mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotornetzteil, Stromanzeige


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich baue grade an einem Netzteil für 4 Schrittmotoren.
Ich möchte eine Anzeige verbauen, an der ich den Strom ablesen kann.

Die Schrittmotorendstufen arbeiten im Strom-chopper-betrieb im 
Achtelschrittmodus. Somit ist der Strom nicht konstant. Der Strom ist 
pro Phase eher stufenförmig. Die Schrittmotoren haben 2 Phasen.
Somit entsteht im gesamten irgendein komischer Signalverlauf. Ein 
weiteres Problem ist die Frequenz, die ich nicht kenne.

Der Strom wird über einen Spannungsabfall an einem Shunt gemessen und 
von einem Differenzverstärker verstärkt.

Irgendwie muss ich jetzt den Mittelwert zur Anzeige bestimmen.
Wie kann ich das am besten realisieren?

Hardwaretiefpassfilter? Welche Grenzfrequenz ist da Sinnvoll?

Softwarefilter? Wenn ja wie?

4 Anzeigewerte pro Sekunde sollten reichen.

Das heißt ich könnte ja 50ms messen und aus 5 Messwerten den Mittelwert 
bilden und dann Anzeigen.
Oder eine Art gleitender Mittelwert: (4mal alter Messwert + einmal 
Neuermesswert)/5?

Was könnt ihr mir da empfehlen?

Hans

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Des würd mich auch mal interessieren...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Hallo,
>
> Ich baue grade an einem Netzteil für 4 Schrittmotoren.
> Ich möchte eine Anzeige verbauen, an der ich den Strom ablesen kann.
> ...
> Was könnt ihr mir da empfehlen?


Guckst Du hier:
Analogamperemeter mit Bimetall-Schleppzeiger Meßwerk.
Kostet ab 5 Euro.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte das ganze schon mit einem µC messen, weil eine 
Überstromabschaltung realisiert werden soll.

Kannst du mir eine Bezugsquelle nennen wo ich die Meßwerke für 5 Euro 
beziehen kann? Bei Reichelt kosten die 15€ aufwärts.

Außerdem möchte ich auch noch die Ausgangsspannung messen. Auch hier 
soll eine Überwachung verwirklicht werden um die Endstufen zu schützen.

Hans

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Ich möchte das ganze schon mit einem µC messen, weil eine
> Überstromabschaltung realisiert werden soll.

Tja, oben steht am Anfang das Du eine Anzeige wolltest.
Diese wurde Dir empfohlen.

Weitergehende Forderungen erfordern weitergehende Maßnahmen.

>
> Kannst du mir eine Bezugsquelle nennen wo ich die Meßwerke für 5 Euro
> beziehen kann? Bei Reichelt kosten die 15€ aufwärts.

Es soll tatsächlich noch andere Händler als Reichelt geben, zumindest 
halten sich hier im Forum die Gerüchte dazu hartnäckig.

ebay wurde bereits erfunden. Da zwischen 1 und 5 euro.

Da Du keine Angaben zu den Stromwerten Deiner Schaltung machst, such Dir 
halt das selbst was vom Strombereich zu Deiner Anwendung paßt.

>
> Außerdem möchte ich auch noch die Ausgangsspannung messen. Auch hier
> soll eine Überwachung verwirklicht werden um die Endstufen zu schützen.

Spannungskomparator würde ich dafür nehmen.
Du kannst  www.lmgtfy.com  nutzen.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der Spannungsabfall über den Shunt sowieso verstärkt werden muss, 
kommt hier noch eine Integratorstufe rein (OP Verstärker 
Grundschaltungen)


Axel

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd das mal im Auge behalten.

Angenommen ich messe den Strom mittels ADC. Wie ist das am Shunt 
abfallende Signal zu filtern?

Hardwaretiefpassfilter? Welche Grenzfrequenz ist da Sinnvoll?

Softwarefilter? Wenn ja wie?

4 Anzeigewerte pro Sekunde sollten reichen.

Das heißt ich könnte ja 50ms messen und aus 5 Messwerten den Mittelwert
bilden und dann Anzeigen.
Oder eine Art gleitender Mittelwert: (4mal alter Messwert + einmal
Neuermesswert)/5?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesen Impulsformen was gescheites zu messen könnte auch "etwas" 
Aufwand erfordern, wie hier schon in langen Diskussionen über True RMS 
zu finden ist. Daher ist die Frage ob der Aufwand den Nutzen überhaupt 
rechtfertigt.

Wichtiger scheinen mir die richtigen Schutzdioden gegen böse 
Spannungsspitzen, da diese Spitzen zum Zeitpunkt der Messung schon den 
Schaden angerichtet haben könnten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.