mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code MM Magnetartikel Decoder Code für die Hardware von www.opendcc.de


Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einen alternativen Code für die Dekoder-Hardware var. 1 von 
www.opendcc.de geschrieben, die im Gegensatz zur Originalsoftware das 
Märklin-Motorola-Protokoll versteht.

Das Programm ist bis jetzt nur ein Schaltdecoder, d.h. er schaltet einen 
Ausgang so lange ein, bis er nach einem entsprechenden Tastenruck auf 
den anderen Ausgang umschaltet. Somit ist der Code im Moment nicht dazu 
geeignet Weichen anzusteuern.
Wenn man auf den Taster am Decoder drückt, übernimmt er die Adresse, die 
als nächstes von der Zentrale angesteuert wird. Dabei werden immer 
4er-Blöcke belegt.

Als Mikrocontroller wird ein ATtiny2313 verwendet, der mit dem internen 
Oszillator auf 8 MHz läuft. Wie die Fusebits programmiert werden müssen, 
steht im Quellcode, den ich angehängt habe.

Ich habe den Code bis jetzt nur mit dem DDW-Sever V0.78 getestet. Da 
funktionierts ziemlich gut. Es kann aber sein, dass sich andere 
Zentralen vollkommen anders verhalten.

Das ganze soll ein möglichst universeller Code sein, den man dann auch 
für andere Projekte verwenden kann. Deshalb ist manches relativ 
aufwändig mit "defines" gemacht. Außerdem wird die serielle 
Schnittstelle für Debug-Ausgaben genutzt. Das könnte man alles noch 
weglassen, allerdings bin ich mir eben nicht ganz sicher, ob der Code 
einwandfrei funktioniert. Deshalb würde es mich freuen, wenn das jemand 
nachbaut und mir dann sagt, obs geklappt hat bzw. wo es probleme gegeben 
hat.

Viel Spaß damit.
Bernhard

Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hänge ich noch eine zip-Datei an, die nochmal den Quellcode und ein 
passendes Makefile enthält.
Außerdem ist das compilierte Programm als hex-Datei drin.
zusätzlich noch die Projekt-Dateien für Programmer's Notepad.

Bernhard

Autor: Dirk Meyer (dirkm)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Bernhard,

habe vor Weihnachten mich auch mit dem Märklin Motorola Protokoll 
beschäftigt und einen kleinen Lokdecoder auf Basis eines Attiny85 
gebaut.
Dieser unterstüzt die Grundfunktionen wie 14 Geschwindigkeitsstufen und 
Licht ein/aus. Für Licht gibt es 2 Ausgänge auf der Platine entsprechend 
der Fahrtrichtung.
Der Controller kann weiter Befehle empfangen auf einem Signalgleis, wenn 
dieses über einen 1k5 Widerstand versorgt wird.

Das Modul hat die gleichen Abmaße wie der orginal mechanische Umschalten 
und kann dadurch sehr schnell ausgetauscht werden :)

Sehr hilfreich ist zu diesem Thema folgende Seite:
http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/buch/digit_1.html

Gruß
Dirk

Autor: J. Arnold (lonestar-10)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi dirk,

hast du auch einen Quellcode und einen Schaltplan den du mir zukommen 
lassen kannst.

Gruß, J.

Autor: Horst Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,

es wäre nett wenn Du deinen angekündigten Code auch hier Publizierst.

Ich und so manch andere hätten daran auch Interesse und ist das nicht 
der Sinn der "Codesammlungen"?


Tschü Horst

Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Horst,

also meinen Code hab ich in den ersten beiden Posts als Anhang 
publiziert. Ich habe bis jetzt an dem Code nichts mehr verändert, da ich 
bis jetzt keine Rückmeldung bekommen habe, ob es geht.

Oder welchen Code meinst du?

Bernhard

Autor: Horst Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,

der Lokdecoder würde mich interessieren. Ich hätte da ein paar ältere 
Lok's zu umbauen.


Tschü Horst

Autor: Bernhard Mayer (bernhard84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Horst,

Den Code vom Dirk habe ich auch nicht.

Allerdings hab ich selbst mal etwas für einen Lokdecoder geschrieben. 
Der ist allerdings bis jetzt noch weniger getestet.

Ich kann dir den Code gerne aber mal schicken. Würde mich freuen, wenn 
du den ein bisschen anschaust und mir dann rückmeldung geben kannst, obs 
einigermaßen geht.

Bernhard

Autor: Horst Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernhard,

ich schau's mir gerne mal an.

Email ist hsfan (at) gmx.de


Tschü Horst

Autor: Dennis Reimer (dennis1983)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab den code nun einmal an meiner cs2 versucht, mit der hardware von 
opendcc.de. auch der akzeptiert die gesendete adresse nicht, genau das 
selbe problem wie der DCC Code von opendcc.de. keine reaktion auf senden 
einer weichenadresse

Autor: Wolfgang K. (opendcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem mich der OP auch angemailt hat: wie sich inzwischen 
herausgestellt hat, war ein defekter Optokoppler die Ursache.

Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.