mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Konstantstromquellen zusammenschalten


Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte gerne zwei Stück der 
Konstantstromquelle: Konstantstromquelle mit Komparatoren 
kombinieren, für zwei LEDs mit verschiedenen Strömen, allerdings so, daß 
die LEDs sich entweder Anode oder Katode teilen können.

Aber sehe ich das richtig, daß ich die Ausgänge der gezeigten 
Konstantstromquelle weder an Plus (wegen Ausgleichsströmen) noch an 
Minus (wegen der Low-Side-Strommessung) zusammenschalten kann?

: Verschoben durch Admin
Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrekt.
Das geht ohne tiefgehende Änderung der Schaltung nicht...

> für zwei LEDs mit verschiedenen Strömen
Welche Ströme willst du?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller hat ja schon beschrieben, was nicht geht.

>allerdings so, daß die LEDs sich entweder Anode oder Katode
>teilen können.

Warum ist das absolut erforderlich?

Selbst analoge diskret aufgebaute Konstantstromquellen machen da die 
selben Probleme, da sie im Fußpunkt immer die Rückkopplungsspannung 
haben, also niemals eine gemeinsame Masse oder Plus.

Möchtest du g.A. oder g.K. haben, entsteht auf jeden Fall erhöhter 
Schaltungsaufwand.

Die einfachste Konstantstromquelle besteht aus einem N-Kanal 
Depletion-Fet (BF246, BF256 o.ä.) plus Widerstand in der Source-Leitung, 
wobei Drain auf Plus liegt und Gate an GND. Da gehen auch g.A. oder 
g.K.. Vielleicht kannst du da was machen?

Jedenfalls bedarf es aber Informationen zu deinem Vorhaben.

Autor: auchGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei gemeinsamer Anode sollte es keine Probleme geben. Der Strom kann 
dann low side geregelt werden. Zwei N-Kanal MosFets, zwei Drosseln, zwei 
Freilaufdioden und zwei Messshunts.

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm: Ich habe nur drei Adern zu den LEDs und diese Art von 
Konstantstromquelle habe ich gewählt, weil es von den gezeigten 
Schaltungen die einzige ist, für die ich alle Teile dahätte. ;)

@auchGast: Das klingt interessant. Könnt ich einen Schaltplan bekommen?

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht bin ich einfach zu blöd, dein Problem korrekt zu verstehen. 
Aber für zwei Konstantstromquellen an zwei LEDs mit g.A. oder g.K. 
fallen mir spontan hunderte mögliche Varianten ein.

Im Anhang eine einfache Variante, für die du mit Sicherheit alle Teile 
da hast. Falls du die Berechnung nicht hinbekommst, meld dich nochmal.

Ob diese Schaltung sinnvoll ist, hängt natürlich davon ab, ob du

1. den Strom steuerbar machen möchtest,
2. eine Power-LED mit größeren Strömen betreiben möchtest oder
3. sehr hohe Anforderungen an die Genauigkeit und Stabilität hast.

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, passt... ich war zu blöd. Danke!

Also, Berechnung von R1 und R2 ist klar: Strom ist so groß, daß über Ucb 
und R das gleiche abfällt wie über Uf von der Diode. Aber R3 und R4? 
Irgendwie recht groß?

Und vielleicht hättet ihr noch ne Idee, wie ich den Strom möglichst 
einfach möglichst linear regeln kann? Bräuchte ja quasi ein Poti mit 
1/Drehwinkel als Widerstandsverlauf.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung über R1 entspricht der Zenerspannung von D1 minus 0,7V, der 
Strom durch R1 entspricht praktisch dem Strom durch die LED, so kannst 
du den Widerstandswert berechnen.

R3 sollte die Zenerdiode im gesamten Eingangsspannungsbereich der 
Schaltung ausreichend mit Strom versorgen - siehe Datenblatt.

Die Schaltung eignet sich nur für kleine LED-Ströme und nicht allzugroße 
Variationen der Eingangsspannung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.