mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Komparator>LL MOSFET>Relais


Autor: dexter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will ein Relais mit einem Komparator (LM211) an und ausschalten. Da 
das Relais einen Anlaufstrom von 3,8A hat dachte ich, wäre ein passender 
MOSFET genau das richtige.

Nun frag ich mich ob das so funktioniert wie ich mir das gedacht habe... 
da ich aus dem Komperator ja nur einen Positiven Impuls bekomme müsste 
ein Logic Level MOSFET doch das richtige sein, da die bei 0V auch 
wirklich aus sind - ist das so richtig?

Für mein Relais muss ich noch ne Freilaufdiode raussuchen. Hab da alles 
mögliche gelesen... jetzt weiß ich schonmal dass sie schnell sein muss. 
Was nimmt man denn da so standardmäßig?


Aus der MOSFET Übersicht habe ich mir mal einen N-Kanal rausgesucht der 
die kurzen 3,8A@12V ja locker aushalten müsste und UGS(th)=2,5V passt ja 
auch.

Würde die Schaltung so funktionieren, was muss/sollte ich noch ändern?
Freue mich über Hilfe =)



Achja zu den verfügbaren Spannungen noch: ich habe 12V zur Verfügung. 
Diese setze ich per Spannungsregler auf 5V runter und mache mit nem 
fertigen DC/DC Wandler +-15V, die ich ja für meine ICs benötige. Das 
heißt also dass die 12V und 5V von meinen +-15V Potenzialgetrennt sind. 
Das Relais muss ich auf jeden Fall mit den 12V schalten, da aus dem 
DCDCWandler keine 3,8A rauskommen....


Und jetzt allen ein schönes Weihnachtsfest!!!
mfG, dexter

Autor: dexter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch die Bezeichung des MOSFETS: IRLZ34N

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch ein nicht-LL-Mosfet ist bei 0V richtig aus. Das wäre also erstmal 
kein Argument für LL.
Wenn der R16 mit an den +15V hängen würde, bräuchte man erst recht 
keinen LL, und auch keine +5V Spannung (falls Du die extra dafür 
vorgesehen haben solltest).
Wenn Du keine negativen Spannungen vergleichen willst mit dem Komp., 
kannste den sicherlich auch ohne -15V betreiben, also einfach an Masse 
(ich bin mir jetzt aber nicht sicher, ob der Eingangssignale bis an 
untere Betriebsspannung versteht).
Aufpassen mußt Du aber mit dem R16. Bei 1k und +5V/-15V (wenn Komp. 
L-Pegel zeigt) haste 20V über R16, macht 20mA, macht 400mW über R16. 
Wenn Du keine Schnelligkeitsanforderungen hast, würde ich den vielleicht 
auf 10k erhöhen.
Also Mosfet einen nehmen mit mindestens 5A (besser etwass mehr), Diode 
auch in der Region von wenigen A.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würde die Schaltung so funktionieren, was muss/sollte ich noch ändern?
>Freue mich über Hilfe =)
Ja, das funktioniert schon.
Der Komparator sollte aber noch ein kleine Hysterese bekommen.
Übrigens - hier an der Stelle wäre ein LL-MOSFET nicht unbedingt 
notwendig. Der R16 könnte ja genau so gut an +15V hängen.

>Das
>heißt also dass die 12V und 5V von meinen +-15V Potenzialgetrennt sind.

Deine Spannung müssen aber alle mit ihrem GND verbunden sein!

> ... Relais einen Anlaufstrom von 3,8A ...
Was ist denn das für ein Relais? Ein ungewöhnlich hoher Wert!
Die Freilaufdiode soll einigermaßen schnell sein und zumindest als 
Spitzenstrom den nominalen Strom der induktiven Last auch aushalten.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry - mir war jetzt nicht ganz klar, was Pin1 macht. In dem Fall sieht 
der R16 natürlich nur +5V/0V

Autor: Benny K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jens: du hast zwar recht, dass auch ein nicht-LL-mosfet bei 0V aus ist, 
aber des problem ist, wenn er im aktiven modus ist, kannste ihn nicht 
ausschalten, indem du einfach U(gs)=0V anlegst(du hast ja eine 
kapazität, und die muss erst entladen werden). Aus diesem Grund hat 
dexter auch nen LL-mosfet vorgeschlagen, da man bei diesem das problem 
nicht hat(man kann alternativ glaub auch nen treiber davorschalten)...

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benny K
>aber des problem ist, wenn er im aktiven modus ist, kannste ihn nicht
>ausschalten, indem du einfach U(gs)=0V anlegst(du hast ja eine
>kapazität, und die muss erst entladen werden). Aus diesem Grund hat

Und? Wo ist da jetzt der Unterschied zum Nicht-LL-Mosfet? Hat LL keine 
Gatekapazität?

Autor: dexter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für die Antworten bisher.

Mir ist aufgefallen, dass die gatekapazität sowieso egal ist: Denn wenn 
der MOSFET ausgeschaltet wird, schließt ja der Open Kollektor Ausgang 
des Komperators - d.h. das Gate wird auf Masse gelegt und die Kapazität 
wird sofort entladen. Das passt dann doch?!


Ne Hysterese lass ich weg dachte ich, da wenn mein Relais mit dem MOSFET 
zugeschalten wird, die beiden zu vergleichenden Spannungen identisch 
sind. Oder kann es aus unerfindlichen Gründen passieren, dass der 
Komperator "ausschaltet" obwohl ich zwei identische Spannungen 
vergleiche - hätte gesagt das ist unmöglich...

Werde wahrscheinlich keinen LL MOSFET nehmen, sondern irgendeinen eben 
mit kleinem RDS,on, der den Strom abkann, und ihn dann mit den 12V 
schalten - mit den 15V, geht das auch? ich habe bisher für die beiden 
Spannungen ja unterschiedliche Massen....

...dazu auch gleich noch eine Frage: bei meiner Spannungsversorgung ist 
ja bisher +-15V von den 5V und 12V potenzialgetrennt, da ich die +-15V 
mit nem fertigen DC/DC-Wandler "erzeuge". Kann ich die Massen verbinden, 
also hab ich da das gleiche Potenzial oder funktioniert dann die 
Regelung des DC/DC Moduls nicht mehr?
Ist wichtig, weil ich ja auf meiner Platine ne große Massefläche habe.



Vielen Dank schon, falls mir jemand da noch weiterhelfen kann!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.