mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zum AND Gatter..


Autor: Muha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal angenommen ich Schließe an ein AND Gatter einen Impuls an A und an B
ein Nicht Konstante Spannung..(springt von 1,4v bis 4V) erkennt das AND 
Gatter am B dann eine 1 und schaltet den Impulsdurch?



mfg Muha

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an, ob es ein TTL, CMOS, RTL, DTL oder sonstwie 
geartetes AND-Gatter ist.

Ein TTL-Gatter erkennt ab etwa 0,7 Volt eine '1', ein CMOS-Gatter ab 
etwa 70% der Versorgungsspannung.
Aber in deinem Impulsgenerator hast du Schmitt-Trigger-Gatter, die haben 
eine Hysterese :->

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"AND" beschreibt nur den Zusammenhang von logischen Pegeln, aber nicht 
die Schaltschwellen real existierender Bauteilen.

Autor: Muha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Ein TTL-Gatter erkennt ab etwa 0,7 Volt eine '1', ein CMOS-Gatter ab
> etwa 70% der Versorgungsspannung.
> Aber in deinem Impulsgenerator hast du Schmitt-Trigger-Gatter, die haben
> eine Hysterese :->


:)okey...also Hysterese bedeutet Mangel hab ich grad nach reschaschiert 
damit ich nciht fragen muss verstehs aber trotzdem nicht...

aber das hängt also von Gatter Typ ab okey...d.h. dann bei einem 
Bestimmten Gatter geht das....

Nun kommt jetzt aber die Unkonstante Spannung durch oder der Impuls?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hysterese heißt einfach gesagt: Es gibt nicht eine Schaltschwelle, 
sondern zwei. Und welche von den beiden benutzt wird, hängt davon ab, 
welcher Pegel zuvor anlag.

Ist der Pegel also Low, dann ist die Schaltschwelle für High zum 
Beispiel 4,5V. Ist der Pegel High, dann ist die Schaltschwelle für Low 
zum Beispiel 0,5V.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Schaltkreis mit Trigger-NAND-Gattern (CD4093) und schalte 2 
Gatter hintereinander. Das heißt: an den Ausgang des ersten beide
Eingänge des zweiten.

MfG Paul

Autor: Chris S. (hondaracer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach du scheisse, was hast du denn vor? and gatter impuls und ne 
wackelnde spannung, also wenn du ne sinnvolle antwort willst musst du 
schon genauer erklaeren was du machen willst.

erstmal, was meinst du mit impuls?  du solltest keinen 300V, 40ns 
pulsgenerator an ein TTL IC anlegen, oder hoechstens aus langeweile  ;-)

nicht(Impuls und wackeln) = keins von beidem
(jajaja unter der voraussetzung das die hoehe des pulses der hoehe der 
Versorgunsspannung entspricht und man die Schaltzeit vernachlaessigen 
koennte..... blablabla... dann stimmt meine gleichung irgendwann 
nichtmehr)

trotzdem viel glueck

Autor: Michael Steinbauer (Firma: Steinbauer Electronics GmbH) (captain-stone)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muha schrieb:

> reschaschiert

Um Gottes Willen, schreibt man das jetzt so? Ich werde alt...

Aber zum Thema, ich werde das Gefühl nicht los, dass Du gerne eine 
andere Lösung hättest als Du als Frage gestellt hast. Kann es sein, dass 
Du wissen möchtest wie Du zu einem definierten TTL Pegel kommst?

Ich denke, Du suchst einen Schmitt-Trigger (z.B. 7414). Nur mal so ins 
Blaue geschossen.

Wenn nicht, dann wäre eine präzise Frage besser, denn so wie Du es 
beschreibst, kannst Du keine logische Schaltung betreiben.

Michael

Autor: Muha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Steinbauer schrieb:
> G Paul

Ja schon möglich bin Anfänger in der Elektronik muss ich zugeben.
Aber ich versuchs mal genau zu erklären...



bzw. Zeichne ich das mal hin...


Also Am Und-Gatter muss beim Y Ausgang der Impuls durch kommen vom 
Impulsgenerator, damit er mir mein Triac Einschaltet und den Großen 
Stromkreis durchlässt.

Hoffe ist jetzt klarer....
Ich wiederhole nochmal ich bin Blutiger Anfänger falls was an meiner 
Überlegung falsch ist bitte sagen. :-)


mfg Muha

ps:frohes Fest so nebenbei :-)

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wird das nichts. Da ein Triac in jeder Halbwelle gezündet werden 
muss, ist erst einmal ein netzsynchroner 100 Hz Generator angesagt. Dann 
musst du den Zündwinkel berechnen.

Michael

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Rolle spielt das zweite Signal dabei? Ist das die Rückführung 
einer Spannungsregelung? Beschreibe bitte mal, was du überhaupt machen 
willst.

Michael W. schrieb:
> So wird das nichts. Da ein Triac in jeder Halbwelle gezündet werden
> muss, ist erst einmal ein netzsynchroner 100 Hz Generator angesagt. Dann
> musst du den Zündwinkel berechnen.
>
> Michael

muss nicht, sollte aber, sonst kann man auch auf den Triac verzichten.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muha schrieb:
> Ja schon möglich bin Anfänger in der Elektronik muss ich zugeben.


Und dann mit 230V und Triacs anfangen? Mutig :-)

Autor: Muha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> So wird das nichts. Da ein Triac in jeder Halbwelle gezündet werden
> muss, ist erst einmal ein netzsynchroner 100 Hz Generator angesagt. Dann
> musst du den Zündwinkel berechnen.

Reicht es nicht wenn ich meinen Impulsgenerator auf 100Hz erhöhe?

Frank Bär schrieb:
>welche Rolle spielt das zweite Signal dabei? Ist das die Rückführung
>einer Spannungsregelung? Beschreibe bitte mal, was du überhaupt machen
>willst.


Das Signal B ist die Ausgangsspanung aus einem Wecker wärend der Alarm 
läuft(der Pipser)...Ich benutze den als eine Art Timer für den 
Netzspannungs Stromkreis.
Ich weiß ich hätte auch eine Einfache Schaltung mit Releis machen können 
will das aber mit dem Triac machen...Bin mitten in einem Schulprojekt.
Der Wecker ist dabei der Timer für die großen Stromkreise die durch den 
Triac Geöffnet werden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muha schrieb:
> Michael W. schrieb:
>> So wird das nichts. Da ein Triac in jeder Halbwelle gezündet werden
>> muss, ist erst einmal ein netzsynchroner 100 Hz Generator angesagt. Dann
>> musst du den Zündwinkel berechnen.
>
> Reicht es nicht wenn ich meinen Impulsgenerator auf 100Hz erhöhe?

Nein.
Das reicht nicht.
Du musst schon auch noch auf den Phasenwinkel aufpassen.
Je nachdem, wann genau der Triac in der Welle der Wechselspannung 
zündet, kannst du die Energie, die durch den Triac läuft von 0 bis 100% 
einstellen. Genau so funktioniert zb ein Dimmer: Die Welle wird 
angeschnitten. Je nach Zündwinkel ergibt sich eine andere Dimmstufe.

> Das Signal B ist die Ausgangsspanung aus einem Wecker wärend der Alarm
> läuft(der Pipser)...Ich benutze den als eine Art Timer für den
> Netzspannungs Stromkreis.
> Ich weiß ich hätte auch eine Einfache Schaltung mit Releis machen können

Machs mit einem Relais.

> will das aber mit dem Triac machen...Bin mitten in einem Schulprojekt.

Woher kommt es eigentlich, dass sich in letzter Zeit Schulprojekte 
häufen, bei denen der Projektbearbeiter ganz einfach zu ahnungslos ist 
für das was er vor hat?

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muha schrieb:
> Das Signal B ist die Ausgangsspanung aus einem Wecker wärend der Alarm
> läuft(der Pipser)...Ich benutze den als eine Art Timer für den
> Netzspannungs Stromkreis.

Und was willst du damit erreichen? Was soll die genau Schaltung machen?

> Ich weiß ich hätte auch eine Einfache Schaltung mit Releis machen können
> will das aber mit dem Triac machen...Bin mitten in einem Schulprojekt.

Ich würde ja für Schulprojekte etwas ungefährlicheres empfehlen, denk 
mal über ein Projekt mit Schutzkleinspannungen nach, nicht gleich 
Netzspannung.

> Der Wecker ist dabei der Timer für die großen Stromkreise die durch den
> Triac Geöffnet werden.

Du willst also, wenn ich das richtig verstehe, eine Art Zeitschaltuhr 
bauen? Dann ist die Verwendung eines Triacs vollkommener Unsinn. Triacs 
sind zum Steuern da, nicht zum Schalten. Wenn schon, dann nimm ein 
Netzspannungsrelais. Ein Triac ist da unnötig und übermäßig kompliziert.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein TTL-Gatter erkennt ab etwa 0,7 Volt eine '1', ...

Ist das so? Zeig doch mal das Datenblatt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:

> Ein TTL-Gatter erkennt ab etwa 0,7 Volt eine '1',

Falsch.

> ein CMOS-Gatter ab etwa 70% der Versorgungsspannung.

Auch falsch.

Autor: Muha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Du willst also, wenn ich das richtig verstehe, eine Art Zeitschaltuhr
> bauen? Dann ist die Verwendung eines Triacs vollkommener Unsinn. Triacs
> sind zum Steuern da, nicht zum Schalten. Wenn schon, dann nimm ein
> Netzspannungsrelais. Ein Triac ist da unnötig und übermäßig kompliziert.

Schon möglich.



Nunja meine Frage bleibt eigentlich offen.

Welches Und kann ich den dabei benutzen?
So das der B-Eingang eine 1 erkennt, und der A-Eingang den 
Impulsgenerator durchlässt?

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muha schrieb:
> Nunja meine Frage bleibt eigentlich offen.
>
> Welches Und kann ich den dabei benutzen?
> So das der B-Eingang eine 1 erkennt, und der A-Eingang den
> Impulsgenerator durchlässt?

erstmal musst du den Pegel des Weckers normieren. dann brauchst du auch 
keine logikgatter mehr, sondern nur einen p-Kanal-Transistor, der das 
Signal des Impulsgenerators entweder sperrt oder durchlässt.
Vor dessen Gate setzt du einen invertierender Schmitt-Trigger, bei dem 
du die Schaltschwellen entsprechend anpassen musst. Google ist dabei 
dein Freund.
Das sollte reichen, der Rest ist Eigenleistung.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja du kannst auch an die Gate vom Triac einfach kleinen Gleichstrom 
drauf fließen lassen dann lässt er den Wechselstrom auch durch, also 
leitet ganze zeit solange der Gleichstrom an der Gate da ist....dann 
brauchst kein Impulsgenerator.

Autor: Muha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah okey danke hoffe das stimmt auch...


mfg Muha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.