mikrocontroller.net

Forum: Platinen Rundung in Eagle


Autor: Sam Sammy-1 (sammy-1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich Eagle. Kennt jemand eine Möglichkeit, wie 
man die Rundung des GND-Poligons in Eagle beeinflussen kann? Ich habe 
mal einen Screenshot angehängt, um zu verdeutlichen, was ich meine.
Ich möchte, dass die Rundung der Massefläche genauso rund ist, wie die 
Koplanarleitung selbst und nicht so abgestuft...

Ich habe schon sehr viele Parameter im DRC und des Poligons selbst 
geändert, leider ohne Erfolg.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Gruß,
Sam

Autor: Bertram S. (bschall)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzeug mal ein gerber file und siehs dir an.
Ist das ganze dann auch noch so eckig? Wenn nicht, ists vermutlich nur 
eine Darstellungsfehler von Eagle!

Autor: Sam Sammy-1 (sammy-1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bertram,

ich habe auch schon ein GERBER-Satz erzeugt oder es als PS exportiert. 
Leider sind die "Ecken" da ebenfalls drin. :(

Autor: Sven L. (svenl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das haben Polygone aber so ansich, dass sie aus vielen miteinander 
verbundenen Geraden bestehen. Ansonsten müsste Eagle eine Bezierkurve 
zeichnen.

Ich würde es darauf ankommen lassen. Sie wie der Leiterzug aussieht, ist 
das sowieso nicht impedanzbestimmend und Deine Frage rein kosmetischer 
Natur. - Nach dem Belichten und Ätzen sieht man wahrscheinlich keinen 
Unterschied.

Gruß!

Sven

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie man die Rundung des GND-Poligons in Eagle beeinflussen kann?
Wie hast du das Polygon erzeugt? Das sieht irgendwie manuell aus...  :-/

Mit dem "normalen" Copper-Pouring sieht das Polygon zwar auch etwas 
"zerfressen" aus, die Zacken sind aber jenseits der Fertigungstoleranz 
und werden weggeätzt.

Autor: Sam Sammy-1 (sammy-1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Hilfe. Ich habe es inzwischen über einen 
Nachbearbeitungssschritt nach dem Exportieren hinbekommen. Das ist zwar 
eine unschöne Lösung, aber zumindest hat es für dieses Mal funktioniert. 
Trotzdem würde es mich für die Zukunft sehr interessieren.

Das Problem ist nicht nur kosmetischer Natur, sondern würde die Impedanz 
meiner HF-Leitung doch beeinflussen. Wir stellen die Masken mit einer 
recht hohen Präzision im Haus über Verkleinerungsschritte her.

Die Kupferschicht habe ich als GND-Layer automatisch drüberlegen lassen.

@ Lothar: Ja, bei Dir sieht das schon erheblich besser aus? Welche 
Leiterbahnbreit ist das denn?

Gruß,
Sam

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Leiterbahnbreit ist das denn?
0,254 mm sind das. Die Polygonleitungsbreite ist 0.416mm,
mit einer Polygonleitungsbreite von 0,254 wirds noch schöner...

BTW: EAGLE V4.16

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.