mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensatornetzteil Stromzufor elektronisch unterbrechen


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat sich jemand von euch schonmal darüber gedanken gemacht, wie man bei 
einem Kondensatornetzteil den Stromfluss elektronisch steuern könnte?

Viele Standby-Anwendungen benötigen nämlich nur sehr sehr wenig Energie, 
teilweise weniger als 1mA. Nur Stoßartig werden manchmal höhere Ströme 
geforder, beispielsweise um ein Relais oder so zu schalten. Hierfür 
braucht man dann nicht die ganze Zeit einen Trafo Verlustleistung 
verheizen zu lassen, auch ein Kondensatornetzteil erzeugt 
Verlustleistung. Das fällt bei einem nicht besonders auf aber bei 
etlichen Kondensatornetzteilen schon. Die Idee wäre nun den Puffer-Elko 
und den Kondensator größer zu dimensionieren aber den Stromfluss 
unterbrechbar zu machen, damit nur gelegentlich, wenn die Spannung am 
Kondensator eine gewisse Schwelle unterschreitet, kurz nachgeladen und 
dann wieder für eine ganze Weile abgeschaltet wird.

Wie sehen professionelle Standby-Schaltungen in TV-Geräten und sonstigem 
heutzutage aus? Oder arbeiten die immernoch mit Trafos oder kleinen 
Schaltwandlern.

lg PoWl

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm nen Schaltregler: Unter Last ~90% Wirkungsgrad, im Leerlauf 
Burst-Mode mit <0.1W Verlust...
Selbst billigste 5€ Handy-Ladegeräte erreichen (Wohl auf Druck der EU) 
solche Werte...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> damit nur gelegentlich kurz nachgeladen und
> dann wieder für eine ganze Weile abgeschaltet wird.
Genau diese Steuerung braucht dann aber wieder eine Stromversorgung... 
:-o

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>genau diese Steuerung braucht dann aber wieder eine Stromversorgung.
Eben nicht: In der kurzen Arbeitsphase wird ein Speicher (Elko) 
aufgeladen. Bis zum nächsten Startzeitpunkt speichert der so viel 
Ladung, dass die zum Neustart ausreicht.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm mal einen 30-100 Watt Trafo. Messe die Leistungsaufnahme im 
Leerlauf und wenn er mit Nennleistung belastet wird. Du wirst 
feststellen, daß ein Trafo keineswegs ständig mit seiner Nennleistung 
Deine Stromrechnung belastet.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Nimm mal einen 30-100 Watt Trafo. Messe die Leistungsaufnahme im
> Leerlauf und wenn er mit Nennleistung belastet wird. Du wirst
> feststellen, daß ein Trafo keineswegs ständig mit seiner Nennleistung
> Deine Stromrechnung belastet.

mach sachen..

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das problem dabei ist am ehesten, daß das ohne spannung am ausgang 
anlaufen können muß. sprich du könntest einen HV mosfet nehmen, das gate 
sehr hochohmig an die gleichgerichteten 230V anlegen (mit Z-diode 
schützen!) und mit einem optokoppler kurzschließen wenn der speicher 
geladen ist. das kann ein einfacher komparator mit hysterese machen, du 
hast aber zusätzliche verluste durch den betrieb des optokopplers. von 
daher besser ein mini-SNT bauen welches den burst mode kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.