mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Laserfarbe chemisch von papier lösen


Autor: Ansa Pers (silliman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute

Ich habe ein wichtiges Dokument mit meinem Laserdrucker bedruckt

Dachte es wäre ein weisses Blatt aber es war auf der Rückseite wichtig

Sodann habe ich ein paar versuche mit dummies gemacht und siehe da , 
Haarspray löst die Farbe

Allerdings ist nach dem trocknen die Farbe verschwommen

Jetzt würde ich doch gerne wissen , welcher Bestandteil die Partikel des 
Lasers wohl löst vom papier

: Verschoben durch Moderator
Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bügeleisen (Bei Normalpaier wird wohl ein Schatten bleiben)
Dein Toner ist im Prinzip nur geschmolzenes Plastik und das
geht nicht komplett wieder ab, es sei denn das Blatt wäre
Glanzpapier. Kannste von dem Dokument nicht eine Kopie machen?

Autor: hdd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Bestandteil den Toner löst kann ich dir nicht sagen, eventuell 
ja das Ethanol. Aber ich wäre vorsichtig, nicht dass das Lösungsmittel 
durch das Papier durchfließt und auch die wichtige Seite entfernt.
Du könntest auch mal versuchen, mit einem Pinsel dünn Bleichmittel 
aufzutragen.

Je nachdem, um was für ein Dokument es sich handelt kann man es ja vllt. 
auch kopieren.
Oder die Rückseite komplett schwarz bedrucken und wenn jemand fragt 
sagst du einfach, dass du nicht willst, dass jemand beim Postversand 
deine Briefe mittels durchleuchten liest. ;)

Autor: Ansa Pers (silliman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erstaunlich

wenn man das bügeleisen drüber legt , dann wird das dummypapier komplett 
schwarz in einem ruck . Wenn ich mit Haarspray drüber gehe wird es 
komplett weiß , solange das haarspray flüssig bleibt , dann wird es 
wieder dunkel

Spannende Sache das

da drin is alkohol denat, butane ,propane,isobutane,octylacrylamide, usw

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß der Alkohol den Toner löst, ist unwahrscheinlich. Es muß eine andere 
Komponente sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Trockentoner

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nach missglücktem tonertransfer auf eine platine bekommt man das 
zeug von dieser mit aceton wieder 100% runter. aber ich denke nicht, daß 
aceton bei papier funktioniert, es wird dieses wohl ebenfalls angreifen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, vor allem wird sich das Papier vollsaugen, und die andere Seite 
ebenfalls fluten ...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das papier so einfach mit normalen druckerpapier zu verwechseln 
war, dann wird es kaum auffallen, wenn man im copyshop eine vernünftige 
farbkopie davon macht

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, das könnte dann im Zweifelsfall auch zu Ermittlungen wegen 
Urkundenfälschung führen...

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, im zweifelsfall lässt man halt eine notariell beglaubigte Kopie 
anfertigen

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na ja, das könnte dann im Zweifelsfall auch zu Ermittlungen wegen
>Urkundenfälschung führen...

Was wäre denn daran falsch?
Originale legt man doch ohnehin nicht vor und falls doch
kann man das Maleur doch plausibel erklären.
Das ist gewiss keine Urkundenfälschung.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du das Original nicht vorlegen kannst, kommst du mit einer 
unbeglaubigten Kopie leicht in den Ruch des Fälschers - sowas kann 
schließlich heutzutage jeder Depp nach Belieben in ein paar Minuten am 
Rechner zusammenfrickeln; er muß nur wissen, wie das Original aussieht.

Eine beglaubigte Kopie ohne verfügbares Original kann auch problematisch 
werden - z.B. wenn man weitere beglaubigte Kopien braucht.

Autor: Ansa Pers (silliman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja leute
deshabl brauche ich den inhaltsstoff ,der es verblassen lässt

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chlorbleiche?
Da gibt's spezielle WC-Reiniger, die bestehen fast nur aus Chlor.
Ob das das ganze Papier auflöst weiß ich allerdings nicht. ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.