mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Prozessor


Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
gibt es für die ARM Prozessoren eigentlci auch einen freien C Compiler
und kann man die auch selber proggen mit einem selbst gebauten Adapter
und wo kann man die Dinger aktuell am besten kaufen ???
Huch, schon drei Fragen. Vielleicht weiss ja jemand was.

mfg Mattias

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ARM ist nur der Prozessorkern, die Chips gibt es von mehreren
Herstellern in unzähligen Varianten. Der am weitesten verbreitete
C-Compiler für ARM scheint der GCC zu sein. Zum Einstieg sind die
ARM-Mikrocontroller von Philips (LPC2xxx) meiner Meinung nach am
interessantesten, eine kleine Anleitung für GCC & LPC findest du hier:
http://www.mikrocontroller.net/wiki/LPC-P2106.

Autor: Axel Stab - info@axelstab.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Matthias,

am einfachsten gehts mit der Demoversion von www.keil.com, da ist der
GNU drin und auch unbeschränkt nutzbar. Einen Flashloader gibts von
Philips für lau. Ich arbeite damit, bin echt begeistert.

Axel

Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
meinst Du die µVision2 als Demo ???
Wo kann ich den Flashloader herbekommen, direkt bei Philips und von wo
beziehst Du die Controller. Bei Farnell und RS gibt es keine AT91xxx
Die kann man bestimmt nur in großen Mengen kaufen, oder ???

Mattias

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heisst DKARM oder auch uVision3:

http://www.keil.com/demo/eval/arm.htm

die chips gibt's bei spoerle, den flashloader bei philips, link dazu
auch unter www.lpc2100.com (ISP)

anbei ein bildchen von meinem ersten produkt. niedlich, oder? einfach
an die USB und los geht's; kein Netzteil, keine Jumper, kein
Resettaster (das Flashtool benutzt zwei Steuerleitungen des USB/UART
Converters).

Eventuell würde ich Dir ein Board gegen die Lösung einer
Softwareaufgabe  eintauschen.

Z.B. ein Unterprogramm zum Flashen aus der laufenden Applikation. Zum
Sichern von RAM-Inhalten und als eigener Bootloader.

Oder einen Treiber für ein externe Tastatur mit LCD (über SPI).


Was ist Deine Anwendung?

Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
danke für den Link. Werde ich mir mal runtersaugen. Den Flashloader
habe ich zwar immer noch nicht gefunden, werde aber noch weiter suchen.
Eine genaue Anwendung habe ich noch nicht, will mir erst mal die
Funktionalität anschauen. Ich will versuchen ein Filter zu realisieren
und ein Graphikdisplay ansteuern. Aber ich muss erst mal schauen, ob
ich damit umgehen kann. Wenn ich mich erfolgreich eingearbeitet habe,
können wir ja mal über eine Softwareaufgabe sprechen.
Jetzt muss ich mir erst mal einen Programmer bauen und einen chip
bestellen.

Mattias

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der flashloader liegt doch mitten auf www.lpc2100.com herum! einfach auf
ISP klicken. hardware: ein max232, mit DTR (zieht mit einem NPN
Transistor Reset auf low) und RTS (zieht mit einem NPN P0.14 low).
Beide Pins brauchen Pullups.
mein board kannst Du ohne weitere verplichtungen für...sagen wir
mal...60 Euro haben. displays habe ich auch noch so einige
herumfliegen, was brauchst Du in deiner Anwendung?
welche uC Erfahrungen hast Du?

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich weiß nicht, ob Ihr das hier interessant findet:

www.elektronikladen.de/prod-arm.html

Da gibt's ein paar Sachen zu ARM.


Gruß, Michael

Autor: Mattias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,
ja, die Software habe ich ja gefunden, habe ich auch schon installiert.
Aber ein Schaltbild für die Hardware habe ich noch nicht gefunden.
OK, das mit RTS und DTR habe ich verstanden, Was ist mit TX und RX.
Kommen die an TX.D0 und RX.D0 ran ???
Hast Du vielleicht mal einen Schaltplan dafür ???

Als Display würde ein 300x300 Pixel Display reichen.
Ich arbeite schon lange mit den AVRs, will jetzt aber auch etwas
schnelleres machen.

Mattias

Autor: Axel Stab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jau, UART0 musst Du nehmen. Bei dem LPC1 Proto vom Elektronikladen ist
ein Schaltplan sichtbar, leider für den LPC2106, aber da kannst Du z.B.
die Spannungsversorgung abkupfern. Mein Schaltplan stimmt an der Stelle
nicht, (hab nämlich die falsche UART geraten!), wenn er korrigiert ist
kannst Du den aber auch haben. Ich könnte Dir auch eine Platine ud ggf.
einen uC der nächsten Charge abzwacken.

uff, 300x300 ist schon nicht ohne. 90000 Bits, die bewegt werden
wollen. 11kB, falls Du ein RAM Abbild benutzt. Am besten vielleicht ein
LCD mit T6369 Controller. ansonsten wäre ann z.B. der 2292 mit Bus
sinnvoll. Ich habe nur LCD-Muster mit 128x64 und so. Verrätst Du mir
die Anwendung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.