mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 32:1 Multiplexer Schaltung


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

Habe hier 32 Leitungen, welche auf eine Leitung geschaltet werden 
müssen. Klar liegt hier ein Multiplexer auf der Hand. Doch leider ist es 
nicht wirklich einfach, einen 32:1 MUX für einen angemessenen Preis zu 
finden.
Darum hab ich mir überlegt einen 8 oder 16 Channel MUX einzusetzen und 
dann die Leitungen über Tristate Treiber an oder ab zu hängen.
Angesteuert wird das ganze über einen Atmel.

Was denkt ihr über diese Lösung? Gäbe es andere (sauberere, 
preiswertere) lösungen.

Grüsse Marco

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Marco (Gast)

>Darum hab ich mir überlegt einen 8 oder 16 Channel MUX einzusetzen und
>dann die Leitungen über Tristate Treiber an oder ab zu hängen.

Sinnvoll. 8:1 bzw. 16:1 MUX gibt es überall preiswert.

MFG
Falk

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welche Art Signal handelt es sich?
Digital oder analog?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
analog

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Sinnvoll. 8:1 bzw. 16:1 MUX gibt es überall preiswert.

Und wie siehts mit dem zu und ab Schalten über Tristate Treiber aus? 
Gäbe es da bessere lösungen?

STK500-Besitzer schrieb:
> Digital oder analog?

analog

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> Und wie siehts mit dem zu und ab Schalten über Tristate Treiber aus?
> Gäbe es da bessere lösungen?

Ja: ein teilbeschalteter 8-Kanal-MUX (als 4-Kanaler) und an jeden der 4 
Eingänge einen 8MUX. Adressen (3 und 2 bit) entsprechend anschliessen.

Hat bei analog den Nachteil, dass 2 On-Widerstände im Signalweg 
vorhanden sind, bei digital ist das egal.

Gruss Reinhard

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Ja: ein teilbeschalteter 8-Kanal-MUX (als 4-Kanaler) und an jeden der 4
> Eingänge einen 8MUX. Adressen (3 und 2 bit) entsprechend anschliessen.

Dann bräuchte ich ja unnötig viele (11 + 4 für den 16 MUX) uC Pins für 
die Adressleitungen. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Eine andere Frage, gibt es Digital steuerbare Umschalter, welche zu 8 
oder sogar zu 16 in einem IC sind? So könnte ich einmal die ersten 16 
leitungen auf den MUX schalten und danach die 2ten 16.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> Reinhard Kern schrieb:
>> Ja: ein teilbeschalteter 8-Kanal-MUX (als 4-Kanaler) und an jeden der 4
>> Eingänge einen 8MUX. Adressen (3 und 2 bit) entsprechend anschliessen.
>
> Dann bräuchte ich ja unnötig viele (11 + 4 für den 16 MUX) uC Pins für
> die Adressleitungen. Oder habe ich da was falsch verstanden?

3+2 = 5

> Eine andere Frage, gibt es Digital steuerbare Umschalter, welche zu 8
> oder sogar zu 16 in einem IC sind?

ähm ein MUX? Das ist doch der Vorschlag von Reinhard, die 32 Signale 
gehen auf 4 8-Kanal-MUXe, deren Ausgänge auf einen weiteren 
8-Kanal-Mux....

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst für einen 32:1 MUX 5 Adressleitungen. Egal, ob du einen 
fertigen findest oder einen 4:1 MUX (oder halb belegten 8:1 MUX) und 
vier 8:1 MUXe kaskadierst.

Denk mal drüber nach wieso...

Tipp: für zwei 16:1 MUXe mit Tristate-Ausgang brauchst du inkl. Enable 6 
Leitungen, also kommst du mit dem Kaskadieren günstiger weg.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal wieder nicht überlegt...

alles klar, werd ichs wohl so realisieren.

Vielen Dank für die Hilfe.

Autor: neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was würdet ihr als 4:1 oder 8:1 MUX für analoge Signale für IC´s 
empfehlen (mit geringem Durchgangswiderstand und möglichst leicht zu 
bekommen) ?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neugieriger schrieb:
> Und was würdet ihr als 4:1 oder 8:1 MUX für analoge Signale für IC´s
> empfehlen (mit geringem Durchgangswiderstand und möglichst leicht zu
> bekommen) ?

Je geringer, umso teurer, Maxim kann bis 5 Ohm herab.

Ansonsten hängts noch von der Spannung ab.
Bei 0 .. +5V tuts ein billiger 74HC4053.
Bei -15V .. +15V wirds deutlich teurer.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.