mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auswertung Luftfeuchtesensor


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie der Betreff schon sagt, möchte ich in naher Zukunft einen
Luftfeuchtesensor auswerten. Dieser ändert seine Kapazität mit
wechselnder Luftfeuchte.
Nun die Frage: Wie werte ich sowas aus?
Im Datenblatt ist von Wechselspannungen im kHz-Bereich die Rede. Soll
ich solche Verwenden und dann über eine Brückenschaltung die Spannung
auswerten?

Wäre nett, wenn jemand, der es schonmal gemacht hat, mir einen Tipp
gibt.

Gruß, Alex

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst einen Schwingkreis mit dem Feuchtesensor aufbauen und die
Frequenz messen.
Bei Feuchteänderungen ändert sich diese Frequenz.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur damit ich das richtig verstanden habe:
Ich muss mir also einen LC-Schwingkreis basteln
(Parallelschwingkreis?). Auf diesen gebe ich eine Wechselspannung
(erzeugt mit einem Quarz?). Dann wird mit einer zusätzlichen Kapazität
der Schwingkreis abgestimmt. Ändert sich jetzt die Kapazität des
Sensors, so ändert sich die Frequenz (oder wohl doch eher die
Spannung?) des Schwingkreises. Dieses muss ich dann auswerten.

Gruß, Alex

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch einen "fertigen" Sensor. Ich z.B. habe den SHT11 von
Sensirion genommen (Datenblatt im Anhang). Für die Ansteuerung gibt es
schon vorgefertigte Programm Module.
Ich habe mir den SHT11OBD für 22Euro bei www.micromaus.de bestellt.
Kann ich nur empfehlen. Netter Kontakt und schnelle Lieferung.

Schönen Gruß... Peter

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Vielen Dank für den Tipp. Das Modul sieht ja wirklich vielversprechend
und einfach zu handhaben aus. Der Preis ist auch nicht schlecht, wenn
man berücksichtigt, dass auch eine Temperaturmessung möglich ist.
Trotz allem täte mich noch immer eine Antwort auf meine obigen Fragen
interessieren :)

Gruß, Alex

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Bau doch eine Astabile Kippstufe mit dem 555 auf. Und statt des
Kondensators setzt du den Sensor ein. Mit einem MC misst du dann die
Periodendauer des Signals. Allerdings ändert sich die Kapazität des
Sensors auch bei Temperaturschwankungen. Du müsstet also, wenn du ganz
genaue Messergebnisse haben willst, die Temperatur in deinen
Berechnungen berücksichtigen.
Der SHT11 macht das alles automatisch. Bei Farnell gibt es den für
17,90€
mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.