mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temp.Sensor LM335 und 8bit AD Wandler


Autor: Noobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe einen LPC 935 µController
und den LM335 Temperatursensor.
Mein LPC hat nen 8bit AD-Wandler.
der LPC läuft mit 3,3V was auch die referenspannung für den AD-Wandler 
ist.
Bei 8bit also 255zustände macht das ne schrittweite von 13mV.
Leider ist mir völlig undklar wie ich dass jetzt am besten auswerten 
soll.

ich mein laut Datenblatt hat gibt mir der LM35 bei 25°C ne spannung von 
ca 2.98V. was dann gewandelt irgenwas mit hex FD oder so ergibt.
Und das gibt ja 253 Dezimal was sich kaum als Temperaturwert verwenden 
lässt. Ich hoffe mal jemand versteh das was ich da jetzt geschriben habe 
und kann mir den richtigen Weg zeigen

Autor: Ralph Müller (revolt3c)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst erstmal ne Kennlinie von deinem Sensor. Wenn der 
Widerstandswert linear zur Temperatur steigt dann kannst du über die 
Steigung leicht herausfinden um wie viel Ohm der Sensor sich bei 1C 
verändert.

Angenommen:

5C  = 100Ohm
10C = 120Ohm
15C = 140Ohm

Dann ergibt sich für 1C = 4Ohm. Im Inet findest du bestimmt ne Kennlinie 
und wenn nicht dann musst dir selber eine erstellen mit nem Kochtopf, 
Wasser, Thermometer und nem Multimeter.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Noobi

Bei 3,3V Versorgungsspannung wird das wirklich sehr knapp! Also, 
wahrscheinlich entweder Hilfsspannung erzeugen oder einen anderen Sensor 
nehmen.

In welchem Temperatur-Bereich soll denn das Thermometer arbeiten? Und 
mit welcher Genauigkeit/Auflösung?

Kai Klaas

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph Müller schrieb:

> Du brauchst erstmal ne Kennlinie von deinem Sensor. Wenn der
> Widerstandswert linear zur Temperatur steigt

Der LM335 ist kein PTC oder NTC, sondern ein Z-Diodenartiges IC mit 
10mV/K absolut, also 2,73V bei 0°C. Daher ist er bei 3,3V kaum 
einsetzbar und mit einem 8-Bit ADC eher ein Schätzeisen (+/-1° vom 
Sensor zzgl. mind. +/-2-3° vom ADC).

Autor: Noobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Ich versuch jetzt mien glück mit nem OP um die Spannung bei 0°C auch auf 
0V quasi zu drosseln um dann bei 0°C üder den AD-Wandler dann hex 00 zu 
bekommen. Bei Erfolg sag ich bescheid.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.