mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Leitungsbeläge ribbon cable


Autor: Flo Ri (streuner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat irgendwer Erfahrungen mit der Berechung der Leitungsbeläge bei 
ribbon cable ?

bzw. vielleicht hat jemand Zufällig ein Spice Modell für ein 15pol 
Steuerleitung im Gepäck!?!

Ist eine Annahme von ca. 700nH/m für den Induktivitätsbelag realistisch, 
sinnvoll und für eine Simulation zwingend notwendig?

Grüße
FRI

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> für eine Simulation zwingend notwendig?
Das kommt darauf an, was du darüber schicken willst...  :-o

> hat irgendwer Erfahrungen mit der Berechung der Leitungsbeläge bei
> ribbon cable ?
Falls du das wirklich modellieren mußt, dann mußt du auch ein Auge auf 
die Stecker werfen. Denn ein Flachbandkabel kommt selten allein.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hat irgendwer Erfahrungen mit der Berechung der Leitungsbeläge bei
>ribbon cable ?

Datenblatt anschauen!

Kai Klaas

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist eine Annahme von ca. 700nH/m für den Induktivitätsbelag realistisch,
>sinnvoll und für eine Simulation zwingend notwendig?

Die Induktivität hängt im wesentlichen vom Abstand zur Masseleitung ab. 
(also von der Leitungsbelegung).
Wenn du gar keine Angaben hast kannst Du den Wellenwiderstand und die 
Signallaufzeit messen und die Beläge daraus ausrechnen.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anja

>Die Induktivität hängt im wesentlichen vom Abstand zur Masseleitung ab.
>(also von der Leitungsbelegung).

Dem schließe ich mich an:

http://docs-europe.electrocomponents.com/webdocs/0...

Zusätzlich habe ich in meinem Archiv (ELRAD/11/89) noch folgende Werte 
gefunden:

"Für einen L/H-Sprung, wenn die benachbarten Leitungen auf L sind: 
67pF/m und 0,6µH/m. Aber wenn die benachbarten Leitungen auf H sind: 
1,5µH/m."

Kai Klaas

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:

> Zusätzlich habe ich in meinem Archiv (ELRAD/11/89) noch folgende Werte
> gefunden:
>
> "Für einen L/H-Sprung, wenn die benachbarten Leitungen auf L sind:
> 67pF/m und 0,6µH/m. Aber wenn die benachbarten Leitungen auf H sind:
> 1,5µH/m."
>

Hä? Bezieht sich wohl auf TTL-Logik.

FW!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.