mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRProg funktioniert an USB-Adapter nur teilweise.


Autor: nils (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir vorhin den AVRProg von 
http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/A... 
nachgebaut, allerdings mit ein paar kleinen Veränderungen.

Da ich nicht alle Teile für den diskreten Aufbau des Pegelwandlers da 
hatte, habe ich einen MAX232CPE genommen und diesen 7,xxxMhz Quarz hatte 
ich auch nicht. Also habe ich einen 11.0592Mhz Quarz eingebaut (mit 
diesem lassen sich ebenfalls die 115200Baud erzeugen). Ausserdem habe 
ich den Tiny2313 statt dem 90S2313 genommen.

Wenn ich den AVR-Prog nun bei mir am grossen PC direkt am seriellen Port
anklemme, funktioniert er im AVR-Studio einwandfrei (es kommen mal keine 
Fehler beim verify) mit einem ATMega32 als Zielcontroller.
Mit avrdude klappts weder auf Linux noch auf Windows, manchmal kommt bei 
Programmer-ID und Software Version nur "Üzelbrüzel" raus und meistens 
erkennt er ihn aber gar nicht.
Die Windows Version ist 5.5 und im Linux ist es 5.8, die 5.5 für Linux 
hat ebenfalls nicht funktioniert.

Wenn ich nun ein Terminal öffne, die Baudrate einstelle, kann ich auch 
die LEDs per x und y umschalten, beim Anstöpseln an den Strom leuchtet 
zuerst die Rote, dann beide kurz und dann die grüne LED, so wie es 
aussieht funktioniert es also. Funktioniert mit USB Adapter und echtem 
RS232-Port.

Habe diverse Baudraten (laut der Tabelle im Datenblatt "Example Baud 
Rate Settings") ausprobiert und die Quarte 11.0592Mhz, 16Mhz und 8Mhz. 
Andere habe ich nicht hier, habe mir schon einen Quarz-Sockel auf den 
Programmer gelötet ;)

Der USB-Adapter mit dem ich das Teil eigentlich am Laptop betreiben 
wollte, ist einer mit PL2303 Chip. Der funktioniert 100%ig mit 115200 
Baud, da ich den nehme um per Konsole auf meine Linux-Boards zu kommen, 
die laufen alle mit der Baudrate bei mir, auch eine Übertragung mit 
Nullmodemkabel und zwei Terminals funktioniert.

Das Kabel zwischen Adapter ist ein Flachbandkabel von ca. 20cm und auf 
einer Seite ist ein angelöteter Stecker mit Plastikgehäuse und auf der 
anderen Seite ist ein Stecker bei dem man die Flachbandkabel einklemmen 
kann, wie bei den Pfostensteckern, aber ich glaube das tut nichts zur 
Sache, bei der kurzen Strecke.

Die Fusebits sind so gesetzt, dass im Ponyprog Dialog nur CKSEL1 und 
SUT0 mit Häkchen versehen sind, wie hier gezeigt 
http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikrocontroller/A...

Im Anhang ein Screenshot von so einer Sinnlos-Ausgabe vom avrdude.

Ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig auf die Sprünge helfen oder wisst 
eine Lösung dafür.

Autor: nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schiebschiebschieb

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.