Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verständnisfrage - Digitalpoti


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

wollte mit einem AVR ein Digitalpoti ansteuern, welches dann wiederum
unsere Hydraulik ansteuert. Ich müsste das Poti dementsprechend mit 5V
versorgen. Zwischen den den Anschlüssen des Digitalpotis würde dann die
Steuerspannung von 24V anliegen.
Nun steht im Datenblatt:
VA, VB, VW to GND . . . . VSS, VDD (A u. B sind die Anschlüsse, W der
Schleifer)
Da ja meine Hydraulik keinen Bezug zu GND hat, denke ich, dass ich das
so machen kann - oder dürfen zwischen A und B dann höchstens 5V
anliegen?
das Datenblatt findet sich hier:
http://www.analog.com/UploadedFiles/Data_Sheets/280648864AD7376_0.pdf

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Thomas

von Benedikt (Gast)


Lesenswert?

Beide Spannungen benötigen einen gemeinsamen Bezugspunkt (am besten GND
unb dann +/-15V verwenden.)
Da das IC mit 30V funktioniert, sind die 24V kein Problem.

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Wozu musst du ein Digi Poti nehmen???

Warum nutzt du nicht einen AVR mit Analogausgang, den du fuer deine
Regelung demendsprechen verstaerkst??

Jens

von Tobi (Gast)


Lesenswert?

welcher hat denn z.b einen

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

@ Benedikt
Das ist es ja, was ich wissen wollte - wenn die Spannung am Poti und
die Versorgungsspannung wirklich ein gemeinsames Bezugspotential
brauchen - wo liegt der Vorteil bzw Unterschied zu einem DA-Wandler? So
wie ich das verstanden hab, ist ein Digitalpoti doch ein gesteuertes
Widerstandsnetzwerk - somit dürfte ein gemeinsames Bezugspotential doch
unnötig sein ?!? Ansonsten muss ich mir das alles nochmal durch den Kopf
gehen lassen....

@Jens
...weil ich das vorhandene Poti einfach gegen ein digitales austauschen
wollte...

von Michael (Gast)


Lesenswert?

ich habe mal versucht das datenblatt zu lesen, irgendwie nicht so
einfach für mich, deswegen frage ich mal so:
wie hoch ist denn die schrittweite solcher potis? werden die 0-10K
stufenlos dargestellt, oder wie ist das?


@jens wie meinst du das mit avr und analogausgang und verstärkung?

von Benedikt (Gast)


Lesenswert?

Bezugspotential ist vielleicht nicht das richtige Wort.
Die Spannung am Widerstand muss zwischen Vss und Vdd liegen, denn die
Widerständ werden mit FETs umgeschaltet, und das geht nur solange die
Betriebsspannung höher ist als die Signalspannung.
Ein Multiplying DAC ist im Prinzip nichts anderes als so ein Poti...

von Jens (Gast)


Lesenswert?

Analog Ein / Ausgaenge hat zB. der atmega8335

von Tobi (Gast)


Lesenswert?

wo hat der denn analoge ausgänge? welche pins/ports?

von Jens (Gast)


Lesenswert?

musste ma im datenblatt gucken
ich meine irgendwo bei pin 34 bis 38
auf der arbeit haben wir einen im einsatz

sollte aber auch kleinere geben, die das koennen


Jens

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Danke, Benedikt, hast mir sehr geholfen - werd mir wohl was anderes
überlegen....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.