mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit altem Fernseher


Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen alten Grundig "Super Color 16" Farbfernseher, der
mindestens 20 Jahre alt ist. Das Teil hat nur ne blöde Macke. In
unregelmäßigen Abständen gerät das Bild ausser Kontrolle. Es beginnt
dann zu flimmern und schiebt sich immer weiter zusammen. Im extremsten
Fall ist dann nur noch ein dünner horizontaler Streifen in der Mitte
des Fernsehers zu sehen. Die Störung lässt sich provisorisch beheben,
in dem ich den Fernseher verprügele. D.h. bei starken Erschütterungen
ändert sich die Störung und wird manchmal auch aufgehoben.

Das ständige Fernseher-verprügeln wird mir aber so langsam ziemlich
lästig, zumal sich meine Eltern auch ständig beschweren, wenn ich
nachts so viel Krach mache. Einen neuen kann ich mir leider nicht
leisten. Erst recht nicht mit so einem großen Bild.

Meint ihr, an dem Kasten ist noch irgendwas zu retten?

Grüße, anfänger.

Autor: putter TV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher ist da noch was zu retten, such die kalte Lötstelle oder den
Wackelkontakt an einem Steckverbinder, aber pass auf, daß du keinen
elektrischen Schlag bekommst. Oftmals hilft beim Suchen auch
Kältespray.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, dann werd ich den alten kasten morgen mal aus dem schrank wuchten.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achja: wär es theoretisch auch möglich, dass sich die ablenkeinheiten
für den elektronenstrahl irgendwie gelockert haben und dann etwas
rumspinnen?

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn ich mich richtig erinnere ist das Horizontal und Vertikal Modul
per Steckbuchsen mit der MAIN PCB verbunden. Durch Oxidierung der
Kontakte haben die Module keine richtige Verbindung. Loete mal die
Module an den Kontakten nach. Du solltest aber darauf achten das die
Loetflaechen nicht zuviel Loetzinn bekommen. Den unter Umstaenden wird
dann der Kontakt von der Buchse zuweit rausgedrueckt.

Denk an den grossen Ladeelko im NT ! Normalerweise darf man das Geraet
nur mit Trenntrafo im offenen Zustand betreiben.

PS: Schau dir auch mal die Hochlast Widerstaende an und verpass dem
Fernseher gleich eine komplette Loetkur.

Den Ladeelko am besten ueber ein 5W Hochlastwiderstand entladen und
nicht einfach mit einer Zange entladen.


Mfg

Dirk

Autor: Peter Löschnig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

horizontaler Strich = Fehler in der Vertikalablenkung = einfach,
Vertikalendstufe funktioniert wie eine Audioendstufe
also den Stecker suchen mit dem die Ablenkspule am Chassis
angeschlossen ist 2 Pole gehen zur Horizontalendstufe
2 Pole zur Vertikalendstufe, evtl reicht es schon diesen Stecker ein
paar mal aus und ein zu stecken, habe auch schon kalte Lötstellen an
den Zuleitungen zur Ablenkeinheit gehabt

Peter

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da die Vk einheit ja nicht in der nähe des NT's ist brauchste den NT
Elko nicht unbedingt entladen solange du nicht im NT lötetst oder den
innerlichen Dran verspürst an den Ladeelko zu fassen.. wenn du sicher
gehen willst, dann kannst du den elko leicht über eine 60W Lampe
entladen, die ist bei Fernsehreparaturen eh immer gut zu gebrauchen
also liegt auf meinem basteltisch sowieso eine solche rum :)

Ich vermute auch mal ganz stark ne kalte lötstelle an der VK einheit
oder dem Ablenkstecker (sowohl auf dem Chassi als auch an der
ablenkeinheit)

Alte Grundigs haben immer gerne kalte lötstellen :)

Falls an einem Blockondensator eine kalte lötstelle zu finden ist, den
Kondensator gleich mit austauschen, der bekommt durch die kalte
lötstelle gerne ne macke und verändert seine kapazität.. sicher ist
sicher.

Autor: Kai M. Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du so nicht weiterkommst, kannst Du Dein Problem mal in

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/index.php

posten. Da tummeln sich sehr kompetente Fernseherschrauber, die Dir
vielleicht weiterhelfen können (womit ich nicht gesagt haben will, dass
hier keine kompetenten Leute unterwegs sind ;-)

Falls Du keinen Schaltplan hast, könntest Du eventuell
hier fündig werden:

http://www.eserviceinfo.com/index.php?what=search

Mal nach Grundig in der Kategorie TV schauen.

Gruß
KMT

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey echt super leute! ihr habt mir sehr weitergeholfen! dirk hatte
recht. dieses horizontal modul ist mit steckkontakten mit der main pcb
verbunden. und diese scheinen schon etwas mitgenommen zu sein. hab die
mal alle etwas gereinigt. jetzt tritt das problem schon deutlich
seltener auf. werde heute nach der schule das alles noch mal neu
verlöten, wie ihr es gesagt habt.

danke nochmal und n schönen tag euch allen! anfänger.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...meinte natürlich vertikal-modul (?) auf jeden fall weiß ich wo dran
es liegt ;-)

Autor: StephanW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sich der Spulenblock an der Röhre löst habe ich noch nie erlebt. Bei
kalten Lötstellen kannst du am besten die Bauteile im Bereich der
H/V-Endstufe abklopfen. Ich mache das immer mit einem dicken
Schraubenziehergriff. Aber lass höchste Vorsicht walten; in einem
Fernseher läuft nicht alles mit 5V :)

Jedenfalls lässt sich der (oder die) Übeltäter auf diese Weise schnell
finden.

Gruß Stephan

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmal. das problem tritt mittlerweile wieder auf. ich habe diese
steckbuchse der vertikaleinheit komplett ausgelötet und durch drähte
ersetzt. also da kann definitiv kein wackelkontakt mehr sein. habe auch
alle lötstellen nachgebessert. aber der fernseher reagiert immer noch
empfindlich auf erschütterung und macht den selben sch**ß wie vorher!
meint ihr es könnten auch irgendwelche bauteile auf der vk-einheit
sein, die nicht mehr ganz in ordnung sind? da sind zum beispiel ein
paar trimm-potis drauf. ich trau mich aber nicht die auszubauen, da ich
angst hab, dass ich nachher die abstimmung nicht hinkrieg.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie schon gesagt wurde: Kalte Lötstellen (Wackler) bekommt man auch
eigekreist, wenn man mit einem Schraubenzieher-GRIFF die Bauteile
vorsichtig unter Betrieb anklopft. Irgendwo wird sich da schon der
Aussetzer melden ...

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, also der reagiert wirklich extrem empfindlich auf erschütterungen.
wenn ich ein teil auf der vk-einheit anklopfe bewegt sich ja mehr oder
weniger die ganze platine, so dass der fehler dann bei jedem anklopfen
auftritt.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal ein Foto von der Ecke wo du die Probleme vermutest und
poste es hier rein.

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, kann ich machen. aber die platine kann ich nicht wirklich von vorne
fotografieren, weil ich sie ja jetzt fest eingelötet hab. naja, ich
werds mal mit nem spiegel versuchen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.