mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Onboard-Grafik gibt (offenbar) kein Signal aus.


Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder eine Frage an die "Meister der Ferndiagnose" hier im 
Forum:

Vor ein paar Tagen habe ich einen älteren PC wieder "hervorgekramt", der 
für leistungsmäßig nicht sooooo anspruchsvolle Zwecke eigentlich noch 
ausreichen sollte.
Es handelt sich um einen PC mit einem MSI 865PE Neo2-Motherboard (mit 
Onboard-Grafik).
Ich habe den PC ordnungsgemäß "verkabelt", den Einschalter am Netzteil 
auf "1" umgelegt und den PC gestartet.
"Gefühlt" startete der PC "normal", also Netzteil- und Prozessor-Lüfter 
liefen an, Laufwerkszugriffe waren hörbar, aber der Monitor blieb 
komplett(!) schwarz (auch beim booten keinerlei Anzeige). - Monitor ist 
definitiv NICHT defekt und ich habe den VGA-Stecker auch zwischendurch 
mehrmals ein- und ausgesteckt um einen "Steckfehler" auszuschließen; das 
Netzteil sollte auch noch nicht soooo alt sein.

Hat die Onboard-Grafik "Einen weg" und ich kann den PC mit einer 
8x-AGP-Grafikkarte wieder "zum Leben erwecken", oder was läuft bei 
diesem PC etwas anderes falsch?

Herzlichen Dank im Voraus sagt

Maik

Autor: LUT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen Mainboards kann man die onboard-Grafik mittels DIP-Switch 
oder Jumper aktivieren/deaktivieren. Am besten lädst du dir das Handbuch 
vom Maiboard runter udn siehst dort nach, ob es da was gibt.
Ansonsten kann es natürlich sein, dass die onboard-Grafik einfach defekt 
ist. Wenn du irgend eine alte PCI- oder AGP-Grafikkarte hast, dann 
kannst du das ja schnell mal testen.

LUT

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LUT schrieb:
> ...  Wenn du irgend eine alte PCI- oder AGP-Grafikkarte hast, dann
> kannst du das ja schnell mal testen.
>
> LUT

Hallo LUT,

ganz herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.

Eine "mechnisch" passende AGP-Grafikkarte hatte ich rasch aus einem 
anderen PC ausgebaut, in dem sie problemlos funktioniert, und kurz in 
dem mit dem MSI-Board getestet. - AUCH keine Reaktion auf dem Monitor 
sichtbar! :-(
Laut Beschreibung des Motherboards brauche ich eine 8x AGP GraKa, und 
ich weiß nicht genau, ob die, mit der ich getestet habe, eine 8x gewesen 
ist.
Bevor ich nun aber eine "neue" 8x AGP-GraKa kaufe, wollte ich versuchen 
auszuschließen, daß der Fehler ganz woanders liegt.

Beim Booten gibt's übrigens auch kein "Fehler-Piepsen".

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir denn sicher, daß der Rechner tatsächlich bootet? 
Möglicherweise suchst Du da an einer falschen Stelle ...

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

WIE "sicher" kann ich mir sein, wenn ich auf'm Monitor nichts sehe?! ;-)

... aber wie gesagt: Prozessorlüfter läuft (an) und ich meine auch 
Laufwerkszugriffe gehört zu haben.

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß sich Lüfter drehen, sagt nur, daß Strom auf dem Motherboard 
vorhanden ist. "Laufwerksgeräusche" erzeugt eine Festplatte auch ohne 
lebendem PC durch ihren geräteinternen Selbsttest.

Wenn ein Betriebssystem geladen wird, geht das mit längerer Aktivität 
des Laufwerkes einher, was auch mit der Aktivitätsleuchtdiode am 
Rechnergehäuse angezeigt wird.

Auch wenn kein Betriebssystem geladen wird (weil es z.B. fehlt), gibt es 
eine einfache Möglichkeit des Funktionstests: Die NumLock-Taste auf der 
Tastatur. Drückt man die, sollte sich die zugehörige LED ändern, ebenso 
wie es ShiftLock und ScrollLock auch tun.

Die LEDs werden nämlich nicht von der Tastatur selbst, sonderm vom PC 
gesteuert.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

DANKE für den Tipp! - DAS mit der Num-Lock-Taste werde ich mal versuchen 
...
... WENN ich eine Tastatur "gefunden" habe, die noch Status-LED's hat. 
;-)
Ich hab' nämlich gerade gesehen, daß alle drei Funk-Tastaturen, die wir 
hier im Büro haben, KEINE LED's mehr haben. - Wahrscheinlich, weil der 
"Rückkanal" vom Computer bei Funkübertragung fehlt, oder?

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ziehe mal den RAM raus, und schau ob sie da etwas ändert. Da muss er 
zumindest mal ein PIEEP von sich geben.

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> Hallo Rufus,
>
> DANKE für den Tipp! - DAS mit der Num-Lock-Taste werde ich mal versuchen
> ...
> ... WENN ich eine Tastatur "gefunden" habe, die noch Status-LED's hat.
> ;-)
> Ich hab' nämlich gerade gesehen, daß alle drei Funk-Tastaturen, die wir
> hier im Büro haben, KEINE LED's mehr haben. - Wahrscheinlich, weil der
> "Rückkanal" vom Computer bei Funkübertragung fehlt, oder?
>
> Herzliche Grüße von
>
> Maik

Nein, das Anzeigen des jeweiligen Status'es übernimmt dann die 
(Treiber-) Software. Dir wird der Status dann in der Taskleiste, bei dem 
Symbolen rechts neben der Uhr angezeigt..

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab' nämlich gerade gesehen, daß alle drei Funk-Tastaturen, die wir
> hier im Büro haben, KEINE LED's mehr haben. - Wahrscheinlich, weil der
> "Rückkanal" vom Computer bei Funkübertragung fehlt, oder?

Richtig. Manche Funkempfänger haben die LEDs eingebaut, aber das wird 
gerne wegrationalisiert.

Ich kann nach wie vor nicht nachvollziehen, warum man bei einer 
Tastatur, die sowieso immer an der selben Stelle auf dem Schreibtisch 
herumliegt, nicht einfach ein Kabel verwenden können soll.
Sicher, es gibt Leute, die einen "Wohnzimmer-PC" verwenden und dann vom 
Sofa aus arbeiten können wollen - da mag so etwas sinnvoll sein. Aber 
noch dürften die meisten PCs eher am Arbeitsplatz stehen.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> Beim Booten gibt's übrigens auch kein "Fehler-Piepsen".

Gibt es denn das Alles-OK (einmal kurz) piepsen?

Autor: LUT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Mainboard ist den verbaut? Gibt es da zufällig Diagnostik-LEDs 
(das sind meistens vier LEDs am Mainboard oder auf einer 
Erweiterungskarte die entweder rot oder grün leuchten, je nach 
Farbkombination gibt das dann einen entsprechenden (Fehler-)Status an)?
Ansonsten würde ich auch mal Probieren was der PC ohne RAM macht. Wenn 
da keine Fehlerpiepsen kommt, dann ist wohl das Mainboard schon im 
Ruhestand.

Autor: Maik Borchert (maik1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LUT schrieb:
> Welcher Mainboard ist den verbaut? Gibt es da zufällig Diagnostik-LEDs
> (das sind meistens vier LEDs am Mainboard oder auf einer
> Erweiterungskarte die entweder rot oder grün leuchten, je nach
> Farbkombination gibt das dann einen entsprechenden (Fehler-)Status an)?
> Ansonsten würde ich auch mal Probieren was der PC ohne RAM macht. Wenn
> da keine Fehlerpiepsen kommt, dann ist wohl das Mainboard schon im
> Ruhestand.

Hallo LUT,

HIER die Angaben zum Mainbord (aus meinem "Eröffnungs"-Beitrag):

Maik Borchert schrieb:
> Es handelt sich um einen PC mit einem MSI 865PE Neo2-Motherboard (mit
> Onboard-Grafik).

Aber den Test OHNE RAM kann ich wirklich machen. :-)

Herzliche Grüße von

Maik

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die Batterie raus und warte einige Minuten.
Im Bios sollte es einige Optionen bezüglich der Grafik geben. Wenn die 
Bios-Defaults geladen werden dann sollte das Ding die Onboard-VGA 
initialisieren.
Ansonsten auch mal eine PCI-Graka versuchen.

Autor: LUT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Borchert schrieb:
> HIER die Angaben zum Mainbord (aus meinem "Eröffnungs"-Beitrag):
>
> Maik Borchert schrieb:
>> Es handelt sich um einen PC mit einem MSI 865PE Neo2-Motherboard (mit
>> Onboard-Grafik).

Oh sorry, das hab ich überlesen. Ich hab mir das Manual gerade 
angesehen, es gibt die von mir erwähnten Diagnostik-LEDs ("D-Bracket"). 
Die sollten dir weiter helfen.

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch schon mal solche Probleme. Da wollte der Monitor nicht 
mit Onboard-Grafik laufen. Dabei war der Monitor schuld. Manche 
OnBoard-Grafik versucht durch messen des Abschlusswiderstandes im 
Monitor (bei VGA wohl 75Ohm ?) zu erkennen ob da überhaupt was 
dransteckt. Manche Monitore haben aber nur hochohmige Eingänge...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.