------------

Datum: 09.12.2009 22:23

Falk Brunner schrieb:
> Was bist du denn für ein Ideologe des Massenkonsums?

Antwort von Platinenschwenker:
Ich bin überhaupt kein Ideologe. Wer so seine Antwort beginnt dem fehlt
es an Argumenten.
===============================================================

Na da kommen wir doch mal zu Deinen Argumenten und nichts wird 
ausgelassen von diesem Thread (22:23).

1. Hast du schon mal was von einseitiger Denkweise gehört?

2. Oh mei, was für eine vorurteilsbeladene, einseitige Denkweise.

3. Lass' dich mal untersuchen!

4. Die ersten Bilder der Bombardierung im Irak mit einer Wochenchau aus 
der
Nazizeit zu vergleichen zeigt mangelndes Geschichtsverständnis.

5. Mir scheint der Online-Suchfaktor um einiges gefährlicher wie sich an
solchen amüsanten Aussagen ablesen lässt.

6. Lerne DU besser erst mal die Vorlieben deiner Mitmenschen zu
respektieren. Deine Belehrungen braucht hier niemand.

7. Zum Glück darf jeder selber beurteilen was glaubhaft ist und was 
nicht,
deshalb ist es gut diese Bilder anschauen zu können.

8. Woher willst du das wissen? Du lebst von deinen Vorurteilen.

9. Wer redet schon über die Privaten Sender?

Lieber Platinenschwenker nimms nicht so schwer, ich habe es nicht 
entdeckt sondern ein Kollege von mir fing plötzlich an zu Lachen. Das 
war ja eine super Argumentationskette, so die einhellige Meinung. Und 
irgendwie kam auch die Diskussion auf, dass der Platinenschwenker 
vielleicht mit einem gewissen Nachtvogel verwandt ist (permanente 
Pöbelei).
Ich persönlich fands einfach nur lustig, egal ob aus dem Kontext 
gerissen oder nicht, aber man bedenke: hier lesen viele Leute mit. Nur 
ein Bruchteil gibt seine Meinung kund, der Rest liest mit und 
schmunzelt.

Also Platinenschwenker, nichts gegen Dich, es ist für mich immer ein 
Genuss Deine Ergüsse zu lesen. Das meine ich ERNST.

Noch kichernd
  Stevko

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja Stevko R. (stevko), wenn man natürlich alle Antworten aus dem 
Sachzusammanhang reißt und hier sinnlos auflistet, was soll man dazu 
noch sagen?!

Beteidige dich an der Diskussion, dann sehen wir mal wo DEINE auch so 
"schlauen" Argumente auftauchen und vielleicht habe ich ja dann was zu 
lachen. :)

Im übrigen habe ich die Diskussion hier nichr vom Zaun gebrochen, das 
solltest du mal bedenken. Eigentlich sollte der Thread hier über die 
Gebührenerhöhung der GEZ gehen, aber die Fraktion "ich habe keine Glotze 
und finde mich so toll" sieht das scheint's anders ..

Viel Spass beim weiteren mitlesen (meine ich ernst). :)

PS: "Ideologe des Massenkonsums" ist einfach nur dummes Zeug, aber kein 
"Argument".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der einzige, der hier keine Vorurteile hat, ist Platinenschwenker.

Meldung im Auto-Radio: "Achtung auf der Platinenschwenker-Strecke kommt 
ihnen ein Falschfahrer entgegen..."

Ein Falschfahrer? Hunderte!

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Platinenschwenker.

da verwechselt Du was.

1. Ich habe sie (die Antworten) nicht sinnlos "rausgerissen", sondern 
explizit auf Deinen Thread + Deine Antworten verwiesen.

2. Ich werde mich nicht an dieser Runde beteiligen, weil ich in anderen 
Threads schon mehrmals angegriffen wurde. Irgendwann kommt immer die 
"Nazi-Keule", nur weil man die momentane Situation analysiert und 
aufzeigt. Lass einfach mal diese Diskussion nach dem Wort "Nazi" 
durchsuchen und Du wirst sehen was ich meine. Es ist doch eine Schande, 
dass im Thread über die GEZ hier widerrum die Nazi-Keule geschwungen 
wird. Naja, so ist in Deutschland die Jugend orientiert. Ich weis von 
was ich rede, denn ich habe zwei Kinder in Tennager-Alter.

3. Ob Du die Diskussion angefangen hast, interessiert mich nicht. Lustig 
fand ich nur Deine 1.Antwort auf den Thread von "09.12.2009 22:23" wo Du 
auf die fehlenden Argumente eingegangen bist. Dann kamen Deine 
Argumente...

Gruß
  Stevko

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stevko R. schrieb:
> Lieber Platinenschwenker.
>
> da verwechselt Du was.
>
> 1. Ich habe sie (die Antworten) nicht sinnlos "rausgerissen", sondern
> explizit auf Deinen Thread + Deine Antworten verwiesen.

Stevko das einzige was du gemacht hast ist meine Antworten ohne den 
Kontext der Reihe nach aufzulisten. Vielleicht solltest du mal bedenken, 
dass wenn man angepisst wird man nun mal nicht erwarten kann 
Liebesbotschaften als Replik zu empfangen bzw. zu verteilen.

> 2. Ich werde mich nicht an dieser Runde beteiligen, weil ich in anderen
> Threads schon mehrmals angegriffen wurde. Irgendwann kommt immer die
> "Nazi-Keule", nur weil man die momentane Situation analysiert und
> aufzeigt. Lass einfach mal diese Diskussion nach dem Wort "Nazi"
> durchsuchen und Du wirst sehen was ich meine.

Dann solltest du meinen Text (an Falk) auch verstehen.

> Es ist doch eine Schande,
> dass im Thread über die GEZ hier widerrum die Nazi-Keule geschwungen
> wird. Naja, so ist in Deutschland die Jugend orientiert. Ich weis von
> was ich rede, denn ich habe zwei Kinder in Tennager-Alter.

Ja natürlich ist das so. Nur stammt der Nazivergleich von Falk Brunner, 
siehe

>> Ohje, du armes Propagandaopfer. Nix aus der deuschen Wochenschau, ähhh,
>> Geschite gelernt. Sehr bedenklich!

Also richte deine Kritik bitte an ihn und nicht an mich.

> 3. Ob Du die Diskussion angefangen hast, interessiert mich nicht.

Damit machst du es dir natürlich sehr einfach.

> Lustig
> fand ich nur Deine 1.Antwort auf den Thread von "09.12.2009 22:23" wo Du
> auf die fehlenden Argumente eingegangen bist. Dann kamen Deine
> Argumente...
>
> Gruß
>   Stevko

Klar, aber erwartest du eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Käse 
den Falk Brunner dort geschrieben hat, z.B. solchen Phrasen?

>> Und? Willst du jetzt Zwangsunterhaltung einführen?

Das ist die alte Masche der Denkweise, wer nicht für mich ist, ist gegen 
mich. Hier in der Form, wer nicht gegen das Fernsehen von heute hetzt 
will wohl die "Zwangsunterhaltung" einführen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

> Über diesen Abschnitt solltest du nochmal nachdenken, denn das Fernsehen
> vermittelt auf seine Art beispielsweise sehr viel politische Bildung.
> Wenn du dich als Fernsehverweigerer outest, dann bleibt dir gar nichts
> andere übrig, als im Internet dieses Bildungsmanko zu kompensieren,

Siehst du, da ist sie schon wieder: deine Unterstellung.

> oder
> speist dich deine politische Bildung tatsächlich ausschließlich aus
> Zeitungsberichten? Mir würde das jedenfalls nicht reichen.

Dir nicht, mir genügt es.  Außerdem habe ich nie bestritten, nach wie
vor gelegentlich Hörrundfunk zu verfolgen (insofern ich durchaus auch
Rundfunkgebühren zahle).

Deine weiteren Unterstellungen darfst du gern bleiben lassen.  Außer
diesem Forum und dem von avrfreaks.net benutze ich im Internet nichts
von dem, was du der Meinung bist, ich als Fernsehersatz benutzen
müsse.  Ich habe nicht den blassesten Schimmer, was man bei Twitter
überhaupt macht, noch drängt es mich danach, das mir auch nur
anzusehen.  Ich habe noch nie IRC benutzt.  Ich benutze ein
Mobiltelefon vielleicht zweimal im Monat, und wenn, dann zum
Telefonieren.  (Die einzigen SMs, die ich gelegentlich mal versende,
fragen den Fahrplan des örtlichen Nahverkehrssystems ab.)

Kann ja sein, dass ich in dein Denkmuster nicht reinpasse.

Ich habe übrigens nie den Wert öffentlich-rechtlichen Rundfunks in
Frage stellen wollen.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg:
Mir geht's ähnlich.
Handyrechnung ca. 1€ im Monat, mir ist schleierhaft wie man im Internet 
fernsehen kann. TV beschränkt sich auf Nachrichten oder als 
Einschlafhilfe. :)

Ich denke, ich bin in einem Alter, in dem einem bewusst wird, dass jede 
Minute vor der Glotze verschwendete Lebenszeit ist.
Manchmal denke ich, dass auch die Zeit hier im Forum zu lesen und zu 
posten Verschwendung ist, aber man nimmt auch viel mit, was hilft.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>> Über diesen Abschnitt solltest du nochmal nachdenken, denn das Fernsehen
>> vermittelt auf seine Art beispielsweise sehr viel politische Bildung.
>> Wenn du dich als Fernsehverweigerer outest, dann bleibt dir gar nichts
>> andere übrig, als im Internet dieses Bildungsmanko zu kompensieren,
>
> Siehst du, da ist sie schon wieder: deine Unterstellung.

Also doch kein Fernsehverweigerer? Warum sagst du das dann nicht offen?

>> oder
>> speist dich deine politische Bildung tatsächlich ausschließlich aus
>> Zeitungsberichten? Mir würde das jedenfalls nicht reichen.
>
> Dir nicht, mir genügt es.

Dir genügt tatsächlich die aufbereitete Meinung anderer zu lesen? Das 
wäre mir zu wenig. Ich möchte das Gesicht derjenigen sehen die uns 
regieren, beim Verbreiten ihrer Halbwahrheiten.

> Außerdem habe ich nie bestritten, nach wie
> vor gelegentlich Hörrundfunk zu verfolgen (insofern ich durchaus auch
> Rundfunkgebühren zahle).

Was was zahlt ist privat, darüber muss hier keine Auskunft geben.

> Deine weiteren Unterstellungen darfst du gern bleiben lassen.  Außer
> diesem Forum und dem von avrfreaks.net benutze ich im Internet nichts
> von dem, was du der Meinung bist, ich als Fernsehersatz benutzen
> müsse.  Ich habe nicht den blassesten Schimmer, was man bei Twitter
> überhaupt macht, noch drängt es mich danach, das mir auch nur
> anzusehen.  Ich habe noch nie IRC benutzt.  Ich benutze ein
> Mobiltelefon vielleicht zweimal im Monat, und wenn, dann zum
> Telefonieren.  (Die einzigen SMs, die ich gelegentlich mal versende,
> fragen den Fahrplan des örtlichen Nahverkehrssystems ab.)

Ich habe auch nie dir persönlich twittern usw. unterstellt (wäre ja auch 
prinzipiell nix schlimmes), aber mit deinem Satz

> Wozu
> soll so'n Teil auch gut sein?

hast du eine allgemeine Aussage in den Raum gestellt, auf die ich 
allgemein geantwortet habe. Und wir zwei wissen doch ganz genau was los 
ist im Netz und das Chat, Twitter, Face_book usw. mittlerweile ein 
Massenphänomen und keine Nischenanwendungen mehr sind. Ich habe 
lediglich mal gegenüberstellen wollen, dass die angebliche "Verblödung 
vor der Glotze" bald mal durch beispielsweise "Verblödung beim Chatten" 
o.ä. mindestens hinterfragt werden sollte. Das ÖR' ist ein überaus 
nützliches und informatives Medium, wo sonst sieht du live Parteitage, 
Bürgerversammlungen, Berichterstattung rund um alle möglichen Themen die 
so im Alltag anfallen, wo vor allem mal Betroffene zu Wort kommen und 
ihr Leid klagen?! Verfrachte die mal auf irgendeine Webseite, dort wird 
sich nie jemand hin verirren. Im Web findest du hingegen wieder die 
gesamten rechtslastige Propaganda gewisser Gruppen, die für jeden 
zugänglich sind. Die größte Stärke des Netzes, seine Freiheit für die 
Nutzer, ist auch gleichzeitig seine größte Schwäche. Jeder Dreck findet 
sich im Netz wieder (Nein, Ursula bietet auch keine geeignete Lösung für 
dieses Problem ..).

>
> Kann ja sein, dass ich in dein Denkmuster nicht reinpasse.

Vielleicht auch umgekehrt?

>
> Ich habe übrigens nie den Wert öffentlich-rechtlichen Rundfunks in
> Frage stellen wollen.

Solche bekenntnisse fallen leider immer erst viel zu spät (aber immerhin 
;)).

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> @ Jörg:
>
> Ich denke, ich bin in einem Alter, in dem einem bewusst wird, dass jede
> Minute vor der Glotze verschwendete Lebenszeit ist.

Ich vermute mal besonders dann wenn was kritisches über AKW-Laufzeiten 
berichtet wird. ;)

> Manchmal denke ich, dass auch die Zeit hier im Forum zu lesen und zu
> posten Verschwendung ist, aber man nimmt auch viel mit, was hilft.

Natürlich nimmt man was mit und nicht nur das, es regt auch an selber 
wieder (Schaltungs-) aktiv zu werden, wenn man gerade mal einen 
Durchhänger hat. Wir sollten uns aber deswegen nicht gegenseitig 
anmachen, sondern versuchen konstruktive Beiträge zu schreiben (hart in 
der Sache, aber nicht beleidigend). Die Mehrzahl der Diskussionen die 
bei Illner, Maischberger. Anne Will etc. laufen bekommen das wesentlich 
besser hin als man das immer wieder hier im Forum miterlebt. Komisch, 
nicht?!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:

>> Dir nicht, mir genügt es.
>
> Dir genügt tatsächlich die aufbereitete Meinung anderer zu lesen?

Als ob das beim Fernsehen (oder Hörrundfunk) anders wäre.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich vermute mal besonders dann wenn was kritisches über AKW-Laufzeiten
>berichtet wird. ;)

Nö, sowas 'tangiert mich nur peripher'. :)

Zeitverschwendung ist Anne Will, Illner, Maischberger etc. ;)

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>
>>> Dir nicht, mir genügt es.
>>
>> Dir genügt tatsächlich die aufbereitete Meinung anderer zu lesen?
>
> Als ob das beim Fernsehen (oder Hörrundfunk) anders wäre.

Das kommt eben drauf an. Journalistische Kommentierung findet sich 
sowohl in der Zeitung als auch im Fernsehen. Aber es schon ein 
Unterschied einem Hans-Werner Sinn 45 Minuten lang beim argumentieren 
gegen Lafontaine live beizuwohnen (da ergeben sich so wunderbare 
Verstrickungen) oder das ganze dann aus dritter Hand in der Zeitung 
wiedergegeben zu lesen. Die Gesichter der Beteiligten drücken sehr viel 
Kontextinformation aus und der Unterhaltungsfaktor kommt auch noch 
hinzu. Außerdem wie willst du denn die Massen da draußen erreichen wenn 
nicht per Fernsehen? So weltbewegend sind die meisten Themen nicht, dass 
10 Millionen spontan dafür eine Webseite besuchen und doch wenn ein 
Auslandsjournal die aktuelle Stimmung aus verschiedenen Teilen der Welt 
den Leuten ins Wohnzimmer liefert .. Oder denk mal an die aktuelle 
Wirtschaftskrise. Es ist schon ein Unterschied ein paar Zeilen über die 
Insolvenz eines mittelständischen Betriebes zu lesen oder eine 
Dokumentation darüber zu sehen, wo Einzelne zu Wort kommen und ihre ganz 
persönliche Sicht zu dem Ereignis ausdrücken, z.B. ihre Angst vor 
Arbeitslosigkeit etc. Die Zeitung abstrahiert viel zu viel die Gefühle 
der Menschen - Papier ist einfach zu geduldig und Zeilen gehen ungelesen 
im Alltag unter.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
>>Ich vermute mal besonders dann wenn was kritisches über AKW-Laufzeiten
>>berichtet wird. ;)
>
> Nö, sowas 'tangiert mich nur peripher'. :)
>
> Zeitverschwendung ist Anne Will, Illner, Maischberger etc. ;)

Letzteres hat bei Thilo irgendwie mit ersterem zu tun und den Satz in 
der Mitte könnte man mit etwas Recherche schnell widerlegen. :)

Übrigens, ohne Illner und co. wäre ein Jürgen Todenhöfer überhaupt nicht 
bekannt. Da sollte man mal drüber nachdenken ..

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Platinenschwenker .. (platinenschwenker)

>Unterschied einem Hans-Werner Sinn 45 Minuten lang beim argumentieren
>gegen Lafontaine live beizuwohnen (da ergeben sich so wunderbare
>Verstrickungen)

Stell dir vor es gibt Menschen, die haben diese Schmierenkomödie nicht 
nur schon längst durchschaut sondern auch gründlich satt. Die Ergebnisse 
solcher Talkshows sind bekannt, die Personen und deren Showqualitäten 
auch.

>oder das ganze dann aus dritter Hand in der Zeitung
>wiedergegeben zu lesen. Die Gesichter der Beteiligten drücken sehr viel
>Kontextinformation aus und der Unterhaltungsfaktor kommt auch noch
>hinzu.

Aha, also billige Unterhaltung duch Bedienen niederer menschlicher 
Instinkte. Hmmmm.

> Außerdem wie willst du denn die Massen da draußen erreichen wenn
>nicht per Fernsehen?

Sicher, wer will dem Fernsehen die Massenwirkung absprechen.
Ist aber gar nicht der Punkt.

>Arbeitslosigkeit etc. Die Zeitung abstrahiert viel zu viel die Gefühle
>der Menschen

Im Guten wie im Schlechten. Die Gefühlsduselei wird allzuoft zur 
Propaganda missbraucht.

> - Papier ist einfach zu geduldig und Zeilen gehen ungelesen
>im Alltag unter.

Genauso wie die Horrormeldungen am Fließband. Stichwort Abstumpfung.

MfG
Falk

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erweiterter Schlagabtausch,
ist das jetzt die Zukunft?

Leider keine konkreten Vorstellungen,was dagegen gemacht werden sollte.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk was du "Schmierenkomödie" nennst ist schlicht nichts anderes als 
ein Streitgespräch um die jeweilige Sache oder politische Ausrichtung 
und wenn man deine Kommentare hier so liest, dann weiß ich nicht was 
daran besser sein sollte. Diese Diskussionen sind viel Vielschichtiger 
als das was du hier unterstellst und im übrigen auch besser als deine 
Art hier die Leute zu attackieren.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Platinenschwenker .. (platinenschwenker)

"Selig sind, die da geistig arm sind, denn ihrer ist das Himmelreich."

Amen und gute Nacht.
Falk

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk Brunner (falk)

Selig sind die, die sich in Foren äußern und über alles erhaben glauben 
=  die "Bescheid' Wisser".

Die haben schon auf alles immer eine Antwort parat ..

Autor: Nick Müller (muellernick)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder komplette Aufhebung?

http://www.morgenpost.de/web-wissen/article1227234...

Gruß,
Nick

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nächste Runde:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuet...

> In einem Fall hätten zwei freie GEZ-Mitarbeiter die Polizei gerufen,
> um die Personalien eines Kleingartenpächters feststellen zu lassen,
> berichtet Schurig. Sie hätten sich als Beschäftigte des MDR ausgegeben
> und behauptet, dass Ansprüche auf Rundfunkgebühren bestünden. Die
> Polizeibeamten glaubten ihnen und stellten im Beisein der Mitarbeiter
> der GEZ dessen Personalien fest.

Gehts eigentlich noch? Was erdreistet sich der Verein (also die GEZ, 
nich die Grünen/Blauen) eigentlich noch?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nuja, probieren darf man doch wohl noch, oder? Amtsanmassung ist es 
nicht, weil der MDR kein Amt ist, und wenn man frei für den MDR 
arbeitet, dann arbeitet man tatsächlich für den MDR. Wenn auch nicht 
ganz so wie vielleicht suggeriert.

Es sind eher die Beamten, denen man den Vorwurf von Ahnungslosigkeit und 
Leichtgläubigkeit machen muss.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nuja, probieren darf man doch wohl noch, oder?

Ist doch dasselbe, wie das mit dem Ladendiebstahl ;-)

Autor: Torsten K. (ibk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt zwar nicht ALLE Einträge gelesen, möchte aber auch meinen 
Senf dazu beitragen: Im unten angeführten Link sind einige interessante 
Anmerkungen und Urteile im Klartext angefügt, wie man sich als PC 
Besitzer
gegen die GEZ zur Wehr setzt.
http://www.akademie.de/private-finanzen/gez-und-ru...

Gruß
Torsten

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten Kirchen schrieb:
> Im unten angeführten Link sind einige interessante
> Anmerkungen und Urteile im Klartext angefügt, wie man sich als PC
> Besitzer
> gegen die GEZ zur Wehr setzt.

Deren Meinung betrifft aber ausschließlich "nicht nur privat
genutzte" PCs (also: zumindest teilweise geschäftlich genutzte),
das sollte man von vornherein im Blick behalten.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Ist doch dasselbe, wie das mit dem Ladendiebstahl ;-)

Der ist illegal. Einen Polizisten um etwas nicht offenkundig illegales 
bitten ist es nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>
>> Ist doch dasselbe, wie das mit dem Ladendiebstahl ;-)
>
> Der ist illegal. Einen Polizisten um etwas nicht offenkundig illegales
> bitten ist es nicht.

Das ist Anstiftung zu einer Straftat. Falls es sich bei der Tat um ein 
Verbrechen handelt, ist sogar der Versuch strafbar.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anstiftung

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.