mikrocontroller.net

Forum: Platinen Altium Designer 3D-Body zeichen


Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Was gibt es alles für Einstellungen, wenn man einen 3D-Body zeichnen 
möchte?

Mein Problem ist, dass man die .stp-Datei mit dem CAD nicht öffnen kann 
weil es "Flächen"-Modelle sein sollen und keine wirklichen 3D-Körper.

Grüsse

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was gibt es alles für Einstellungen, wenn man einen 3D-Body zeichnen
> möchte?
Was heisst "Einstellungen"? Steht doch alles im entsprechenden Fenster:
- Kreise
- Polygone
- Kugeln
Dazu Farben, Abstand von der Oberfläche und Höhe.

Was willst du machen?

Ralf

Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja diese Einstellungen kann ich alle machen. Jedoch funktioniert wohl 
das Exportieren in eine Step-Datei (*.stp) nicht korrekt. Denn der Kunde 
kann die Datei nicht öffnen.

Es seien 2-D Flächenmodelle und keine wirklichen 3D-Modelle.

Naja, wir haben jetzt eine Musterdatei eines Komponentenherstellers und 
dieses Musterbauteil auf einem Print dem Kunden zum Testöffnen 
geschickt. Also eine Musterdatei und eine AD-bearbeitete Datei.

Aber wie man lesen kann gibt es noch häufig Probleme mit diesem AP203 
(welches wie ein PDF-File bei den CAD'lern ist - wie ich dachte).

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es seien 2-D Flächenmodelle und keine wirklichen 3D-Modelle.
Die 3D-Bodies aus AltiumDesigner sind einfache (Grund-)Körper, mehr 
nicht. Um da ein optisch ansprechendes Modell zu machen, reicht das 
nicht, es langt höchstens, um "andeuten" zu können, dass da was bestückt 
ist. Einen SMD-Widerstand etc. bekommt man noch erkennbar hin, ein 
QFP100 IC mit Beinchen etc. wirste auch noch machen können (ich hab's 
getan :)), aber das sieht dann schon kacke aus. Stattdessen mache ich 
mir die Modelle der IC's etc. in SolidWorks und erstelle daraus eine 
Step-Datei, die ich dann mit dem 3D-Body verknüpfe.

> Aber wie man lesen kann gibt es noch häufig Probleme mit diesem AP203
> (welches wie ein PDF-File bei den CAD'lern ist - wie ich dachte).
AP203/214 sind die Formate der STEP-Datei. AP203 bezieht sich soweit ich 
das in Erinnerung habe nur auf Einzelteile, und unterstützt keine 
Farben.
AP214 unterstützt Farben, und es können auch Baugruppen extrahiert 
werden, das spielt in AD aber keine Rolle, das ist beim Import in ein 
3D-Programm wichtig. AP214 verwende ich deswegen, weil ich dann die 
Farben richtig zuordnen kann, da kommen richtig schmucke 3D-Modelle der 
Leiterplatten raus, die unsere Mechanik-Konstrukteure ins SolidWorks 
importieren und in die Gehäuse einsetzen, um zu sehen, ob sich die 
Platinen montieren lassen etc.
Je nachdem (wenn es sich nur um einen Stecker oder vielleicht ein IC 
handelt) kann ich dir ein STEP-Modell erzeugen, wenn du Datenblatt etc. 
zur Verfügung stellst.
Ansonsten wäre eine generelle Anlaufstelle für 3D-Modelle von Bauteilen 
das hier:

http://www.3dcontentcentral.com/default.aspx

Ralf

Autor: D. E. (eschlair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"http://www.3dcontentcentral.com/default.aspx";

Hier finde ich nur mechanische Bauteile ?!



@ Ralf
Jetzt habe ich doch noch eine Frage an dich...:
Können deine Mechanik-Konstrukteure vorgefertigte Bauteile wie die von 
Phoenix Contact implementieren?

Unser Kunde kann weder die 3D-Files vom AD noch diejenigen von Phoenix 
Contact korrekt darstellen lassen. Und die P. C. - Stecker sehen ja sehr 
schön aus und sind hoffentlich auch für andere Programme als AD 
gezeichnet worden!
Langsam denke ich wirklich, dass dieses 100'000€ 3D-Programm einfach 
unfähig ist gewisse Dateien richtig darzustellen...

Angezeigt wird übrigens so ein grüner "Strichsalat". Wenn man weiss, 
dass es ein Stecker sein soll, sieht man es noch knapp. Erinnert aber 
eher an moderne Kunst...

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Langsam denke ich wirklich, dass dieses 100'000€ 3D-Programm einfach
> unfähig ist gewisse Dateien richtig darzustellen...
Welches 3D-Programm meinst du?

>Können deine Mechanik-Konstrukteure vorgefertigte Bauteile wie die von
> Phoenix Contact implementieren?
Hm, gib mal die genaue Bezeichnung, n Foto, und n Link aufs Datenblatt, 
vielleicht kann ich was zaubern...

Ralf

Autor: Dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du PN, E-mail, was-auch-immer?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, hab ich schon, aber was bringt das? Besser wärs doch, ich mach dir 
das eine STEP-Modell, stell's hier rein, und wenn's noch jemand brauchen 
kann, um so besser, oder? :)

Ralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.