mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega88 nur fehler!


Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,
erstmal nen schönen 4-ten advent!
also folgendes problem:
ich versuche mit einem atmega88 (20 au SMD mit 16 mhz quarz ) 2 rgb leds 
annzusteuern wegen der 6 pwm kanäle!
also platine geätzt, gelötet und an mein usbasp von fischl 
angeschlossen.
Atmega wird weder erkannt noch sonst irgendwas auch schon mit externer 
clock versucht. Am programmier kanns ned liegen fuzt mit z.b atmega32 
suppi.
also nochmal, weil ich noch nen 2ten da hatte, und der geht, wurde 
zumindest am anfang erkannt.

brenner : eXtreme Burner

jetzt wird nurnoch gemeldet: wrong chip found!

also chip erased und dannach mal ausgelesen:
der ganze flash ist voll mit datenmüll der eigentlich gelöscht wurde!



==> was mache ich falsch? habe jetzt schon den ganzen sonntag damit 
vergeudet!

MFG Fabian

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, mir fällt da noch was ein:
er antwortet auch in einem von 2 fällen, dass fehler at 0x000000000
oder zumindes so ählich!
MFG

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltung anhängen!

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habich nict is frei aufgebaut 7805 mit 20µF (vllt zu klein?) geglättet
atmega wie im datasheet richtig angschlossen und dann halt mois miso sck 
reset + gnd an programmer

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Fabi,

bissel genauer wirst schon werden muessen ;)

Michael

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so mittlerweile wird er garnichmehr erkannt!???
was ist da los`? Mir ist das unbegreiflich :D

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian Kluge schrieb:

> 7805 mit 20µF (vllt zu klein?) geglättet

Vermutung ist richtig. Dem AVR wär's schon lieber, wenn ihm nicht alle 
paar Millisekunden der Saft fehlt.

Ladeelkos werden über den Daumen mit 1000µF pro Ampere gepeilt.

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok daran ligts auch nicht hab jetzt noch 1000µF drangehängt=> selbes 
ergebnis:
wird weder erkannt noch sonst irgendwas!

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterstützt dein Programmiergerät überhaupt schon die neueren avrs?
Würde ich sicherheitshalber mal auf der Herstellerseite deines Proggers 
nachschauen.

Manche Prommer können halt nichts machen, wenn die Signaturen nicht 
unterstützt werden.

Mfg

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm könnte sein man kann da schon atmega 88 auswählen also in eXtreme 
burner und soweit ich weiß unterstützt der auch alle aber es wndert mich 
sehr stark was da abgeht
am anfang wurde er korrekt erkannt dann nichtmehr richtig und zuletzt 
garnichtmehr wie wenn er innerlich zerfaulen würde und das schon das 2te 
mal!
also ich peil das nicht mehr
MFG

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Proggt sonst noch jemand mit eXtreme burner? und hat damit ohne probleme 
oder mit atmega88 geproggt?
also bei mri funktioniert das programm einwandfrei bis jetzt auf den 88!
MFG

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
programmiertakt zu hoch? auf 250kHz setzen!

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich schon geht auch nicht!
trozdem danke!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foto vom Aufbau!

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hier die bilder, sry für die größe und schlechte qualli aber dei 
platine is winzig! das eine bild ist die durchleuchtung der platine um 
die leiterbahnen besser zu sehen! LINKS OBEN ist die Markierung des 
chips falls nicht ersichtlich!
der 8 pin unter dem großen kondensator ist der 7805 die anderen drei 
sind jeweils dual mosfets für die leds!

datasheet : 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Ach ja ich habe schon am reset pin verschiedene wiederstände versucht 
auch komplett ohne, allerding ohne erfolg! und das komische ist ja das 
man den atmega88 anfangs lesen kontne und er langsam im zeitraum von ca 
60 minuten immer mehr fehler produzierte! Wie gesagt ist nur bei atmega 
88 so sonst keine probleme mit programmer oder sonst irgendwas!

MFG und schonmal vielen dank!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest erstmal feststellen, obs am Aufbau liegt oder ob Dein 
Programmer den ATmega88 nicht mag.

Dazu nimm einen ATmega88 im DIP-28 auf ner Rasterplatine (alle [A]VCC, 
GND anschließen!).

Ich benutze STK500/AVRISP-MK2 + AVRStudio.
Ich hatte damit noch nie Probleme, egal welcher AVR (ATtiny12, 13, 15, 
25, 45, 85, 44, 84, 2313, ATmega8, 16, 32, 162, 48, 168, 328P, 644).


Peter

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal ein aehnliches Problem mit einem mega8 TQFP.
Zuerst hat das proggen einigermassen funktioniert und dann wurde es 
immer schlechter, bis es gar nicht mehr funktioniert hat.
Der Grund war eine schlechte Leiterbahn an den SPI Leitungen. War ein 
Aetzfehler und durch minimale mechanische Belastungen (Platine ganz 
normal gehandhabt. Aber ein paar Mikrons verzieht die sich ja wenn man 
sie nur beruehrt) sind Haarrisse an der Stelle entstanden und der 
Kontakt wurde immer schlechter.
Loettropfen auf die entsprechende Stelle hat das Problem dann behoben.

Also ich wuerde mir die Platine mal ganz genau angucken. Helles Licht 
von hinten und dann von vorne mit der Lupe gucken. Man sieht dann 
eigentlich relativ gut einen Aetzfehler oder Haarriss, weil an dieser 
Stelle Licht durchtritt.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mögliche Fehlerquellen sind:
Schlechte Lötpunkte am Atmega, die einen Wackelkontakt bilden.
 -> Vorsichtshalber alle nachlöten
Programmierkabel zu lang.
Spannungsversorgung, z.B. Batterie wird leer.
Keine/die falschen/zu-weit-entfernte Blockkondensatoren (100nF)

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe auch einen Nachbau Programmer vom fischl Design bei Ebay 
erstanden.
Dieser läuft auch mit Mega 8, 16, 32, 644.

Bei nem Versuch mit Mega 88 bin ich auch fast ausgeflippt.
Dieser funktioniert mit avrdude einfach nicht. Habe aber noch
keine weitere Nachforschung betrieben, welche Version von avrdude,
welche Firmware in dem Programmer steckt, etc....

AVISP MK2 gekauft, AVRStudio installiert -> Mega88 läuft ohne Probleme.

Mein Tip, besorge Dir oder leihe Dir noch einen anderen Programmer.
Wenn alles klappt kannst Du ja immer noch das Problem suchen.


Gruß Sven

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für die schnellen antworten!

Sven K. schrieb:
> Bei nem Versuch mit Mega 88 bin ich auch fast ausgeflippt.

ich auch :D
 ja das klingt einleuchtend werde dass dann mal mit meinem alten com 
port programmer testen und alles nochmal nachlöten!


Fabian

Autor: Di Pi (drpepper) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim mega88 ist von haus aus ein taktteiler in den fusebits gesetzt.

-> ISP-Frequenz niedrig einstellen, und erstmal versuchen, ob du an die 
fusebits rankommst.

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven K. schrieb:
> Bei nem Versuch mit Mega 88 bin ich auch fast ausgeflippt.
> Dieser funktioniert mit avrdude einfach nicht.

Ein mega88 funktioniert mit dem original USB AVRISP und avrdude 
einwandfrei.
Es muss an deinem Programmer liegen.

Autor: Fabian Kluge (fabian1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genau er funktionierte ja auch! allerdings immer schlechter 
produzierte fehler usw! An den leiterbahnen liegt es nicht, habe gerade 
alle gemessen und nachgelötet! auch habe ich es gerade mit meinem alten 
programmer über comn unv ponyprog versucht, selber fehler! kann es sein 
das er den hitzetod gestorben ist? also zu heis geowrden ist beim löten? 
aber warum er anfangs funktioniert ist mir rätselhaft und das schon bei 
2 versuchen! und ich bin mit der sck frequenz ganz unten daran liegt es 
nicht! Auch ist beim letzten auslesen als es noch ging der ganze flash 
voll mit fehlern gewesen!
vllt sollte ich es mal mit externem oszillator versuchen!
wo müsste ich das signal dann anlegen? hab nen frequenzgenerator bis 2 
mhz,
an xtal1?
MFG

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das auf den Bildern nur nicht oder fehlen die 
Abblockkondensatoren am Mega und die 100nF Kondensatoren am 7805?

Frank

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltplan her!

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schaltplan her!

Wundere mich schon lange, wie geduldig hier manche rumeiern ohne 
anständige Info des OP....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.