mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik UT2102C mit Netzwerkkarte


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
hat von Euch schon jemand das UT2102C mit Netzwerkkarte UT M01 am 
Laufen?

Ich hatte mir das bei Reichelt gegönnt, nach der Lieferung heute mittag 
die Netzwerkkarte eingebaut und (natürlich) geht es nicht...
Die LEDs auf der Karte gehen an, wenn ich das Netzwerk anstecke, die 
ganz am Stecker blinkt sogar, wenn Traffic kommt, aber mehr auch nicht. 
Nicht mal anpingen kann ich das Teil unter der eingestellten IP.
Das 6pol-Kabel zwischen Karte und Gerät stimmt mit der "Einbauanleitung" 
überein. Habe ich extra durchgemessen - zumal das in der Anleitung ja 
recht abenteuerlich beschrieben ist.

Das Oszi an sich funzt ganz gut, soweit ich das bis hierher ausprobiert 
habe.

Negativ erwähnenswert finde ich bisher nur die LAN-Option. 
Einbauanleitung erinnert irgendwie an Uralt-Umrüstbausätze aus dem 
Plastikmodellbau, Schrauben für die Montage der Platine im Gehäuse 
fehlen gänzlich und beim Öffnen des Gehäuses zum Einbau geht 
grundsätzlich der Garantieaufkleber flöten.

Wäre trotzdem nett, wenn einer einen Tipp hat, wie ich das LAN-Modul ans 
Laufen kriegen könnte. Umtausch-/Rückgabe ist ja in dieser Konstellation 
schon eine Gratwanderung...  :(

Schönes Wochenende!
Andy

Autor: Gerhard Wesser (dd4da) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Thread auch schon älter sein mag, hier noch ein paar Hinweise 
zum Interface der Uni-T (Unitrend) DSO's a la UTD4152c o.ä.
Die Geräte benutzen als Kommunikationsschnittstelle GPIB, LAN, USB und 
manchmal auch noch Rs232.
Das Protokoll zum Datenaustausch ist dass, was auf dem GPIB gemacht 
wird. Es gibt sowas wie "*IDN?" oder "*WR?". Die mitgelieferter Software 
benutzt den Protokollstapel vom Labview was darauf schließen lässt, dass 
man das Gerät für den GPIB-Betrieb vorbereitet hat. Ob dies nur ein 
Abfallprodukt der Massenproduktion ist, oder eine gezielte 
Implementation ist, kann ich nicht sagen. Es ist jedoch sehr auffällig 
dass es derzeit keine IVI-Treiber für eine Labview-Einbindung gibt. Auch 
die LAN-Option UT-M01 liefert keine Treiber oder Dokumentation mit. Die 
LAN option scheint nur für den Betrieb der wirklich sehr hässlichen 
Software vorgesehen zu sein.
Wer also automatische Messungen mit Hilfe von Schnittstellen machen 
möchte, wird auf dem Trockenen sitzen bleiben, sollte die 
Fernbediensoftware nicht ausreichen. Ich persönlich mag sie nicht und 
automatissmen sind mit ihrer Hilfe nicht möglich.
Der USB-Port ist ein cypress-USB Chip - die LAN-Option könnte man 
sniffen. Da die Kommandos an das DSO in GPIB-Style kommen, könnte man 
sich beim Schnüffeln an das übder die Kommando's und dessen Funktionen 
und Optionen stützen. Das solle recht gut machbar sein. Ob man sowas 
auch mit dem USB anstellen kann, ist mir unbekannt.

Zum, Gerät selber kann ich eigentlich nur positives berichten. Ich 
benutze ein UTD-4152C am USB und dass seit etwas über einem Jahr.
Die Menüführung ist typisch Chinesich - also nicht ganz fertig zuende 
gedacht - sie lehnt sich jedoch sehr an die Bedienung von HP-DSO's an.
Ich denke dass es anbetrachts der größer werdenenden Displays und den 
damit verbundenen Platzmangel für Bedienelemente, kaum anders möglich 
ist, die Stellelemente auf dynamische Menü's und Mehrfachbelegte Tasten 
zu legen. Da wird das Messgerätesetup schon eine Zeitraubende Sache. 
Die mitgelieferte Software bietet hier keine Unterstützung denn Setup's 
als Messprofil abzuspeichern sucht man vergebens. Die Software bietet 
überhaupt keine andere Bediehnweise als die, die man am Gerät selber 
vornehmen könnte. Ich finde sowas völlig daneben. Man gibt für die 
LAN-Option ca €80.- aus, und kann eigentlich nur das gleiche Programm 
benutzen, dass es für den schon eingebauten USB-Adaper auch gab. Man 
mechselt nur das Medium. Welchen Sinn diese Schnittstellenoption
ergibt, öffnet sich mir nicht. Ein Labview-Treiber wie es RIGOl für 
seine Geräte vorsieht, gibt es von UNI-Trend nicht, obgleich Sie den 
Support von Labview in ihrer Software selber nutzen. Welche Strategie 
UNI-Trend dabei verfolgt, will sich mir nicht öffnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.