mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gesetzliche Definition langer Haare


Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hab mal ne Frage an euch zum Thema Arbeitsschutz.

Ich bin jetzt seit kurzem als Azubi in einem Betrieb als Elektroniker 
für Automatisierungstechnik und wurde von zumindest einigen Arbeitern 
auf meine Haare reduziert.
Interessanterweise spielt der Chef leider bei dieser ganze Aktion mit 
und ich sollte ein Haarnetz tragen.
Ein Gedanke mit dem ich mich einfach erstmal abgefunden habe.
Allerdings wurden mir dann pinke Haarnetze auf den Tisch gelegt die ich 
tragen sollte oder gehen.
Das empfand ich erstmal als persönlichen Angriff und habe mich geweigert 
den restlichen Tag zu arbeiten.
Jetzt möchte ich mal wissen ab wann laut Gesetz lange Haare definiert 
und ein Haarnetz vorgeschrieben ist denn ich bin fest der Meinung das 
meine Haare die gerde mal die Ohren verdecken nicht lang sind.

Gruß
Robin T.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß es ein Gesetz gibt, das die Haarlänge regelt, wäre mir neu.

Ich sehe eigentlich nur zwei Gründe, die die Haarlänge bei der Arbeit 
tangieren:

- Arbeitssicherheit - vor allem im Zusammenhang mit rotierenden Wellen
- Hygiene/Sauberkeit - v.a. in der Lebensmittelbranche.

Kleine Geister haben schon immer die Tendenz, sich an langen Haaren 
festzukrallen und den Betreffenden zu schikanieren. Ob es Schikane ist, 
erkennt man regelmäßig daran, ob die Begründung rational und 
nachvollziehbar, oder nur vorgeschoben ist.

Das mit dem pinkfarbenen Haarnetz ist offensichtliche Diskriminierung 
und damit verboten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierungsverbot

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema hatte ich auch mal (schulterlanges Haar).
Du bist auf jeden Fall schon als Rebell abgestempelt und wirst 
entsprechenden Gegenwind kriegen, ob das nun von dir beabsichtigt war 
oder nicht.

Tipp: setze ein Mütze/Kappe deiner Wahl auf, unter denen du die Haare 
verstecken kannst, wenn dir pink nicht gefällt. Wenn du einen Helm 
tragen musst hilft nur das Netz oder der Friseur.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Wenn du einen Helm
> tragen musst hilft nur das Netz oder der Friseur.

Das wollte ich nicht hören :(

Autor: Terraner  . (terraner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du nicht, dass deine Chefs schon wissen wovon sie reden? Kannst 
du dir nicht im geringsten vorstellen, dass das tragen irgendwie Sinn 
machen könnte? Glaubst du nicht, dass wenn du mit abgerissenem Skalp im 
Krankenhaus liegst, dir die Verweigerung eines Haarnetzes wegen der 
Farbe doch ein wenig kindisch vorkommen wird?

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich gesagt habe ich würde das tragen eines Haarnetzes nicht gänzlich 
verweigern.
Aber
1. sind meine Haare aus meiner Sicht nicht lang und
2. würde ich ein blaues schwarzes o.Ä. bevorzugen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher (TM), als ich noch ein junger Mann war, hatte ich auch lange
Haare bis über die Schultern. Das erboste den freundlichen Lehrmeister
(Glatzkopf) ziemlich. Er verlangte von mir, mir den Kollektor abdrehen
zu lassen. (Für Nicht-Elektromaschinen-Bauern: DIE MATTE MUSS AB!)

Ich dachte: Jeder alten Frau würde ich diesen Gefallen tun, aber
Dir nicht!

Ich band mir die Haare zum Zopf zusammen und band mir ein sog.
Piratentuch (schwarz mit kleinen Totenköpfen) um die Birne.

Dem guten Mann standen die Augen einen halben Meter vor dem Kopf,
aber: Ich hatte dem Arbeitsschutz Genüge getan und gut nun.

MfG Paul

Autor: Terraner  . (terraner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich gesagt habe...
1. werden das deine Chefs aus gutem Grund bestimmt anders sehen
2. die Farbe doch so was von egal ist, wenn es um DEINE Gesundheit 
geht

Bist du da auf Modenschau? Laufen da soviel heiße Feger rum, dass du 
perfekt gestylt sein musst?
Dann kauf dir doch ein schwarzes, wenn dir soviel an der Farbe liegt. 
Ich glaube, dass sich das selbst ein Azubi leisten kann!

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Terraner  . schrieb:
> die Farbe doch so was von egal ist, wenn es um DEINE Gesundheit
> geht

Du redest von meiner physischen Gesundheit. Die bringt mir nicht viel 
wenn ich danach zum Seelenklempter muss weil kein Mensch mehr in diesem 
Land auch nur ein vernünftiges Wort mehr mit mir redet.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Ich band mir die Haare zum Zopf zusammen und band mir ein sog.
> Piratentuch (schwarz mit kleinen Totenköpfen) um die Birne.

Eine nette Idee :)
Nur leider reichen meine Haare nicht mal für nen 2cm langen Zopf.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich musste auch lernen, die 'Lehre' dient auch zum anpassen an die 
Gesellschaft.
Wer anders als der Rest aussieht, der wird ausgegrenzt und gemobbt. Das 
ist eben so. Wenn du das willst, lass' es drauf ankommen und ertrage es, 
wenn nicht, geh' zum Friseur.

Im Übrigen bleiben dir die Haare mit fortschreitendem Alter eher mit 
Kurzhaarfrisur erhalten. Die Langen gehen schneller aus. ;-)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst jetzt natürlich so viel Aufstand machen wie du willst. Früher 
oder später - vermutlich früher - wirst du jedoch in irgendeiner 
Angelegenheit auf deinen Chef angewiesen sein. Dann ist Zahltag für 
deine Rumzickerei.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur leider reichen meine Haare nicht mal für nen 2cm langen Zopf.

Oh, oh...
Wenn das so ist, wollen die Dir aus anderen Gründen an's Leder
und versuchen es durch die Hintertür. Schöner Mist. :-(

Laß Dich nicht kaputtmachen
MfG Paul

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am lustigsten finde ich das ein Fremdarbeiter bei uns Haare bis ca 20cm 
über die Schultern hat und einfach so arbeiten darf. Die hängen einfach 
unterm Helm raus.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja, die lehre ist anpassung an die gesellschaft, und bund ist auch 
gut, weil das bildet den charakter. was ein unfug.

ist das ein größerer betrieb ? gibt es einen betriebsrat etc ?

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> ist das ein größerer betrieb ? gibt es einen betriebsrat etc ?

K+S ist ein größerer Betrieb und ja wir haben einen Betriebsrat.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf Dir selbst ein Tuch und binde es um die Birne.
http://www.gfh-hair.de/movie_turban_binden/8a_turb...

Du hast dann den Pfeifenköpfen Genüge getan und mußt nicht herumlaufen
wie einer von der falschen Fakultät.

MfG Paul

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> jaja, die lehre ist anpassung an die gesellschaft, und bund ist auch
> gut, weil das bildet den charakter. was ein unfug.
>
> ist das ein größerer betrieb ? gibt es einen betriebsrat etc ?

Bist auch so ein kleiner Rebell, was? :)

Die bringen's zwar zu nichts und haben zu Lebzeiten nichts als Ärger, 
aber sie haben ihren Willen durchgesetzt.

Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch 
wenn man das nicht will.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch
>wenn man das nicht will.

Es erfordert aber nicht, sich zum Gespött der Leute zu machen. Wenn
man immer klein beigibt, dauert es gar nicht lange, bis man als
Fußabtreter benutzt wird.

Vielleicht ist das auch nur eine besondere Art von "Reaktionstest",
um zu sehen, was er in einer solchen Situation tut.

MfG Paul

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Vielleicht ist das auch nur eine besondere Art von "Reaktionstest",
> um zu sehen, was er in einer solchen Situation tut.

Ich weiß wann ich verarscht werde und dies ist so ein Fall.
Das ist auf keinen Fall ein Test.

Meine Chefs würden vieleicht auch garnicht so darauf beharren wenn ein 
paar der Gesellen nicht so drauf rumhacken würden.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt: ich habe die 'Langhaarphase' auch hinter mir (war damals 
Hobby-Rockmusiker). Ich habe mit dem dummen Geschwätz der Kollegen eben 
gelebt und habe es mit Humor genommen. Das Image hast du aber ewig, bin 
jetzt seit 23 Jahren bei dem Laden, seit 20 Jahren mit kurzen Haaren. 
Die Älteren sprechen mich heute noch auf die Matte an.

Wie gesagt: lange Haare haben und mit der Reaktion der Leute klarkommen 
oder abschneiden. ;)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges schrieb:

> 2. würde ich ein blaues schwarzes o.Ä. bevorzugen.

Gibt es denn ein solches in der Firma?  Dann sollte dir dein Chef
schon erklären können, warum er ausgerechnet der Meinung ist, dass
für dich nur ein pinkfarbenes in Frage käme, denn die Farbe sollte
ja dem Arbeitsschutz egal sein.

Wenn die Firma aber ansonsten halt nur pinkfarbene hat, dann musst
du entweder davon eins nehmen, oder du besorgst dir selbst einen
andersfarbigen Kopfschutz.

Ab wann Haare als lang zählen, sollte dir am ehesten die zuständige
Berufsgenossenschaft erzählen können, denn die sind es, die im
Zweifelsfalle (bei einer Kontrolle, oder schlimmer noch, bei einem
Unfall) deinen Chef anzählen würden, dass er sich nicht um deinen
Arbeitsschutz gekümmert hätte.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robin
Haben die anderen Burschen denn auch Haarnetze o.ä. auf? Wenn ja, -
dann sieht eben die ganze Belegschaft aus wie beim Kristopher-Street-
Day (oder wie das heißt..)

Wenn nicht, dann setze halt einmal so ein Ding auf, pack Dir einen
den Gesellen mit der größten Fresse und frage: "Liebst Du mich noch, 
mein zuckerzartes Pfirsich-Reh?"

Nach der Methode: So blöd wie ich mich stellen kann, kann mir gar keiner
kommen..

Du wirst sehen: Diese Reaktion erwartet Niemand und nach großem
Gelächter ist dann Ruhe mit dem Thema.

MfG Paul

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> @Robin
> Haben die anderen Burschen denn auch Haarnetze o.ä. auf? Wenn ja, -
> dann sieht eben die ganze Belegschaft aus wie beim Kristopher-Street-
> Day (oder wie das heißt..)

Nein die haben keine Haarnetze auf weil zumindest die Elektriker alle 
Kurz-Haar-Fanatiker sind.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Robin Tönniges schrieb:
>
>> 2. würde ich ein blaues schwarzes o.Ä. bevorzugen.
>
> Gibt es denn ein solches in der Firma?  Dann sollte dir dein Chef
> schon erklären können, warum er ausgerechnet der Meinung ist, dass
> für dich nur ein pinkfarbenes in Frage käme, denn die Farbe sollte
> ja dem Arbeitsschutz egal sein.

Gibt es nicht.
Es wurden laut Aussage der zuständigen Person noch nie Haarnetze 
bestellt.
Außer die die er jetzt für mich geordert hatte.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Wie gesagt: ich habe die 'Langhaarphase' auch hinter mir (war damals
> Hobby-Rockmusiker).

Nur die 'Langhaarphase'? Du stehst schon mit eineinhalb Beinen im 
Grab...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Nur die 'Langhaarphase'? Du stehst schon mit eineinhalb Beinen im
> Grab...

Das muss ich mir fast täglich anhören. :)

"Ich glaub' ich werd' alt ..."

"Du bist alt!"

:-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robin:

Verrat uns doch mal, wie lang die Haare in cm sind, damit man ungefähr 
weiß, worum es hier geht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Das muss ich mir fast täglich anhören. :)

Na das wird seinen Grund haben... Dann werden wir dir wohl den Scheiß 
nachsehen müssen, den du hier verzapft hast.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Das muss ich mir fast täglich anhören. :)
>
> Na das wird seinen Grund haben... Dann werden wir dir wohl den Scheiß
> nachsehen müssen, den du hier verzapft hast.

Werd' mal nicht persönlich, dämlicher Vogel!

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> @Robin:
>
> Verrat uns doch mal, wie lang die Haare in cm sind, damit man ungefähr
> weiß, worum es hier geht.

An der längsten Stelle(Seiten) 5cm.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja lachhaft. Für meine Begriffe hast du gerade keine Glatze 
mehr.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
>"Du bist alt!"

Mach Dir nichts draus, manch ein Junger sieht bei kleinen Problemen
auch alt aus.

MfG Paul

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin die Nummer ist Klar!

Die wollen Dich knicken und es ist egal was du tust, sie werden dich 
nicht mehr aktzeptieren.

Wenn du ihnen die Stirn bietest werden sie dich deshalb weiter 
schiekaieren  nur um nicht gegen Dich zu verlieren,

Wenn du Dich knicken lässt verlieren sie jeden Respekt vor Dir und 
werden schon deshalb weitermachen.

Einziger Ausweg du fügst Dich zunächst zum Schein, findest heraus wer 
der Rädelsführer in dieser Sache ist und kaufst ihm subtil den Schneid 
ab.

Aber Vorsicht du solltest sicher sein das du den Richtigen gefunden 
hast.
Oft gibt es neben dem Großmaul und Kraftprotz jemanden der genug in der 
Birne hat Andere die Dreckssgeschäfte erledigen zu lassen. Das ist Dein 
Mann. Geh auf Tauchstation und studiere seine Strategie. Erst wenn du 
Dich
Seiner gewachsen fühlst solltest du den Anderen zeigen, dass du das 
Spiel besser beherscht als er. Der jenige jedenfalls versucht über deine 
Schikanierung seine Position zu festigen. Das geht solang du ihm Futter 
bietest.

Wenn dir das zu stressig ist, suche das Weite.
Bedenke du willst etwas erreichen und nicht Opfer werden.

Kleiner tip für den Mutigen

Paradoxe Intervention.
http://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxe_Intervention

Wenn du es drauf hast:

Setz die Rosa Haube auf und zieh ne Sexy Bordsteinschwalbenshow ab. 
Fordere vor den Anderen den Arsch zum Tanz auf und du hast die Lacher 
garantiert auf deiner Seite.
Wenn du gut bist blamierst du den Affen bis auf die Knochen.
Ach ja  warte nicht das sie dich wieder quälen. Ergreife die Initiative 
am Besten vor Weibern und wenn es keiner von Dir erwartet.
Aber pass auf das jeder kapiert das Du den Affen vorfühst, sonst kann 
der Schuss nach hinten losgehen.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merke gerade vorne sind sie länger da sinds schon 10cm.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Wenn dir das zu stressig ist, suche das Weite.
> Bedenke du willst etwas erreichen und nicht Opfer werden.

Ich glaube fast das ist der einziege Ausweg.
Nur finde erstmal was anderes.
Das erste Ausbildungsjahr fand bei Bosch statt(weil die Grundausbildung 
bei uns net stattfindet).
Da hatte keiner von mir ein Haarnetz verlangt und ich hatte dort noch 
längere Haare. Ich werd wohl mal versuchen da noch irgendwie 
reinzukommen.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab nur Glück das meine Gesellen sich eher in Foren für Alkoholiker 
rumtreiben und nicht für Mikrocontroller.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine log. Definition, die man auch im Netz findet: Zu lang sind 
die Haare, wenn sie länger als der Spindelumfang sind. Dann besteht bei 
rotierenden Wellen diese besondere Einzugsgefahr. Nämlich dass sich das 
Haar um die Welle wickelt und sich nicht mehr löst, bzw. erst löst wenn 
die Kopfhaut nach gibt :-(

Als gefährlichsten Spindelumfang würde ich an einem konkreten wekzeug 
die dünnste Welle betrachten, also z.B. der Bohrer eher als das 
Bohrfutter. Bei einem 6 mm Bohrer ergibt das erschreckende 18 mm. Da 
kann man wenig drüber mit dem Chef diskutieren.

Ich würde erst mal den Stolz runterschlucken und das rosa Haarnetz 
anziehen. Am nächsten Tag würde ich einen eigenen Schutz mitbringen, 
also haarfarbenes Haarnetz oder Tuch wie Paul vorgeschlagen hat.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Hallo!

Wenn du schon im 2. Lehrjahr bist, dann hast du schon fast die Hälfte 
überstanden. Da gibt man nicht mehr auf sondern zieht durch. Oder 
glaubst du wirklich den Knalltüten nicht gewachsen zu sein. Lies dir 
meine Tips noch mal durch und dann frag Deinen Vater was er dir zutraut. 
Wenn er dir vertraut, solltest du es auch tun.  Sonst... renn davon.

Sollte dein Vater nicht in Frage kommen, so überlege Dir wer an dessen 
stelle in Frage käme und dem Du vertraust, nur niemanden aus der Bande.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja auch Stefans Tip ist bei 10 cm nicht von der Hand zu weisen.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut,

ich danke euch erstmal für die vielen sachlichen Kommentare.
Bis Montag sinds noch 50 Stunden in der Zeit werde ich das alles nochmal 
abwägen und überdenken.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges schrieb:
> Ich hab nur Glück das meine Gesellen sich eher in Foren für Alkoholiker
> rumtreiben und nicht für Mikrocontroller.

Das zweifele ich an:
Das adäquate Forum heißt Stammtisch und braucht eine 15W-Beleuchtung.

ABER: Genau da kannst Du sie doch packen:-)

Garantiert hast Du doch mit mindestens einem der Kollegen gleich zu 
Beginn Zoff gehabt, auch wenn Du es nicht bemerkt hast. Hast Du etwa 
vergessen Deinen Einstand zu geben? Sowas soll ja mitunter Wunder 
wirken...

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich müsste das Thema in der Berufsschule bei 
Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit aufs Tapet kommen, wenn es um die 
Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) geht.

Die PSA ist vom AG zur Verfügung zu stellen. Über Aussehen lässt sich 
streiten. Haarnetzfarbe ist dein Ding. Andere streiten über das Aussehen 
der Sicherheitsschuhe oder die Form der Schutzbrille oder die 
Kragenaufschläge der Laborkittel... Der kluge AG wählt unter mehreren 
Alternativen diejenige, bei dem die AN mitmachen.

Die PSA musst du tragen, wenn die durchgeführte Tätigkeit diese PSA laut 
Betriebsanweisung (BTA) erfordert. Dein AG kann dich bei Weigerung 
abmahnen und ggf. nach erfolglosen Abmahnungen auch kündigen. Und IMHO 
wird ihn jedes Arbeitsgericht Recht geben.

Du solltest die PSA tragen, wenn zwar keine BTA vorliegt (Verstoß des 
AGs!) aber der gesunde Menschenverstand angebracht ist (Einzugsgefahr).

Du musst den Haarschutz (PSA) nicht in der Kaffeepause oder beim 
Berichte schreiben tragen. Das wäre Schikane.

Autor: Terraner  . (terraner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges schrieb:
> Terraner  . schrieb:
>> die Farbe doch so was von egal ist, wenn es um DEINE Gesundheit
>> geht
>
> Du redest von meiner physischen Gesundheit. Die bringt mir nicht viel
> wenn ich danach zum Seelenklempter muss weil kein Mensch mehr in diesem
> Land auch nur ein vernünftiges Wort mehr mit mir redet.


Oh je. Tschuldigung, aber wenn du wirklich so denkst, dann ist dir eh 
nicht mehr zu helfen. Vielleicht solltest zusehen, dass du einen anderen 
Job lernst, weit ab von jeglichem Handwerk und die daraus resultierenden 
Gefahren. Eitelkeit dem gesunder Menschenverstand vorzuziehen - das 
gefährdet dich und andere!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges schrieb:

> Es wurden laut Aussage der zuständigen Person noch nie Haarnetze
> bestellt.
> Außer die die er jetzt für mich geordert hatte.

Dann färb das Ding doch einfach schwarz ein. ;-)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google sagt mir, dass man ein Haarnetze schon ab 1 Euro bekommt und eine 
Haarnetz-Schildmütze schon für unter 10 Euro. So viel scheint unserem 
Troll also weder seine seelische, seine körperliche Gesundheit noch sein 
Ausbildungsplatz wert zu sein.

So wie er sich hier aufführt dürfte er seinen lieben Kollegen und 
Vorgesetzten schon zwei Jahre auf den Sack gegangen sein. Da muss man 
dann auch mal mit rosa Haarnetzen leben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> So wie er sich hier aufführt dürfte er seinen lieben Kollegen und
> Vorgesetzten schon zwei Jahre auf den Sack gegangen sein. Da muss man
> dann auch mal mit rosa Haarnetzen leben.

Mir scheint, du verwechselst Ursache und Wirkung.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Anmut der Wölfe bin ich immer wieder hingerissen - diese Idioten 
auch nur in deren Nähe zu stellen ist eine Beleidigung für Meister 
Isegrim.

Die Eule im Video ist übrigens ein Bartkauz - auch eine ausgesprochene 
Schönheit...

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-48046.html

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jupp uhu,

du hast Recht. Mögen die Wölfe mir bitte verzeihen. ;-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robin Tönniges

> Ich bin jetzt seit kurzem als Azubi in einem Betrieb

und da machst du dir gleich so viele Freunde (bei deinem 
Ausbildungsmeister etc)?

In einer Lehre geht es nicht nur drum fachliche Dinge zu lernen, sondern 
auch das soziale Miteinander.

Wieso gehst du denn nicht einfach zum Friseur und läßt dir eine 
vernünftige Frisur verpassen? Deine Zotteln werden schon wieder 
nachwachsen.

Du würdest bei deinen Kumpels (*1), bei deinen Mädels (*2) die du 
imponieren möchtest und bei deinem Lehrmeister (*3) RICHTIG Punkte 
absahnen.


*1: Du must halt deinen Kumpels entsprechend darstellen, daß du nun nach 
intensiven Nachdenken doch erwachsen geworden bist und festgestellt 
hast, daß die Kraft nicht wie bei Samson aus den Haaren, sondern aus dem 
Kopf kommt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Samson
"Das Buch der Richter beschreibt in Kapitel 16 das schicksalhafte Ende 
des Samson. Er begab sich nach Gaza und verliebte sich in Delila am Bach 
von Sorek. Die Philister drängten Delila, das Geheimnis der Stärke 
Samsons herauszufinden. Schließlich erfuhr sie, dass diese in seinem 
Haar gründete, und sie verriet ihn. Samson wurden seine Haare 
abgeschoren, und daraufhin wurde er durch die Philister 
gefangengenommen, geblendet und als Blinder zum Mahlen von Getreide 
eingesetzt, eigentlich eine typische Arbeit weiblicher Sklavinnen, die 
als besonders entehrend galt"

*2: Eigentlich mögen ja dei Mädels eher "normale" Frisuren und 
Haarlänge. Der folgende Link ist sicherlich nicht repräsentativ, aber 
google mal selbst und finde raus was die Mädels imponiert.
http://www.gutefrage.net/frage/welche-haar-laenge-...

naja, wenn du etwas älter geworden bist,kannst du ja dann wieder auf 
lange Haare umsteigen:
Youtube-Video "The Baldy Man: "Hair" (Part 1 of 2)"

*3: Dein Meister wird dir danach "ein guter Freund" sein, denn er hat 
seine Ansichten zur Haartracht durchsetzen können, und du hast darauf 
wunschgemäß reagiert. Du kannst ihn fortan als deinen "Promoter" 
betrachten und nutzen.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Warren Spector schrieb:
>> jaja, die lehre ist anpassung an die gesellschaft, und bund ist auch
>> gut, weil das bildet den charakter. was ein unfug.
>>
>> ist das ein größerer betrieb ? gibt es einen betriebsrat etc ?
>
> Bist auch so ein kleiner Rebell, was? :)
>
> Die bringen's zwar zu nichts und haben zu Lebzeiten nichts als Ärger,
> aber sie haben ihren Willen durchgesetzt.
>
> Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch
> wenn man das nicht will.

was heißt rebell, man hat ja durchaus schon das eine oder andere hinter 
sich und etwas lebenserfahrung gemacht.

ich habe halt ne handvoll prinzipien, die einfach und klar formulierbar 
sind, und die ich recht hartnäckig vertrete. und ich habe es mir damit 
oft nicht wirklich einfach gemacht, und durchaus auch chancen verbaut. 
aber nichts, womit ich nicht leben könnte, im gegenteil, ich kann sehr 
aufrecht und selbstbewusst in den spiegel guggen.

dazu gehört auch, das ich mich nicht wegen knapp 10cm haaren 
schikanieren lassen würde.

ich hatte btw nie wirklich lange haare, mein rekord waren mal so 15cm.
im moment habe ich eher so einen mittellangen haarschnitt, vielleicht 
8-10cm.
ganz kurze haare stehen mir nicht wirklich.

wobei das für mich auch keine "langen" haare sind.

und ich habe übrigens eine ausbildung in der zerspanenden ecke gemacht, 
und täglich an bohr, dreh, fräs etc maschinen gearbeitet, und niemand 
kam auch nur auf die idee, mir mit 15cm haarlänge ein haarnetz zu 
verpassen.

Autor: D. K. (desmond)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch
> wenn man das nicht will.

Anpassung und Unterordnung ist nicht soziales sondern eher asoziales 
Zusammenleben. Soziales Zusammenleben erfordert einfach nur Toleranz. 
Die leider in den meisten Betrieben vom "alten Schlag" nicht mal mit 
Handschuhen angefasst wird, mit "nach oben Kriechen, nach unten Treten" 
lebt sichs ja gleich so viel leichter...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@desmond

da hast du wohl deine eigene Definition oder Vorstellung von "sozial" 
und "asozial".


Zum Zusammenleben hehört nun mal nicht nur, daß man ein Haufen 
"inkompatibler" Menschen zusammenkehrt, und alle "haben sich lieb" (oder 
nehmen sich das vor)

Das sind noch ein paar mehr "Klammern" notwendig außer dem Ziel, daß 
sich alle mögen. Irgendwer muß sich an irgendwelchen Regeln anpassen.

Beispiel:

Der eine pupst beim Tisch, der andere fühlt sich daran gestört - ist es 
nun "asozial" daß der Pupser pupst oder ist es asozial, daß der gestörte 
sich daran gestört fühlt ???? Muß der Pupser nun aufhören zu pupsen, 
oder muß der gestörte eine gewisse Toleranz für pupsen bei Tisch 
entwickeln?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toleranz ist, wenn alle weiße Bohnensuppe löffeln und dann gemeinsam
so an's Werk gehen, daß die Scheiben beschlagen. ;-)

MfG Paul

Autor: D. K. (desmond)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, ein Definitionsmeier...na dann...ich hatte mich eigentlich ehrlich 
gesagt auf gar keine Definition bezogen sondern mich eher an der 
impliziten Definition in Deinen Aussagen entlanggehangelt. Falls du aber 
eine konkrete Definition hören willst mit der ich auch einverstanden 
bin, nimm dir am besten den Humanismus her. Der ist ja auch Grundlage 
unseres kompletten Staats- und Gesellschaftswesens von Grundgesetz und 
Staatsform. Und der verneint auch bei weitem nicht die Existenz 
irgendwelcher gesellschaftlicher Regeln, die von einer Mehrheit 
akzeptiert werden und Sinn machen (was für das Pupsbeispiel vermutlich 
nicht mal für die gesamte menschliche Gesellschaft gilt, das soll ja in 
manchen Kulturkreisen auch anders sein...).

Interessant wird es aber dort wo sich Menschen "anpassen und 
unterordnen", wo aber keine oder nur willkürliche Regeln existieren, 
oder welche die offensichtlich unsinnig oder nur zur Demütigung und 
Machterhalt gedacht sind. Das ist dann mehr Unterwürfigkeit als soziales 
Zusammenleben, und das wiederum geht dann schon in Gebiete in denen die 
Menschenwürde und freie Entfaltung der Persönlichkeit tangiert wird (was 
IMHO auch wenn es sich um "Ideale" handelt die höchsten Werte überhaupt 
sind).

Und genau um so einen Unterwürfigkeits-Fall gehts hier ja offenbar. Bei 
5-10cm langen Haaren von Arbeitsschutz zu sprechen ist jedenfalls (auch 
wenn man das in der Theorie vielleicht mit einer konstruierten 
Begründung noch passend gemacht bekommt) in der Praxis absolut 
lächerlich.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben Verbuchsler schrieb:
> In einer Lehre geht es nicht nur drum fachliche Dinge zu lernen, sondern
> auch das soziale Miteinander.

Na, der Lehrmeister hat doch mal eine Lehre absolviert, bei der er auch 
das gelernt haben sollte - oder etwa nicht?

Zum "sozialen Miteinander" gehört auch, daß ein Vorgesetzter seine 
Untergebenen nicht schikaniert.

Stromlinienförmige Angepaßtheit hat mit "sozialen Miteinander" 
jedenfalls nichts zu tun, denn sie bedeutet "Höherrangige gegen 
Niederrangige", also das Gegenteil von "Miteinander".

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man gegen an gehen ;)

Wenn mich jemand auf meine glatze anspricht ( habe mittig nicht mehr 
allzu viele Haare daher habe ich überall 1mm draus gemacht ) dann sage 
ich: Pass auf mein freund wenn du mal in altersbedingt in meine 
situation kommst dann sag bescheid ich helfe dir mit der situation 
umzugehen.
oder: Ich hab die Phase schon durch kommt bei dir auch bald.

Oder wenigstens habe ich nen echten Bartwuchs...

Wenn ich lange haare hätte dann würd ich sagen: Nur weil bei dir der 
glatzkopf zugeschlagen hat bitte kein neid auf meine harre.

Man kann sich auch die Arschhaare auf den Kopf transplantieren lassen, 
dann hast du sogar locken.

Da muss man drüber stehen, aber wenn du an rotierenden Maschinen 
arbeitest dann ist der AG verpflichtet dir ein Harrnetz zu geben. Und 
wärend meiner Ausbildung in einem Staatlichen Unternehmen hatten auch 
die mit mittellangen Haaren ein Haarnetz. Wenns halt rosa ist ... Meine 
schönheit bekommt auch nen rosa Haarnetz nicht kaputt. ...

Ach das sieht scheiße aus? ... danke gleichfalls, ich kann das Haarnetz 
abnehmen und was machst du ?

Aber das wichtigste ist ja das immer auf dem herum gehackt wird was dich 
am meisten ärgert. Je mehr du dich betroffen zeigst desto doller wird 
man gemoppt.

Der der am meisten drauf herumhackt 2-3 Sprüche drücken irgendwann 
stehen die Kollegen auch bei dir. Wenn jemand auf so einem Niveau kommt 
dann kannste kontern jeder hat so seine fehler.

Aber nicht den Kopf in den Sand stecken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 schrieb:
> Aber nicht den Kopf in den Sand stecken.

Das nicht. Aber er kann ihn doch ins Haarnetz stecken, und das mit ein 
paar Indianerfedern drappieren.

Dann ist er der Häuptling.

Oder wie wärs mit einer Glatzenperücke mit Knollennase?

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10cm Haare vorne sind jetzt ja noch nicht so gefährlich wenn man an 
einer Bohrmaschine steht.

Allerdings sollte man mal überlegen das der Lehrmeister auch eine 
Verantwortung hat.
Wenn die 10cm von der Spindel rausgerissen werden, dann darf der Meister 
erklären warum er nicht auf den Arbeitsschutz geachtet hat.

Das rumheulen finde ich total idiotisch.
Zu meiner Lehrzeit mußte ich die Matte auch unter einer Mütze 
verstecken. vorne hatte ich nicht mal 10cm, hinten bissel mehr wie 
Schulterlang.
An jeder Maschine war ein Bild aufgeklebt. Da konnte man sich ansehen 
wie toll es ist wenn die Haare der Maschine zum Opfer fallen.

Ich kann dem Threadöffner nur empfehlen sich eine Baseballmütze zu 
besorgen und mit dem Meister zu reden ob er damit einverstanden ist.
Und wenn die am Montag noch nicht zur Verfügung steht, dann eben einen 
Tag mit rosa Haarnetz rumlaufen. Dann kannst Du schon argumentieren das 
Du den Spott einfach nicht erträgst. Natürlich nicht rumheulen, sondern 
sachlich bleiben.
Mit der Baseballmütze hast Du dann auch shcon eine Lösung parat.
Und Du bist dann der einzige der mit einer (OK, das liegt dann in Deiner 
Hand!) coolen Mütze rumlaufen darf. ;-)

Und vor allem nicht so tun wie wenn extra nur für Dich ein rosa Haarnetz 
besorgt wurde. Das ist total lächerlich.ö

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir nen Haarnetz was stylisch aussieht oder frage den 
Sicherheitsbeauftragten der Firma ob das nötig ist. Zum Betriebsrat 
gehen und das alles pulic machen ist ehr kontraproduktief. Da kommste 
dann nicht mehr raus.

Menschen sind nur Tiere und der schächere verliert ( im übertragenen 
sinne ) die Pätzen in der Schule oder im Betrieb haben zwar ihre Ruhe 
aber werden nicht akzeptiert von den Kollegen.

Solange du noch nicht in der Kneipe warst mit deinem Chef sei dort 
vorsichtig.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal einen Bericht über Schweißer gesehen die Rohre in 
Atomkraftwerken geschweißt haben. Dort hat sich einer eine 
Totenkopfmaske als Schweißvisier umgebaut. Der hätte dir mit deinem rosa 
Haarnetz die show gestohlen.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ uhu

ne Glatzenperücke ... wie geil ist das denn. Wie die von Film, wo die 
Belegschaft dann denkt, hier arbeiten 2 Azubis ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Glatzenperücke wäre eigentlich eine nette Verhohnepiepelung der 
Arschlöcher...

Die muß er dann aber immer bei der Arbeit tragen, oder zumindest so 
lange, bis die Kerle von selbst darauf kommen, daß es reiner Quatsch war 
mit dem Haarnetz.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich nicht immer bock habe meinen Bart zu rasieren und ich schon sehr 
nach einem "Talliban" aussah, haben mich meine Freunde immer gemoppt. 
Auf eine Kostümparty (privat) bin ich dann mit einem Turban einem Laken 
um den Körper und einem Bombengürtel imitat auf der Party aufgeschlagen. 
Seit dem ist ruhe und wenn mir jemand versucht so nen spruch zu drücken, 
dann erzählen die Freunde wie geil mein Kostüm auf der Party war und der 
mopper kommt nicht mehr zum zuge.  Im Keim erstickt nenne ich das. ;)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der sogenannte positive Moment der Erfahrung ;)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau sowas meinte ich mit:

"aradoxer Intervention"

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 schrieb:
> Da ich nicht immer bock habe meinen Bart zu rasieren und ich schon sehr
> nach einem "Talliban" aussah, haben mich meine Freunde immer gemoppt.
> Auf eine Kostümparty (privat) bin ich dann mit einem Turban einem Laken
> um den Körper und einem Bombengürtel imitat auf der Party aufgeschlagen.

dann fehlt nur noch sowas:
http://german-bash.org/15753

@topic:
wenns unbedingt ein haarnetz sein muss und du dir kein eigenes 
beschaffen willst: geh ins bauhaus und kauf dir eine paar spraydosen - 
dann hast du entweder jeden tag eine andere farbe oder ein buntes 
haarnetz. beides sind unikate (nur sollst du die farbe vllt. nach der 
arbeit auftragen, sonst hast du noch bunte haare ;-) )

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daniel F.

Nene, habe mich auch im Treppenhaus erst Umgezogen. Wenn sie schon 
jemanden der "verdächtig" aussah und zur Bahn gelaufen ist in den Kopf 
geschossen haben. Dann wäre ich keine 100m weit gekommen mit meinem 
"Gürtel"

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robin

> Jetzt möchte ich mal wissen ab wann laut Gesetz lange Haare definiert
> und ein Haarnetz vorgeschrieben ist

Stell dir mal vopr daß es ein "Gesetz" gäbe welches z.B. formuliert:

§4711.a
Lange Haare sind solche, welche an der Stirn vorneweg gekämmt mindestens 
2,4 cm über die Nasenspitze hinweg hängen

§4711.b
Hat jemand lange Haare gemäß §4711.a, so muß zu folgenden Gelegenheiten 
ein HAarnetz getragen werden. Die Farbvorgabe des Netzes ist zwingend 
einzuhalten
Beim kacken: grünes Netz
beim Bohren an einer Säulenbohrmaschine: pinkfarbenes Netz
bei Essenspausen: neongelbes Netz



Ja und nun, was machst du mit dem Gesetz? Da du ja um "gesetzteskonform" 
zu bleiben nun "gezwungen" bist das Netz aufzusetzen bei den zuvor 
genannten Gelegenheiten, würdest du es mit der Begründung akzeptieren, 
daß es "ein Gesetz" gibt ????


kopfschüttelnd
Wegstabenverbuchsler

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch
> wenn man das nicht will.

Soziales Zusammenleben bedeutet aber gerade nicht, jemanden lächerlich 
zu machen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gastino G. schrieb:
> Soziales Zusammenleben bedeutet aber gerade nicht, jemanden lächerlich
> zu machen.

Und schon garnicht Untergebene...

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Und schon garnicht Untergebene...

Und wenn ein Chef akzeptiert, dass in seiner Abteilung gemobbt wird, 
dann ist er auch ziemlich schwach.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Gastino G. schrieb:
>> Soziales Zusammenleben bedeutet aber gerade nicht, jemanden lächerlich
>> zu machen.
>
> Und schon garnicht Untergebene...

Der richtige Ausdruck lautet Schutzbefohlene!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gastino G. schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Soziales Zusammenleben erfordert eben Anpassung und Unterordnung, auch
>> wenn man das nicht will.
>
> Soziales Zusammenleben bedeutet aber gerade nicht, jemanden lächerlich
> zu machen.

Das zu beurteile wage ich nicht. Dafür müsste man dabei sein.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider aber noch immer ein weitverbreitetes Mittel in unangenehmen 
Zeiten.


es gibt 2 Typen von Gemobbten:

a) die Schwächstenen, weil sie sich nicht wehren können. Der Mobber hat 
jemanden gefunden der in der sozialen Rangordnung vermeintlich unter im 
steht, und erhöht sich so selbst.

b) Junge leute mit Potential, um zu verhindern das diese an einem selbst 
vobeiziehn könnten. Der Mobber handelt also schlicht aus Angst vor 
Konkurrenz, was er jedoch nie zugeben würde.

Alles in allem eine Methode wie sie Wölfe am anschaulichsten 
praktizieren.
Einen Mobber einen gemeinen Hund zu nennen ist in sofern nicht einmal 
eine Beleidigung, sondern wiederspiegelt sein armseeliges  einem 
Menschen unwürdiges Verhalten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Das zu beurteile wage ich nicht. Dafür müsste man dabei sein.

Jetzt tu bloß noch so, als käme Mobbing nur auf Guantanamo vor...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> es gibt 3 Typen von Gemobbten:
>
> a) ...
> b) ...

c) Ältere, dir von die Betriebshierarchie hinaufgefallenen Jungspunden 
gemobbt werden.

> Alles in allem eine Methode wie sie Wölfe am anschaulichsten
> praktizieren.

Das tun die nicht. Mobbing kennt keine Faineß - tierische Rangkämpfe 
sind in aller Regel streng ritualisiert und damit fair - das mindert das 
Verletzungsrisiko für die Beteiligten.

> Einen Mobber einen gemeinen Hund zu nennen ist in sofern nicht einmal
> eine Beleidigung, sondern wiederspiegelt sein armseeliges  einem
> Menschen unwürdiges Verhalten.

Hunde stammen zwar von Wölfen abe, aber der Unterschied ist, daß man 
einem Wolf nie Gehorsam einem Menschen gegenüber beibringen kann, denn 
er bleibt immer ein Wolf.

Hunde sind durch jahrtausendelange Auslese durch Menschen so an uns 
angepaßt, daß sie das typsch hündische Verhalten bekommen haben, das sie 
als Werkzeug in Menschenhand erst brauchbar macht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Das zu beurteile wage ich nicht. Dafür müsste man dabei sein.
>
> Jetzt tu bloß noch so, als käme Mobbing nur auf Guantanamo vor...

Durchaus nicht. Soll auch schon in Foren vorgekommen sein ...

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt Menschen sind auch nur Tiere...

Der stärkere gewinnt ...

Mobbing wird langweilig wenn der betroffende sich nicht mehr drüber 
aufregt.

Daraus folgt: Je mehr derjenige sich darüber aufregt desto mehr spaß 
macht es.

Wenn man einer Eingefleischten Gruppe gegenüber steht wo man keinen 
Anschluss findet, dann nutzt man eine Gelegenheit einzelne Person 
einzelnd kennezulernen und kommt so in den Kreis hinein. Ist diese Hürde 
überwunden lachen schon mal nicht mehr alle mit. Die "großen 
Sprücheklopfer" reißen sich früher oder später selbst in etwas herein wo 
sie selber ausgelacht werden.

Dann heißt es zustechen.

Ein Freund hat mir mal gesagt: Danke das du mir früher als wir uns noch 
nicht so gut kannten immer kräftig einen "eingeschenkt" ( Sprüche 
aufgedrückt ) hast.
Dadurch habe ich es Heute wesentlich leichter bei der Arbeit und kann 
kontern.

Es ist nunmal so das es immer einen gibt der austeilt, und wenn der 
intigriert ist in den Kreis der Leute die einen auslachen, dann muss man 
sich seinen Weg freikämpfen. Und wenn es ein persönliches gespräch mit 
der Person ist.
Aber zum chef gehen, Betriebsrat einschalten oder jemanden auf mobbin 
verklagen ist wie Benzin ins Feuer gießen. Danach haste dir das mit 
allen verscherzt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 schrieb:
> Mobbing wird langweilig wenn der betroffende sich nicht mehr drüber
> aufregt.

Das stimmt nicht. Mobbing ist nicht nur einfaches ärgen, es ist 
systematisches Schikanieren mit dem Ziel, das Opfer fertig zu machen. 
Daß es sich darüber ärgert, ist nur ein durchaus erwünschter 
Nebeneffekt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mobbing

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dass mag sein aber man kann jemanden nur Fertig machen wenn er es 
sich zu herzen nimmt. Das größte Problem sehe ich darin wenn es der chef 
ist der einen fertig machen will. Aber man hat doch auf der Arbeit auch 
nette Kollegen und kann sich doch an die halten.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ja auch Systematisch dafür Sorgen das die Person scheiße baut 
und seinen Job verliert. ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 schrieb:
> Man kann ja auch Systematisch dafür Sorgen das die Person scheiße baut
> und seinen Job verliert. ;)

Na da kennst du die Hinterhältigkeit solcher Dreckschweine nicht. Da 
werden falsch Anschuldigungen fabriziert, Fallen gestellt, Aufgaben 
unklar gestellt um das Ergebnis hinterher als völlig Unbrauchbar 
hinstellen zu können. Der dreckigen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn sich mehrere dieser Preisklasse zusammentun und womöglich 
Vorgesetzte mit von der Partie sind, hat man schlechte Karten.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich mir vorstellen, aber ist es denn dann nicht sowieso zeit 
für nen Tapetenwechsel. Und die Aufgabenverteilung kann ja schriftlich 
festgehalten werden bis man was neues hat.

Wenn das Arbeitsklima so mies ist hätte ich auch keine lust dort zu 
arbeiten. Nur noch durchhalten bis man was neues hat. Dann am besten 
mitten im Projekt wo Urlaubssperre ist kündigen und 4 wochen krank dann 
geht denen der arsch auf grundeis. ;)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder gleich am Zahltag(auf dem eigenen Konto) fristlos kündigen
Begründung zerstörtes Vertrauensverhältnis.

dann müsste der Arbeitgeber klagen, was er in der Regel nicht tut. Schon 
gar nicht in solch einer Situation. Um keine Ansprüche zu verlieren kann 
man ja zuvor 14 tage unbezahlten Urlaub nehmen, oder sich eine Vorschuss 
hohlen das ist noch unverdächtiger.


Diese Möglichkeiten hat ein Azubi in der Regel jedoch nicht und es dient 
ihm auch nicht wirklich.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der G0nz00 schrieb:
> Das kann ich mir vorstellen, aber ist es denn dann nicht sowieso zeit
> für nen Tapetenwechsel. Und die Aufgabenverteilung kann ja schriftlich
> festgehalten werden bis man was neues hat.

Die Wahl hat nicht jeder. Ältere meistens nicht und Lehrlinge auch kaum. 
Auch hilft die schriftliche Fixierung eines Auftrages nicht unbedingt, 
wenn die mächtigere Seite absolut böswillig ist.

Zudem ist es nicht selten das Ziel, einen rauszuekeln - z.B. um einen 
Konkurrenten los zu werden, oder wenn die Kerle aus irgend welchen 
Gründen nicht mögen, aus Neid, sexueller Konkurrenz - der Fundus der 
Motive ist nach unten offen...

Nur ehrenhafte sind nicht dabei.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.