mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM in 0-10 Volt funktioniert nicht


Autor: Sylvio J. (djsylvio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen.Ich habe mir den DMX 
Demultiplexer von http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/demux.htm 
gebaut.

Es funktioniert mit dem DMX tadellos. Am AVR kommen am Ausgang 0-5 Volt 
raus.
Jetzt hab ich um das PWM Signal um zu wandeln den Filter gebaut der ja 
recht einfach ist.
Nur kommen da keine 0-10 Volt raus. Ich kann den Fader vom 
Lichtsteuergerät hoch und runter schieben wie ich will . Wenn ich den OP 
mit Spannung versorge und ich den Fader hoch schiebe geht der Ausgang 
kurz langsam auf 10 Volt , fällt aber sofort langsamm wieder ab. Danch 
reagiert gar nichts mehr.

Wer kann mir da helfen ?

Gruss Sylvio

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer kann mir da helfen ?
http://www.hoelscher-hi.de/hendrik/light/demux/demux.gif
Dreht es sich um diese Schaltung?

Welchen OPamp hast du verwendet?
Welche Spannungsversorgung hat der OPamp?

Autor: Sylvio J. (djsylvio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Schaltung .Spannung am OP 12 Volt . OP habe ich den LM 324 , da 
das nicht ging hab ich noch LM 358 , TL 084 probiert. Es ist überall das 
selbe problem.


Hätte fast alles in die Ecke geworfen.
War schon glücklich das es mit dem programieren funktioniert hat.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 12V und dem LM324 sollte das schon gehen...
Geh mal analytisch vor: Nimm ein Poti und leg statt des PWM-Signals eine 
Gleichspannung von 0-5V an dem + Eingang des OP (oder eben am R1) an.
Was passiert dann?

BTW:
Wird dein OP warm?
Dann solltest du mal bei den drei nicht verwendeten Verstärkern jeweils 
den Ausgang mit dem -Eingang verbinden und den +Eingang auf GND legen.

Autor: Sylvio J. (djsylvio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde es im neuen Jahr probieren . Muss erst mal für die Veranstaltung 
heute Abend einladen. Melde mich dann wieder .

Guten Rutsch erst mal .

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich eher nach einem "Aufbaufehler" an, da die Schalung so 
simpel ist...

Überprüf ma den Ausgangsspannungsteiler und nimm erstmal das C raus zum 
Testen.



Guten Rutsch

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sylvio J. schrieb:
> Wenn ich den OP
> mit Spannung versorge und ich den Fader hoch schiebe geht der Ausgang
> kurz langsam auf 10 Volt , fällt aber sofort langsamm wieder ab. Danch
> reagiert gar nichts mehr.

Hast Du GND des OP auch mit GND des Controllers verbunden?

Autor: Sylvio J. (djsylvio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So da bin ich wieder.

Erst mal allen ein Gesundes neues Jahr.
Und besten Dank für die Antworten.

Es funktioniert !! Hatte das ganze nur als freie verdrahtung 
aufgebaut.Ich denke mal das es daran lag.War aber kein Schaltungsfehler 
drinn. Habe die Schaltung auf Leiterplatte gebaut und es funktionierte.
Der Strom geht warscheinlich auch manchmal seltsamme wege.

Danke nochmal.

Autor: d.j.sylvio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Das nächste Problem steht leider an. Am Filter kommen 0-10 Volt an.
Scheinbar reicht es nicht ganz .Denn das Goborad und das Farbrad fahren 
nur
5 von 6 Positionen an wenn ich den Fader vom Steuerpult hoch und runter
schiebe.Manchmal ruckt er nach ner weile dann die eine Position nach.Ich
habe C1 und R1 auch schon geändert aber kein erfolg. Bekommt mann den
Ausgang irgend wie auf max.12 Volt ?
Wenn ich mit 12 Volt kurz den Analogeingang speise laufen die Räder alle 
6 Positionen durch.

Gruss Sylvio

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit R2 kannst Du die Verstärkung ändern und auch ein wenig
über 10V hinaus.

Nimmst Du theoretisch für R2 = 20k hast Du eine Verstärkung
von 3, aber Du wirst halt nie die 15V Ausgangsspannung
erreichen.
Mache halt mal den Test mit einem Poti in Reihe mit R2 und ungefähr
10k als Poti.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210151.htm

Gruß Sven

Autor: d.j.sylvio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank . Hat geholfen. Bei 12 KOhm komme ich auf 10,5 Volt und das 
langt schon.

Autor: Sven K. (svenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr cool. Freut mich.

Gruß Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.