mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie Last trennen/abschalten Regelbares Netzteil 0-Volt?


Autor: Gerd S. (alea)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mit ein kleines Labornetzteil aufgebaut
0-30Volt, 5A
nun möchte ich den Ausgang ein und ausschalten,
mein bisheriger Wissensstand:
RLZ34N als Schalter,
+/ Last  D-S  Masse,
geschaltet über G, wechselweise an + = ein
oder – = aus
funktioniert jedoch nur bis ca. 1,5Volt Vds was schon 1 Volt
unter der lt. Datenblatt angegebenen Vds von 2,5Volt liegt.
Nun fehlt mir im Moment der  entscheidende Gedanke.
Wie kann ich die Trennung der Last auch bei ca. 0 Volt 
halbleitetechnisch
Bewerkstelligen?

Danke für eure Hinweise.
Alea

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum schaltest Du Deinen Ausgang nicht einfach unter Nutzung der 
linearen Endstufe des Leistungsteils? Z.b. in dem Du dort den 
Leistungstransistor (elektrisch) sperrst?

So, wie du es jetzt löst ist die Lastseite nach dem LeistungsFET nicht 
mehr im Regelkreis, d.h die (an sich guten ) Eigenschaften des 
Labornetzteil vermurkst Du durch Deine Ergänzung.

Autor: Gerd S. (alea)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andrew,
Das Netzteil basiert auf einem LM723 aus altem Bestand aus der 
Bastelkiste
regelt hervorragend und lässt eine einstellbare Strombegrenzung zu.
Pin 10 ist der Ausgang, verbunden mit der Basis eines BD237. und weiter 
zur Leistungsstufe mit 2n3055.
Wenn ich die Verbindung zur Basis des BD237 unterbreche fehlt doch was 
im Regelkreis, oder wie soll das schaltungstechnisch gehen?

Ursprünglich wollte ich einfach einen  Schalter aus dem Kfz-Bereich in 
die Plus-Leitung einfügen, ist aber zu groß und hat einen zu hohen 
Kontaktwiderstand.
Also habe ich den RLZ34N eingefügt.
Die Regelung endet am Gate und der Rest ist halt „Schalter“ mit ca. 
0,2Volt Spannungsabfall bei 5A.

Alea

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie kann ich die Trennung der Last auch bei ca. 0 Volt
> halbleitetechnisch Bewerkstelligen?

Was willst du bei 0V noch trennen? Fliesst eh kein Strom mehr.

> Ursprünglich wollte ich einfach einen  Schalter aus dem Kfz-Bereich in
> die Plus-Leitung einfügen, ... hat einen zu hohen Kontaktwiderstand.

Unsinn.

> Labornetzteil aufgebaut 0-30Volt, 5A

Kann es sein, daß dein Labornetzteil gar nicht ab 0V regelt ?

> die Verbindung zur Basis des BD237 unterbreche

Macht man ja auch nicht so.

> +/ Last  D-S  Masse,
> geschaltet über G, wechselweise an + = ein
> oder – = aus

Tausend Worte sagen doch nicht mehr als ein Schaltplan.

Du trennst die Masseverbindung der Last mit deinem MOSFET, das ist bei 
N-Kanal MOSFETs auch die richtige Wahl. Es spielt dabei keine Rolle, 
dass die Last 'in der Luft hängt' z.B. an 12V denn es kann kein Strom 
mehr fliessen.

Zur Ansteuerung des Gates brauchst du aber nicht '-' und '+', sondern 0V 
der Masse und etwas unter +20V für's Gate. Man versteht aus deiner 
Beschreibung nicht, ob du das richtig gemachst hast, denn dafür ist sie 
zu undeutlich. Schwammige Beschreibungen deuten darauf hin, dass du gar 
nicht weisst was du machst.

Deine Lösung braucht immer noch einen Schalter, nur nun zusätzlich noch 
einen MOSFET und lässt die Spannungsregelung ind er Luft hängen was 
zumindest im Einschaltmoment ein Problem für die Last werden kann.

Auf gut Deutsch: Die Lösung ist Scheisse.

Wenn, dann gibt man mit dem Schalter dem Labornetzteil vor, dass die 
Ausgangsspannung schon längst hoch genug ist, zu hoch, und lässt es 
komplett abregeln. Wenn es denn wirklich bis 0V regeln kann.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Ding keinen Netzschalter?

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Applikation den Comp-Eingang über einen 2,2k Widerstand nach GND 
schalten?

Autor: Gerd S. (alea)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MaWin,
ja es kann 0Volt, da Gnd -4,7Volt ist.
Am Gate werden 5Volt und 0Volt zum Umschalten verwendet.
Die Regelung endet nicht am Gate sondern am Drain,  habe mich 
verschrieben.
Habe die Reihenfolge geändert zu:
+>>D-S>>Last>>Masse,
gesteuert über G, wechselweise an 5V+ = ein oder 0V = aus
so dass jetzt die Regelung am Drain endet und nur die Ausgangsbuchse 
abgeschaltet wird.
Am Drain liegt halt immer die jeweilige am Netzteil eingestellte 
Spannung an,
Der Schaltvorgang funktioniert aber nur bis 1,5 Volt Vds, drunter 
sicheres sperren nicht möglich. Auf dem Steckbrett sind als absolute 
Untergrenze zum Schalten 0,55Volt möglich gewesen. Aber ob das dann mit 
5A klappt?

@ Dirk J.
hat es! aber aber die
Verbindung zu der angeschlossenen Schaltung ist noch vorhanden.

@ Andreas Breitbach
als remote shutdown? Damit fließt doch nur kein Strom mehr, aber die
Verbindung zu der angeschlossenen Schaltung ist noch vorhanden.

Alea

Autor: Andreas Breitbach (adsr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> als remote shutdown? Damit fließt doch nur kein Strom mehr, aber die
> Verbindung zu der angeschlossenen Schaltung ist noch vorhanden.

Wenn keine Verbindung mehr zur Schaltung bestehen darf hilft nur ein 
Relais.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> IRLZ34N
> Am Gate werden 5Volt und 0Volt zum Umschalten verwendet.
> Habe die Reihenfolge geändert

Vorher war's richtiger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.