mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Schrittmotor?


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mit einem AVR 90S8535 einen Schrittmotor ansteuern.
Welchen Schrittmotor brauche ich dazu? Entweder einen bipolar oder
unipolar Schrittmotor? Brauche ich noch unbedingt den L293?

Autor: Frankl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst natürlich die Bitsequenz zum Ansteuern des Steppers auch im
AVR erzeugen. Aber du brauchst auf jeden Fall bei unipolaren Stepper 4
Transistoren mit 4 Freilaufdioden und 4 Ports.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du überhaupt machen? Vom handling ist ein unipolarer Motor
einfacher. 4 Widerstände und 4 Tranoistoren, das ist alles was du
brauchst. Aber die Auflösung ist halt dann maximal halbschrittmodus.
Wenn es genauer sein soll kannst du über einen Motor mit Getriebe
nachdenken. Wenn Speed und Präzision gefragr ist kommst du um eine
Bipolaransteuerung nicht herúm. Aberr da gibt es IC's wie Sand am
Meer. Allegro, Trinamic, Ericcson,... Sehr einfach vom Handling ist von
Siemens(Infineon) der TCA 3727. Mach aber nur Ministepping. Also ein
Paar mehr Infos.
Michael

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

schau mal unter

http://www.tassiloheinrich.de/komponenten.htm

die haben schon fertige Treiberstufen

LG
Mike

Autor: Christian Kreuzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sieh mal auf www.nanotec.de unter Steuerungen IMC 901 oder IMC 902

Den IMC 901 hab ich seit einigen Jahren erfolgreich in einer Steuerung
eingebaut. Leichte Ansteuerung, viele Möglichkeiten und die Leistung
ist auch meistens ausreichend.

Viel Spaß beim Basteln,
Christian

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Christian,

hast Du dir schon mal die Preise angesehen!?

Und er will ja auch basteln!!

MfG

Mike

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IMC 901 kann ich auch empfehlen. Ist übrigens baugleich mit TA8435H von
Toshiba. Damit kannst du bipolar ansteuern. Reicht für Motoren bis
0.5Nm-1Nm, wobei dann die 40 Volt recht knapp sind. Gute Endstufen
gehen bis 80 Volt oder noch höher.

Autor: Marc Deemo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemand eine gute Bezugsquelle für den IMC 901 / IMC 902
nennen.
Aus der Website von nanotec.de finde ich den nicht mehr.

Bin auch gerne offen für ander Vorschläge.

Meine Anforderung sind:

Bipolar, 1,5-2A, 12V(max24V)

einfache Beschaffung.

Ich möchte mir ein Steuerung selber bauen, daher bitte keine Fertigen
Lösungen empfehlen.

Besten Dank im Voraus
Marc

Autor: Marc Deemo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab doch beide auf nanotec.de gefunden.

trotzdem vorschläge sind herzlich willkommen.

marc

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Michael liegt ein bißchen daneben. Man kann mit egal welchem
Schrittmotor (unipolar oder bipolar) beliebige Schrittarten
(Vollschritt mit einfach oder zweifach- Ansteuerung. Halbschritt oder
Mikroschritt) durchführen. Das ist eine Frage der Ansteuerung. Der
Vorteil von bipolaren Schrittmotoren ist einfach der, dass man
Wicklungen und damit Baugröße und Kosten spart. Dafür muss man dann in
eine bipolare Treiberstufe investieren. Hat man allerdings eine
bipolare Treiberstufe (eine die erlaubt, auch Strom in einen Ausgang
hineinfließen zu lasen), dann ist es egal, welchen Motor man nimmt.
Andersherum geht das leider nicht so einfach (Ok ok mit Zusatzbauteilen
geht alles ;-) ).

Der Einfachheit halber würde ich zum Beginn folgende Lösung
vorschlagen:

L293D - Der hat Freilaufdioden und im Datenblatt ist auch die Schlatung
schön erklärt.

ein Schrittmotor (5V ist am einfachsten) vom Grabbeltisch oder aus
alter Hardware.

Dann kannst Du erst mal basteln. Wenn dann alles dreht, dann kann man
immer noch was besseres machen. Für einen Mikroschrittbetrieb oder
einen drehmomentrichtigen Betrieb ist der L293D auch geeignet.
Allerdings sollte man es nicht übertreiben mit der Frequenz bei der
Ansteuerung durch PWM (aber mehr als ein paar kHz sind da eh
übertrieben für den Anfang).

MfG, Khani

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte aus enem alten Drucker einige TEA3718 ausgebaut. Geht super.
Leider weiss ich nicht, was die Dinger kosten und wo es die gibt.
Hier kann man während der Phase den Stromfluß digital (4bit)einstellen,
sodass sich bei mir ein extrem ruhiger Lauf eingestellt hatte.

Ich habe eben mal nach TEA1387 gesucht und das gefunden:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-50968.html

http://home.att.net/~wzmicro1/data/tea3718.pdf

Auf dem einem größeren Board von nanotec ist ein LMD1824
(2x/Motor)verbaut.

http://www.national.com/ds.cgi/LM/LMD18245.pdf

Der TEA macht 1.5Ampere, der LMD 3Amps, der LMD ist weit komfortabler!
Auch beim TEA braucht man 2pro Motor, die interne PWM-Steuerung für die
Spulenströme rechtfertigt das aber, wie ich denke.

Nochmal zum Verständniss, unipolar sind die Motore mit Mittelanzapfung,
also mit 6 Anschlüssen, bipolar, die mit 4Anschlüssen?

Viele Grüße
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.