mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gelb spektral zerlegen


Autor: Andreas Guter (andreasguter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

angenommen, ich lasse einen roten und einen grünen Lichtstrahl 
aufeinander treffen und erhalte so gelbes Licht.
(Durch Interferenz)

1. Es ist mir doch nun sicherlich mögliche dieses gelbe Licht mit einem 
Prisma wieder in die Bestandteile rot und grün zu zerlegen, oder?

2. Was unterscheidet  dieser Lichtstrahl also von "echtem" gelben Licht?

3. Oder kann man natürlich gelbes Licht auch spektral in grün und rot 
zerlegen?

4. Was  würde passieren, wenn man das gemischte gelbe Licht durch einen 
Filter gehen lässt, dass nur gelbes Licht durlässt?

5. Würde es dann dadurch gehe?

Andreas

: Verschoben durch Admin
Autor: Marcus W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Guter schrieb:
> 4. Was  würde passieren, wenn man das gemischte gelbe Licht durch einen
> Filter gehen lässt, dass nur gelbes Licht durlässt?
Es würde nichts durchgehen.

Das menschliche Auge kann gemischtes gelb nicht von monochromatischem 
gelb unterscheiden, daher können wir den Unterschied mit dem Auge nicht 
feststellen.


Ist dir nun die Antwort auf die anderen Fragen auch klar?

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man aus rotem und grünem Licht gelbes mischt, ist das keine 
Interferrenz.

1) Die farben kann man natürlich wieder tennen, z.b. per Prisma, oder 
ruch Filter.

2) Bei reinem (monochromatisch) gelben Licht (z.B. von einer Na- Lampe) 
hat man halt nur gelb, und keine Anteile rot oder grün.

3) Das reine gelb ist halt nur gelb, und ein Filter oder Prisma kann da 
kein rot oder grün rausfiltern.

4) Die Mischung aus rot und grün geht nicht durch einen Filter der nur 
gelb durchläßt. Allerdings sind viele Filter die man für gelb hält 
einfach nur so, dass blau absorbiert wird.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,
so einfach gehts leider nicht.

Für die Interferenz müssen ein paar Kriterien erfüllt sein. Die beiden 
Lichtstrahlen müssen kohärent sein, also von einer gemeinsamen 
Mutterwelle abstammen um interferieren zu können.
Ein beliebiger roter und grüner Lichtstrahl werden dieses Kriterium 
nicht erfüllen und auch nicht interferieren!

Rotes und Grünes Licht ergeben gelb weil sie die roten und grünen 
Farbrezeptoren im Auge in dem Verhältnis reizen wie es ein echter gelber 
Lichtstrahl tun würde. Dieses Lichtgemisch würde bei der Zerlegung durch 
ein Prisma wieder in einen roten und grünen Lichtstrahl gespalten. Ein 
echter gelber Lichtstrahl wird nicht weiter gespalten.

(Der letzte Satz stimmt auch nur, wenn der gelbe Lichtstrahl sich aus 
exakt einer einzigen Wellenlänge zusammensetzt)

Gruß,
Georg

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.