mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik analoge Sat Anlage mit digitalem Receiver


Autor: Mirco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bei mir zu Hause noch eine analoge Sateliten-Anlage. Jetzt ist 
aber leider mein analoger Sat-Receiver kaputt gegangen. Da man nun aber 
keine analogen Receiver mehr kaufen kann und ich das auch gar nicht 
will, schließlich wird analog in ein paar Jahren abgeschaltet, frage ich 
mich ob ich auch einen digitalen Sat-Receiver an meine analoge Anlage 
hängen kann. Mein Arbeitskollege meinte das würde gehen, ich kann mir 
das aber irgendwie nicht vorstellen. Leider hab ich aber momentan nicht 
so viel Geld parat um die komplette Anlage im Haus mit allen weiteren 
Receivern und so umzustellen.

mfg Mirco

Autor: I. E. (anfaenger69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analoge und digitale Signale kommen vom Sat auf gleiche Weise an, 
verwenden nur andere Frequenzbereiche, teilweise überschneiden sich 
diese. Wenn Du einen digitalen Receiver dran hängst, kannst Du nur die 
Frequenzen empfangen, die die alte Anlage durchlässt. Auf den alten 
Frequenzen sind jedoch nur noch ein paar digitale Sender. Die meissten 
Sender sind auf den höheren Frquenzen - diese wirst Du nicht empfangen 
können. Wenn Du die Frequenzabhängigen Teile in Deiner Anlage austauscht 
(LMB, evtl Multiswitch, evtl DISEQC Schalter), dann kannst Du alles 
empfangen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol dir einen neuen LNB für 10€, die können alles empfangen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hol dir einen neuen LNB für 10€
naja für 10€ würde ich keines kaufen - man will ja auch mal Fernsehen 
wenn eine Wolke vorbeikommt. ( ein kathrein kosten mehr als 150€ und das 
nicht ohne grund)

Es werden zur zeit immer mehr digitale Sender in die alten analogen 
Frequenzen eingespeist, aber die wichtigen Sender sind in den oberen 
Frequenzband. Du wirst also auf jeden Fall ein neues LNB brauchen.

Autor: Jens PICler (picler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert im Allgemeinen nicht, da die digitalen Programme auf 
anderen Frquenzen liegen und die analogen LNB nicht so breitbandig sind, 
um diesen Bereich noch durchzulassen. Vielleicht hast du Glück und 
kannst ein paar Sender empfangen, ich denke aber eher nicht. Dazu wäre 
es notwendig, die ZF des LNB umzuprogrammieren (steht i.d.R. auf 
9,750GHz) und einen kompletten Suchlauf zu machen.

Ich hatte diesen Versuch selbst vor einiger Zeit bei einem Bekannten mit 
dem gleichen Problem gemacht und keinen Erfolg.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neuen LNB dran,  alles  andere  wird  nichts  bringen
Kabel  kann meist  weiterverwendet werden, aber auch da  gibt  es 
besseres

und  ein  10 Euro LNB  reicht  meist   völlig aus ...
wobei ein paar  Euro mehr  für nen  2/4 fach LNB  sinnvoll ist


denn  so viel  besser  kann  ein  150 Euro  LNB  gar  nicht sein um den 
Preis zu rechtfertigen

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn  so viel  besser  kann  ein  150 Euro  LNB  gar  nicht sein um den
> Preis zu rechtfertigen
naja ein teil davon wird schon "Marke" sein, aber es gibt dort sehr 
große unterschiede. Bei schönen wetter gehen sie alle. Aber wenn mal 
Schneefall ist dann merkt man es.

Es ist bei Digital sogar wichter als bei Analog. Bei Analog hatte man 
ein paar Bildströrungen bei Digital ist das Bild komplett weg.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirco schrieb:
> .... Da man nun aber
> keine analogen Receiver mehr kaufen kann
> .... Leider hab ich aber momentan nicht
> so viel Geld parat um die komplette Anlage im Haus mit allen weiteren
> Receivern und so umzustellen.

Hallo Mirco,

kaufen nicht, ich schmeisse aber gerade ein paar weg (verwerten lohnt 
sich nirgends) und bei ebay kriegst du beliebig viele für 1 EUR.

Die komplette Anlage musst du nicht umstellen - die alten analogen 
Receiver tun auch an einem neuen LNB, allerdings nur so wie bisher und 
nicht mit digitalen Sendern.

Gruss Reinhard

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn  so viel  besser  kann  ein  150 Euro  LNB  gar  nicht sein um den
Preis zu rechtfertigen

Er könnte vergoldet sein....

Die 150€ möchte ich mal ernsthaft bezweifeln, Kathrein ist mittlerweise 
auch Billiganbieter. Marken-LNBs sollten nicht mehr als 20€ kosten, 
Quads etwas mehr, sind zu empfehlen, da man meist den Multiswitch 
einsparen kann.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nagut sie gibt es mittlerweile für unter 100€

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduc...

aber kathrein als Billigmarke zu bezeichnen ist doch unangebracht. Sie 
habe einen Ableger die für Privat etwas günstiger ist (Sitycom) aber 
auch dort gibt es kaum ein lnb unter 30€. 
(http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduc...)

Hier sind doch genügt leute die sich auch mit HF beschäfdigen und ich 
glaube kaum das von den leute mal jemand schnell ein LNB für 10€ 
entwickeln kann. Ich war selber überrascht wieviel Elektronik in einem 
LNB steckt, es ist nicht nur eine einfache "Antenne".

Ich habe selber genügt Anlagen installiert und kann nur sagen das es 
dort merkliche unterschiede gibt. Klar wenn man ein 90er Spiegel hat 
kann man auch eine Billig LNB nehmen und hat noch ausreichend Reserven. 
Aber es gibt auch leute die Versuchen mit einer 45 Schüssel und ein 10€ 
LNB etwas zu ereichen und wundern sich das bei der ersten Wolke das bild 
weg ist.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kathrein ist es eher das Gehäuse was den Preis ausmacht. Da kann man 
halt schon mal mit 'nem Panzer rüber fahren ohne das es kaputt geht ;)

>Das funktioniert im Allgemeinen nicht, da die digitalen Programme auf
>anderen Frquenzen liegen und die analogen LNB nicht so breitbandig sind,
>um diesen Bereich noch durchzulassen. Vielleicht hast du Glück und
>kannst ein paar Sender empfangen, ich denke aber eher nicht.
"Analoge" LNBs gehen eigentlich alle bis min. 11,8GHz. Von daher bekommt 
man schon einige der ÖR.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sehr groß sind die Unterschiede in der Empfindlichkeit der LNBs nicht 
mehr. Auch die billigen LNBs sind schon recht empfindlich, vor 10 Jahren 
waren die Unterschiede größer. Für die paar Zentel dB die es eventuell 
besser geht, nimmt man lieber ein paar cm mehr im Spiegeldurchmesser, 
oder richtet den Spiegel besser aus. Mit einem 45 cm Spiegel hilft auch 
der beste LNB bei Wolken nicht viel.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, was reden denn einige hier für einen Käse! Warum wohl, weil sie 
sich nicht mit Satelliten und der aktuellen Technik beschäftigen.
Gut, es gibt LNB für 200 EUR, das sind aber welche mit der neuen 
Glasfaser-Technik.
Ansonsten liegt das Preisniveau für Singel-LNB zwischen 4,45 EUR bis 
7,20 EUR (Reichelt: Palcom, Chess, Diavolo, Bauckhage, ALPS). HAMA, die 
schon immer mit dem Namen Geschäfte gemacht haben, sind bei 20 EUR.
Wer nur ASTRA 19 sehen will, der kommt in Deutschland mit einem 45 cm 
Spiegel gut aus (Footprint von Astra).
Auch der Digidish 33cm von TECHNISAT reicht.
Im Fall von Mirco würde ich probieren, ob schon digital geht. 
Digital-LNB werden schon sehr lang eingebaut (ca. seit 1998 ). Sonst das 
LNB gegen ein Digitales tauschen, evtl. noch etwa vorhandene 
Multischalter wechseln.
Die vorhandenen analogen Geräte können wie gewohnt weiterbetrieben 
werden.
An einem analogem LNB können KEINE digitalen Sender empfangen werden!

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein letzter Satz spottet aber auch jeder fachmännischen Weisheit!
Dem LNB ist die Signalart völlig Wurscht, das Frequenzspektrum im 
LOW-Band überträgt er trotzdem, auch wenn dort digitale Kanäle platziert 
werden.
So viel zu deinem Käse! Michael_

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> An einem analogem LNB können KEINE digitalen Sender empfangen werden!

wo hast du denn den Humbug her?
(vielleicht meintest du ja: mit einem analogen SAT-Receiver können keine 
digitalen Programme empfangen werden ;-)

erstens mal gibt es keine "digitalen" oder "analogen" LNB, sondern nur 
LNB welche welche das "K-BAnd low" (ca. 10.7-11.7 GHz) oder zusätzlich 
auch noch "K-BAnd High" (11.7 GHz-12.7 GHz) empfangen können. ein LNB 
ist halt einfach nur mal ein "low noise block amplifier", welcher dann 
über Frequenzmischung dei Giga-Herzen in eine für das verwendete Kabel 
geeignete Frequenz 950-2150 MHz runter mischt.  Was da für Wellensalat 
im Frequenzbereich 11.7-12.75 GHz reinkommt ist dem LNB mächtig egal, er 
hat keine analoge oder digitale verstärkerlogik, sonern nur ein paar 
rauscharme Verstärker und Oszilatoren drin. Die Fuinkwellen wissen auch 
nicht, ob sie analoge oder digitale Schwingungen transportieren.


Zweitens übertragen mittlerweile fast alle Transponder sowohl auf 
Astra_19 als auch Hotbird_13 im "K-Low Frequenzband" digitale Signale.

Auf Hotbird_13(ich hab grade mal nachgesehen auf lyngsat.com) sind von 
48 Transponder sogar nur noch 2 welche (im low K) analog übertragen, der 
Rest ist alles digital!

Auf Astra_19 siehts etwas "besser" aus mit den analogen, ich schätze mal 
es wird da noch ca. 20 Transponder geben welche analog gefüttert werden. 
Aber auch da Tendenz fallend.


@Ursprungsposter:

> Mein Arbeitskollege meinte das würde gehen

Dein Arbeitskollege hat Recht. ABer vielleicht interessiert dich 
Bibel-TV, und Kroatische Shopping-Kanäle nicht so wirklich, dann 
solltest du einen sogenannten "digitalen LNB" installieren (ist ja, wie 
ich geschrieben habe, ein falscher Begriff)

> Leider hab ich aber momentan nicht so viel Geld parat um die komplette
>  Anlage im Haus mit allen weiteren Receivern und so umzustellen.

LNB: 20 EUR pro Satellitenposition

digital-Receiver FTA (um unverschlüsselte Programme zu empfangen): Pro 
Stück max 40 EUR

Wieviel Receiver hast du denn im Einsatz?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ein Multiswitch kommt auch noch dazu, wenn mehrere Receiver im 
Einsatz sind.
Und gegebenenfalls Verkabelungsarbeiten, denn der Multiswitch muss auch 
noch mit dem LNB verbunden werden, was vier Kabel erfordert.
Eine Analog-Installation mit Multiswitch aber verwendet nur zwei zum LNB 
führende Kabel.

Für kleine Anlagen gibt es auch LNBs mit integriertem Multiswitch, da 
ist dann von jedem Receiver ein Kabel zum LNB zu führen.

Der Aufwand hängt also von den vorhandenen Gegebenheiten ab, die wir 
nicht kennen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Schlauberger Franz und Wegstaben Verbuchsler 
(wegstabenverbuchsler)!
Da konntet ihr mal so richtig loslegen.
Nichts für ungut. Natürlich sind mir die Feinheiten beim SAT-Empfang und 
die Frequenzen bekannt. Zum Beispiel wurde/wird schon seit Urzeiten auf 
ASTRA/LOW das ADR (Astra-Digital-Radio) gesendet. Echtes digitales 
Radio, was sich aber nicht durchgesetzt hat.
Der "Käse" bezog sich vor allem auf die genannten Preise.
Es geht hier doch darum, einen ganz normalen Menschen, der Fernsehen 
gucken will, einen Weg aufzuzeigen. Er braucht kein 
Experten-Fachchinesisch.
Man benötgt ein Digital-LNB (Handelsname!) und evtl. Digitaltaugliche 
Multischalter (Handelsname!). Sonst macht es dem normalen Fernsehgucker 
keinen Spaß. Es ist dann auch HDTV möglich.
Im Übrigen werden 2011 die Öffentlich-Rechtlichen Analogkanäle 
abgeschaltet.
Die Dritten Programme sind wohl alle nur noch digital zu sehen.
Also Mirco, stelle schon jetzt auf Digital um!
Man kann auch alles selbst machen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm so einen z.B.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=F21...

(noch nicht mal 5,-€) bzw. dessen twin/quad-Brüder (0,2dB). Die reichen 
völlig, und funktionieren bei mir super an einem 80er Spiegel - auch bei 
dickem Regen oder wie jetzt dickem Schnee. Also billig geht auch.
Signalstärke ist damit z.Zt. mit Schnee auf'm Spiegel immer noch höher 
als beim alten Spiegel/LNB bei schönstem Wetter (lag vielleicht auch am 
langsam sich ausbreitenden Rost). Signalqual. ist lt. Anzeige nur um 2% 
auf 94% gesunken (sofern diese Anzeige einigermaßen sinnvoll skaliert). 
Scheint also was zu taugen.
Mein alter 60er Spiegel mit dem alten 0,3dB LNB wäre heut wahrscheinlich 
schon lange ausgestiegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.