mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf glaubt ihr das? tausende stellen können nicht besetzt werden.


Autor: unglaeubiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.f1.htw-berlin.de/studiengaenge/nachrich...

"Ingenieure der Nachrichtentechnik zählen zu den am meisten gesuchten 
Berufsgruppen. Viele tausend Arbeitsplätze können nicht besetzt werden, 
da es keine geeigneten Bewerber gibt.

Altersbedingt freiwerdende Arbeitsplätze können nicht mehr durch 
Neueinstellungen besetzt werden. Trotz der großen Nachfrage entscheiden 
sich in Deutschland viel zu wenige Studierende für ein Studium der 
Nachrichtentechnik.

Den Studienanfängern kann deswegen eine intensive und individuelle 
Betreuung geboten werden, die es in vielen anderen Studiengängen nicht 
gibt.
Die steigenden Einstellungsgehälter spiegeln diese Situation am 
Arbeitsmarkt.
Bessere Rahmenbedingungen kann es für den Start ins Berufsleben nicht 
geben! "

Ich halte mal fest:

- x * tausende Arbeitsplätze sind frei
- zu wenig Leute entscheiden sich für NT Studium
- die Einstiegsgehälter steigen
- es kann keinen besseren Start ins Berufsleben geben


Muhahahaha...hat das sone Marketingtussi verfasst?
Was haltet ihr davon? Ist es moralisch korrekt junge Menschen aufs Eis 
zu führen?

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diskussion gibts doch jede Woche hier, man man man...das ist und 
bleibt Propaganda. Fertsch. Und wenn du Meinungen suchst, nurtz die 
Forensuche :)

Klaus.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Bluff, weil die Firmen größenwahnsinnig geworden sind.
Wird Zeit das der Arbeitsmarkt ein paar wirklich durchgreifende
Reformen zu Gunsten von Arbeitnehmern erfährt und nicht diesen
Weichspüler Namens AGG.

Autor: Gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.f1.htw-berlin.de/studiengaenge/nachrich...


© HTW Berlin, Fachbereich 1 - letzte Änderung: 11.09.2008

gilt also immer

Autor: Thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sie WIRKLICH suchen, suchen sie Ingenieure mit 20 Jahren 
Berufserfahrung, nicht älter als 30, zu einem mageren Technikergehalt.

Ich war mal bei EADS vorstellig, weil die händeringend über 200 Ings
gesucht haben. Das Gespräch war Tiptop, alles hat zusammengepaßt,
also wie füreinander gebacken. Sie wollten mich haben.

Als die Frage nach meinem derzeitigen
Verdienst (60k mit 20J Erfahrung) fiel, war das Gespräch beendet.

"SOVIEL ist in unserem Budget nicht vorgesehen"

Eigentlich sollte man meinen, daß man mehr bieten muß, wenn man
jemand aus einem unbefristeten Vetrag locken will.

Also kann die Not nicht groß sein.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte man die Arbeitgeber lynchen?

Autor: defiance. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Politiker, die Journallie und die Verwaltung müsst ihr lynchen, wenn 
ihr euch befreien wollt, das soll aber jetzt kein Aufruf sein, lol.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich halte mal fest:
...


Dann sollen die Arbeitgeber als Signal mal die Loehne verdoppeln.

Autor: ehemaliger Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Als die Frage nach meinem derzeitigen
> Verdienst (60k mit 20J Erfahrung) fiel, war das Gespräch beendet.
> "SOVIEL ist in unserem Budget nicht vorgesehen"

Das sieht der EADS ähnlich. Auf der anderen Seite haben Unmengen an 
Freiberuflern drinnen. Um 2008 zahlte man in ULM externen Entwicklern 
für Kommunikationskarten (FPGA, MCU) bis zu 80,- die Stunde.

Bei einer anderen Einheit in Untershleißheim arbeiten in einer Abteilung 
neben einem Studienkollegen von mir 3 Externe. Die werden mit über 
60.000 im halben Jahr veranschlagt.

Autor: Kapitalist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne eine "Externe" in Ulm, die kriegt um die 35 Riesen. Bezahlen 
tut EADS das Doppelte an den Dienstleister. Aber nicht mehr lange denn 
sie fliegt raus.

Autor: Scherbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mal jmd. die heutigen Beiträge des Kapitalisten-Trolls bitte 
löschen ?

Autor: Insider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@ Thisamplifierisloud

Sie sollten dies hier geschriebene ein wenig ausschmücken und an
relavante Politiker und Verbände schicken.

Diese Denkweise kenne ich seit 15 Jahren und ist natürlich nicht
neu.  Als ich "damals" mit mehreren Kollegen dort anfragte ,
antwortete man nicht mal ( und da suchte man gar vierstellig )

Das Lynchen bringt wenig ,weil viele AG von und durch das System
selbst getriebene sind
Was will ein zB Autozulieferer machen , bei dem ohne Prüfung ein
dahergesprungener Supermanager 30% Einsparpotential wittert bzw
durchsetzt .........
Im Grunde gehört das Gros der Firmen der Bank ......


Bei Airbus allerdings ist schon lange einiges unverständlich und
deren Agens zeigt eine offenbar weitgehend inkompetente Managerschaft
auf, die von Ihrem Produkt scheinbar gar keine Ahnung hat, von
Verhandlungstechnik schon gar net. Es ist wenig zweckmäßig Leute
auf Posten zu setzen, deren nerdartige Selbstbeschau wichtiger als
alles andere ist  --- geht mal auf ne Messe etc


Sonst würde man nämlich L+R Ingenieure einstellen - die paar die es
hierzulande gibt ( und net seit xx jahren bzgl Fachkräftemangel
rumjammern --- mit dem "Laden" habe ich auch so meine Erfahrungen )

oder warum ist bei ehemals DC die Produktqualität derart lausig, daß man
solch einen Wagen nicht hinstellen kann ,weil man Angst haben muß ,daß
der nachhaltig alle 50 km den mobilen Service braucht ...

Woher das kommt ist leicht zu beantworten (siehe Airbus) - nur bei DC 
gab
man zu , daß man nachhaltig keine Dipl.-Ing braucht.... wie auch wenn
KFZ Schlosser an der Spitze stehen, die mit MetallAbsätzen durch die
Gänge laufend Guerillaeinschüchterung betreiben.


Man sieht ja wohin das führt, deswegen ist eine Kritik an Bachelor ,BA
und FH  etc sehr wohl berechtigt.

Autor: Dicker Brocken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thisamplifierisloud schrieb:
> Ich war mal bei EADS vorstellig, weil die händeringend über 200 Ings
> gesucht haben. Das Gespräch war Tiptop, alles hat zusammengepaßt,
> also wie füreinander gebacken. Sie wollten mich haben.
>Als die Frage nach meinem derzeitigen
>Verdienst (60k mit 20J Erfahrung) fiel, war das Gespräch beendet.

Also ich kenne/kannte über drei Ecken einen Studenten, der 2007 bei EADS 
nach Praktikum und Diplomarbeit in Friedrichshafen untergekommen ist. 
Gehalt ist anscheinend sehr, sehr gut gewesen, denn er hatte gleich 
danach einen M3 E46 + Golf GTI für den Winter. Sprich, die können, wenn 
sie wollen, einen mit Geld regelrecht zuscheißen. Allerdings umfasste 
die Tätigkeit viel Reiseaktivität, aber vorwiegend Deutschland und 
ausschließlich Europa.

Autor: ehemaliger Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gehalt ist anscheinend sehr, sehr gut gewesen,
Gibt es auch genaue Zahlen?

Ich kenne da nämlich auch zwei bis drei Firmen, in denen 5-7 Leute 
arbeiten von denen zwischen 60%-70% Ingenieure sind die alle gut bis 
sehr gut verdienen.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserem Betrieb (Zulieferer für Automobil- und Luftfahrtindustrie) 
hatte man in der Krise die Ingenieure bis Ende Dezember auf Kurzarbeit 
gesetzt. Seit Januar arbeiten wieder alle voll. Überraschend hatten wir 
am Freitag eine Betriebsversammlung, bei der bekanntgegeben wurde, dass 
30% der Ingenieurstunden eingespart werden sollen. Begründung: Die 
Erfahrung mit Kurzarbeit hat gezeigt, dass genügend Einsparungspotential 
vorhanden ist. Die Firma will nun die älteren (erfahrenen) Ingenieure in 
Vorruhestand schicken oder mit Abfindung loswerden. Wir sahen uns alle 
verwundert an. Mit den Ingenieuren verläßt auch erhebliches Know-How die 
Firma, aber die Manager sehen nur das Kapital, das durch weniger 
Personal eingespart wird. Im Aufschwang fehlt dann nicht nur das 
Personal, sondern auch das nötige Know-How. Totaler Wahnsinn!!

Autor: Dicker Brocken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehemaliger Ingenieur schrieb:
> Gibt es auch genaue Zahlen?

Nein, kannte den ja nicht persönlich.
War ein anderer Fachbereich (Elektrotechnik). Ich hingegen war im 
Maschinenbau.
Der kam nur mal an unsere FH vorbei, um seinen ehemaligen Studienkumpels 
seine neu erstandene BMW-M3-E46-Kiste zu zeigen und ein kurzes Pläuschen 
zu halten.
Nach der Probezeit hatte er zu seinem Golf GTI sich diesen gekauft..
Beides waren zwar wohl gebrauchte Autos, aber so knapp 50k Euros für 
beide mussten wohl zu dieser Zeit dafür hingelegt werden. Vielleicht 
auch auf Anzahlung gelaufen oder die Eltern haben mitunterstützt. Denke 
aber mal, dass der ca. 55000 Euro brutto Jahresgehalt zu Beginn bekommen 
hat. Sonst wäre das wohl finanzieller Selbstmord gewesen. Die 
Unterhaltskosten für den M3 sind mörderisch.

Autor: derzilp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verstehe immer nicht was die leute an diesen Schickimickiautos alle 
haben. Nen kumpel von mir ist im winter immer mit ner zündapp ks 750 zur 
Uni gefahren, das macht eindruck!

Autor: Dr. Wolfram Draht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin eher optimistisch. Langfristig wird sich die aktuelle Art des 
Wirtschaftens nicht durchsetzen können. Die BWLer werden schon noch 
kapieren, dass man einen Ingenieur nicht austauschen kann wie einen Gaul 
vor einem Pflug.

Es ist ja nicht nur so, dass es schon schwer genug ist, sich in neue 
Techniken einzuarbeiten, sondern auch in die Thematik der Anwendung. Es 
reicht ja nicht, C++ bis ins FF zu beherrschen, wenn man nach 
jahrelanger Entwicklung betriebswirtschaftlicher Software plötzlich 
medizinische Software entwickeln soll. Das ist mühsam, diese ganzen 
Begriffe zu verstehen und Zusammenhänge zu verstehen, und es wird einem 
vergleichsweise schlecht geholfen. Unternehmen, die in diesem Bereich 
auf Stetigkeit und Beständigkeit setzen, sind langfristig gut 
aufgestellt. Unternehmen, die die wertvollen Fachkräfte entlassen, mit 
der Nadel im Heuhaufen suchen und niemanden einarbeiten wollen.

Ich bin in einer Firma, in der es auch Rentner gibt, die in Teilzeit 
arbeiten. Das finde ich gut und richtig. Und beide Parteien ziehen 
daraus Vorteile und sind zufrieden mit dieser Lösung.

Autor: Dicker Brocken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
derzilp schrieb:
> verstehe immer nicht was die leute an diesen Schickimickiautos alle
> haben.

Naja, es geht ja vorwiegend um Fahrspaß und Beschleunigung. Ein 
gebrauchter M3 E46 ist da noch die günstigste, seriöste 
4-Rad-Alternative auf dem Markt. Ansonsten muss man zu gemoddeten 
Japanern greifen und sich mit Turboladern u. ä. rumquälen. Rasch 
Beschleunigen ist schon ein geiles Gefühl. Leider gewöhnt man sich 
schnell dran und man giert nach mehr. Ist mit ein Grund, warum es Autos 
mit 450 PS und mehr gibt.
Bei mir in der Nähe ist ein Porschehaus, das bei bestimmten Anlässen 
kurze Mitfahrten gegen etwas Cash anbietet. Bin dann mal vor einiger 
Zeit mit dem Prunkstück 996 GT2 mitgefahren und der Fahrer hat von 0-120 
km/h voll durchbeschleunigt. War sagenhaft. Mit das Beste überhaupt, was 
einem passieren kann.

Autor: Gastino G. (gastino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dicker Brocken schrieb:
> Also ich kenne/kannte über drei Ecken einen Studenten, der 2007 bei EADS
> nach Praktikum und Diplomarbeit in Friedrichshafen untergekommen ist.
> Gehalt ist anscheinend sehr, sehr gut gewesen, denn er hatte gleich
> danach einen M3 E46 + Golf GTI für den Winter. Sprich, die können, wenn
> sie wollen, einen mit Geld regelrecht zuscheißen.

Na ja, nur weil sich einer gleich teure Autos zulegt, muss das Gehalt 
noch lange nicht entsprechend hoch sein. Wäre nicht der Erste, der sich 
finanziell übernimmt, um auf den Putz zu hauen..

Autor: Gastder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat

Ich bin eher optimistisch. Langfristig wird sich die aktuelle Art des
Wirtschaftens nicht durchsetzen können. Die BWLer werden schon noch
kapieren, dass man einen Ingenieur nicht austauschen kann wie einen Gaul
vor einem Pflug.

Na da wäre ich mir aber überhaupt nicht sicher.
Glaube nicht, das BWLer überhaupt was kapieren.

Glaube, die wissen nicht was sie mit ihrer betriebswirtschaftlichen 
Kurzsicht volkswirtschaftlich (global) kaput machen.

Technisch versierte Menschen haben die Zivilisation - Wirtschaft 
hochgefahren.

BWLer (Manager) fahren die fette Sau nu auf Zeit in den Keller.
Das die Staatskassen leer und die Arbeitsagenturen voll sind, hat System 
und Grund.

Die sind dermasen kurzsichtig, das es schon weh tun müßte.

Die machen auch verdamt viele Fehlentscheidungen.
Haben aber nur Glück, dass wir momentan immer noch in einer verdamten 
Hoch Boomphase der Wirtschaft leben.

Sage nur ca. 7.000.000.000 Menschen wollen ernährt und unterhalten und 
schicki Gimmiks haben. In 40Jahren wollen dies alles 10.000.000.000 
Menschen.
Da könnte auch ein Volldepp gut wirtschaften.

Und das in naher Zukunft viele Ingenieure und Techniker und Facharbeiter 
fehlen ist keine Lüge.
Die Unternehmer (Industrie) plant die ganzen stupieden monotonen 
Arbeiten (Band) von Maschinen ausführen zu lassen (Automatisierung).
Nicht aus Nächstenliebe sondern aus Habgier.
Die Maschinchen müssen von Ings erfunden, von Techniker aufgebaut und 
gewartet und von Fachpersonal bedient werden.

Also, die die Kohle haben, gehen rosigen Zeiten entgegen.

Nach den 40 Jahren hat man den Karren gedreht oder man geht den 
dunkelsten dunklen Jahren entgegen.

Ja, ja, das mit dem Wachstum blicken die BWLer mal gar nicht.
Die Weltwirtschaft wächst aktuell also in der sogenannten Kriese um 3% 
im Jahr.
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grenzen_des_Wachstums

Bei 4% würde sich die Weltwirtschaft alle 18 Jahre Verdoppeln.

Die Menschheit hat ein man sagt glaube ich superexponentielles Wachstum 
von 0,9% pro Jahr.
Vergleicht man das Wachstum der Weltwirtschaft mit dem Wachstum der 
Menschheit, müßte man eigentlich als halbwechs gebildeter Mensch 
nachdenklich werden.

Beispiel für euch:
1800 zur Zeit Napoleons lebten 1.000.000.000 Menschen.
Wenn ihr wissen wollt, wieviel Menschen heute leben, dann

Anzahl Menschen   * (zuwachs / Jahr in %) hoch Jahre
1.000.000.000     *       1,0092^210               =  6.840.000.000

Rechnet mal spaseshalber aus, wieviel Menschen 2050 leben werden und 
vieviele 2100 leben werden, wenn die Wachstumsrate bei diesen lachhaften 
1,0092% bleibt.

Die Menschheit wächst also um lachhafte 1,0092% im Jahr und man sagt 
dazu sie Explodiert. (Was sie ja auch tut.)

Die Wirtschaft Weltweit wächst um monströße 3% in der Kriese.

Also, irgend wann, gibt es da groß Problem.

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Standardszenari...
Frage mich was wohl die dunkelblaue Linie nach 2030 so runterdrückt?
Ist es die Vernunft?
Ist es nix mehr zu fressen?
Sind es Krankheiten?
Ein Krieg?

Aber das liebe Kinder, erzähle ich euch ein andermal.

Ein dreifaches hoch auf unsere Führungskräfte bitte.

Also, zusammengefasst:
Das in der heutigen Weltphase ist Sandkastengetue.
Ab 2030 bzw. ab 2050 dürfen wir Menschen zeigen, aus welchem Holz wir 
geschnitzt sind.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist mit ein Grund, warum es Autos mmit 450 PS und mehr gibt.

Der andere ist, daß es seit der Einführung der Motorelektronik ein 
Leichtes ist, mehr Leistung aus einem Motor zu kitzeln, als der Block 
eigentlich aushält, und man erkannt hat, daß man diese billig 
herzustellene Motorleistung problemlos teuer verkaufen kann, da sie bei 
deutschen Strassenverhältnissen eh niemand als Dauerleistung abverlangen 
kann.

Bei meinem Wagen waren noch natriumgekühle Ventile und 
ventilatorforcierte Einspritzdüsenkühlung nötig, die nächste Generation 
erzielt dieselbe Leistung ohne den teuren Aufwand mit einem halb so 
grossen Turbolader.

Autor: Gastder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schuldigung,

die Menschheit wächst nicht um 1,0092% im Jahr
Das muß heißen die Menschheit wächst um 0,92% im Jahr.
Würde sie um 1,0092% seit Napoleon gewachsen sein, dann hätten wir jetzt
bereits 8.237.000.000 Menschen.
Ein kleiner Rechenfehler mit großen Auswirkungen.
Da kann man mal wieder sehen, was Zinseszins ist.
Das Blicken die Banker aber nicht die BWLer und überhaupt nicht die 
Schuldner.

Autor: Dicker Brocken (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Bei meinem Wagen waren noch natriumgekühle Ventile und
> ventilatorforcierte Einspritzdüsenkühlung nötig,

Wusste bis zu deinem Beitrag noch nicht, dass es überhaupt aktiv 
gekühlte Einspritzdüsen bei Autos gibt. Thanks
War das ein Benziner oder Diesel? Braucht man die Kühlung nur bei 
direkteinspritzenden Systemen (Benziner) und wie stark ist ungefähr das 
Gebläse? Im Internet finde ich nur spärliche Informationen drüber.
Natriumgekühlte Ventile hat glaube ich auch die neue Corvette. Die 
Ami-Autos galten ja früher nach deutschen Maßstäben alles andere als 
dauerfest. Was sie ja auch nicht sein brauchten, da Tempo-Limit.

Autor: Dr. Wolfram Draht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Hochrechnen und Schätzen halte ich für verkehrt. Man hat 
damals, vor der Einführung des Automobils hochgerechnet, wieviele Gäuler 
es in New York geben würde und dass New York einem Problem mit 
Pferdeäpfeln konfrontiert sein würde. (Daher kommt wahrscheinlich auch 
der Begriff "Big Apple." :-) )

Die Bevölkerung wird nicht so schnell wachsen wie bisher, denn wenig 
Kinder zu haben (so zwischen 1 und 4), werden schon die Frauen 
durchsetzen wollen. Fragt doch mal herum, welche Dame in eurem Umfeld 
fünf Kinder oder mehr habe möchte. Dank des medizinischen Fortschritts, 
wird das auch nicht mehr nötig sein. Die Geburten- und 
Kindersterblichkeitsrate ist ja nicht umsonst gesunken.

Außerdem wird sich langsam die Einkindpolitik Chinas bemerkbar machen. 
Die ersten Mädchen, die unter der Einkindpolitik geboren wurden, 
überschreiten langsam die 40 Jahre. Dass Chinas Bevölkerung wuchs, lag 
an der besseren medizinischen Versorgung.

Autor: Gastder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Herr  Dr. Wolfram Draht

den Tietel trägst wohl auch nur Ehrenhalber an ausgesuchten Tagen.

Schaue dir mal die Lienien nochmal an und dann giste nochmal ein 
Statement ab.

Und frage dich was die Lienien nach unten treibt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Standardszenari...

Autor: yannik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?
man kann das wachstum von der napeolnischenzeit nicht hochrechnen!
dazwischen lagen Kriege , Bevölkerwanderung, ethnische Verreibungen etc. 
und das alleine in den gebiet mittel europas!
Es gab zeiten da hatten wir in europa bevölkerungs potential um 
bevölkerung in überseegebiete abzustoßen,bürgerkrieg, krieg nach außen 
usw zuführen!
Einige Völker wurden fast ausgerotten zB die Herreo durch uns etc. . 
Dafür ist bedingt durch die medizinische verbersserung die kinder 
sterblichkeit gefallen etc

Das problem ist das unsere witschaft auf wachstum beruht und daher eine 
bevölkerungs zunahme quasi ganz nett ist ebenso basiert unser 
sozialsystem darauf! (wurde man fodern die anzahl an kindern 
zureduzieren - könnte man den generation vertrag gleich aufkündigen! 
ebenso sollte man sich dann gedanken umpfelege usw machen (übrigens ein 
problem das sich in china auch stellen wird))

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> War das ein Benziner oder Diesel? Braucht man die Kühlung nur bei
> direkteinspritzenden Systemen (Benziner) und wie stark ist ungefähr das
> Gebläse?

Benziner, Einzelzylinder- (aka Multipoint-) aber keine 
Direkteinspritzung.
Gebläse der Einspitzdüsen etwa wie ein PC-Lüfter.

Autor: Lasst mich Arzt (ich_bin_durch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Einstiegsgehälter bei Nachrichtentechniker steigen? Super, meint ihr 
ich packe die 50.000 Einstiegsgehalt?

Was muss ich dafür tun? Örtlich vollkommen flexiebel sein (also heute 
Bancock morgen Sao Paolo), in einem internationalen Team arbeiten (I 
dond understand u) mit einem ebenso zielorientierten Arbeitsvertrag (für 
6 Monate befristet 35k€, deshalb ordentlich scheinheiliges Potential 
nach oben). Aber sicher doch :-)

Ach ja: Einstiegsgehälter gestiegen. Von 25.000 auf 26.000, aber sie 
suchen immer noch händeringend.

Autor: Jötze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst mich Arzt schrieb:
> Was muss ich dafür tun? Örtlich vollkommen flexiebel sein (also heute
> Bancock morgen Sao Paolo)

Keine Sorge, mit Deiner Rechtschreibung wohl eher Orte, die Du auch 
richtig schreiben kannst: Cottbus oder Chemnitz ...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gastino G.:

>>>Dicker Brocken schrieb:
>>Also ich kenne/kannte über drei Ecken einen Studenten, der 2007 bei EADS
>>nach Praktikum und Diplomarbeit in Friedrichshafen untergekommen ist.
>>Gehalt ist anscheinend sehr, sehr gut gewesen, denn er hatte gleich
>>danach einen M3 E46 + Golf GTI für den Winter. Sprich, die können, wenn
>>sie wollen, einen mit Geld regelrecht zuscheißen.

>Na ja, nur weil sich einer gleich teure Autos zulegt, muss das
>Gehalt noch lange nicht entsprechend hoch sein. Wäre nicht der
>Erste, der sich finanziell übernimmt, um auf den Putz zu hauen..

Ooch, ich war ja mal Servicetechniker in einer rheinischen Großstadt. 
Bei einem Kunden Autohaus unterwegs. Der Chef führte mich in die 
Tiefgarage und erklärte, daß all die Luxuskarossen, die ich sehe, von 
säumigen Zahlern wieder einkassiert wurden. Und, dreiviertel würde auf 
Pump gekauft, wobei der größte Teil eben nicht funktioniert. Und das war 
vor gut 20 Jahren!!!

Sollte das heute besser sein???

Autor: NTlingfh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach ja: Einstiegsgehälter gestiegen. Von 25.000 auf 26.000, aber sie
> suchen immer noch händeringend.

So siehts leider aus. Habe als NTler und HF-Spezialist vor 2 Jahren 
schon nur nen 2-Jahresvertrag bekommen. Nach meinem ersten Firmenwechsel 
hat man mir dann 2000 Euro weniger angeboten, so dass ich heute bei 35k 
rumoperiere.
Das reicht gerade mal fuer nen gebrauchten Golf Diesel, aber nicht zum 
Urlaub machen. Und das alles bei einer sehr erfolgreichen deutschen 
Firma.
Die Krönung ist dann der schicke Arbeitsplatz in einem Zimmer mit 8 
Leuten.
Soviel zum Thema. Wie es denen geht, die nicht ganz so doll ihr Studium 
abgeschlossen haben, davon wollen wir gar nicht reden, die beneiden mich 
um all das. Also totale Vollverarsche was die HTW-Hirnis da schreiben, 
die wollen halt (Kunden-) Studenten für ihr Lehrangebot ködern.

Autor: NTlingfh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Meine Firma sucht auch gerade "Händerringend", circa 5 geeignete 
Bewerber die Woche melden sich, wobei die Schlechteren schon aussortiert 
sind. Neuerdings sogar Weiber.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@NTlingfh:

>Neuerdings sogar Weiber.

Es ist schon eine Weile her, aber die 3 Mädels aus meinem Semester waren 
die besten, haben alle Jungs versägt. Gelandet, sind sie im Service der 
Radio- und Fernsehwerkstatt, oder als Sachbearbeiterin bei den 
Stadtwerken. In der Entwicklung, hatten die nie eine Chance.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Alle, die die Entwickler beneiden... Das Harte daran ist dass man der 
Einzige ist der den Sinn des Wortes erkennt. Alle Schaetzungen sind 
jeweils zu kurz. Man kann 3 Tage an einem Fehler herumsuchen. die Zeit 
laeuft, die Kosten laufen, der Termin laeuft weg. Und falls selbstaendig 
und mit Festofferte, der Stundenlohn sinkt.
Ja. Irgendwann ist man auch selbstaendig. Irgendwann lernt man, dass man 
nie Kosten und Termin gleichzeitig festnageln darf. Da die Kunden die 
Kosten festnageln wollen, ist der Termin offen. Wenn das Projekt dann 
auf kaum mehr rentabel absackt, werden andere Projekte vorgezogen. Und 
der Kunde wartet. Ist halt so. Sie warten alle. Hauptsache billig.

Autor: pustekuchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Vorgehensweise findet man in Baustellenfirmen, die unglaublich 
viele Projekte an Land ziehen, aber keinen Projekt fertigstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.