mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtschranke vs. Proximity Sensoren


Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche gerade eine Lichtschranke aufzubauen, die die feststellen 
soll ob sich ein Roboter zwischen ihr befindet oder nicht.

Bisher nutze ich eine schlichte IR Diode und ein Phototransistor 
(SFH4258 und SFH320FA) dazu. Die Diode ist gepulst mit 27kHz und 50% 
duty cycle, und der Phototransistor ist an einen Eingang von nem µC 
verbunden.

Die Schaltung sollte so schlicht und günstig wie möglich sein, da wir 8 
solcher Schranken auf einem Board haben, und mehrere Boards bauen 
wollen. Da wir das ganze unter kontrollierten Experiment-Bedingungen 
verwenden (geringes Kunstlicht), macht die Empfindlichkeit gegen 
Sonnenlicht nix.

Mein Problem ist nun das die IR-Proximity Sensoren die Lichtschranke 
verwirren. Die IR Sensoren des Roboters sind für 350µs an und dann für 
1350µs aus.

Wie kann ich das umgehen? Nur durch kodiertes Licht? Wie liesse sich das 
am günstigsten aufbauen in Hinsicht das wir das ganze 8x auf dem 
gleichen Board haben?

Danke schonmal im vorraus
Arne

Autor: DRJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die günstigste Variante wird sein, dass der Empfänger
vor Fremdlicht geschützt wird.
Empfänger mit hilfe eines dünnen, kurzen Rohrstück
genau auf den Sender ausrichten.
Dann muss der Roboter schon in der Lichtschranke
stehen um zu Stören.

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Was mir so spontan einfällt:
du nimmst statt einem Fototransistor einen IR-Empfänger ala TSOP36 oder 
so.
Dann brauchste noch ein gegenstück dazu mit der gleichen trägerfrequenz.
Jetzt must du nurnoch einen bestimmten code ausmoduklieren und dem TSOP 
wieder auswerten und wenn der code gleich ist, ist kein Robo dazwischen 
und wenn nicht, dann ist ein fehler aufgetreten oder ein Robo ist 
dazwischen.

Hoffe das hat einwenig weiter goholfen...
Gruß
Tobi

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Antworten. Ja, ich dachte an einen TSOP, da die ja schon 
auf kodiertes Licht filtern. Allerdings sind die Dinger weder die 
günstigsten, noch die kleinsten Komponenten.

Ich hab jetzt nochmal getestet, wenn ich die Lichtschranke tief genug 
setzte scheinen sich die Sensoren nicht zu stören. Zur Not kleb ich noch 
ne Hülste auf die Platine. Irgendwelche Tipps was man da benutzen 
könnte? Sollte von der Seite ung. aussehen:

    /| |\
___/_|o|_\_____

Wenn ich viele von den Dinger kleben muss, sollte das halt so leicht wie 
möglich sein. Die schrägen Seiten da sonst der Roboter da dran hängen 
bleibt. Ich hatte bisher an Gerätefüsse oder so gedacht, aber die sind 
auch teuer (weil Gummi) und zu gross.

Danke!
Arne

Autor: Tobi W. (todward)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest ein halbes Installationsrohr für E-Leitungen nehmen. Die 
gibt es ja in verschiedenen größen und durchmessern.

gruß
Tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.