mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik elektronische Zündanlage mit µc


Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
meine Facharbeit steht bald an und da gäbe es die Möglichkeit, mit der 
Zündanlage von Motoren zu experimentieren.
Ich habe mir überlegt, dass man den Zündimpuls doch sicherlich auch von 
einem µc ausgeben lassen kann. Darüber hinaus könnte man doch die 
Ausgabe von den Eingangssignalen wie Drehzahl... abhängig machen ?
Nun meine Frage:
Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, wie kompliziert wird das?
Wie tief muss ich mich als Anfänger mit c Kenntnissen in diese Materie 
einarbeiten, damit ich vernünftig Signale ausgeben lassen kann?
Und meine letzte Frage: wäre das auch mit dem Usb avr lab umsetzbar?

MfG
Destro

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Claudio H. (bastelfinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau einen Ionenstrommessung über die Zündkerzen ein, dann hast du eine 
spannende Arbeit. Vielleicht für einen Generatormotor, und dann 
vergleichst du die Wirkungsgrade vorher und nachher (mit deiner 
Steuerung).

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorname Nachname schrieb:
> einem µc ausgeben lassen kann. Darüber hinaus könnte man doch die
> Ausgabe von den Eingangssignalen wie Drehzahl... abhängig machen ?

Nicht könnte, man MUSS, sonst zündest Du irgendwann irgendwie, 
vielleicht sogar in den Vergaser zurück...

> Nun meine Frage:
> Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, wie kompliziert wird das?

Möglich ist das, beweisen zigtausende von Motorsteuergeräten.
Der Umfang übersteigt eine Facharbeit deutlich.

> Und meine letzte Frage: wäre das auch mit dem Usb avr lab umsetzbar?

Ich kenn das zwar nicht, aber wahrscheinlich NEIN.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht reicht ja auch der Nachbau einer solchen anlage. Ist wirklich 
sehr aufwendig!!! Alleine was Du an Software brauchts um das Timing auf 
Deinen Motor anzupassen... oder um Maps zu erstellen mit denen Du dann 
auch was ordentliches zum laufen bekommst... Ist alles nicht so einfach. 
Aber schau Dir mal die Seite an:

http://www.megasquirt.de/

Die Englische ist noch besser. Damit kannst Du mal nen Anfang machen, 
dann siehst Du gleich was an Arbeit dahinter steckt.

Grüße

Bean

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist für ne Facharbeit wirklich zu heftig!

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kenn das zwar nicht, aber wahrscheinlich NEIN.

Ist das nicht etwas wiedersprüchlich ?
Also eine Impuls zu bestimmten zeiten auszugeben ist natürlich überhaupt 
kein Problem. USB neben einer Zündanlage da schon eher, ist wohl eher 
eine Frage der Abschirnung als der Technik.

Autor: Giga Bert (gigabert)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Dein Vorhaben umsetzten zu können, sind neben Elektronik und µC 
Kenntnissen natürlich auch motorspezifische Erfahrungen erforderlich.
Wenn du mit einem "Tuner" oder guten "Mech" zusammenarbeitest, der dir 
ein Zündkennfeld erklären kann, wärs durchaus möglich dass Ihr ne Kiste 
so zum Laufen bringt.

Im Prinzip kann ein stinknormaler Otto(Vergaser-)motor bis zu einer 
bestimmten Drehzahl und Last unter Berücksichtigung der Zündreihenfolge 
und erforderlichen Vorzündung (Zündwinkel) "relativ" simpel gezündet 
werden.

Es ist grundsätzlich sogar möglich, den Zündwinkel über einen 
Klopfsensor bis zu einem gewissen Grad auszuregeln.

Ob der Motor das Überlebt, hängt dann aber ganz allein von Dir (und 
deinem Tuner) ab :)

Im Anhang mal ein Teil eines Zündkennfeldes :)

Autor: Giga Bert (gigabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha bei "megasquirt" dachte ich zuerst an was gaaanz anderes,
scheint aber ne äusserst interessante Seite zu sein! mal reinlesen!

Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Ich bin auch ganz froh, dass ihr ehrlich seid und mir eher davon 
abratet, nicht dass ich mir da etwas aufbinde, was mich überfordert.
Ganz aufgeben möchte ich das Thema dennoch nicht. Der Lehrer wäre 
bereit, das Thema entsprechend meiner Wünschen anzupassen.
Das heißt ich könnte das Thema stark vereinfachen. Wäre es nicht 
denkbar, dass ich einen Motor mit der originalen Zündanlage auf eine 
bestimmte Drehzahl bringe, dann die Zündimpulse bei dieser Drehzahl 
messe und dann einfach versuche, diese Zündimpulse durch eine von einem 
µc gesteuerte Zündanlage zu ersetzen. Dann könnte ich noch versuchen die 
Impulse ein wenig zu erhöhen bzw. zu erniedrigen und dann, so wie 
vorgeschlagen, den Wirkungsgrad messen.
Wäre das auch schon kompliziert, wenn ich dem µc sage, er soll fest 
Zündsignale mit einer bestimmten Frequenz ausgeben?
Noch mal zu dem Avr lab: Wenn ich das richtig rausgefunden habe, dann 
verwendet das Teil einen Atmega 8-16. Sagt euch das mehr? Kann der das?

MfG
Destro

Autor: Giga Bert (gigabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach nen 1 Zylinder 50 Euro Moped Versuchsaufbau!

Und der ATMEGA8-16 kann genau das, was du ihm beibringst.
und das genau 8 Kbytes lang und 16Mhz schnell :)

PS:
--
"Darüber hinaus könnte man doch die
Ausgabe von den Eingangssignalen wie Drehzahl... abhängig machen ?"
--
Mir ist grad aufgefallen, die Sache mit der Drehzahl musst du nochmal 
überdenken. Ohne Zündung keine Drehbewegung!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Umfang übersteigt eine Facharbeit deutlich.

Wenn man das Rad jedesmal neu erfindet.

Eigentlich sollte Forschung aber auf bekannten Ergebnissen aufsetzen.
Leider sind im Autoland Deutschland Erkenntnisse nicht verfügbar.
Selbst die Auitohersteller wissen nicht so genau, wie aktuelle 
Zündanlagen gebaut werden, sondern kaufen sie hinzu.

Es gibt aber durchaus Leute die für ihr Moped eine Kennfeldzündung 
gebaut haben. Schliesslich ist erst mal nicht mehr zu tun, als ein 
simpler mechanischer Schliesserkontakt auch schon konnte.

Meine gespeicherten Links sind aber irgendwie alle tot.
-> Verschwörung Autoindustrie !!

Na, auf die Widerstandskämpfer der DDR ist Verlass:
http://trabitronic.tegi-stuff.de/ttronic/news.htm

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher hat man Motoren mit Unterbrecherkontakten gezündet. Das 
"Kennfeld" wurde mit Hilfe von Fliehkraftverstellern (Drehzahl) und 
Unterdruckdosen (Last) beeinflußt. Alles völlig ohne Elektronik, rein 
mechanisch.
Kann man das mit einem µC realisieren? Klar, kinderleicht. Hallsensoren 
für die Kurbelwellenstellung, Drucksensoren für die Last und eine 
Handvoll Bauelemente für die Leistungselektronik. Der µC langweilt sich 
die meiste Zeit.
Machbar ist es recht einfach. Kompliziert wird es erst, wenn der Motor 
nicht nur grundsätzlich arbeiten soll, sondern das auch noch mit 
optimaler Leistung, niedrigem Verbrauch, geringem Schadstoffausstoß 
usw....

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bins nochmal! Ist im Grunde genau wie Icke sagt. Ich denke der 
Ansatz 50ccm Moped motor ist der richtige Ansatz. Wenn man das macht, 
dann aber wirklich mit einem Hallsensor auf einen Interrupteingang des 
µC und den einen oder anderen Drucksensor. Da sollte man schon was zum 
laufen bekommen. Megasquirt hab ich mir mal überlegt für ein Formula 
Student Auto. Aber selbst da war mir der Aufwand noch zu hoch. Wir haben 
dann eine Steuerung von Walbro bekommen die wir komplett programmieren 
konnten. Das war schon genug Arbeit. Haben viele Stunden auf dem 
Rollenprüfstand gebraucht, bis wir den Motor gut am laufen hatten mit 
unseren eigenen Kennfeldern.
Gruß

Bean

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.