mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS485 bei 19" Rack


Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe eine Frage bezüglich meiner RS485 Verbindung vom PC in mein 19" 
Gehäuse, wo ich komplett voneinander getrennte Geräte eingebaut habe 
(ein Netzteil und ein Funktionsgenerator), welche ich vom PC aus 
steuere.

Zuerst einmal fahre ich mit einem Kabel vom PC zum 19" Rack und dieses 
stecke ich mit einem Sub-D-Stecker an der Hinterseite des Racks an. Dies 
leite ich innerhalb des Racks zur Steuereinheit des 1. Gerätes (ein 
PIC18F452) weiter. Nun habe ich die Frage, ob ich zum zweiten Gerät über 
ein externes Kabel mit Hilfe von zwei weiteren Buchsen fahren soll, oder 
kann ich die Adern innerhalb des Gerätes trennen?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen dazu:

- galvanische Trennung ja/nein?
- RS485=Bussystem mit Adressierung oder Point-to-Point Verbindung?

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
19"-Systeme bieten doch die Möglichkeit der interne Rückwandverdrahtung, 
z.B. über VG-Leisten mit Lötfahnen.

Wo siehst du da ein Problem?

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Fragen dazu:
>
> - galvanische Trennung ja/nein?

Nein!

> - RS485=Bussystem mit Adressierung oder Point-to-Point Verbindung?

Adressierung

>Wo siehst du da ein Problem?

Ich sehe ja nicht das Problem, aber mein Professor. Er meint, wenn ich 
die A,B innerhalb des Gerätes aufsplitte, ist das ein Schwachsinn, finde 
ich aber ganz ehrlich viel besser, als wenn ich innerhalb des Gerätes 
zwei Sub-D Buchsen miteinander verbinde, die Leitung außerhalb verlege 
und dann wieder über eine Sub-D Buchse in das Gerät hineinfahre.
Was meint ihr dazu, normal kann ich das doch sicher intern machen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:
> Ich sehe ja nicht das Problem, aber mein Professor. Er meint, wenn ich
> die A,B innerhalb des Gerätes aufsplitte, ist das ein Schwachsinn,

Theoretiker

> finde
> ich aber ganz ehrlich viel besser, als wenn ich innerhalb des Gerätes
> zwei Sub-D Buchsen miteinander verbinde, die Leitung außerhalb verlege
> und dann wieder über eine Sub-D Buchse in das Gerät hineinfahre.

Vielleicht hat er noch einen Posten in einer Steckerfabrik.

> Was meint ihr dazu, normal kann ich das doch sicher intern machen?

Das kannst du alles intern machen. Denke nur daran das am letzten 
Busteilnehmer ein Abschlusswiderstand in der Groesse des 
Wellenwiderstandes der Leitung gehoert. Auch solltes du Stichleitungen 
vermeiden.


Gruss Helmi

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich arbeitet er ja in der Steckerfabrik xD
Ich habe euch einmal ein Bild geschossen von einem Prototypen, wie er 
das will. Das ist ja der größte Schwachsinn überhaupt.
Ganz zu schweigen noch von den beiden Netzkabeln, da reicht ja eines 
ohne Weiteres. xD

Noch eine Frage zum Aufsplitten:
Gibt es irgendwelche fix fertigen Adapter, mit denen man die Adern an 
der Hinterseite der Sub-D-Buchse aufsplitten kann? Wenn ja, wie heißt 
das und woher bekomme ich das?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Adapter, sondern Flachbandkabel und Schneidklemmstecker/-Buchsen. 
Die gibt es auch für MinD-Steckverbindungen.

http://www.reichelt.de/?ARTICLE=6987
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=6951

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal wieder ein Beweis dafür, das den Leuten an der Uni das Denken 
abgewöhnt wird. SCNR

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:
> Noch eine Frage zum Aufsplitten:
> Gibt es irgendwelche fix fertigen Adapter, mit denen man die Adern an
> der Hinterseite der Sub-D-Buchse aufsplitten kann? Wenn ja, wie heißt
> das und woher bekomme ich das?

Die bisher verbreitetste Verbindungstechnik in der Elektronik ist das 
Löten. Habt ihr das noch nicht durchgenommen? Flachkabel kann man zwar 
in einzelne Litzen trennen und anders sortiert verpressen, aber das ist 
eine Fieselei, dafür sind sie nicht gedacht.

Gruss Reinhard

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Keine Adapter, sondern Flachbandkabel und Schneidklemmstecker/-Buchsen.
> Die gibt es auch für MinD-Steckverbindungen.
>
> http://www.reichelt.de/?ARTICLE=6987
> http://www.reichelt.de/?ARTICLE=6951


Ich brauche leider andere, wo der Stecker nur 9 Pins hat und nicht so 
viele, wie bei diesen beiden.

>Die bisher verbreitetste Verbindungstechnik in der Elektronik ist das
>Löten. Habt ihr das noch nicht durchgenommen? Flachkabel kann man zwar
>in einzelne Litzen trennen und anders sortiert verpressen, aber das ist
>eine Fieselei, dafür sind sie nicht gedacht.

Ich weiß schon, dass man löten kann, so ein Vollidiot bin ich auch 
wieder nicht, aber ich wollte halt wissen, ob es schon fertige 9-polige 
Sub-D Buchsen gibt, wo ich z.B. mit einem Flachband wegfahren kann.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haettes du dir den Text bei Reichelt durchgelesen waere dir aufgefallen 
das dort 9 poliger Stecker steht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:

> Ich brauche leider andere, wo der Stecker nur 9 Pins hat und nicht so
> viele, wie bei diesen beiden.

Hat er. So ein Bild zeigt nur die Bauart des Steckers.

Zitat: "Produktabbildung: Abb. ähnlich"

Autor: Hans M. (fuxdancer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Hans M. schrieb:
>
>> Ich brauche leider andere, wo der Stecker nur 9 Pins hat und nicht so
>> viele, wie bei diesen beiden.
>
> Hat er. So ein Bild zeigt nur die Bauart des Steckers.
>
> Zitat: "Produktabbildung: Abb. ähnlich"

Sorry, übersehen. Gibt es das diesen Stecker vielleicht auch bei 
Farnell, denn ich kann nur dort in Österreich bestellen. Bei Reichelt 
müsste ich über 150 Euro bestellen, damit dass überhaupt geht.

Autor: Chris M. (shortie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:

> Sorry, übersehen. Gibt es das diesen Stecker vielleicht auch bei
> Farnell, denn ich kann nur dort in Österreich bestellen. Bei Reichelt
> müsste ich über 150 Euro bestellen, damit dass überhaupt geht.

Hast Du vielleicht noch spezielle Herstellerwünsche?

Du bist hier in einem Forum und nicht bei der Farnell-Hotline.
Aber weil morgen Heiligabend ist helf ich dir ein Stück weiter: 
http://at.farnell.com/d-sub

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht es ohne Mindestbestellwert nach Österreich:

http://www.elpro.org/shop.php?p=DSF+09+LC
http://www.elpro.org/shop.php?p=DFF+09+LC

Allerdings muss man unter 200,-- Frachtkosten bezahlen.

Scheinbar kostet ein Paket von Deutschland zu uns nach Österreich so 
viel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.