mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Holzfeuchtemessung


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einem Mikrocontroller das Feuchte von Holz messen. Dazu 
möchte ich eine Schaltung wie diese verwenden:

http://www.elv-downloads.de/service/manuals/83282_...

Das ganze funktioniert über die Widerstandsmessung im Holz. Je nach 
Messbereich muss ich unterschiedliche Vorwiderstände benutzen. Leider 
verstehe ich nicht, warum hier 3mal ein Eingang zu den AD-Wandler-Pins 
dieses Mikrocontrollers gehen. Auch ist mir die Berechnung des 
Widerstandes dann nicht ganz klar. Laut einem Tabellenbuch für 
Holzfeuchte und deren entsprechender Widerstand kann dieser bis zu 
1,07*10^13 Ohm annehmen! Da brauche ich ja unendlich große bzw. kleine 
Vorwiderstände.
Ich bin ehrlich gesagt etwas verwirrt.

Ich möchte den Parallax Propeller-Mikrocontroller nutzen, dieser läuft 
mit 3,3V.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die drei ADC-Kanäle sind auf unterschiedliche Messbereiche eingestellt, 
weil der zu erwartende Widerstand in einem extrem großen Bereich 
variieren kann. Würde man das in den Messbereich nur eines ADC abbilden, 
wären die Ergebnisse zu grobstufig ...

Der vierte Kanal misst die Spannung der Batterie zur Kompensation.

Frank

Autor: Sascha Weber (sascha-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie die Messung funktioniert steht ja in der Anleitung, das messen der 
Versorgungsspannung des Spannungsteilers R9/Holz mit AD2 bzw. R10/Holz 
mit AD1, wird offenbar gemacht um das Messergebnis genauer zu bekommen 
als einfach den Maximalwert des A/D-Wandlers als Referenz zu verwenden. 
Obwohl die Belastung des Portpin's durch den Spannungsteiler ja nicht 
besonders groß ist.

Sascha

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Messung direkt am µC kommt es auch die µC type an, wie gut das 
geht. Die AD Eingänge sind zwar fast alle relativ hochohmig, aber das 
kann bei einem Typ typisch 10^7 Ohm und beim anderen typisch 10^10 Ohm 
bedeuten. Ob der Propeller da geht müßte man erstmal sehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.