mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik XMEGA Performance: 8 Usarts + 1 SPI


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen,

arbeitet bereits jmd mit den XMEGA Serie von Atmel (z.B. 
ATXMEGA128A1)...?

Mit wieviel MHz kann z.B. die SPI Schnittstelle bedient werden (10MHz?) 
und wieviel Prozessor-Ressource geht dadurch bereits verloren?

Kann der Prozessor alle 8 USARTs mit 460k bedienen ohne überfordert zu 
sein? DMA kann man ja leider nur für 4 der Usarts verwenden (mehr 
Channels sind ja nicht vorhanden).

Möchte gern dass der Prozessor die Daten von den USARTs per SPI 
weiterleitet.

Gruß
Martin

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

SPI kann wie beim AVR maximal Clock/2, sollten also bei 32MHz Takt 16MHz 
sein.

Den Rest rechne doche infach aus. Alle 16 Takte will dann der SPI Daten 
haben und wieviel Zeit zwischen 2 Bytes bei 460k Zeit ist, kann man auch 
schnell berechnen. Dann wüßtest Du zumindest, wie hoch die theoretische 
CPU-Last bei Deiner real anfallenden Datenmenge ist und ob es überhaupt 
gehen kann.

PS: 8x 460k sind rund 3,9MB/s wenn überall ständig Daten ankommen.
16MHz/8 sind 2MB/s, die der SPI rausschaufeln könnte.
Schon ohne die Bearbeitungszeit zu kennen, würde es nicht passen, hängt 
also schon erstmal davon ab, wieviel Daten maximal real ankommen und 
raus müssen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie groß müsste man die Bearbeitungszeit rechnen, wenn die Daten nur 
durchgereicht werden sollen (ohne jede Bearbeitung)?

Danke für die Berechnung -> d.h. mit 230k pro Usart könnte man es 
schaffen? Die Daten kommen nicht durchgängig mit einer solchen Rate auf 
allen 8 Usarts an (das ist sozusagen der worst-case).

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ohne Bearbeitung würde heißen, die Bytes werden so, wie sie zufällig auf 
irgendeinem UART ankommen per SPI weitergeschickt?

Welchen Zeck hätte solch Datenmüll?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ohne Bearbeitung würde heißen, die Bytes werden so, wie sie zufällig auf
>irgendeinem UART ankommen per SPI weitergeschickt?

achso, ja natürlich muss eine kennung mitgeschickt werden, von welchem 
RS485 Kanal die Daten angekommen sind... sonst hat man nur Datenmüll wie 
du schon richtig bemerkt hast.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.