mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nichtlinearers Dings für Gitarrenverzerrer


Autor: Meister-Krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will mit so nen Gitarrenverzerrer bauen. Weiß jemand ob das mal eben 
so machbar ist?

Autor: krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ist es nicht

Autor: Meister-Krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum?

Autor: Gott-Krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
isshaltso

Autor: krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wegen der elektronenderefferenz

Autor: Meister-Krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> elektronenderefferenz
hä?

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar ist das machbar. Am einfachsten mit zwei antiparalleln Dioden. Aber 
nimm keine Silizium-Dioden dafür, sondern welche aus Germanium. Das 
klingt dann mit ganz viel Phantasie fast schon so wie Röhre...

Kai Klaas

Autor: Ach und Krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar geht das hab meinen Letzten einfach aus Teilen die bei mir noch so 
rumlagen gebaut.

Hat ca. 10 Std. gedauert und ergab einen 10 Watt Röhrenverstärker.

Autor: krach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also quasi 1 Watt-Stunde? :D

Autor: Draco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na mal nun wirklich... Auf Atmega µC Basis hab ich sowas noch nicht 
gesehen. Aber gibt genügend Anleitungen für Eigenbau Verzerrer, Flanker, 
WahWah's und Loops... Google mal nach.

Autor: Soe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also einen Verzerrer digital aufzubauen wäre meiner Meinung nach nur mit 
DSP's möglich. AT Megas oder 8-Bit-Pics kannst du vergessen.
Analog (jaja, sowas war mal schwer in Mode ;-) ) geht da einiges - mit 
beliebig viel oder wenig Aufwand. 2 antiparallele Dioden reichen da im 
Prinzip wirklich schon fast aus. Und genau nach diesem Prinzip 
entwickelte Schaltungen gibt es im www einiges zu finden. Einfach Google 
fragen. Mit etwas Talent sollte es auch jedem Anfänger möglich sein 
sowas nachzubauen (ob er / sie die schaltung dann auch versteht steht 
auf einem anderen Blatt ;-) )

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du wenigstens grundlegende Ahnung von einfachen 
Transistorschaltungen? Widerstände? Kondensatoren? Dioden?
Wenn nicht, lass es, geh in der Zeit besser arbeiten und kauf dir einen 
Amp.

Autor: Nicht ohne Pause! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden -> Unser Prof sagt immer Ventile dazu...

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ohne Pause! schrieb:
> Dioden -> Unser Prof sagt immer Ventile dazu...

Ventil is für die doofen, denen muss man schon was anschauliches 
präsentieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.