mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antenne für 27,015mhz funktioniert nicht!


Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Ich hab es mir zur Aufgabe gemacht eine Standheizung mit Fernbedienung 
für mein Auto zu bauen.

Dazu verwende:
ich als Stromversorgung einen Bleiakku.
ein Funkmodul von einem alten Garagentor.
und einen isolierten Draht als Antenne (Länge: Lamda/8 = 138,8cm)

Wenn ich das ganze in meiner Wohnung probiere, funktionierts ohne 
Probleme auf 10 Meter (mit ein paar Wänden dazwischen).
Jedoch im Auto wenn die Türen geschlossen sind, funktionierts nicht 
einmal auf 5 Meter.

Ich hab auch schon probiert einen Teil der Antenne aus dem Auto 
herauhängen zu lassen, aber das bringt nichts.

Auf mich macht es den Anschein, als ob die Antenne überhaupt nicht 
funktioniert, weil der Empfänger oft nicht einmal ein Signal empfängt 
wenn ich den Sender direkt zur Antenne halte, nur wenn ich das Auto 
öffne, oder genau auf das Empfangsmodul ziele funktionierts.

ist ein Draht als Antenne etwa nicht geeignet?

mfg styx

: Verschoben durch Moderator
Autor: Gast. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"genau auf das Empfangsmodul ziele" -> Zonk
Mit der Methode hast du den geringsten Empfang, das sollte man als 
Modellbauer aber wissen...

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke das weiß ich, aber was soll ich machen wenns nur so funktioniert?

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Ding komplett ausserhalb vom Auto ist (liegt daneben o.ä.) dann 
gehts vermut ich. Liegt einfach daran, dass die Fahrzeuge funktechnisch 
ziemlich stark abschirmen.
Versuchs mal, die Antenne hinter die Frontscheibe zu legen (in der 
Hoffnung, dass dort keine Wärmeschutzbeschichtung drauf ist (die gern 
mal GPS-Empfänger dahinter stört)

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich bereits probiert, hab ja wie gesagt auch schon mehr als die 
Hälfte der Antenne rausschauen lassen, doch leider ohne Erfolg :-(
Trotzdem danke für den Tipp

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann scheints so, als macht das Fahrzeug seiner Bezeichnung als 
Faradayischer Käfig wieder alle Ehre.
Hilft dann nur noch ne Aussenantenne oder ne höhere Sendeleistung.

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kanns vielleicht sein, dass der Draht nicht geeignet ist?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem alten Fernsteuerempfänger haben auf 27,12 damals 20 cm Draht 
gereicht.

Frage ist auch: wie ist die Umgebung auf dieser Frequenz mit Funk 
verseucht? Nachweis Kopfhörer am Empfänger? Es gab schon Orte und Tage 
da funktionierte gar nichts (zum Beispiel auch durch Überreichweiten 
oder andere STörer)!

Gefährlich ist, wenn andere Funker Deine Heizung aktivieren könnten. Da 
Dein Empfänger aber im Auto (Farrdayschen Käfig) liegt ist der Empfang 
erst mal schlechter.

Evtl. wird auch die Frequenz durch ungünstige Temperaturen verschoben im 
Winter?

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt genügend Anwendungen, wo einfache Drahtantennen mit richtiger 
Länge verwendet werden ("Wurfantennen").
Bei 27 MHz z.B. manche RC-Modelle oder auch für den in dem 
Frequenzbereich laufenden CB-Funk.

Autor: Afu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch`s mal mit einer CB-Funk-Antenne (Haftmagnet auf dem Autodach), 
die liegt zumindestens im Frequenzbereich 27MHz und ist damit nicht 
abgeschirmt.
Problematisch wäre dann noch der Eingangswiederstand der 
Empfängerschaltung,die Antenne endet ja mit einem Koaxkabel 50 Ohm...

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch unglaublich das ein Auto so gut abschirmt. Und warum es 
nicht funktioniert wenn ich die Antenne mehr als zur Hälfte rausschaun 
lasse versteh ich auch nicht.

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Versuch`s mal mit einer CB-Funk-Antenne (Haftmagnet auf dem Autodach),
<die liegt zumindestens im Frequenzbereich 27MHz und ist damit nicht
<abgeschirmt.
<Problematisch wäre dann noch der Eingangswiederstand der
<Empfängerschaltung,die Antenne endet ja mit einem Koaxkabel 50 Ohm...

Die Idee gefällt mir sehr, nur leider hab ich nicht wirklich viel Ahnung 
im Funkbereich, ich hab bis jzt immer Drahtantennen genommen und die 
haben funktioniert...
Kannst du mir ein bisschen auf die Sprünge helfen, war

Autor: styx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab keine ahnung wie das "war" da rein gekommen ist

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
styx schrieb:
> Das ist doch unglaublich das ein Auto so gut abschirmt.

Das Stichwort "Faradayscher Käfig" wurde doch schon genannt.  Du hast
eine Wellenlänge von 11 m und Öffnungen von vielleicht 1...2 m.  Das
ergibt schon eine gute Abschirmung.  Da du ohnehin kaum Reserven hast
(wahrscheinlich weil die Antennen auch so schon viel zu klein sind
und der Empfänger keine gute Empfindlichkeit hat), ist das das Aus
für den Empfang.

> Und warum es
> nicht funktioniert wenn ich die Antenne mehr als zur Hälfte rausschaun
> lasse versteh ich auch nicht.

Was soll das bringen?  Das herausguckende Ende kann zwar was empfangen,
aber das kommt, dank der dazwischen liegenden Schirmwand, innen nicht
an.

Mach das, was alle anderen machen, und nimm eine Funkstrecke, die im
UHF-Bereich arbeitet (433,92 MHz oder heutzutage vielleicht gleich
besser 868 MHz).  Funkmodule dafür gibt's zu Hauf, und für diese
Frequenzen sind die Öffnungen des Autos groß genug, als dass es nicht
als Faradayscher Käfig wirkt.  Außerdem sind gute Antennenwirkungsgrade
erreichbar, da es kein Problem ist, eine lambda/4-Antenne für diese
Frequenzen zu benutzen.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Ding länger laufen soll lieber 868 statt 433 MHz verwenden; die 
433 sind lt. Wiki ab 2013 nicht mehr für Datenübertragungen zugelassen.

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist eigentlich als "Gegengewicht" zum Draht als Antenne vorhanden?

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wage es zu bezweifeln, daß hier 27,015mhz gemeint sind. Denn das 
wäre "Ultralängstwelle" mit 11 Millionen km Wellenlänge. Dafür kann 
keiner eine vernünftige Antenne bauen. Die zwei Großbuchstaben für 
27,015 MHz sind doch nicht so schwer, oder?

styx schrieb:
> Ich hab es mir zur Aufgabe gemacht eine Standheizung mit Fernbedienung
> für mein Auto zu bauen.
Ich hoffe, Du willst nur die Fernbedienung bauen und nicht die 
Standheizung noch dazu.

> ich als Stromversorgung einen Bleiakku.
Tipp: So ein Auto hat einen relativ großen Bleiakku zum Starten des 
Motors. Den kann man für solche Zwecke gleich mitbenutzen. Wegen des 
zusätzlichen Stromverbrauchs des Funkmoduls brauchst Du Dir keine Sorgen 
machen. Wenn die Standheizung erst mal läuft, frißt sie 20 - 80 W. Da 
fallen die paar mW nicht ins Gewicht.

Jörg Wünsch hat Recht: Vergiß die 27,015 MHz! Das ist mitten im 
CB-Funk-Band und alles andere als zuverlässig. Wenn da einer quasselt, 
geht Deine Fernsteuerung nicht. Außerdem sind in dem Bereich regelmäßig 
starke Störungen zu erwarten.
Kauf Dir für 30-60€ ein Funkmodul (am besten die Universalmodelle) zum 
Nachrüsten für die Zentralverriegelung und schließ' es an die 
Standheizung an. Die Dinger sind extra für den Zweck (Schaltanwendung im 
Auto) gebaut und die Empfänger funktionieren dank 433/868 MHz auch im 
Auto. Ich habe mir ein Waeco-Modul von ELV gekauft, das funktioniert 
prächtig.

Servus
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.