mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie/wo find ich mehrere Transistoren in einem Gehäuse?


Autor: Rocko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
als Elektronikanfänger bin ich bei den ganzen Bezeichnungen bei 
Transistoren ziemlich verloren und suche deshalb hier ne kleine Hilfe.

Und zwar möcht ich einfach 4 LED mit einem Mikrocontroller über 
Transistoren schalten. Die LEDs ziehen 20mA bei 2,2V. Das ganze soll wie 
folgt ausschauen:

                  5V
                   |
                   _
                  | |
               R2 | | 150Ω
                  |_|
                   |
                   |
                  ---
              LED \ / =
                  ---
                   |
                   |
         __      |/
µC ----|____|----|  T1 BC847C
      R1 10kΩ    |\
                   V
                   |
                  ===

Aus Platzgründen hätte ich aber gerne 4 Transistoren in einem Gehäuse. 
Gibts das so? Habe bei Reichelt und Conrad gesucht, aber irgendwie 
nichts gefunden.

Kann mir jemand helfen?

Danke

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ULN2003, ULN2803

MfG Spess

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner wird das aber nicht.

4 20mA LEDs können direkt an 4 Ausgänge des Microcontrollers, dann 
sparst du alle 4 Transistoren.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist so erstmal nicht richtig. Es gibt etliche Controller, die keine 
20 mA schaffen. Für AVR mag es aber noch gelten, wenn man die zulässige 
Gesamtstromaufnahme berücksichtigt.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sowas gibts. Nennt man gerne Darlington- oder Transistor-Array. Als 
Beispiel der Altbekannte ULN2803 von Texas Instruments.

Wenn du auf deren Homepage gehst kannst du, wenn du denn genug Englisch 
drauf hast, auch nach alternativen suchen, die meisten Hersteller haben 
solche parametrische Suchen im Programm. Am Anfang etwas kompliziert, 
aber nötig, TI hat ja hunderte Produkte im Sortiment.

http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...

Da wählst du bei "Drivers per Package" 4 aus und den Rest überlasse ich 
dir.

Erkundige dich mal bei anderen Herstellern, bei TI scheint es nur die 
wuchtigen DIL-16-Packages zu geben.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM3046 von Onkel National Semiconductor enthält 5 einzelne NPN-
Transistoren (bei 2en davon sind die Emitter verbunden).

MfG Paul

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns klein sein soll, nimm einfach SOT23 Transistoren ;)

Autor: Rocko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jep ok. Danke für eure Antworten. Mit dem Controller alleine ist mir das 
zu Heikel. Die Idee mit Paramtersuche nach 4 Transistoren zu suchen ist 
ok, aber ich möchte die Dinger gerne bei Reichelt oder Conrad kaufen und 
da schau ich halt am besten, was die da anbieten. Ich kenn mich eben 
nicht mit den Bezeichnungen der Transistoren aus und dachte, dass sowas 
wie vier Transitoren in einem IC standardmäßig erhältlich sind. Ist aber 
wohl nicht so. Dann muss ich wohl die 7 Darlington-Arrays verwenden.

Finds etwas merkwürdig, dass es nur je zwei anschlüsse gibt. Was ist 
denn hier Basis, Emiter und Kollektor?

Autor: Jörg Lehmann (nuckey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oda och ddr ic's  b315 - b380 4 npn transistorarray

der b315-25 entspricht q2t2222

fröhliche weihnacht

mfg jörg

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wenns klein sein soll, nimm einfach SOT23 Transistoren ;)

Oder einen ULN in SMD.

MfG Spess

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch noch sogenannte Digitaltransistoren. Da sind die beiden 
Widerstaende um die Basis anzusteuern mit eingebaut.

http://www.infineon.com/dgdl/bcr133series.pdf?fold...

Autor: Rocko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenns klein sein soll, nimm einfach SOT23 Transistoren ;)

stimmt eigentlich. 4 SOT23 sind im Prinzip etwa genauso groß wie 
ULN2003...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rocko schrieb:
> Finds etwas merkwürdig, dass es nur je zwei anschlüsse gibt. Was ist
> denn hier Basis, Emiter und Kollektor?

Die Emitter der sieben Darlingtons sind miteinander verbunden und über
Pin 8 (GND) herausgeführt.

Noch ein Vorteil des ULN gegenüber Einzeltransistoren oder eines
gewöhnlichen Transistorarrays: Die Basisvorwiderstände sind bereits
integriert.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yalu schrieb:
> Rocko schrieb:
>> Finds etwas merkwürdig, dass es nur je zwei anschlüsse gibt. Was ist
>> denn hier Basis, Emiter und Kollektor?
>
> Die Emitter der sieben Darlingtons sind miteinander verbunden und über
> Pin 8 (GND) herausgeführt.
>
> Noch ein Vorteil des ULN gegenüber Einzeltransistoren oder eines
> gewöhnlichen Transistorarrays: Die Basisvorwiderstände sind bereits
> integriert.

Diese IC`s sind sehr vorteilhaft, man braucht praktisch keinerlei 
weitere Beschaltung, Freilaufdioden sind auch schon drin (beim ULN2803 
auf Plus anschließen!) und die Emitter sind alle auf einen Anschluss 
geführt und müssen nicht mehr gebrückt werden.

Autor: Rocko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, überzeugt. Dann nehm ich den ULN2003A.

Ich hab bisher die Berechnungen der Widerstände in obiger Schaltung nach 
folgendem Thread ausgeführt:
Beitrag "Anfängerfrage: Wie finde ich geeigneten Transistor?"

Die Vorwiderstände im ULN2003A ist sind mit 2,7k fest. Ich hätte wie 
gesagt eigentlich 10k vorgesehen. Aber da muss ich mich um nichts mehr 
kümmern, oder? Ich schließ das Darlington-Array einfach ohne zusätzliche 
Widerstände am µC an.

Das einzige, was ich also noch tun muss ist den Strom zwischen Kollektor 
und Emitter auf 20mA zu begrenzen, richtig? Und das machen ja die 150 
Ohm Widerstände.

> Freilaufdioden sind auch schon drin (beim ULN2803 auf Plus anschließen!)
Kannst du erklären, wieso ich die an Plus (also bei mir 5V) anschließen 
soll?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rocko schrieb:
>> Freilaufdioden sind auch schon drin (beim ULN2803 auf Plus anschließen!)
> Kannst du erklären, wieso ich die an Plus (also bei mir 5V) anschließen
> soll?

In deinem Fall brauchst du die nicht anzuschliessen. Aber du kannst mit 
diesem Anschluss etwas anderes machen . Einen sogenannten "Lampentest". 
Wenn du diesen PIN nach GND ziehst gehen alle LEDs an. Ist zwar heute 
nicht mehr so wichtig aber frueher in der Gluehobstzeit konnte man schon 
mal so was gebrauchen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmi: Lustige Idee eigentlich! Für was man den Pin alles gebrauchen 
kann :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.