mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATTiny13 bootet mit externer Stromversorgung sporadisch nicht


Autor: Lars Lünnemann (lua)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein 5V, 1,2A Netzteil mit einem LP2950 Spannungsregler zur 
Versorgung meines Tiny13 benutzt, mit je einem 100n Elko auf Ein- und 
Ausgangsseite gegen Masse und den entsprechenden Schutzdioden.

Das selbe funktioniert auf der Entwicklungsplatine am RS232-Port immer.

Mit den Neztteil startet das Programm jedoch nur in ca. 10% der 
Reset-Fälle oder Power-Ons.
Wenn es einmal läuft, ist alles 100% ok.

Ich befürchtete, dass evtl. die Versorgungsspannung beim Einschalten 
langsam ansteigt und der Brown-Out-Schutz aktiviert wird.

Ich habe aber keine "kleine" Schaltung gefunden, die die Spannung (wie 
mit einem Relais) erst zu dem Proz durchschaltet, wenn sie "stabil" ist 
(z.B. nach einigen Sekunden).
Aber vermutlich bringt das auch nichts, weil das Problem dann ja nur bei 
dem Power-On´s,m nicht aber den späteren Resets auftreten würde....

Vielleicht kommt eine Brummspannung durch?

Habe leider mein 20MHz Oszi vor einigen Monaten verschenkt (war kein 
Speicheroszi) und müsste vielleicht mal mit dem Tiny13 die Spannung 
messen, habe da im Franzis-Lernpaket so eine kleine nette Oszi-Schaltung 
gefunden...

Aber vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee?

Wäre super, danke!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Brown-Out Trigger Level zwar ändern, aber ich glaube 
nicht, dass das dein Problem löst.

Hast du keine größere Glättung als die winzigen 100n zwischen 
Spannungsregelerausgang und uC? Wenn nicht, bau mal ganz schnell was 
dickes da ein (Elko mit einigen uF). Denn sobald der uC startet und 
taktet, zieht der im Vergleich zum ausgeschalteten Zustand eine Menge 
Energie und der Regler muss nachregeln. Wenn es schlecht läuft, kann die 
Ausgangsspannung des Reglers zusammenbrechen und dann eben der Brown-Out 
passieren. Puffere das ganze mit einem Elko ab, dann sollte es wieder 
passen. Desweiteren würde ich eine Einschaltverzögerung einbauen. Ein 
einfaches RC Glied am Reset-Pin sorgt dafür, dass der Mikrorechner erst 
kurze Zeit nach Einschalten der Gesamtschaltung aktiv wird. Das gibt dem 
Spannungsregeler etwas Zeit seine Ausgangsspannung zu stabilisieren und 
die Puffer-Elkos zu laden. Das ist quasi deine angesprochene "kleine" 
Schaltung.

Viel Erfolg...

Alex

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Lars Lünnemann schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe ein 5V, 1,2A Netzteil mit einem LP2950 Spannungsregler zur
> Versorgung meines Tiny13 benutzt, mit je einem 100n Elko auf Ein- und
> Ausgangsseite gegen Masse und den entsprechenden Schutzdioden.

Der LP2950-5 will mindestens 1µ am Ausgang, die 3,3V Typen mindestens 
2,2µ.
Datenblatt, Application Hints.

Ich habe übrigens bemerkt, daß die Ausgangsspannung meines 3,3V bei Last 
merklich unter 100µA mit der Spannung sehr unschön nach oben ging.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Lars Lünnemann (lua)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die beiden Tips, werde noch ein dickes Elko parallel 
schalten...

Alex schrieb:
> Desweiteren würde ich eine Einschaltverzögerung einbauen. Ein
> einfaches RC Glied am Reset-Pin sorgt dafür, dass der Mikrorechner erst
> kurze Zeit nach Einschalten der Gesamtschaltung aktiv wird.

könntest du mir ein Tip geben, wie ich das technisch realisieren könnte? 
Gibts das evtl. als IC?

Autor: Bert 0. (maschinist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lars Lünnemann schrieb:

>> Desweiteren würde ich eine Einschaltverzögerung einbauen. Ein
>> einfaches RC Glied am Reset-Pin sorgt dafür, dass der Mikrorechner erst
>> kurze Zeit nach Einschalten der Gesamtschaltung aktiv wird.
>
> könntest du mir ein Tip geben, wie ich das technisch realisieren könnte?
> Gibts das evtl. als IC?

Ein IC gibts dafür nicht, wäre auch mit Kanonen auf Spatzen geschossen, 
ein R und ein C tuns auch.
Schau' Dir mal "AVR042: AVR Hardware Design Considerations" Seite 4

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

zur Beschaltung des Reset-Pins an.
Den C wählt man, je nach gewünschter Reset-Verzögerung zwischen 10nF und 
100nF, den R um die 10K.


Gruß...Bert

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert Braun schrieb:
> Lars Lünnemann schrieb:
>> könntest du mir ein Tip geben, wie ich das technisch realisieren könnte?
>> Gibts das evtl. als IC?
> Ein IC gibts dafür nicht, wäre auch mit Kanonen auf Spatzen geschossen,

Doch, sowas gibt's, z.B. den MC34064.

Autor: Lars Lünnemann (lua)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert Braun schrieb:

> Schau' Dir mal "AVR042: AVR Hardware Design Considerations" Seite 4
>
> http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

super, danke!!!

Autor: ebenist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hatte ich auch, TXD an PB2 muss eindeutig auf gnd liegen, 
sonst will der Bootloader ein neues Programm laden. Bei mir startet's 
jetzt 100%ig nachdem ich PB2 mit 100kOhm auf Masse gelegt habe. An den 
PC angeschlossen entferne ich diesen Pulldown.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.