mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Konstruktionsfehler Grafikeinheit HP Pavillion


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Eintrag ist das Ergebnis einer Odyssee durch die Produkt- und 
Serviceweltwelt der Firma Hewlett Packard.
Viele Personen haben sich im Jahr 2007 einen Notebook der Firma HP 
(Pavillion dv9000) gekauft. Wir waren überzeugt von der Qualität und dem 
Service eines Premiumherstellers. Heute fragen wir uns, warum wir diesen 
Kauf getätigt haben. Wir alle haben dasselbe Problem mit unseren 
Geräten. Es kommt nach einigen Monaten der Benutzung zu folgendem 
Fehlerbild. "Der Bildschirm bleibt nach dem Einschalten dunkel und es 
sind die typischen Signalgeräusche (pieps 1x lang 2x kurz) zu hören." 
Wir alle kennen dieses Fehlerbild, denn unsere Geräte haben während der 
Garantiezeit 2-3-mal schon dieses Problem gezeigt. Während dieser Zeit 
musste die Instandsetzung durch HP kostenfrei erfolgen. Wenn man sich 
den Report der Instandsetzung ansieht, wurde immer die gesamte 
Platineneinheit getauscht. Da dadurch das Problem nicht beseitigt 
sondern nur kaschiert wurde, haben wir heute alle wieder dieses bekannte 
Fehlerbild. Jetzt sollen wir die Instandsetzung bezahlen. So zwischen 
350 - 400 EUR. Der Service von HP lässt uns alle abblitzen und geht auf 
keine unserer fachlichen Argumente ein. Auch die Eskalation über diverse 
Kanäle bei HP bringt keine Fortschritte. Wir können das Gerät nur 
wegwerfen. Wenn wir eine kostenpflichtige Instandsetzung durchführen 
lassen, haben wir bedingt durch den Konstruktionsfehler (partielle 
Überhitzung) innerhalb der nächsten 9 - 11 Monate dasselbe Fehlerbild.
Fazit:
Wir als HP-Kunden fühlen uns durch das Unternehmen über den Tisch 
gezogen. Wir sind maßlos von der Qualität und dem Service von HP 
enttäuscht. Wir werden auf Dauer diesem Unternehmen den Rücken kehren 
und über unsere schlechten Geschäftsbeziehungen mit dem Unternehmen HP 
allerorts berichten.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
läßt es sich denn einkreisen, welche komponente partiell überhitzt?

HAst du auch so ein Sorgenkind, oder warum stellst du den Artikel hier 
rein?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr so viele seit dann würde ich mich an die Medien wenden.

zB zu SternTV oder Akte10.

Wenn du denen eine Mail schreibst denke ich kümmern die sich schon 
darum. Vielleicht sieht sich HP dadurch auch Grund zu Handeln da dies 
ein größerer Imageverlust bedeuten würde.

Warum HP bei einem solchen bekannten Problem nicht spätestens nach dem 
100. Gerät oder aller spätestens nachdem die Geräte ein zweites mal zur 
Reparatur kommen dem Fehler nicht auf den Grund geht bleibt mir auch ein 
Rätsel. Vielleicht wollen sie durch die Reparaturen nach der 
Garantiezeit das Geld wieder rein holen welches in der Garantiezeit 
verbraucht wurde?!

Autor: c't (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich eher an die c't wenden die haben da ne extra Kategorie 
für
"Vorsicht Kunde"  also alles rund um schlechten Service.
Wenns tatsächlich nachweisbar >100 Leute sind werden die das schon 
nachverfolgen ;)

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann es bestätigen. Ich selbst hatte einen dv 9054 und im 
Bekanntenkreis hatten 5 Personen einen Laptop aus der dv9000 Serie.

4 von 6 Laptops hatten obigen Fehler.
bei 5 von 6 Laptops ist seitlich beim Displayschanier der Deckel 
aufgebrochen.
Bei einem Laptop ist der VGA_ausgang defekt geworden.

Derzeit startet meiner nicht richtig. Konnte ein Problem am RAM, oder am 
RAM Controller feststellen.

Sind beide RAM-Riegel eingesetckt startet der Laptop, BIOS Meldung 
kommt, und danach startet er neu und bleibt schwarz. Mit nur einem 
Riegel (egal in welchem Slot) komm ich zumindest bis zur 
Windows-Anmeldung, wo alles stecken bleibt....

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bei mikrocontroller.de bereits einen Thread "HP Fehlkauf" oder 
so ähnlich, da wird in weit über hundert Beiträgen schon seit 4 Jahren 
abgeheult.

Autor: Mami86 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte ich diesen Thread vorher entdeckt ich hätte den Laptop nie 
gekauft... :-(
Ich habe einen HP Pavilion dv9764eg und er war in den letzten 3 monaten 
3 mal in reparatur und heute (laut HP 18 Tage vor Garantieablauf) merke 
ich das nach der letzten reparatur das selbe Problem weiter besteht:
Der Laptop geht bei bewegung von alleine aus.

Das 1. mal wurde nichts gemacht aber das Display ausgewechselt (ist 
dunkel angelaufen war aber nicht das Hauptproblem!)

Das 2. mal wurde ebenfalls nichts gemacht nur alle meinen Daten wurden 
gelöscht und Windows neu aufgespielt.

Das. 3. mal wurde das Netzteil mit eingeschickt und es hieß das es daran 
lag ... (auf das Netzteil warte ich übrigens bis heute / Laptop seit 
ca.1 Woche wieder zurück!)

Gestern lief der Laptop dann nur über den Akku und siehe da er geht 
wieder aus.
Heute bei HP angerufen und erzählt und jetzt muss es ja am Akku liegen 
und das wäre nicht mehr ihr problem ABER der Laptop ging doch vorher 
schon grundlos und OHNE Akku aus!?

Naja für mich ist HP Geschichte
Der Service ist mehr als mies und jetzt wo die Garantie eh ausläuft kann 
man es mir ja ruhig in die Schuhe schieben....traurig....

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon traurig, dass einem sowas mit einer "Spitzenmarke" wie HP 
passiert.
Es ist leider so, dass es generell wohl mit Marken wie z.B. Asus weit 
weniger Probleme gibt, da diese Geräte in wesentlich höheren Stückzahlen 
produziert werden und auch im OEM Markt verwendet werden. Die können 
sich solche Fehler also absolut nicht leisten und geben sich wohl mehr 
Mühe.
Allerdings muss man halt beim Design oder der Leistung kleine Abstriche 
machen, da die eher auf bewährtes setzen, doch alles kann man halt nicht 
haben und auch da wird es sicherlich einige Problemgeräte geben, wenn 
auch nicht in dieser hohen Zahl.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Schon traurig, dass einem sowas mit einer "Spitzenmarke" wie HP
> passiert.
> Es ist leider so, dass es generell wohl mit Marken wie z.B. Asus weit
> weniger Probleme gibt, da diese Geräte in wesentlich höheren Stückzahlen
> produziert werden und auch im OEM Markt verwendet werden. Die können
> sich solche Fehler also absolut nicht leisten und geben sich wohl mehr
> Mühe.

Naja, Asus war meiner Erinnerung nach bei der Service-Umfrage der c´t 
auch nie berauschend ;)

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest als Privatkunde braucht man dem Händler nur zwei 
Nachbesserungsversuche zugestehen.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es ist leider so, dass es generell wohl mit Marken wie z.B. Asus weit
>weniger Probleme gibt, da diese Geräte in wesentlich höheren Stückzahlen
>produziert werden und auch im OEM Markt verwendet werden. Die können
>sich solche Fehler also absolut nicht leisten und geben sich wohl mehr
>Mühe.

Das war mal so, bis vor einigen Jahren. Wenn mich da jemand gefragt 
hätte: "Welches Notebook?" oder "Welches Mainboard?" wäre die Antwort 
ohne Zögern "Asus!" gewesen. Leider weist die Qualitätskurve bei Asus 
ebenfalls ein starkes Gefälle auf. Erst Serienfehler und miese 
Verarbeitung bei den Notebooks, dazu ein unzumutbarer Support. Ich mußte 
einige defekte Notebooks mehrfach einschicken, weil zwar Teile 
ausgetauscht wurden, nur halt nicht die kaputten. Trotz eindeutiger 
Fehlerbeschreibung. Früher hat man max. eine Woche auf die Rücksendung 
warten müssen, später waren es i.d.R. 2-3 Wochen.

Wenig später auch bei den Mainboards. Zunehmende Ausfälle, kleine aber 
nervige Probleme (z.B. mit der digitalen Soundausgabe, nach dem 
Herunterfahren nicht ausschaltende Boards u.v.m.) und exotische 
Hardwarekomponenten.

Das einzige, was bei Asus noch kaufe, sind PC-Gehäuse und DVD-Brenner. 
Boards nur noch, wenn absolut keine Alternativen verfügbar sind.

Autor: ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo habe auch das problemm mit meinem Hp pavillion dv  9000 er warin 
der garantie zeit 2 mal weg jetzt ist die garantie vorbei und ich habe 
wieder ein problemm  der laptop blieb zwar an aber kein bild mehr nur 
noch ein graues bild komisch war nur das es diesmal keine warntöne dazu 
gab auch nicht wenn ich wieder hochfahre hat jemand ahnung was das sein 
kann bitte um antwort

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.