mikrocontroller.net

Forum: Platinen Layout für Webserver so in ordnung?


Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bastle gerade an meinem ersten größeren Projekt, über CAN Bus 
gesteuerte RGB LED Beleuchtung fürs Zimmer.
Zur Ansteuerung will ich eine Weboberfläche bereitstellen wo man dann 
die gewünschte Lichtfarbe auswählen kann.

Für dieses Webserver Board habe ich mich schaltungstechnisch grob an dem 
ETH_M32_MX Board von Ulrich Radig orientiert.

Zwecks besserer positionierung im Gehäuse habe ich einige Teile 
ausgelagert:

Der 4 Polige Stecker soll eine weitere Platine mit einer SD Karte 
verbinden.

Über den 16 Poligen Stecker wird ein LCD angeschlossen, welcher im 4 Bit 
Modus angesprochen werden soll.

Der 6 Polige Stecker soll eine weitere kleine Platine verbinden, auf der 
sich einige Taster befinden, um die Beleuchtung rudimentär steuern zu 
können falls mal kein Computer an oder kein WLAN fähiges Gerät zur Hand 
ist.

Die 4 Pärchen gegenüber liegender Lötpads sollen die Lötpunkte für 
einige LEDs darstellen, welche per Kabel zum Gehäuse geführt werden 
sollen.

Als Controller soll nicht wie auf der Schaltung und im Layout 
dargestellt ein Atmega32 sondern ein Atmega644 den dienst übernehmen, 
habe nur den 32er genommen weil ich grad keinen 644er in der Eagle 
Bibliothek hatte und die beiden Controller ja sowieso pinkompatibel 
sind.

Dies ist mein erstes Layout in dieser Größenordnung, hat ne menge 
Fummelei gekostet es ohne Drahtbrücken einseitig hinzubekommen. 
Einseitig, weil ich zum atzen die Platinen mit einem Selbstbau UV 
Belichter (UV Röhren in einem alten Scannergehäuse) belichte.

Ich bitte im Kritik und Verbesserungsvorschläge!

PS: Habe erst gerade bemerkt, dass eine GND Verbindung fehlt. In 
Layout_korrekt ist sie vorhanden

mfg Daniel

Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe erst gerade bemerkt, dass eine GND Verbindung im Layout fehlt. In 
Layout_korrekt.png ist sie nun vorhanden

Autor: zauberei! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein lm317 macht keine 3V3 aus 5V - der braucht min 3,6V dropout.
ein lm1117 kann das.

die kondensatoren und widerstände für die netzwerkbuchse gehören nah an 
diese.

tu dir den gefallen und leg die interrupt-leitung des enc28j60 an einen 
interrupt des avr.

mit den 20MHz kannst du nicht einfach so spazieren laufen. aus dem 
oszillator kommen die mit full-swing. das wird schön strahlen...
nimm lieber 2 kleine quarze.

sd-karten laufen mit 3,3V, nicht mit 5V. und VORSICHT, die mögen im 
gegensatz zum en28j60 in aller regel keine 5V pegel.
warum legst du denn die sd-karte nicht auch an die spi?

wo wird denn vcc der platine zugeführt?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum lässt du nicht gleich die ganze schaltung mit 3V3 laufen?
erspart die lästige pegelwandlung und alles, was du tauschen musst, ist 
der max232.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach das Layout zweiseitig. Die Belichtung von zweiseitigen 
Leiterplatten ist kein Problem. Einfach die beiden Folien 
aufeinanderkleben, die Leiterplatte dazwischenschieben und gut ist. 
Zumindest eine GND Plane waere erwuenscht.

Autor: Mark P. (kellerkind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seid ihr alle allergisch gegen Masspolygone?

Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus B. schrieb:
> Seid ihr alle allergisch gegen Masspolygone?

Das Massenpolygone is schon eingeplant, wollte es nur erst am ende 
hinzufügen, damit das ganze übersichtlich bleibt.

Habe vielleicht noch vergessen zu erwähnen, das die Versorgungsspannung 
der Schaltung über das selbe Kabel wie der CAN Bus läuft, also über die 
linke RJ45 Buchse.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Seid ihr alle allergisch gegen Masspolygone?
Nicht, wenn es sinnvoll ist. Ist es hier sinnvoll?
Vielleicht will der TE ja nur eine einseitige Platine haben.
(Polygone kann man ja auch einseitig machen, deren Nutzen dann
allerdings zweifelhaft sein dürfte).
An C5 fehlt im Schaltbild ein Junction und an den 3V3-Symbol
nahe QG2 ist eins zu viel.
Die beiden Flaschehälse U$1 und R4/5 kann man noch entschärfen
in dem man für das IC andere (runde) Pads nimmt und die Widerstände
auch mit weiter auseinanderstehenden Pads bestücken kann.
Muss ja nicht immer das gleiche RM sein.
Eine sinnvolle Beschriftung garantiert nachher Fertigungstechnisch
einwandfreie Ergebnisse.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ethernet-Leitungen sind ja eeewig lang. Viel Glück!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Ethernet-Leitungen sind ja eeewig lang. Viel Glück!
Und liegen kreuz & quer. Viel Spass!

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ENC28J60 möchte an jedem seiner 5 Vcc/GND Pin-Paare einen 100nF 
Kondensator haben, die würde ich auch auf jeden Fall spendieren. Und die 
müssen nah an die Pins ran, sprich: vielleicht erstmal die 
Kondensatoren platzieren und mitsamt Versorungsleitungen routen, dann 
den Rest.

Generell schadet es nicht wenn die Leiterbahnen für die Stromversorgung 
etwas dicker sind.

Ansonsten sehen einige Leiterbahnen und Kreuzungen ziemlich merkwürdig 
aus, hast Du da den Autorouter rangelassen?

Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:

> Ansonsten sehen einige Leiterbahnen und Kreuzungen ziemlich merkwürdig
> aus, hast Du da den Autorouter rangelassen?

was heißt merkwürdig? Nein, kein Autorouter, alles zu fuß

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mal einen DRC (Design-Rule-Check) laufen lassen? Da scheinen 
einige Leitungen sehr eng gelegt zu sein.

Was ist das Ergebnis des DRC?

Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ergebnis sind zwei fehler bei leitungen die ein wenig nahe an den 
Bohrungen für die RJ45 Buchsen liegen, ein wenig beim bohren aufpassen, 
und dann müsste das klappen, ansonsten ist laut DRC alles in Ordnung

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und welche Einstellungen hast du gewählt? Übrigens überprüft der DRC 
nicht auf Sinnhaftigkeit bei der Verlegung. Die Ethernet Leitungen 
müssen normalerweise mit 50 Ohm Impedanz verlegt werden, oder so kurz 
wie möglich sein.
Siehe Posts von Lothar und mir.

Autor: Daniel Niesel (thenin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bis auf die minimale Leiterbahnbreite habe ich die Standardeinstellungen 
belassen, also abstand zwischen den Bahnen 8 mil etc...

Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach wie ich die Ethernet 
Leitungen verkürzen kann. Was ist da kritischer? Die verbindung IC -> 
Übertrager oder Übertrager -> Buchse?

Habe mich jetzt auch dazu entschieden die SD Karte doch per SPI 
anzusteuern und muss da noch ein wenig rumfrickeln um die Stecker 
ordendlich unterzubringen, da die Karte ja auch 3,3V haben will, das 
hatte ich nicht bedacht ;)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...kein Autorouter, alles zu fuß
                              ^^^

Das erklärt natürlich einiges wenn man das nicht mit der Hand
macht wie üblich.
Das mit dickeren Leiterbahnen wollte ich auch noch posten, habs
dann aber doch vergessen.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dicker??
eher dünner. sonst wird das nie kleiner und die netzwerksache noch 
hässlicher.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Betriebsspannungsleitungen meinte ich, so wie
Christoph das um 15Uhr20 schon erwähnt hatte.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah. nehme alles zurück und behaupte das gegenteil ^^

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.