mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie werde ich zum Experten FPGA, uC, Hardware, Embedded Systems?


Autor: M.o. G. (tavaritsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin ein Dipl.-Ing. (FH) ET/KT.
Kurz meine Berufserfahrungen in [Jahren]:

HF-Technik:          3
uC (diverse AVR)     1
Hardware-Entwicklung 3
Dokumentation        3


Privates Hobby und Interesse in [Jahren]:
uC (diverse AVR)      2
Analog/Digitaltechnik 1


Ich bekomme meine Hobby-Projekte zu Hause (AVR-basierte Schaltungen mit 
Funkmodulen und Auswertung von Signalen, C/C++-Projekte mit Borland) zum 
Laufen. Aber: Ich kann nicht einschätzen, welches Niveau mein C-Code 
hat.
Ich studiere selbsttätig Bücher bezüglich FPGA/VHDL und EMV-gerechtes 
Schaltungslayout sowie Analoge Schaltungen usw, weil mich das total, 
wirklich sehr sehr stark interessiert..
Ich arbeite aber zur Zeit noch befristet bis März an einem 
RFID-HF-technik-Thema, leider ohne uC oder FPGA/DSP_Programmierung.

Mein unbedingtes Ziel:
Ich möchte gern ein absoluter Profi bezüglich "FPGA, uC, Hardware, 
Embedded Systems" werden.
Außerdem sieht es so aus, als ob auf dem Markt nur fertige Profis 
gesucht werden, die gleich alles von der Pike auf beherrschen. 
(arbeitsagentur.de/monster.de usw.)


Was ratet ihr mir, um mein Ziel zuerreichen:

1) Bei einem Dienstleister (Brunel, Ferchau, usw.) anheuern und auf 
Ausbildung hoffen? (-> Nachher muss ich alle 3 Monate umziehen und werde 
nicht ausgebildet, wie ich es wünsche, sondern wie der Markt es 
verlangt!)

2) Blind bei Ingenieurbüros bewerben, wo bereits Profis sitzen. (->Warum 
sollten die mich für teures Geld einstellen)

3) Als Praktikant bei Firmen mit Know How bewerben, mit stark 
reduzierter Gehaltsvorstellung

4) Teure Seminare besuchen und selbst bezahlen (1000 - 3000 Euro pro 
Seminar) (-> dann kann man aber nur die Grundladen und ist nichtmal 
Experte)

5) Arbeitslos melden und hoffen, das ich für mehrere Praktika/Seminare 
angemeldet werde und die Unkosten irgendwie mitgetragen werden?

Was ratet ihr mir? Habt ihr andere Ideen oder Vorschläge?
Danke!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>weil mich das total, wirklich sehr sehr stark interessiert..
Naja, ich hoffe die Frauen kommen da nicht zu kurz.
Prioritäten kann man ja setzen.

5) Warum hoffen? wenn du dich arbeitslos meldest, haste gewöhnlich einen
Anspruch auf Fortbildung, aber Experte bei einem privaten Träger
zu werden halte ich für illusorisch. Ich hab so eine Fortbildung
gemacht und auch relativ gut abgeschlossen aber am Arbeitsmarkt wird
das kaum beachtet. Die Firmen setzen mehr auf Branchenkenntnis und
Erfahrung.
Da das ja dein Spezialgebiet ist schlage ich vor als Freelancer tätig
zu sein. Da kannste dich dann zum Experten selbst erheben. Wenn du
von Firmen solche Ehrungen als Arbeitnehmer erwartest wirst du wohl 
enttäuscht werden was da intern teilweise so abgeht.

Ich bin darin kein Experte, aber...
eine weitere Möglichkeit wäre vielleicht weiter zu studieren und
zu promovieren. Mit so einem Doktortitel ließe sich dann schon einiges 
anstellen. Dein Dissertation macht dich dann gewöhnlich zum Experten,
oder?

Unverbindliche Meinung.

Autor: Exportex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da das ja dein Spezialgebiet ist schlage ich vor als Freelancer tätig
>zu sein. Da kannste dich dann zum Experten selbst erheben.

Davon würde ich aber jedem abraten, der sich die von TE gestellten 
Fragen nicht selbst beantworten kann. Spätestens zum geplanten 
Projektende wird ein Blender mit 100%iger Sicherheit enttarnt und ggf. 
gleich haftbar gemacht. Wer sich nicht zutraut alles (wirklich ALLES) 
was nötig ist selbst anzueignen, wird es schwer haben je einen 
Expertenstatus zu erreichen. Sowohl fachlich als auch vom Ansehen 
innerhalb einer Entwicklungsabteilung.

Ebenso unverbindliche Meinung, mit bissl Erfahrung gewürzt :)

Autor: Exportex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du von Firmen solche Ehrungen als Arbeitnehmer erwartest wirst du wohl
>enttäuscht werden was da intern teilweise so abgeht.

Kommt vielleicht auf die Größe der Firma an. Ich habe bei einem 
kleineren Mittelständler (ca. ~300 Leute inkl. Produktion) schon selbst 
erlebt, wie Geschäftsführung u. Abteilungsleitung echten Respekt 
erweisen, wenn man sich durchsetzen kann und recht behält. Das ist es, 
was vom Experten erwartet wird.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entscheidend dürfte da dann sein wenn du dich nicht nur durchsetzen
kannst, sondern wenn man dir Expertenwissen und -können entsprechend
im Zeugnis schwarz auf weis dokumentiert. Und selbst dann ist das
nur unter den Bedingungen in der alten Firma verbindlich. In anderen
Betrieben kann das Umfeld schon wieder ganz anders sein. Ist eben
immer eine Gratwanderung.

Autor: Exportex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tavaritsch

>Was ratet ihr mir, um mein Ziel zuerreichen

Ich würde sagen, ausser 1-3 kommt überhaupt nichts in Frage. Welcher Weg 
dich zum Ziel führen wird, hängt in erster Linie von dir selbst ab: 
Lässt du dich beirren oder dauerhaft ausnutzen, wirds nix werden.

Sprich doch mit den Kandidaten und mach denen klar was du dir 
vorstellst. Man wird dir schnell sagen können obs passt oder nicht.

Auf jeden Fall gibts keine Betriebsanleitung für Menschen in der steht, 
wie man sie zu Experten trimmt. Letzlich ist es wie jedes geschaffene 
Gut ein Ergebnis von Schweiß und Fleiß ;)

Autor: Butch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Jahre Berufserfahrung und immer noch kein Experte?
Sorry.... ich muss mich mal eben von meinem Lachflash erholen.

Was meinst Du denn mit Experte? Wenn Du alle aktuellen Techniken aus dem 
FF beherrschen willst, dann wirst Du nie ein Experte sein. Ich denke, 
daß es viel wichtiger ist, sich in Themen möglichst schnell einarbeiten 
zu können.

Wenn es Dir darum geht, ein echter Softwareentwickler zu werden, macht 
vieleicht ein entsprechendes zweites Studium Sinn?

Autor: Mutti Kaputti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohnt es sich überhaupt, Experte zu werden? Experte ist doch ein Wort, 
das nur noch zum Spott genügt. Wenn Fritz Kuhn als "Finanzexperte" 
tituliert wird und Peter Scholl-Latour als "Islamexperte".

Autor: M.o. G. (tavaritsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!

nur zur Info (damit niemand einen Lachflush bekommt):
die Angaben der Erfahrungen, die ich in Jahren kurz dargestellt habe, 
sind nicht sequentiell und kumulativ zu sehen, sondern eher parallel! 
Also nicht 10 Jahre insgasamt zusammengerechnet!

Zweites Studium? Habe ich schon drüber nachgedacht! Parallel arbeiten 
oder so?
Hmmm! Ein Informatiker, der noch studiert, meinte, man lernt garnicht 
wirklich praktisches Programmieren oder hardwarenahes Programmieren, 
sondern nur viel Theorie.

Ich möchte am liebsten gleich anhand von Projekten einsteigen und 
Mitarbeiter haben, die sich damit auskennen (Experten).  Die können mir 
dann Feedback geben. Ich wachse ja auch mit meinen Anforderungen, so war 
es ja bisher auch immer. Aber erst einmal da reinzukommen, wo ich hin 
will, dass ist schwierig.

Alles zu Hause selbst aneignen? Geht. Niemand gibt einem dann aber 
Feedback, ob die Qualität gut ist oder nur Bastlerniveau.
Mal sehen..

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du technische Informatik an ner FH studierst, dann kommt schon ne 
Menge hardwarenahes zusammen.

Aber ich denke der Hinweis, bei Firmen, die Sachen machen die Dich 
interessieren, einfach mal freundlich Kontakt zum Entwicklungsleiter 
(gibts bei Mittelständlern immer und die sind auch erreichbar) aufnehmen 
und Ihm Dich vorstellen und fragen, ob es die Möglichkeit einer 
entsprechenden weiteren Qualifizierung im Betrieb gibt, wenn Du 
eventuell für die ersten zwei Jahre mit etwas weniger Geld zufrieden 
bist.

Falls ja, lass dasss dann aber auch in Deinen Arbeitsvertrag 
reinschreiben wie viel zeit Du zur Weiterbildung zur verfügung hast, 
schlulungen besuchen kannst etc. Wenn der Entwicklungsleiter Potential 
bei Dir sieht, könnte das klappen, aber davon musst Du ihn natürlich 
überzeugen.

Noch ein Tipp: Geh mal auf die Embedded Systems nach Nürnberg. Da sind 
ne Menge kleinerer Entwicklungshäuser mit Produkten vertreten und oft 
ist der Geschäftsführer selbst am Stand. Mit dem Reden, sorgt oft dafür, 
dass eine Bewerbung zur Formsache wird.


Gruß
Tom

Autor: M.o. G. (tavaritsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom

Genau sowas stelle ich mir vor! Gute Idee! Danke für die aussagekräftige 
Antwort!

Autor: Exportex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tavaritsch

Ich glaube auch, dass Tom da ganz recht hat. Ich wünsche dir viel Erfolg 
und das Quäntchen Glück dabei!

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kan nur aus eigener Erfahrung sagen das du schon einiges selber 
dafuer tun musst... keiner nimmt dich bei der Hand...

Ein guter Freund und sehr guter Ingenieur hat mir mal gesagt das es 
wichtig ist sich ueberall (Elektronik, programmieren allgemein (Windows, 
embedded) usw. usw.) ein bischen auszukennen und schnell zu 
recherchieren und sich schenll einlesen zu koennen...

Experte heisst auch das du dich auch mit dem Endprodukt gut auskennst 
und den eventuellen Kundenkreis und dessen typischen Probleme...

Viel Glueck

Autor: Atze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewirb dich als Technischer Angestellter an nem universitätsnahen 
Institut. Einzige chance sehr abwechslungsreich zu forschen  lernen  
arbeiten. Verdienst halt nix, aber man überlebt ;-)

Atze vom Bau

PS: Über nen Praktikum kommt man hier sofort rein...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.