mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle Bauteil erstellen


Autor: Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich sitze nun schon einige Zeit, ohne Ergebnis, daran ein IC für Eagle 
zu erstellen.

Die Maße hauen überhaupt nicht hin.

Nun meine Frage:

Kann sich einer aus diesem Forum, mit Erfahrung, sich mir erbahmen und 
diesen Treiber für mich umsetzen?

Die Zeichnung mit Bemaßung ist angehängt.

Es wäre sehr nett =)

LG
 Phil

Autor: Bertram S. (bschall)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man halt die Anleitung durcharbeiten und 3min mit einem 
Taschenrechner verbringen um auf einfache Art und Weise (4x 
Grundrechnungsarten) die Mittelpunkte der Pads zu berechnen... Die 
Padgröße ist ebenso zu bestimmen (übermaß nicht vergessen!)

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich saß schon knapp zwei Stunden daran, darin ist die eingewöhnen 
in das Bearbeiten mit drin.

Das Ergebnis, trotz ständigem ausrechnen der Flächen und Größen, 
untertrifft alle meine Erwartungen =(

Mir geht es auch nicht um Funktionen oder irgendwas, sondern rein die 
Fläche fürs Layout.

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie kann ich deine Probleme nicht nachvollziehen. Gehe ich 
recht in der Annahme, dass es beim Entwurf des Package klemmt?

Mal ehrlich, da muss man doch kaum was rechnen. Egal wie groß oder klein 
man die Pads machen möchte, der Mittelpunkt bleibt doch immer gleich. 
Also erst mal alle Pads hinpacken, und am Ende deren Größe anpassen.

Wie dir schon aufgefallen sein sollte, ist der Abstand der Pins im 
metrischen Raster, der Reihenabstand dagegen im "zölligen". Also einfach 
das Raster passend (metrisch, 1mm) einstellen, 1. Reihe hinwerfen, auf 
Zollraster umstellen (2,54mm), die Reihe kopieren und im entspechenden 
Abstand (7,62mm) platzieren.

Wer für solche einfachen Dinge wirklich den Taschenrechner nimmt oder 
empfiehlt, versucht vlt. am Ende noch brain.exe auf seinem PC zu 
installieren. ;) SCNR

Autor: Michael Steinbauer (Firma: Steinbauer Electronics GmbH) (captain-stone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phil schrieb:

> ich sitze nun schon einige Zeit, ohne Ergebnis, daran ein IC für Eagle
> zu erstellen.
>
> Die Maße hauen überhaupt nicht hin.

Was ist denn genau das Problem? Zeig, was Du gezeichnet hast, und wo Du 
nun nicht weiterkommst.

Michael

Autor: Bertram S. (bschall)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Wer für solche einfachen Dinge wirklich den Taschenrechner nimmt oder
> empfiehlt, versucht vlt. am Ende noch brain.exe auf seinem PC zu
> installieren. ;) SCNR

Ich empfehle im Zweifelsfall immer den Rechner!
Wenn man schnell über Kordinaten zeichnen will ist das oft schneller als 
"Raster-Hick-Hack"

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Bertram S. (bschall)

>Ich empfehle im Zweifelsfall immer den Rechner!

So ein Käse. Du hast eine CAD-System, das dir nicht nur automatisch 
mm/Inch umrechnet sondern auch die direkte Eingabe von Koordinaten 
ermöglichst. Was soll da ein Taschenrechner?

>Wenn man schnell über Kordinaten zeichnen will ist das oft schneller als
>"Raster-Hick-Hack"

Komisch nur, dass so ziemlich alle Gehäuse rasterbasierend sind. Hmmmm.

MfG
Falk

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bertram S. schrieb:

> Ich empfehle im Zweifelsfall immer den Rechner!

Von Zweifeln sollte man in diesem Fall weit entfernt sein.

> Wenn man schnell über Kordinaten zeichnen will ist das oft schneller als
> "Raster-Hick-Hack"

Du kannst dein Fahrrad auch schnell schieben, statt damit zu fahren. ;-)

Jeder wie er mag. Aber das "Fahrrad schieben" als die einzig wahre 
Lösung zu präsentieren, solltest du dir dann verkneifen.

Autor: Phil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ja es geht ums Package, ich hänge es mal an.

Vielleicht stehe ich ja auch total aufm dem schlauch.

Folgende Situation, ich habe es erst nach dem "Raster-Prinzip" gemacht 
aber dennoch haute es nicht hin, dann rumgerechnet, aber entweder es war 
die uhrzeit ( 5-7 Morgens der dreh ohne Schlaf ) oder ich bin doch 
deppert, denn es passte immer noch nicht -.-

Siehe Anhang und steinigt mich.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die falschen Layer erwischt.

Benutze das SMD-Pad Symbol auf der linken Seite und platziere sie auf 
dem Top-Layer. Hinterher einen Rahmen drum herumziehen.
Wichtig sind allein die Pads.

Ansonsten schau mal in die Eagle Hilfe/Tutorial, da steht alles drin.

Das mit dem Raster würde ich auch empfehlen, der Taschenrechner wird 
nicht benötigt, in der linken oberen Ecke in Eagle kann man das Raster 
entsprechend einstellen.

Wenn das Package fertig ist, drucke es aus und prüfe, ob der Chip passt.
Die SMD-Pads ruhig etwas größer/länger machen, das hilft beim Löten :-)

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hänge sowas als Bild an, hier gibt es Leute, die auf dem Rechner, 
vor dem sie gerade sitzen, kein Eagle haben, oder sie haben schlicht 
keinen Bock, eine evtl. virenverseuchte Datei runterzuladen, in Eagle zu 
importieren und dann etwas zu finden, was man auf dem ersten Blick hier 
auf einem Bild hätte sehen können.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich moechte an dieser Stelle dezent auf die Bibliothek 
'ref-packages.lbr' hinweisen.

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

@Pete

Ok, danke ich werde es nochmal versuchen


@David:

Das SOP24 aus dem ref-package ist zu groß, das habe ich mir schon 
angeschaut.

@Kevin:

Ich werde es mir merken, aber man kann sowas auch durchaus freundlicher 
schreiben.

Autor: David ... (volatile)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier, das minimale Gehaeuse, musste bei Bedarf ausschmuecken... Hat mich 
etwa 5 Minuten gekostet.
Edit: Ich sehe gerade, dass ich ein weiteres Package in der Lib 
vergessen habe, einfach rausloeschen.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, das sieht doch schon sehr gut aus.

Damit man das Bauteil hinterher besser "greifen" kann, könnte man das 
Positionierkreuz etwas mittiger setzen.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Na, das sieht doch schon sehr gut aus.
>
> Damit man das Bauteil hinterher besser "greifen" kann, könnte man das
> Positionierkreuz etwas mittiger setzen.

Das ist bei mir perfekt mittig...

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich dachte das rechte ist das richtige :-)

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Hier, das minimale Gehaeuse
"Man hilft den Menschen nicht, wenn man fuer sie tut, was sie selbst tun 
koennen." (Abraham Lincoln)

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asche auf mein Glashaus ;)

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

oh vielen vielen DANK!!

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Michael:

Ich werde mich auch nochmal dran versuchen, bis es klappt ;-)

Am Ende ist es immer besser wenn man es auch kann =)

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Phil,

musst mal schauen ob dir die Padgrössen passen und ob du mit der lokalen 
Erscheinung des Symbols zurecht kommst. Ich bin kein SMD-Freak. Zu den 
Grössen findet man keine klaren Aussagen. Ist wahrscheinlich doch sehr 
stark vom Lötverfahren abhängig.

..Und nicht schimpfen, war meine erste Bibliothek..

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> ..Und nicht schimpfen, war meine erste Bibliothek..

Schaut richtig gut aus!
Drei Kleinigkeiten: GND- und VDD-pin gehören zu PWR, nicht IN. SDO ist 
auch kein Eingang ^^
Das Device hätte sich über ein Prefix wie IC gefreut. Vergisst man gern, 
macht den Schaltplan aber gleich viel schöner.
Ansonsten ist es oft übersichtlicher, die Pins nicht wie im Gehäuse, 
sondern logisch gruppiert anzuordnen. Daten-Schnittstelle an eine Seite, 
Ausgänge vllt gegenüber und die Versorgungspins entweder als extra 
Symbol oder abgesetzt von den Daten-Pins auf deren Seite.

Autor: Bernd S. (wird_schon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

neuer Versuch. Hoffe es passt jetzt.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,
danke für die Verbesserungen! Jetzt hab ich nichts mehr zu meckern.
Grüße, Michael.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.