mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Transistortester mit AVR


Autor: michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachdem ich alle 373 Beiträge zum Transistortester zumindest überflogen 
habe und weitere Tage mit Fehlersuche zugebracht habe, muss ich meinen 
Kummer doch loswerden. Er funktioniert einfach nicht. Keine Anzeige. Das 
Display habe ich in der Schaltung und selben Fuses mit einem Bascom-AVR 
LCD-Beispiel getestet und da zeigt es auch an. Ich habe noch ein 
weiteres Display genommen: nichts. Alle Verbindungen sind auf 
Kurzschluss und Unterbrechung geprüft. Zum Programmieren habe ich 
Pony-Prog.
Die einzige eigene Änderung ist, dass ich ein Netzteil genommen habe. 
Beim Hobby-Elektroniker sind die Batterien immer dann leer, wenn er das 
Gerät braucht. Auch braucht das Display eine negative Spannung.
Ich weiß, dass die Fehlermeldung "geht nicht" sehr dürftig ist, aber 
vielleicht hatte doch jemand das ähnliche Problem gehabt und dann die 
Macke gefunden.
Allen ein gutes Neues Jahr wünscht michl

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Hast du ne Kontrastspannung am Display?
-Sind alle Versorgungsspannungen vorhanden?
-richtig verdratet
-Schwingt der Oszillator
-....

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Hast Du das EEProm auch programmiert, nicht nur den Flash?

Autor: michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
>-Hast du ne Kontrastspannung am Display?<
ja, sonst würde es mit dem Bascom-Programm ja auch nicht funktionieren
>-Sind alle Versorgungsspannungen vorhanden?<
auch da
>-richtig verdratet<
ich habe mich an den Schaltplan gehalten und wie gesagt, jede Verbindung 
vom Pin aus geprüft.
>-Schwingt der Oszillator<
Wie kann man das beim internen Oszillator messen? Aber s.o. Bascom,
>- Hast Du das EEProm auch programmiert, nicht nur den Flash?<
ich habe die beiden Programme getrennt programmiert so wie angegeben, 
auch ein paar Mal verglichen ohne Beanstandung. Geht ja mit PonyProg 
ohne Problem.
der weiter ratlose michl

Autor: michl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe den Fehler gefunden. Ponyprog hat dass EEPROM nicht 
programmiert, obwohl der Vergleich erfolgreich gemeldet wurde und auch 
ein anschließender Vergleich von Hand positiv ausfiel. Dann hatte ich 
Ponyprog neu gestartet und wollte das EEPROM auslesen: alles leer.
Nun habe ich ein neues Problem. michl

Autor: Dieter S. (dolivo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun nicht mehr als Gast michl bleiben meine Probleme mit dem 
AVR-Transistortester. Ich hatte angenommen, dass aus einem unbekannten 
Fehler am ATmega8 das EEPROM nicht programmiert wird und mir deswegen 
einen zweiten besorgt. Nun habe ich das selbe Problem wieder. Das EEPROM 
wird nicht beschrieben. Ich benutze PonyProg2000 und programmiere in der 
Testschaltung nach dem Buch von R.Walter; AVR-Mikrocontroller Lehrbuch. 
PonyProg zeigt weiter sowohl beim Programmieren als auch beim Vergleich 
"successful" an. Auch die EEPROM-Beispiele aus dem Buch funktionieren 
nicht. Nun bin ich kein C-Kenner, um das Programm eventuell für die 
Anzeige zu ändern (in den Flash), was aber auch keine Lösung wäre.

Autor: Harri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dieter,

das gleiche Problem hatte ich am Wochenende auch. Mit Ponyprog und 
seriellen Kabel programmiert und dann keine Anzeige am LCD, 
Kontrastspannung liegt an, man kann aus flachem Blickwinkel auch die 
schwarzen Balken sehen.
Als ich dann mal die andere *.eep-Datei aus dem Download genommen hatte, 
lief es ohne Probleme.

Der Eeprom-Inhalt liegt einmal im Hex-Format und einmal im Binary-Format 
im Paket. Ponyprog hat mit einer der beiden Dateien wohl ein Problemchen 
gehabt, mit der anderen ging es dann.

mfg
Harri

Autor: Dieter S. (dolivo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank, aber leider bin ich damit auch nicht weitergekommen. Nun 
habe ich die Beispiele zum EEPROM aus dem AVR-Buch getestet. Die beiden 
ersten laufen nicht, hingegen funktioniert das dritte Beispiel, bei dem 
das EEPROM "zu Fuß", also Schritt für Schritt in die einzelne Zelle 
geschrieben wird (eigentlich ja sonst auch?). Eventuell nehme ich das 
und schreibe den Tester-Text so 'rein. Vielleicht sollte ich mein 
Problem im Unterforum µC... einstellen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei zwei MC das EEPROM eine Macke 
hat.

PS: Mit TWINAVR geht's auch nicht!

Autor: Rolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich hatte ein ähnliches Problem ebenfalls schon mal Ponyprog "lügt" 
manchmal wenns einen EEPROM-Inhalt schreiben soll.
Ich empfehle dir einen anderen Programmer, am besten was mit USB, da die 
Legacy-Schnittstellen ja so langsam aussterben.
Den AVR-Doper könnte ich z.B. empfehlen, oder einen STK 500 Clone. Wenn 
du das ganze gleich richtig machen willst nimm einen der auch 
High-Voltage Programmierung beherrscht dann gehorchen die AVRs aufs 
Wort... :-)

Rolle

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das immer mit avrdude geflasht.
Das hat zwar keine grafische Oberfläche, zumindest mich stört das aber 
nicht.

Mit avrdude hatte ich bislang noch nie Probleme.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michl schrieb:
> nachdem ich alle 373 Beiträge zum Transistortester zumindest überflogen
> habe und weitere Tage mit Fehlersuche zugebracht habe, muss ich meinen
> Kummer doch loswerden.

Gehoert aber nicht in die Codesammlung...

Autor: Dieter S. (dolivo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gehoert aber nicht in die Codesammlung...
sondern?
Ich habe das jetzt so gelöst: Nach verschiedenen Versuchen habe ich 
mitbekommen, dass bei Ponyprog das EEPROM ab Adresse 2000 beginnt. Ich 
habe mit einem Editor die *.eep-Datei einfach in die *.hex-Datei dorthin 
geschrieben und jetzt bin ich glücklicher Besitzer des 
Transistortesters. Vielen Dank für die Hilfe.

Autor: windhund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

möchte mir gerne den Transistortester bauen und wollte mal fragen ob mir 
jemand sagen kann welche Fuse-bits ich in ponyprog programmieren muss 
das der interne 1 mhz oszillator aktiv ist? ev. ein bild wo ich die 
hacken setzen muss.

vielen dank!

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
>welche Fuse-bits ich in ponyprog programmieren muss
schau mal
Beitrag "Re: Transistortester mit AVR"
hatte sowas mit angehangen

Wigbert

Autor: Dieter S. (dolivo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und noch zur Ergänzung: Bei PonyProg ist bei der Null ein Häkchen zu 
setzen. Das steht aber auch irgendwo in dieser website.

Autor: erty21 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde
Hab mir das teilchen jetzt auch gebaut und bekomme für nix in der Welt 
eine Anzeige auf Display.

Bin mir sehr sicher das der mega richtig arbeitet an den messleitungen 
schalten die Spannungen hin und her.

auf dem Display von Con....  ist nur die unterste Reihe mit schwarzen 
klötzen
 aber keinerlei brauchbare anzeige .
Verdrahtung wurde von kollegen überprüft und für richtig befunden.

gibt es eine einfache möglichkeit das display zu testen ??



danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.