mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotortreiber 1/18 Schritt (Unipolar)


Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Auch nach laengerer Suche habe ich keinen IC gefunden, der mir kleine 
Schrittmotoren (bis 200 mA per Windung) im 1/18 Schritt Microstep 
Betrieb treiben kann.

Fuer Bipolare Schrittmotoren benutze ich immer den Allegro A3967 (1/8 
Schritt). Ich suche einen Treiberbaustein, der praktisch genauso ist, 
allerdings fuer unipolare Schrittmotoren.

Falls es keine Bausteine dafuer gibt, wuerde mich interessieren ob 
jemand soetwas schonmal mit einem AVR und AVR-GCC realisiert hat. Nen 
interessanter Ansatz ist der Linistep Bausatz, ist allerdings mit 35$ 
total ueberteuert und mir gefaellt der riesige Kuehlkoerper nicht so 
recht.

Vielen Dank,
Felix

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze nur die Bipolare 1/2 Schritt Technik, da kann man ordentlich 
durchschalten und hat keine weiteren Verluste.
(die MosFETs bleiben kühl, da er immer voll an oder aus ist)

Ein MicroStep betrieb lässt sich aber recht einfach erstellen.

http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html

Bei der untersten Grafik siehst du den Bipo-1/2-Schritt-Modus.
Man sorgt einfach dafür dass der Übergang der Spannung (von Spule 2a und 
2b, Schritt 1,2,3) fließend verläuft.

Also man muss den Strom regeln.
An jeden MosFET kommt ein Shunt und an das Gate ein OpAmp damit die drei 
als U-I-Wandler arbeitet.

Das Problem wird jetzt vielleicht ein DA-Wandler für den OpAmp-Eingang 
sein.
Diese 32 Schritte entsprechen einer Auflösung von 5 Bit also reicht ein 
R2R Netzwerk.

Da wir jetzt ein paar (für jede H-Brücke zwei, also in Summe 4) dieser 
R2R Netzwerke haben brauchen wir noch wir viele (20) Pins, aber dafür 
gibt es ja die Porterweiterung.
 (4094 - 8 Bit Schift-Register)

Diese Porterweiterung kann man jetzt super schnell und einfach mit SPI 
ansteuern.
An die 3 Byte SPI Porterweiterung könnte man dann noch 10 oder 20 
Schrittmotoren hängen und die könnten sich mit der maximalen Drehzahl 
drehen.

-----------

Mir reicht bisher eine einfache Übersetzung von 1:6 und da ich keine 
Energie unnötig verbrate und weniger Teile brauche, die Genauigkeit gut 
ist lohnt sich das momentan nicht für mich.

Aber wenn ich Lust hab mach ich das mal.

Du willst bestimmt auch nicht so viele Teile und so ein großes Board 
oder?
Kann das ja in SMD machen.

Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike,

das waere die letzte Moeglichkeit wenn er wirklich nichts fertiges gibt. 
Ne Uebersetzung wuerde ich gern komplett vermeiden, da ich wirklich 
wenig Drehmoment brauche.

Viel lieber waere es mir den Motor direkt mit 1/18 Schritt zu treiben, 
da ich mir dann keine Sorgen um Spiel machen muss. Soweit ich weiss 
haben die Motoren meistens ne Genauigkeit von 5% eines Vollschrittes und 
das wuerde man ja dann perfekt ausnutzen.

Ich kann es fast nicht glauben, dass kein Hersteller solche Chips macht, 
da offenbar bei fast allen kleinen Anwendungen kleine Unipolar Motoren 
drinstecken.

Felix

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1/18

1/18 ?

Nicht wirklich,
Du meinst wohl 1/16.

Was genau gefällt dir an
LB1847/11847, NJM3772+NJU39610, TB6560AFG, TMC236/246
nicht ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.