mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Servo und Bowdenzug 7 cm


Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein Problem. Ich will mit einem Servo an einem Bowdenzug
"ziehen"...
Ich habe jedoch einen Stellweg von min. 7 cm, eine recht große
Stellkraft (genau Stellkraft kann ich noch nicht angeben) und
Platzmangel!

Wie kann ich dam besten lösen?

Habe schon überleg auf das Servo eine so große Scheibe zu basteln, dass
ich die 7 cm über den Umfang realisieren lassen!
Habe nur sorgen, dass das zu Groß wird!

Wäre über Vorschläge Dankbar!

Bin auch für andere Vorschläge offen (z.B. Schrittmotor...)

Gruß,

Stephan

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Getriebe-)Motor, Gewindespindel mit Mutter, Schiebepoti und Tiny15 mit
H-Brücke (diskret oder als IC) als Servoelektronik??

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

versuche es doch mit einem Schrittmotor, sorge doch einfach dafür das
sich dein zug um die Achse wickelt, je mehr umdrehungen dein Motor
macht um so mehr wird an deinem zug gezogen oder nachgelassen. kommt
allerdings noch auf die geschwindigkeit an in der sich da was bewegen
soll(wegen Kraftaufwand und so).

Gruß Nico

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, damit ihr auch wißt, um was es geht!

Im großen und ganzen habe ich vor eine "Klimatronic" in einem Auto
nachzubauen!

Die Servos würde über PWM von einem ATMega16 angesteuert!

Ich will einmal die Temperatur in einem Auto regeln:

Dies geschieht über die Luftklappte (kalt/warm). Ich bräuchte also die
genaue Stellungsrückmeldung um zu wissen, wann die Klappe ganz auf oder
gnaz zu ist. Das erreiche ich nur mit einem Servo oder einem
Schrittmotor. Bei der Temperatur brauche ich sowieso nur geringe
Regelgeschwindigkeiten... Geschwindigkeit ist hier also unkritisch!

Als zweites will ich den Luftaustritt regeln (Fußraum, Fahrerraum,
Scheibe):

Dies geschieht über zwei Klappen...
Wobei ich von jeder Klappe die genaue Position kennen muss!
Also wieder ein Servo oder einen Schrittmotor!

Nun mal dazu, warum mir ein Servo lieber ist....

Bei einem Schrittmotor habe ich ja das Problem, dass auch Schritte
verloren gehen können... oder? Das würde heißen, dass meine genaue
Position nicht mehr bekannt ist und die Abweichung mit der Zeit immer
größer wird....
Müsste folglich das ganze System oft neu justieren....

Gruß,

Stephan

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist den mit dem Heizungsventil? ... doch wohl größten Einfluss auf
die Innenraumtemperatur.
.. oder meist Du damit die "Luftklappe kalt/warm"
... und dann gibt's ja auch noch die Drehzahl der Gebläses.

Ohne große mechanischen Aufwand zu betreiben, würde ich die
Lüfterdrehzahl regeln und ein zusätzliches elektrisches Ventil
einbauen, das ich (langsam) PWM-gesteuert betreibe.

Grüße

Tim

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, gibt es keine Heizungsventil...
Ich kann nur über die "Kalt-Warm-Luftklappe" das Mischungsverhältniss
ändern!

Die Luft wird durch die Motorwärme erwärmt. Soweit ich weiß
funktioniert das alles ohne Ventil... und nachträglich eins einbauen
halte ich für unmöglich!

Ja die Drehzahl kann ich Stufenlos über PWM regeln...
Ist die Innentemperatur Drehzahlabhängig?

Gruß,

Stephan

Autor: Martin Götzenberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Servo für 7 cm Bowdenzug: Segelwinde

servus,
Martin

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin: Danke! Danke! Danke!

Das hört sich richtig optimal an!!!

Kann ich jede Position präzise bestimmen (zb. 580° etc.)?

Wenn das so ist, ist das genau das, was ich brauche!!!

Gruß,

Stephan

Autor: Martin Götzenberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Soviel ich weiß, ist eine Segelwinde nichts anderes als ein
proportional arbeitendes Servo, das mehrere Umdrehungen machen kann,
und dazu halt ein Mehrgangpoti und keine mechanischen Anschläge hat.
Also: ja, frag aber lieber im Modellbauladen nochmal nach... Hab'
selber noch nie eines verwendet, weil meine U-Boote ohne Segel fahren
;-)

servus,
Martin

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stahldraht des Bowdenzuges mag es nicht, wenn er um etwas (Rolle,
Welle) aufgewickelt wird.

...HanneS...

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, an den habe ich ja gar nicht mehr gedacht. Jetzt wo du es sagst,
kann ich mich an meine Jugendzeiten erinnern, als ich mal die Bremse
meinse Fahrrades reparieren wollte...
Bowdenzüge mögen das wirklich nicht....

Ich glaube ich stehe vor einem Problem....!?

Gruß,

Stephan

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch Linearantrieb mit Spindel und Mutter.

Statt eines Potis reichen dann Endlagenschalter (mit Dioden direkt in
die Leitung zum Motor), dann kann dein MC über eine H-Brücke das Ding
je nach Temperatur hin und her kurbeln. Kann ja in kleinen Schritten
(zeitgesteuert) passieren, damit keine Übersteuerung (Schwingen,
ständiges Hin- und Herfahren) auftritt. Kann der (Temperatur-) Sollwert
nicht erreicht werden, fährt das Ding eben gegen den Endlagenschalter
(Öffner), der per Diode nur noch die Gegenrichtung erlaubt. Ob der AVR
den Motor nun weiter ansteuert, oder in Hamburg fällt 'ne Schaufel
um...

Gruß...
...HanneS...

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint die letzte Lösung zu sein...

Von der Ansteuerung eine recht schöne Lösung!
Man müsste so eine Art PID-Regler programmieren und alles über die Zeit
steuern.... Das hört sich gut an!

Das ganze Problem sehe ich in der vielen Mechanik?!
Mir ist es wichtig, das diese mechanischen Elemente einiges aushalten
und das alles stabil aufgebaut ist!
Es soll ja nicht nur 1 Monat lang halten...

Oder kann ich einen Linearantrieb mit Spindel und Mutter fertig
kaufen?


Gruß,

Stephan

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi...

Wenn das Platzproblem nicht wäre, würde ich ja Scheibenwischermotor
oder Scheibenhebermotor vom Schrottplatz empfehlen. Bei Wischer müsste
man die Anschlüsse des Motors freilegen, wegen Rückwärtslauf.

Ich habe hier einige Volvo-Scheibenhebermotore (gabs mal billig bei
Pollin), denen würde ich sogar kraftmäßig zutrauen, mit einer
"Kurbel" (eine halbe Umdrehung) den Bowdenzug zu bedienen. Die
Ansteuerung müsste aber über PWM (fester Tastgrad) erfolgen, damit der
Motor nicht zu schnell wird. Oder Ritzel und Zahnstange dran, ist aber
wieder Mechanik...

...HanneS...

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
Bau doch den Servo direck an die klappe. Um mehr als 180°dreht die
klappe sich bestimmt nicht. Das Problem wird aber sein dabei zu kommen,
sprich ganzes Armaturenbrett muss auseinander.
mfg

Autor: Stephan Titz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wäre die optimale Lösung...
Habe sie aber bis jetzt immer verdrängt...
Vielleicht muss ich einfach mal das Ganze Armaturenbrett rausbauen und
schauen, wieviel Platz wirklich ist!

Müsste dann eifach die Achse des Servos mit der Achse der Klappe
verbinden.

Stimmt, mehr als 180° werde ich die Klappe nicht drehen müssen!

Nochmal danke an all!

Werde jetzt erst mal michis Lösung ausprobieren und mich dann nochmal
Melden um zu berichten!

Gruß,

Stephan

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stephan,

vielleicht läßt sich ja auf aufwändige Mechanik verzichten, wenn du
fertige Billig-Servos direkt an die jeweilige Klappe mit einem
Stahldraht verbindest. Evtl. ist ja der große Weg (7cm) nur deshalb
gewählt, um über den Bowdenzug keine allzu großen Kräfte (verklemmt
sich, geht schneller kaputt etc.) übertragen zu müssen. Bei einer
direkten starren Ansteuerung mit festem Stahldraht geht es vielleicht
auch mit den paar Zentimetern einer normalen Servoscheibe. Bei
entsprechend preiswerten Servos ist das vielleicht die unstressigste
Lösung.

Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.