mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platine mit langer Zeitverzögerung


Autor: xeta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich baue gerade eine kleine Schaltung mit 2 Ledś smd (2,9-3,4V und 30ma)
Meine Stromquelle sind 2 AA. (3V)
Ich habe dazu einen Neigungsschalter.
Jetzt würde ich gerne eine kleine Platine oder ähnliches mit 
integrieren.
Wenn der Schalter EIN ist, sollen die Ledś leuchten, und wenn der 
Schalter AUS ist sollen sie erst nach ca. 2 Min. aufhören zu leuchten.
Wenn innerhalb der 2 Min der Schalter aber wieder auf EIN ist, soll 
keine Unterbrechung folgen.
Habe vergeblich versucht eine kleine fertige Platine zu finden, oder bei 
Conr.. eine Bastelplatine.

Freu mich über jeden Tip.

VG xeta

Autor: Gastofatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir einfach schnell nen ATtiny13 proggen.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gab es doch nen Restposten:

http://www.pollin.de/shop/dt/MDE5OTgxOTk-/Bausaetz...

avr

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@xeta (Gast)

>Wenn der Schalter EIN ist, sollen die Ledś leuchten, und wenn der
>Schalter AUS ist sollen sie erst nach ca. 2 Min. aufhören zu leuchten.

Der NE555 ist dein Freund.

MfG
Falk

Autor: xeta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke euch!

ich google mal nach. :-)

Autor: xeta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@falk
ich habe mir den Ne555 mal angeschaut. Da steht, das er min. 4,5V 
benötigt. Geht es auch mit 3V?

@avr
Der Mini-Timer ist auch toll. Nur da wird ne Eingangsspannung von 9V 
gefordert.

Was mache ich? :-o

Autor: TrippleX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den LMC555 benutzen + einen kleinen Fet zum Schalten benutzen.
Du solltest andere LEDs nehmen da die Spannung sonst zu knapp wird
weil du noch einen Widerstand für die LED einbauen musst.

Wenn du nicht weißt warum du einen Vorwiderstand benutzen musst dann 
suche
hier mal im Forum nach "Led + Vorwiderstand".
Da gibts im 1 Wochen-Takt ständig riesen Diskussionen deswegen ;)

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TrippleX

Du untertreibst masslos!

Deine Suchbegriffe auf eine Woche eingeschränkt => 34 Treffer

Ohne Einschränkung kommen noch mal 3300 dazu.

avr

Autor: xeta (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi TrippelX

habe den hier gefunden:
IC TS 555 IN STM
Hersteller-Artikel-Nr.: TS 555 IN
2-16V

Ich weiß das man nie Ledś ohne Widerstand betreiben soll. Habe ich mal 
vor einiger Zeit gelesen.
Dazu habe ich mir ausgerechnet.
3V habe ich.
2,6 benötigen die Ledś minimal.

Die 4 werden parallel geschaltet.

Dann habe ich gerechnet:

(3V-2,6)/0,03A -> 13 Ohm, daher dachte ich an einen Kohleschicht 
widerstand mit 10 Ohm.

Habe ich soweit alles richtig gemacht?

Von Fet habe ich im Zusammenhang mit Led lampen schon einige Beiträge 
gelesen, aber was Fet ist, da bin ich noch nicht hinter gestiegen.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Feld Effekt Transistor

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xeta schrieb:
> Meine Stromquelle sind 2 AA. (3V)

Bei AA-NiMH-Akkus kannst Du das komplett vergessen, da liegst Du bei 
2,4-2,6V. Bei Batterien hast Du die 1,5 V nur im einigermaßen vollen 
Zustand. Ich persönlich hasse Geräte, die bei 1,4 V Zellspannung schon 
nicht mehr funktionieren.
Vielleicht über eine Zelle mehr nachdenken, oder eine Lithium-Batterie 
(3,6V) oder gleich einen Step-Up-Regler?

Servus
Michael

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 3V habe ich.
> 2,6 benötigen die Ledś minimal.

AUA.


Datenblattlesen kann weh tun.

Sagst du bei deinem VW auch, der fährt 180km/h, wie soll ich da vor 
einer Ampel halten?

Schonmal über die Bedeutung von Maximal und Minimalwerten nachgedacht?

Deine LED leuchett mit voller Helligkeit wenn 30mA durch sie 
hindurchfliessen.

Dazu brauchst due einen AUSREICHENDE Spannung. Wie hoch die ist, kann 
dir der Hersteller nicht sagen, das hängt von der LED, deren Temperatur, 
und dem Wetter ab, aber so zwischewn 2.9 und 3.4V werden es sein, sagt 
er.

Da reichen deine 3V nicht, die zudem gar keine 3V sind, sonder nur it 
vollen Batterien 3V (du erinnerst dich an dein Auto? 180km/h auch nur 
mit vollem Tank, oder zumindest nicht mit leerem) bei fast leeren 
Batterien sind es eher 1.8V (nicht pro Stück, sondern zusammen, pro 
Stück 0.9V).

Bevor du dir über so was simples, wie eine Schaltverzögrung um winzige 2 
Sekunden Gedanken machen kannst, musst du also erst mal nachdenken, wie 
du eine LEDm, die viellicht 3.4V braucht, aus 1.8V versorgen kannst.

Direkt gar nicht.

Entweder du nimmst 2 weitere Batteriezellen, und kommnst auf 3.6V 
minimal, oder du brauchst einen Spannungswandler, der 30mA liefert.

Also, trapsel mal los und schu hier im Forum oder im Web nach vermulich 
100000000 Vorschlägen, wie man bei zu wenig Spannung eine LED doch zum 
leuchten bekommt, dann wird für die die 2 Sekunden Verzögerung das 
kleinste Problem werden.

Alternative: Kauf eine Taschenlampenglühlampe für nominell 2 
Batteriezellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.