mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Netwerk über mehrere Leitungen mit Internet verbinden


Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Für eine Segelyacht auf dem Mittelmeer soll das interne 
Computer-Netzwerk ans Internet gekoppelt werden, dass halt jeder in 
seiner Kabine surfen kann.
An Land steht meistens eine WLan zur Verfügung. Ist dies nicht der Fall, 
soll eine Verbindung über 3G erstellt werden. Und wenn die Yacht auf dem 
offenen Meer ist, steht eine Verbindung per Satellit zur Verfügung.
Die einzelnen Systeme funktionieren bereits einwandfrei. Es wird aber 
jeweils das entsprechende Gerät angemacht und ans Netz geschlossen.

Dies ist auf jeden Fall nicht eine optimale Lösung. Wie kann man soetwas 
automatisieren.
Das schönste wäre, wenn wenn man über einen "server" die gewünschte 
Verbindung wählen kann.

Wie soll ich soll ich soetwas angehen, was brauche ich dazu?
Wenn ich doch alle Geräte fix in ein Netz hänge, hab ich doch das 
Problemm dass ich an den einzelnen Rechnern jeweils fix einen 
Standart-Gateway angeben muss, dieser aber nicht immer der gleiche ist?

Habt ihr mir dazu ein paar Tipps?

Vielen Dank

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den wenig info  kann man nur raten.

Am besten macht du ein kleine Linux router als Standardgateway, an 
diesem sind dann deine 3 Verbindungen angeschlossen. Der Linux rechner 
entscheidet dann welceh verbindung er nutzt.

Es muss kein PC sein, ein router wie der WRT54GL reicht dafür aus. Er 
hat auch merere Lan Schnittsteleln dort kannst du deine verschienden 
Zugangspunkte anschließen.

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genau, wird wohl in die Richtung gehen...

WLAN und 3G sind jeweils einzelne Geräte, welche über ein 
Web-Konfigurationsseite eingerichtet werden können. Also einmal 
eingerichtet, funktionieren diese.
Für die Satellitenverbindun ist ein Dial-Up notwendig. Diese darf auch 
wirklich nur dann hergestellt werden, wenn es notwendig ist. Dies wegen 
den hohen Verbindungskosten.

Ich denke ein Serverrechner wird wohl das einfachste und bequemste sein.
Ich stell mir das so vor, dass man dann an diesem Server jeweils die 
aktuelle Verbindung auswählen kann und es wird dann entsprechend 
geroutet.

Ist dies mit Linux einfach möglich? (ganz wenig Grundkenntnisse sind 
vorhanden) Oder kann dies mit Windows leicht realisiert werden?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Linux hast Du die Möglichkeit, sowas in (SHell-)Skripte zu 
verpacken. Unter Windows wüsste ich nichtmal ansatzweise wie sowas 
elegant gelöst werden soll.

Also nimm Dir ein Linux und schau Dir die dort schon vorhandenen Skripte 
an, die Dial-Up machen. Die sind auch so, dass sie:
1. Eine Verbindung nur bei Bedarf aufbauen und
2. die Verbindung nach einer gewissen Zeit trennen wenn kein Verkehr 
mehr geht

Beides wichtige Punkte für Deine SAT-Verbindung.

Jetzt machst es so: Zuerst prüfst Du, ob eine WLAN vorhanden ist und 
verbindest Dich ggf. darauf -> Default-Route auf WLAN.
Wenn kein WLAN dann 3G probieren -> Default-Route auf 3G.
Wenn kein WLAN UND kein 3G dann SAT -> Default-Route auf SAT.

Die Default-Route für alle angeschlossenen Systeme ist dann diese 
Linux-Box.

Klingt nach ner spannenden aber durchaus gut machbaren Aufgabe - viel 
Spass dabei!!

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für die kompetenten und sehr schnellen Antworten.

Ich werde mich nun mal ein wenig über Routing per Linux informieren, da 
gibts ja anscheinend x Seiten zu...

Noch schöne Feiertage und Grüsse
marc

Autor: BrainHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da könnte ich www.fli4l.de empfehlen. damit sollte sowas möglich sein. 
evtl etwas bastelarbeit nötig.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber das mit dem DialUP wird nicht so einfach. Das Anwählen ist kein 
Problem aber das erkennen ob die Leitung benötigt wird, wird schwer. Es 
gibt heute viel zu viele Programm die beim Start nach updates suchen und 
dabei würde jedesmal die Verbinung aufgebaut werden. Wenn du nicht 
wirklich die Kontrolle über die angeschlossenene Rechner hast musst du 
wohl davon ausgehen das die Verbindung alles paar Minuten augebaut wird.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, wo siehst Du denn das Problem?
Doch nicht etwa bei den Kosten?

Gruß G.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Peter, wo siehst Du denn das Problem?
> Doch nicht etwa bei den Kosten?
doch, denn

> Für die Satellitenverbindun ist ein Dial-Up notwendig. Diese darf auch
> wirklich nur dann hergestellt werden, wenn es notwendig ist. Dies wegen
> den hohen Verbindungskosten.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, danke, hatte ich überlesen.

Autor: marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Info.

Komplett automatisch werd ich es wohl kaum machen können, das stimmt. 
Die Kosten für die Kommunikation per Satellit sind extrem.

Ich sehe im Moment zwei Ansätze:
- per SOftware Sattellit aktivieren (sagen wir mal eine gewisse Zeit 
lang, danach wird wieder getrennt)
- oder Hardware: Satellitenanlage nur anmachen, wenn auch wirklich 
benötigt.

Sollte doch beides möglich sein? Oder seht ihr da Probleme?

Autor: nichtgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem erkennen wann wirklich benötigt ist nicht so einfach, ich 
würde die Satellitenverbindung nur bei Bdarf manuell freischalten und 
eventuell auch eine Firewall einrichten, die irgendwelche automatischen 
Updateversuche oder so blockiert und nur die benötigten Dienste 
durchlässt

Autor: Sd Fritze (sd-fritze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie wärs mit nem halbtransparentem Proxy, der bei bestehender
SAT-Verbindung nur Browser ans Netz lässt?

Gruß,
Sd-Fritze

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eventuell auch eine Firewall einrichten, die irgendwelche automatischen
> Updateversuche oder so blockiert und nur die benötigten Dienste
> durchlässt
soetwas lässt sich leider nicht erkenen, weil heute so ziemlich jedes 
Programm seine Updates per HTTP holt. Man kann also nicht unterscheiden 
ob der Anwender gerade etwas laden möchte oder ob ein Programm sein 
update sucht.

Autor: Flocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normale Heimelekronik ist zwar gang und gebe auf Schiffen, aber wo dein 
Server genau hin soll weiß ich ja nicht. Die Verwendung eines 
Standardrouters könnte wegen Temperatur und Luft-/Feuchtigkeit am 
Einbauort scheitern. Für solche Fälle gibt's evtl 
Spezialversionen/-gehäuse, oder aber Rechner für den Fahrzeugeinsatz.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, an sich täte es ja schon so ein Embedded-Linux-Chip auf einer 
Platine. Alle Modems an einen Switch und mit ein paar GPIO-Pins des 
Embedded-Boards die Modems ein- und ausschalten.
Für ein bisschen Routing reicht das allemal.

Autor: bartsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux Advanced Routing & Traffic Control ... http://lartc.org/

Da findet man alles was man braucht.

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ein par Zeilen einer Programmiersprache und vier (SolidState-) 
Relais sollte sich das Problem zuverlässig lösen lassen.

- WLAN an, Ping-Versuch
- wenn kein Ping, dann WLAN aus, GSM an, Ping-Versuch
- wenn kein Ping, dann GSM aus, Sat an, Ping-Versuch
- wenn kein Ping, dann SAT aus, Alarm-Licht an :-))

Hinter diese Mimik kann man einen Router schalten, der Benutzerkonten 
verwaltet (Load Balance und Volume per User). Sowas gibts für 
Restaurants etc. fertig oder als kostenlose Linux-Lösung ...

Wo ist das Problem?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank Esselbach
> Wo ist das Problem?

das du schon den ersten Denkfehler hast, wie bekomt du raus das WLAN 
wieder verfügbar ist wenn du auf GSM umgeschaltet hast.

Warum sollt man die Geräte abschalten (ausser um strom zu sparen) man 
braucht blos von einem zentralen Router die Default-Route anzupassen und 
schon gehen alle Packet darüber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.