mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funkverbindung


Autor: Pascal Ehlert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mädels,
ich habe folgendes Problem bzw besser einen Lösungsansatz:
Ich möchte Daten per Funk von meinem Keller nach hier oben übertragen,
sprich also:
Zwei dicke Stahlbetondecken zwischen. Aber es scheint doch eine im
Möglichkeit zu geben, denn ich kann perfekt mit meinem schnurlosen
Telefon im Keller telefonieren, die Station ist hier oben.
Jetzt meine Frage: Welche Frequenz ist das und wo krieg ich geeignete
Funkmodule her?
Bei Funkmodul.de gibt es zwar welche mit 897 MHz usw, haben aber nur
10dBm, also nur 1mW Sendeleistung und das ist ja wohl ein bisschen
wenig.
Danke im Vorraus

Autor: martin stockinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielleicht hilft Dir :

www.circuitdesign.de

Ich hätte solche abzugeben (CDT).

Servus

Martin

Autor: Jangomat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10dBm sind 10mW!
Schnurlostelefone senden mit deutlich mehr.
Aber entscheidend ist die Empfindlichkeit und Schmalbandigkeit.
Da kannst Du mit 10dBm bei guten Modulen jede Menge erreichen!

Autor: Pascal Ehlert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für die Hilfe schonmal :-)
Mal schauen obs was wird, vielleicht find ich ja auch noch etwas mit
mehr Sendeleistung. Sollte halt auch bezahlbar sein.. :-/

Autor: Jangomat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl die Teile von circuitdesing als auch manche von www.funkmodul.com
sollten mit 10mW für Deine Zwecke ausreichen!

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Module von funkmodul.com beinhalten keinen Modulator. Um daten zu
übertragen sind z.B. EasyRadio-Module von Telemeter besser geeignet.
Von AddLink-Modulen war hier auch schon öfter die Rede. Ob diese einen
Modulator beinhalten weiß ich aber nicht.

Gerhard

Autor: Jangomat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur mal 'ne Frage:
Was verstehst Du unter Modulator?
Entweder bin ich total bescheuert oder mir ist da eine technische
Umbenennung durch die Lappen gegangen.

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal mit diesen Modulen gearbeitet und festgestellt, daß sie
etwas merkwürdig reagieren. Normalerweise würde man erwarten, daß wenn
man ein high oder low anlegt, daß sich dann die Frequenz oder die
Amplitude ändert. Dem ist aber nicht so. Die Ausgangsfrequenz reagiert
auf die Änderung von high nach low. Wenn mans also mehrere Nullen oder
einsen schickt. empfängt der Empfänger Müll. So geht das nicht. Nach
Rückfrage beim Hersteller, hat mir dieser erklärt, daß das Modul noch
einen Modulator benötigt, den man evtl mit einem uC erledigen kann.
Wenn ich mich recht erinnere, hat der Liefernat (funkmodul) solche
Bauteile im Angebot. Da mein Design der Schaltung schon fertig war, hab
ich die Funkmodule in den Müll geschmissen und mit die EasyRadio-Module
gekauft, die genau das machen, was ich erwartet habe.

Gerhard

Autor: Jangomat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein lowcost-Funkmodul (wie die Billigen von 'Funkmodul' oder noch
schlimmer das 15 Euro-Set von Conrad) hat keinerlei eigenes
Funkprotokoll, sondern sendet lediglich den modulierten HF-Träger (in
diesen Fällen ASK-Modulation) in einer Abfolge wie es der Benutzer
vorgibt (durch eine geeignete Datencodierung wie z.B. Manschester
o.ä.). Dafür gibt es natürlich fertige Bausteine und Microcontroller.
Aber die Behauptung, die Module hätten keinen Modulator ist
vollkommener Schwachsinn. Was Du meinst ist die Datencodierung und
Decodierung, bzw. weiter gefasst das sogenannte Funkprotokoll.
In den easyradio-Modulen ist daher bereits ein Mikrocontroller
integriert, welcher Dir diese Arbeit abnimmt und mit Dir nur über die
einfache RS232-Schnittstelle kommuniziert.
Solche Module gibt es ebenfalls von circuitdesign oder
www.funkmodul.com oder Addlink oder anderen Anbietern.
Die kosten dann aber auch deutlich mehr als die lowcost-Teile, so wie
das easyradio-Teil eben auch mehr kostet.
Es empfiehlt sich daher immer, zuerst die Datenblätter zu lesen und
dann das zu kaufen, was man will. Dann spart man sich Zeit, Kosten  und
Ärger...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.