mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik FET für PWM gesucht


Autor: proXon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi freaks,

ich habe keine ahnung wo ich sowas am besten herausfinden kann, drum
schreibe ich hier:
ich suche einen geeigneten FET für meine PWM-Anwendung die ich mit
einem Atmel realisieren möchte. Die PWM-Frequenz beträgt maximal etwa
40kHz. Er soll Spannungen bis ca. 26V schalten können. Der
durchschnittliche Stromfluss wird vermutlich 3A nicht übersteigen.
Ich würde den FET gerne direkt an den Atmel anschliessen ohne große
Treiber-Geschichten oder so... (Logik-FET???)
Zu guter letzt sollte er auch noch leicht erhältlich sein (Reichelt,
Conrad).

so, nun bin ich mal gespannt...

freundliche grüße
proXon

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde schon ermüdend oft hier besprochen. Nutz mal die Suchfunktion.

Wär auch mal ne Idee, da was drüber ins Wiki zu schreiben. Vielleicht
steht dazu ja sogar schon was.

Winfried

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie sooft BUK100-50GL ist TTL Kompatibel.


Mfg
Dirk

Autor: proXon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin ja schon den ganzen abend dran die suche zu bemühen, finde auch
einiges, werde aber nicht wirklich schlau draus.
werd mir mal das datenblatt vom BUK100-50GL ankucken...

könnte mich auch dazu durchringen einen gatetreiber zu verwenden.
was gibts denn da noch so ausser z.b. MAX626, der iss bischen teuer

danke
robin

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICL 7667

braucht auch nur TTL-Pegel

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gatetreiber: ir2104, ir2111 - sind aber ähnlich teuer. Günstigeres kenne
ich nicht. Es sei denn, du bastelst dir selber was - ein paar digitale
Leistungsgatter parallel geschaltet wäre eine Möglichkeit. Aber nur
Gatter in einem Chip parallel schalten.

BUK100 sollte aber auch so gehen, wenn ich es richtig überblicke.

Winfried

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe in , zugegeben, älterer Literatur gesehen, dass dort ein 40106
(6xSchmitttrigger) vor den Mosfet geschaltet wurden. einfach mal
probieren, die dinger schalten bei halber Betriebsspannung, dann kann
man mit 9Volt arbeiten, den AVR mit 5 Volt betreiben und einen
"normalen" MOSFET nehmen...
AxelR.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40kHz und logic-level-Fet direkt am AVR ist schon zumindest grenzwertig,
wobei ja wiederum 2-3A nicht allzuviel sind, einen Versuch wäre es wert.
Mit dem Scope mal die Flanken am Drain anschauen - sieht man deutliche
Flanken, ist die Ansteuerung zu schlapp. Mit ein paar parallel
geschalteten Gattern sollte das aber auf jeden Fall gehen, dann aber
gleich HC/HCT nehmen.
FET-Treiber: MIC5011 nehme ich häufig.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@proXon: Möchtest du highside oder lowside schalten?

Autor: proXon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen danke für die vielen tipps. werd jetzt mal alles nach und nach
durchschauen. vermutlich wirds aber ein buz11 werden mit pullup gegen
10v und nen bc547 der ihn auf masse zieht...
werd aber auch mal nen buk100 mitbestellen und testen

@sebastin: eigentlich egal, normalerweise lowside...

freundliche grüße

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

hab das eben mal mit einem IRLR2905 (da hab ich ein SPICE-Modell)
durchsimuliert. Bei 125 Ohm Treiberwiderstand (also max. 40mA Ladestrom
für das Gate) gibt das eine RMS-Verlustleistung von über 2W am
Transistor.

Parameter:
26V Schaltspannung
3A Einschaltstrom

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.