mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 XT1 XT2


Autor: USGa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach freien Pins und hab mir gedacht, dass ich 
evtl. mir zwei Pins von XT2 klaue. Ich habe bisher XT1 mit 32kHz 
gespeist und XT2 mit 8MHz. Ich arbeite noch nicht lange mit dem MSP430 
und frage mich ob dann wohl noch der USB dieser 5er Reihe funktioniern 
würde. Meine Idee ist jetzt den 8MHz an XT1 zu klemmen und dafür die 
beiden XT2 Pins freibekommen. Geht dann noch der lowpower mode? Ich 
brauch unbedingt ne ganz niedrige Stromaufnahme.

Schön wäre wenn mir einer mal erklären könnte wofür man überhaupt diese 
beiden Quarzeingänge benötigt. Klar kann ich im Datenblatt lesen, aber 
es ist scho einfacher das Forum zu fragen, welches ich übrigens klasse 
finde.

Ist recht zusammengefasst, aber ich denke jemand der sich damit 
auskennt, weiß was ich will.


Vielen Dank scho mal.

Tusga

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss nicht beide Quarzoszillatoreingänge benutzen, man kann.

Ob Du mit einem LF-Quarz auch ausreichend stabilen Takt für die 
Peripheriemodule erzeugen kannst, sollte Dir das User's Manual verraten. 
Da es sich wohl um einen neueres Familienmitglied handelt, dürfte es die 
FLL geben, mit der sinnvoll ein HF-Takt aus dem LF-Quarztakt abgeleitet 
werden kann.

Bei älteren Varianten wie z.B. 'F1611 muss das per Software gemacht 
werden, was zwar für Baudratenerzeugung ausreichend genau ist, für eine 
Netzbrummkompensation des ADC aber schon nicht mehr reicht.

Genau welchen MSP430 verwendest Du und was hast Du damit vor?

Autor: USGa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Haben grad ein wenig drüber diskutiert und mal im Datenblatt 
nachgeschaut. Scheinbar braucht man für den USB mindestens 1.5MHz. 
Zumindest beginnt die Tabelle für die Registereinstellungen erst bei 
1.5MHZ. Es ist also sehr wahrscheinlich  nicht möglich mit einen LF den 
Takt für den USB zu erzeugen.

Ich verwende den recht neuen MSP430F5529. Ist scho supi das Teil, hat 
aber zu wenige Pins. Das ganze wird dann ein Messgerät was sebstständig 
Daten sammelt und versenden soll.


Gruß
Tusga

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es ist also sehr wahrscheinlich  nicht möglich mit einen LF den
> Takt für den USB zu erzeugen.

Stimmt, das steht so eindeutig im User's Manual, Seite 552:

   The USB engine requires an accurate 48-MHz clock to sample
   the incoming data stream. This is generated by a PLL that is
   fed from one of the system oscillators (XT1/XT2).
   A crystal greater than 1.5 MHz is required.

Mit dem 32kHz-Quarz geht das nicht.

Benötigst Du den? Die 5xxx-Familie hat einen internen 32kHz-Referenztakt 
(REFOCLK), der sogar abgestimmt ("trimmed") sein soll.

Autor: USGa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hat jetzt weng gedauert.

Naja ich denke ich brauch diesen 32kHz Quarz schon, denn ich will die 
RTC laufen lassen und da wird er wohl besser sein als die interen 
REFOCLK. Hab da aber keinen Plan. Ich werde es mal ausprobieren. Mensch 
danke für Deine Hinweise. Hast Dir ja extra das Datenblatt geladen.
Mein Hauptproblem ist halt dass ich einige Portpins brauche. Leider hat 
die Kiste ja nur 63 Stück. Naja mal schauen.


Gruß
Tusga

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Hauptproblem ist halt dass ich einige Portpins brauche.

Was willst Du mit denen wie ansteuern? Vielleicht findet sich da ja eine 
Alternative.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USGa schrieb:
> So hat jetzt weng gedauert.
>
> Naja ich denke ich brauch diesen 32kHz Quarz schon, denn ich will die
> RTC laufen lassen und da wird er wohl besser sein als die interen
> REFOCLK. Hab da aber keinen Plan. Ich werde es mal ausprobieren. Mensch
> danke für Deine Hinweise. Hast Dir ja extra das Datenblatt geladen.
> Mein Hauptproblem ist halt dass ich einige Portpins brauche. Leider hat
> die Kiste ja nur 63 Stück. Naja mal schauen.

Wenn's etwas teurer sein darf, einen externen Oszillator an einen Timer 
hängen oder eine kleine RTC + ext. Quarz. Spart zumindest einen Portpin.

http://www.abracon.com/Oscillators/ASHK.pdf
oder
http://www.eea.epson.com/portal/pls/portal/docs/1/...
oder als RTC (Vorteil: Ausgangstakt einstellbar 32.768 kHz, 1.024 kHz, 
32 Hz und 1 Hz)
http://www.nxp.com/documents/data_sheet/PCA8565.pdf

> Gruß
> Tusga

Autor: USGa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke für den Hinweis. Also das Gerät braucht für die einzelnen 
Messkanäle ca 40 Pins schon alleine. Dann sind Funk, GSM und DataFlasch 
noch drauf. Bisher war eigentlich ne ext. RTC verbaut und ich war froh 
dass der MSP dies nun intern übernehmen kann, denn die ext. RTC braucht 
ja minimum auch eine Leitung (CS) und bei mir hatte ich noch den 1 sec. 
Takt rübergelegt. Hat ja alles Prima geklappt aber ein ARM7 und 
Stromsparen, kannste echt vergessen. Außerdem ist der MSP viel leichter 
zu handeln.

Werde das ganze mal probieren. Hört sich zumindest interessant an, die 
Sache mit dem interen REFOCLK. Wußte ich echt ned dass es sowas gibt. 
Wäre ja supi, wenn ich wieder ein Bauteil sparen könnte.

Tusga

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest Dir wirklich das User's Manual ansehen. Nicht nur das 
Datenblatt. Im User's Manual ist im Abschnitt UCS das gesamte 
Takterzeugungsgeraffel beschrieben, so auch die mehreren(!) eingebauten 
Oszillatoren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.